Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe Mitglieder des ADFD-Forums, liebe Interessierte,

Update: Die Wiedereröffnung für neue Teilnehmer verzögert sich noch ein wenig. Geplanter Termin ist der 1.8. Das neue Konzept steht aber mittlerweile und wir arbeiten im Hintergrund an der Umsetzung.

Erste Veränderungen in Form zweier neuen Rubriken sind nun eingestellt, Erläuterungen siehe den Artikel über die geplanten Änderungen.


Seit dem 31.03.2019 Ist das Forum für Neuanmeldungen geschlossen. Bislang freigeschaltete Mitglieder können das Forum natürlich wie gewohnt nutzen und dort schreiben.

Es tut uns leid für diejenigen, die sich nun gerne anmelden möchten und nicht können, aber aufgrund einer völligen Überlastungssituation sind wir nicht mehr in der Lage noch mehr Mitglieder zu betreuen. Wir müssen uns in den kommenden Wochen auch überlegen, wie das Forum künftig organisiert werden kann, so dass es fortbestehen kann. Das Forum wurde in den letzten Wochen geradezu mit Neuanmeldungen geflutet und es ist uns nicht mehr möglich, diese Massen an Anfragen auf Basis unseres ehrenamtlichen Engagements zu bewältigen.

Trotzdem wollen wir keinen von Euch hängen lassen.
Zum einen steht in diesem Forum wirklich alles Relevante, was Ihr wissen müsst, wenn Ihr Eure Psychopharmaka verantwortungsvoll, schonend und nachhaltig absetzen wollt und zum anderen haben wir auch extra noch mal die allerwichtigsten Artikel und Tipps für Euch zusammengestellt.
Nehmt Euren Wunsch, Eure Medikamente auszuschleichen aktiv in die Hand, lest die Infoartikel, wühlt Euch durch die Threads der anderen Betroffenen und erlebt, dass alle im gleichen Boot sitzen, benutzt gerne auch die Suchfunktion... Ihr werdet sehen, so gut wie keine Frage wird unbeantwortet bleiben.

=> Hier sind nochmal häufige Fragen von Neuankömmlingen für Euch beantwortet. <=

Für unsere Bestandsmitglieder und natürlich auch für diejenigen, die an den tiefer gehenden Gründen interessiert sind, weswegen wir den Anmeldestopp verhängt haben, haben wir eine genauere Erklärung verfasst.

Wir danken für Euer Verständnis und erbitten zahlreiches und konstruktives Mitwirken
Das Team des ADFD

Seminar 17.9. in Freiburg: Ver-rücktheiten steuern und Psychopharmaka selbständig dosieren

Neuigkeiten rund um das Forum. Veranstaltungshinweise.
Antworten
Anne Murnau
Beiträge: 50
Registriert: Sonntag, 27.07.14, 8:33
Danksagung erhalten: 85 Mal

Seminar 17.9. in Freiburg: Ver-rücktheiten steuern und Psychopharmaka selbständig dosieren

Beitrag von Anne Murnau » Dienstag, 09.08.16, 19:12

Bundesverband Psychiatrie-Erfahrener e.V.

Ver-rücktheiten steuern und Psychopharmaka selbständig dosieren
Seminar für Psychiatrie-Erfahrene

Wann: Samstag, 17. September von 10-17 Uhr
Wo: Freiburg, in den Räumen der Freiburger Hilfsgemeinschaft (FHG) Schwarzwaldstr. 9, 79117 Freiburg, Straßenbahn Linie1 - Haltestelle "Schwabentorbrücke"

Ver-rücktheiten steuern
Immer wieder Ver-rückt-werden kennen viele Psychiatrie-Erfahrene. Dabei gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Möglichkeiten, eigene Verrücktheiten in den Griff zu bekommen und einen Umgang damit zu erlernen. Denn: Jeder Psychiatrie-Aufenthalt ist eine hohe Belastung. Psychopharmaka als alleinige Krisenvorsorge reichen nicht aus. Was genau man tun oder lassen kann, wird im Seminar vermittelt.
Psychopharmaka selbständig dosieren

Es ist in längst bekannt, wie schädlich ein dauerhafter Konsum von Psychopharmaka sein kann. Trotzdem wird zu viel über viel zu lange Zeit verordnet. Ein herunterdosieren oder absetzen wird psychiatrischer Seite sehr selten in Betracht gezogen. Dabei sollten der Verlust von Lebensqualität, die vielen Einschränkungen und die enormen Kosten dafür Argument genug sein. "So viel wie nötig und so wenig wie möglich" - Doch: Wie komme ich dahin, wenn der Psychiater sich weigert, mich zu unterstützen? Wie reduziere ich Psychopharmaka möglichst sachgemäß?


Referent: Mirko Olostiak, Experte aus Erfahrung, Genesungs- und Alltagsbegleiter, Mitglied im geschäftsführenden Vorstand des Bundesverbands Psychiatrie-Erfahrener (BPE) e.V.
Beratung zu Psychopharmaka und Ver-rücktheiten steuern
Mittwoch 11 - 14 h Tel. 0234 / 640 51 02

Veranstalter: Bundesverband Psychiatrie-Erfahrener (BPE), Wittener Str.87, 44 789 Bochum.

Das Seminar ist kostenlos, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bitte anmelden! Nähere Informationen unter http://www.psychopharmaka-und-verruecktheiten.de/

Anmeldung bei: Mirko Olostiak, 0761 / 3848380 oder über den BPE: 0234 / 6870 5552 bzw. 0234 / 6405102
Förderer: BARMER Krankenkasse
Dateianhänge
FreiburgPsychopharmaka.pdf
(66.4 KiB) 23-mal heruntergeladen
BPE Flyer 2013.pdf
(290.25 KiB) 24-mal heruntergeladen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anne Murnau für den Beitrag (Insgesamt 3):
LinLinaSunnyrosepadma

Antworten