Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe ADFDler,

die Organisation des Forums durch das Team ist weiterhin eingeschränkt.

Danke an alle die sich im Rahmen der gegenseitige Selbshilfe einbringen. Bitte schaut weiter gut auf euch und unterstützt euch aktiv untereinander mit euren Erfahrungen oder Hinweisen auf lesenswerte Threads. Wenn ihr mögt und könnt, begrüßt gerne Neuankömmlinge, verlinkt die Grundlageninfos oder lasst einfach ein gutes Wort da.

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

Fertig, fix und alle

Antworten
Monalinde
Beiträge: 536
Registriert: Freitag, 21.01.11, 16:10
Hat sich bedankt: 774 Mal
Danksagung erhalten: 1115 Mal

Fertig, fix und alle

Beitrag von Monalinde » Donnerstag, 25.10.18, 16:27

Hallo,

eigentlich will ich das mit mir ausmachen. Aber ich schaffe es alleine nicht.

Heute morgen punkt 4.00 Uhr bin ich wieder aufgewacht, mit Schweissattacken und einem unglaublichen Spannungszustand, ich hatte das Gefühl, irgend etwas zertrümmern zu müssen oder vielleicht auch, dass es jetzt mit mir zu Ende geht. Dazu noch ein fürchterlicher Albtraum, von Pferden, das ist für mich immer der Höhepunkt an Albträumen. Vermutlich, weil mich einmal als kleines Schulkind ein ausgebrochener Hengst um ein Haar zu tode getrampelt hätte. Ich habe mich damals mit letzer Kraft in einen kleinen Gemüsegarten geschmissen und mich unter Rhabarberstauden versteckt. Ich höre den Hengst noch heute atmen und schließlich davon galoppieren.

Aber ich habe diese Zustände ja nun jede Nacht, Ursache sind lebhafte Träume, ja. Aber diese Körperreaktionen sind für mich nicht mehr nachvollziehbar. Ein enthemmtes Alarmsystem infolge von Cortisol, oder Fehlalarm von Symphatikus und Parasympathikus, anders ist es nicht zu beschreiben. Es ist dieses unberechenbare, was mir so Angst macht.
Ich hatte das Gefühl, dass mir nichts anderes übrig bleibt, als eine Opipramol zu nehmen, weil ich diesen Zustand ansonsten nicht mehr ertragen hätte. Dann hatte ich wieder furchtbare Gewissensbisse, deswegen, aber es hat mich wenistens dazu gebracht, dass ich Heulen konnte.
Es sind nun schon fast sechs Jahre her, dass ich die Medikamente abgesetzt habe. Langsam verzweifle ich. In meinem Kopf beschleicht mich die Angst, dass es doch etwas anderes als Entzugsfolge sein könnte, und dass das immer so weitergehen wird. Katastrophe pur!

Es ist wohl auch mein hohes Alter, dass ich so lange zu kämpfen und nichts mehr anderes im Kopf habe, wie diese Zustände. Ich will nicht vergessen, dass es auch viele erfreuliche Dinge auf der Welt gibt, und auch schon immer gegeben hat. Ich mag auch den Herbst ganz gern und bin froh, dass dieser heisse Sommer vorüber ist.

Es tut mir leid, dass ich so unerfreulich bin heute,

Mona
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Monalinde für den Beitrag (Insgesamt 6):
Nali 79SommersprosseJofabpadmareddieSiggi
2005 bis 2010 Einnahme von Remergil 7,5 mg und Trevilor bis zu 37,5 mg,
2010 bis 2012 Trevilor 37,5 mg ausschließlich,
Diagnose: Angst und Depression

Dezember 2012 auf Null abgesetzt, 10 Prozent im Rhythmus von 14 Tagen ( zu schnell)
Seit Dezembe 2012 im protahierten Entzug.
Symptome:
( Tinnitus 2011) , Speiseröhrenentzündung, Reflux, Schleim im Hals saures Aufstoßen seit 2014,
Albträume, Durchschlafstörungen, Erschöpfungszustände, Hautausschläge, Angstzustände,
Gelenkschmerzen, Schwindel, Schüttelfrost, Zwangsgedanken, Ohrwürmer, Neuroemotionen, Durchfälle)

2018:
Hautausschläge, Gelenkschmerzen, Schüttelfrost , Schwindel, verstopfte Nase, Albträume nicht mehr vorhanden, Reflux nur noch selten, Durchschlafstörungen sporadisch bei Stress

Ängste, Tinnitus, Neuroemotionen halten an.

