Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe Mitglieder des ADFD-Forums, liebe Interessierte,

wir mussten uns heute, am 31.03.2019, zu einem gleichermaßen ungewöhnlichen wie einschneidenden Schritt entscheiden.
Wir werden das Forum für ca. 4 Wochen für Neuanmeldungen schließen und damit einen Anmeldestopp verhängen.
Bislang freigeschaltete Mitglieder können das Forum natürlich wie gewohnt nutzen und dort schreiben.

Es tut uns leid für diejenigen, die sich nun gerne anmelden möchten und nicht können, aber aufgrund einer völligen Überlastungssituation sind wir nicht mehr in der Lage noch mehr Mitglieder zu betreuen.
Wir müssen uns in den kommenden Wochen auch überlegen, wie das Forum künftig organisiert werden kann, so dass es fortbestehen kann.
Das Forum wurde in den letzten Wochen geradezu mit Neuanmeldungen geflutet und es ist uns nicht mehr möglich, diese Massen an Anfragen auf Basis unseres ehrenamtlichen Engagements zu bewältigen.

Trotzdem wollen wir keinen von Euch hängen lassen.
Zum einen steht in diesem Forum wirklich alles Relevante, was Ihr wissen müsst, wenn Ihr Eure Psychopharmaka verantwortungsvoll, schonend und nachhaltig absetzen wollt und zum anderen haben wir auch extra noch mal die allerwichtigsten Artikel und Tipps für Euch zusammengestellt.
Nehmt Euren Wunsch, Eure Medikamente auszuschleichen aktiv in die Hand, lest die Infoartikel, wühlt Euch durch die Threads der anderen Betroffenen und erlebt, dass alle im gleichen Boot sitzen, benutzt gerne auch die Suchfunktion... Ihr werdet sehen, so gut wie keine Frage wird unbeantwortet bleiben.

=> Hier sind nochmal häufige Fragen von Neuankömmlingen für Euch beantwortet. <=

Für unsere Bestandsmitglieder und natürlich auch für diejenigen, die an den tiefer gehenden Gründen interessiert sind, weswegen wir den Anmeldestopp verhängt haben, haben wir eine genauere Erklärung verfasst.

Wir danken für Euer Verständnis und erbitten zahlreiches und konstruktives Mitwirken
Das Team des ADFD

Vorträge zum Thema „Rechte Psychiatrie-Erfahrener“

Neuigkeiten rund um das Forum. Veranstaltungshinweise.
Antworten
Anne Murnau
Beiträge: 50
Registriert: Sonntag, 27.07.14, 8:33
Danksagung erhalten: 85 Mal

Vorträge zum Thema „Rechte Psychiatrie-Erfahrener“

Beitrag von Anne Murnau » Donnerstag, 22.09.16, 19:36

Vorträge zum Thema „Rechte Psychiatrie-Erfahrener“

Matthias Seibt wird in den nächsten Monaten an verschiedenen Terminen und Orten Vorträge zum Thema „Rechte Psychiatrie-Erfahrener“ halten. Der Vortrag wird die Rechte und die Art ihrer praktischen Durchsetzung vorstellen. Es geht um
folgende Themen:
1) Sondergesetze gegen „Psychisch Kranke“ – Warum sind sie eigentlich rechtswidrig?
2) Meine Rechte bei Unterbringung nach PsychKG NRW
3) Unterschied Unterbringung und Zwangsbehandlung
4) Stationäre Zwangsbehandlung – Wann ist sie möglich?
5) Unterschied Sicherungsmaßnahmen und Zwangsbehandlung
6) Psychiatrische Patientenverfügung – Wie funktioniert sie?
7) Ambulante Zwangsbehandlung – Sie ist illegal
8) Betreuung verhindern über eine Patientenverfügung – Wie?
9) Wie verlasse ich das Heim (die Behindertenwerkstatt, das betreute
Wohnen usw.) Nach jedem Punkt gibt es Gelegenheit für Rückfragen und Einwendungen.

● VHS Lengerich
Am Do, 15.9.2016 ab 19.30
● VHS Essen
Am Do 29.9.2016 von 18.40-20.10
Uhr, Burgplatz
● VHS Witten
Am Mi 26.10.16 um 18-19.30 Uhr,
● KISS Duisburg
Am Do 27.10 16 17-19 Uhr
● VHS Münster
Am Mi 9 11.16. ab 17 oder 18 Uhr,
● Siegen
Am Do 10.11.16 um 19-21 Uhr
Koordinationsstelle für Selbsthilfegruppen
der Diakonie Südwestfalen
● VHS Bielefeld
Am Mi 23.11.16: 19-21.15 Uhr,
VHS, Raum 240, Ravensberger Park 1
● VHS Bochum
Am Do 24.11.16 18.30-20.45 Uhr,
● VHS Münster
Am Sa 7.1.17 oder Sa 18.2.17
Tagesseminar an der VHS
● VHS Wesel
Am Mo 20.2.17 von 18-20 Uhr,
VHS; Ritterstraße 14

Martin Lindheimer wird am Mi, den 16.11.16 einen Vortrag zum Thema „Rechte Psychiatrie-Erfahrener“ halten.
● Ort: VHS Wuppertal,
Auer Schulstr. 20, Raum B 220. Zeit: 18-20 Uhr

Siehe auch unter www.rechte-psychiatrie-erfahrener.de Fahrtkosten für Bedürftige (billigste Möglichkeit) können erstattet werden auf vorherigen Antrag bei MatthiasSeibt@psychiatrie-erfahrenenrw.de oder unter Tel.0234 / 640 5102.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anne Murnau für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinapadma

Antworten