Amende
Beiträge: 46
Registriert: Freitag, 16.03.18, 18:01
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Fertig, fix und alle

Beitrag von Amende » Donnerstag, 25.10.18, 17:06

Hallo Mona,
ich kann Dich so gut verstehen. Auch ich kenne diese Angst, dass es nie wieder besser wird. Mein Alter hab ich mir besser vorgestellt. Es gibt Tage, da kann ich nicht glauben, dass ich das wirklich noch bin. Aber dann kommen auch mal gute Tage.
Ich habe mir einen Kalender gemacht, darin trage ich je nach Befinden Smilys ein. 😃,= gut / 😑 = mittel / 🤢 = schlecht / 👹 = habs ohne Tavor nicht ausgehalten.
Wenn dann wieder mal so ein richtig schlechter Tag ist, blättere ich durch und mache mir damit Mut. Ich stelle dann schon auch mal fest, dass es mehr gute bzw. mittlere Tage gibt und dass es langsam besser wird. Dabei habe ich noch einen langen Weg vor mir.
Alle guten Wünsche und vielleicht versuchst Du es auch mal mit dem Kalender.
Amende
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Amende für den Beitrag (Insgesamt 3):
MonalindeSommersprossepadma
Diazepam und Zolpidementzug in 21 Tagen im März 2016 in Klinik- problemlos.
Ersatzmedikament 15 mg Mirtazapin.
Sofort nach Entlassung auf 7,5 mg gegangen - problemlos. Dann langsam runter dosiert.
Wegen massiver Schlaflosigkeit., Angst und Panikstörung wieder Zolpidem am Abend seit Juni 2016
Aktuell:
seit Juni 2017 auf 3,75 mg Mirtazapin geblieben
seit Mai 2015 Zolpidem zunächst 5 mg nur ,seit Febr.2018 2 oder 3 mal pro Nacht ca.
23:00 - 5mg/ 1:00 - 2,5mg/ oft noch 4:00 - 2,5 m
19.03.18 - 23:00- 7,5 mg /3:00 - 2,4 mg Zolpidem
25.03.18 Mirtazapin aufdosiert auf 7,5mg plus 5mg Zolpidem. Hitzeempfindung im Oberkörper und Arme.
30.03.18- 7,5 mg Mirta /5 mg Zolpi.relativ guter Schlaf, kaum noch Symptome
01.04.18 -7,5 Mirta /5 mg Zolpi. starkes Schwitzen nach dem Aufwachen, Hitzegefühl im Oberkörper, Unruhe den ganzen Tag
03.04.18- 7,5 mg Mirta/5mg Zolpi. ganz schlimmes Brennen im Oberkörper, und den Armen, Panik
04.04.18-7,5 Mirta/5mg Zolpi. Brennen, Zittern, Benommenheit, Angst
05.04.18- 7mg Mirt/5mg Zolpi. Brennen, Zittern, Angst
06.04.18- 5,5mg Mirta/5mg Zolpi. relativ gut
11.04.18- 3, 75mg Mirta/5mg Zolpi.
19.04.18- 3,75mg Mirta/5mg Zolpi. Seit 4 Tagen kein Schlaf mehr, mehrfaches schlimmes Erschrecken vor Einschlafen, Reizbarkeit bis aufflackernde Agressivität
20.04.18 - wieder auf 5mg Mirta/5mg. Zolpi
25.04.18 - 7,5 mg Mirta/5mg Zolpi immer noch dieses Brennen im Oberkörper, am Tag heftige Unruhe und Angst.
In Absprache mit Psychiater am
30.04.18- aufdosiert, jetzt 8,8 mg Mirta/ Zolpi unverändert 5mg, Brennende Hitze im Oberkörper und den Armen nun täglich, dazu Unruhe und Angst
01.06.18 Mirta reduziert auf 8,1mg/Zolpi weiter 5mg keine Probleme. Es ging mir richtig gut.
01.07.18 Mirta reduziert auf 7,7mg/ 5mg Zolpi
weiterhin alles gut, kaum Symptome
27.07.18 Mirta reduziert auf 7,5mg/5mg Zolpi
nach 2 Tagen starkes Brennen im Oberkörper,Schwitzen Unruhe und Gereiztheit bes.am Morgen und Vormittag.
Vom 27.07. bis 09.09.18 bei 7,5mg Mirta. und zum schlafen 5mg Zolpi. konstant geblieben. Zwei Wochen fast symptomfrei nur beim Versuch ohne Zolpi zu schlafen häufiges Hochschrecken.
10.09. 7,1mg Mirta/ 5mg Zolpi - starke , schmerzhafte Nackenverspannungen, sonst ok, Brennen im Oberkörper hat sich auf Hände und Unterarme reduziert aber nur noch mäßig.
24.10.18 - 6,7mg Mirta/5mg Zolpidem, da morgens wieder schlimmes Brennen im Oberkörper und Unruhe wieder 0,1mg Mirta drauf
04.11.18 - 6,8mg Mirta/5mg Zolpidem
Die morgentliche Unruhe und das Brennen ist noch da, nicht mehr so stark und verschwindet gegen 11:00 Uhr.
Neu dazu gekommen - Herzrythmusstörungen dagegen 400mg Magnesium hat gut geholfen.
03.12.18 - 6,6 mg Mirta/5mg Zolpidem Herzrythmusstörungen weg. Brennen immer wieder mal in unterschiedlicher Stärke.

Sommersprosse
Beiträge: 691
Registriert: Montag, 01.06.15, 6:18
Hat sich bedankt: 1174 Mal
Danksagung erhalten: 1456 Mal

Re: Fertig, fix und alle

Beitrag von Sommersprosse » Donnerstag, 25.10.18, 17:58

Liebe Mona,
Es tut mir sehr leid das du jede Nacht von diesen lebhaften Träumen heimgesucht wirst :hug:
du schreibst:
eigentlich will ich das mit mir ausmachen. Aber ich schaffe es alleine nicht.

Ich finde es sehr gut, das du den Mut gefunden hast dich hier mitzuteilen.
Vielleicht hilft es dir, dies einmal von der Seele zu schreiben.

Darf ich fragen wie alt du bist ? du schriebst von hohem Alter.
Selbst bin ich 63 Jahre, also auch nicht mehr so ganz frisch :)
Ich will nicht vergessen, dass es auch viele erfreuliche Dinge auf der Welt gibt, und auch schon immer gegeben hat. Ich mag auch den Herbst ganz gern....
Wie schön du das beschrieben hast :hug: In nicht so guten Zeiten können schöne Erinnerungen leicht verfärbt werden.
Ich freue mich das du schöne Zeiten sehen kannst, behalte sie dir.
Es tut mir leid, dass ich so unerfreulich bin heute

Das braucht dir nicht leid tun, liebe Mona dafür entschuldigen auch nicht.
Jeder kann in eine verzweifelte Situation geraten und da ist es doch schön, wenn wir einander Halt und Unterstützung bieten.

Ich wünsche dir von Herzen viel, viel Kraft und Mut - mögen sich deine Träume bald in einem schöneren Bild zeigen.

Liebe Grüße Sommersprosse (n) :schnecke:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sommersprosse für den Beitrag (Insgesamt 3):
MonalindepadmaSiggi
Ich habe z.Zt. ein kleines, techn. Problem - kann bei einigen Threads keine DANKSAGUNG vergeben, u. bitte um Verständnis

Mein Reduzierungsverlauf:
► Text zeigen


Bild .......... Der Weg ist das Ziel
.........................Zitat von Konfuzius

Monalinde
Beiträge: 536
Registriert: Freitag, 21.01.11, 16:10
Hat sich bedankt: 774 Mal
Danksagung erhalten: 1115 Mal

Re: Fertig, fix und alle

Beitrag von Monalinde » Donnerstag, 25.10.18, 18:35

Hallo Sommersprosse,

bin gerade eben 76 Jahre alt geworden. Deine Worte tun so gut.

Mona
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Monalinde für den Beitrag:
Sommersprosse
2005 bis 2010 Einnahme von Remergil 7,5 mg und Trevilor bis zu 37,5 mg,
2010 bis 2012 Trevilor 37,5 mg ausschließlich,
Diagnose: Angst und Depression

Dezember 2012 auf Null abgesetzt, 10 Prozent im Rhythmus von 14 Tagen ( zu schnell)
Seit Dezembe 2012 im protahierten Entzug.
Symptome:
( Tinnitus 2011) , Speiseröhrenentzündung, Reflux, Schleim im Hals saures Aufstoßen seit 2014,
Albträume, Durchschlafstörungen, Erschöpfungszustände, Hautausschläge, Angstzustände,
Gelenkschmerzen, Schwindel, Schüttelfrost, Zwangsgedanken, Ohrwürmer, Neuroemotionen, Durchfälle)

2018:
Hautausschläge, Gelenkschmerzen, Schüttelfrost , Schwindel, verstopfte Nase, Albträume nicht mehr vorhanden, Reflux nur noch selten, Durchschlafstörungen sporadisch bei Stress

Ängste, Tinnitus, Neuroemotionen halten an.

Blumenwiese
Beiträge: 170
Registriert: Samstag, 21.04.18, 16:33
Hat sich bedankt: 172 Mal
Danksagung erhalten: 203 Mal

Re: Fertig, fix und alle

Beitrag von Blumenwiese » Freitag, 26.10.18, 10:44

Hallo,

Wenn du solche Träume hast, könnten das denn nicht auch Intrusionen von dem Trauma sein und deine Panik danach vielleicht Gefühlsflashbacks?

Kennst du Imaginationsübungen? Sicherer Ort, Tresorübung?

Luise Reddemann und Michaela Huber sind sehr versiert bei Traumafolgestörungen. Die haben einige Bücher dazu veröffentlicht.

Liebe Grüße
Blumenwiese
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Blumenwiese für den Beitrag (Insgesamt 4):
MonalindepadmaSommersprosseDane
Diagnosen u. vorherige Medikation:
► Text zeigen
Quetiapin Retard Verlauf:
► Text zeigen
Aktuell:
Quetiapin Retard 150 mg 0-0-1-0
Promethazin 25 mg 1-0-1-1
*********************************
Sonstige Medikamente:
Movicol 1-2 Beutel pro Tag, Grazax u. SliTONE Ultra zur Desensibilisierung geg. Pollenallergie, Cranberry Kapseln, Magnesium 450 mg
Bedarf: Ibulysin 684 mg

Jamie
Team
Beiträge: 16111
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 20290 Mal
Danksagung erhalten: 26734 Mal

Re: Fertig, fix und alle

Beitrag von Jamie » Freitag, 26.10.18, 11:07

Hallo, eine kleine Ergänzung :):

den sicheren Ort von Luise Reddemann habe ich in einem eigenen kurzen Artikel beschrieben und verlinkt:
https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=4&t=14902

Frau Reddemann teilt freundlicherweise ihre Technik für alle nachschlagbar und kostenfrei mit.

Liebe Monalinde,
bist du auch eine Waage? Von Herzen alles Liebe nachträglich zum Geburtstag. :hug:

Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag:
Sommersprosse
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Monalinde
Beiträge: 536
Registriert: Freitag, 21.01.11, 16:10
Hat sich bedankt: 774 Mal
Danksagung erhalten: 1115 Mal

Re: Fertig, fix und alle

Beitrag von Monalinde » Freitag, 26.10.18, 12:17

Hallo liebe Blumenwiese,

danke, dass du dich mit meinem Beitrag befasst hast.
Mit Traumen kenne ich mich nicht besonders aus, bisher. Die letzten 10 Jahre habe ich viele schlimmen Traumen durch die Erkrankung meines verstorbenen Mannes und meines psychotischen Sohnes erleben müssen. Das hat mich wohl schon sehr geprägt. Es ist aber nicht so, dass sich diese Traumen im Schlafe wiederholen. Ich weiss aber gar nicht, ob es das tun muss.

Wahrscheinlich ist mein Nervensystem seitdem sehr leicht zu erschüttern , Entzugssymptome mit inbegriffen. Mein Körper reagiert auf jede kleinste Kleinigkeit mit heftigsten Symptomen. Er ist da viel schneller als mein Verstand. Ich konnte schon beobachten, dass es besonders heftig ist, wenn ich mich müde und angestrengt fühle, manchmal auch ohne scheinbaren Anlass.

Meinst du, dass mir Imaginationsübungen helfen könnten? Ich würde wirklich alles tun, um diese nächtlichen Horrorscenarien, deren Ursachen u.U. evtl. auch körperlich sein könnten, wenigstens lindern zu können.

Hallo Jamie,

nein noch Jungfrau, am allerletzten Drücker. Vielen Dank für deine Glückwünsche und den Hinweis auf Luise Reddemann. Ich werde mich jetzt einmal damit beschäftigen.


alles Liebe euch beiden,

Mona
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Monalinde für den Beitrag:
Sommersprosse
2005 bis 2010 Einnahme von Remergil 7,5 mg und Trevilor bis zu 37,5 mg,
2010 bis 2012 Trevilor 37,5 mg ausschließlich,
Diagnose: Angst und Depression

Dezember 2012 auf Null abgesetzt, 10 Prozent im Rhythmus von 14 Tagen ( zu schnell)
Seit Dezembe 2012 im protahierten Entzug.
Symptome:
( Tinnitus 2011) , Speiseröhrenentzündung, Reflux, Schleim im Hals saures Aufstoßen seit 2014,
Albträume, Durchschlafstörungen, Erschöpfungszustände, Hautausschläge, Angstzustände,
Gelenkschmerzen, Schwindel, Schüttelfrost, Zwangsgedanken, Ohrwürmer, Neuroemotionen, Durchfälle)

2018:
Hautausschläge, Gelenkschmerzen, Schüttelfrost , Schwindel, verstopfte Nase, Albträume nicht mehr vorhanden, Reflux nur noch selten, Durchschlafstörungen sporadisch bei Stress

Ängste, Tinnitus, Neuroemotionen halten an.

Siggi
Beiträge: 915
Registriert: Donnerstag, 05.07.07, 19:49
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Hat sich bedankt: 4857 Mal
Danksagung erhalten: 1139 Mal

Re: Fertig, fix und alle

Beitrag von Siggi » Freitag, 26.10.18, 12:54

Liebe Mona, :hug:

lass dich erst mal gaaaanz fest drücken, und dir sagen, dass du nicht alleine bist....

Uffff....täglich dachte ich an dich, unsere letzte Korrespondenz liegt fast 14 Tage zurück,
und so war ich mir nicht sicher, ob es dir besser , oder gar noch schlimmer geht... :frust:

Sooo gut kann ich dich verstehen, und fühle mich sehr mit dir verbunden. :group:

Meine letzte Mail an dich war froh und hoffnungsvoll, wir glaubten, dass dieser Wahnsinnsschlamassel
nun bald ein Ende nehmen würde.....!?
Ich schrieb dir hoffnungsvoll von der Abstinenz meiner täglich konsumierten Schoko und Co...
und glaubte so fest daran, den "Stein des Weisen" gefunden zu haben, denn ich erlebte nach
diesem Süßigkeiten Auslass fast 3 Wochen eine relativ stabile Psycho-Phase...

Und nun auch wieder bei mir, seit über 10 Tagen, einen totalen Absturz... mit all seinen Symptomfratzen,
Unruhe, Angst, Katastrohengedanken,teilweise Zwangsgedanken,alles, fast wie generalisierte Angst,
und psychisch überhaupt nicht mehr belastbar..
Körperlich ist es einigermaßen erträglich...ich versuche nach wie vor mein Radpensum zu absolvieren,
es lenkt ab, die Natur tut gut, ebenso die Bewegung in Gottes freier Natur....
Aber... selbst positve Momente bringen keinen erträglichen Durchschlag....
ich habe auch nichts an meiner täglichen Ernährung geändert..sodass ich annehmen könnte,es läge
an einer erweiterten Ernährung...
Dieser Zustand ist einfach nur noch menschenunwürdig, und ich kann dich soo gut verstehen,
weil man so langsam Angst bekommt, dass dieser Zustand zu einer never ending story mutiert,
und sich nie mehr bessert.... und das raubt mir den Boden von den Füßen...

Ich weiß, dass dir dieser Bericht nicht hilft....aber ich möchte dir alle meine Solidarität bekunden,
auch ich mit meinen fast 77 , du mit 76 Jahren,
ich, nun auch schon seit 4 Jahren und du im 6. Jahr auf null....

Ach, liebe Mona, lass uns einfach nur weiter hoffen und beten, dass der Kelch dieses Schlamassels,
diese entstandenen Nervenschäden durch diese :censored: Medizin , baaaaald an uns vorüberziehen ,
und erträglich werden möge.

Du weißt ja liebe Mona, dass ich keine Antwort erwarte, denn jeglicher Druck verschlimmert unsere Lage...
so lass uns denn nur ganz fest einander denken, und hoffen, immer wieder einen kleinen Hoffnungsschimmer
zu erspähen. :(

In lieber Verbundenheit <3
alles Liebe und Gute :hug:
Siggi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Siggi für den Beitrag (Insgesamt 4):
MonalindepadmaSommersprosseCourage
Mein Absetzverlauf:
► Text zeigen

Monalinde
Beiträge: 536
Registriert: Freitag, 21.01.11, 16:10
Hat sich bedankt: 774 Mal
Danksagung erhalten: 1115 Mal

Re: Fertig, fix und alle

Beitrag von Monalinde » Freitag, 26.10.18, 13:52

Hallo liebe Siggi,

das ist das Fiese, dass wir immer wieder abstürzen und das ohne Grund. Bei mir ist es tage, jetzt auch schon nächteweise, bei dir oft in gewissen Abständen, aber stets wiederkehrend. Ich glaube, wir könnten ein Buch darüber schreiben, wenn es uns nicht zu sehr aufregen würde.

Ich finde es bemerkenswert, dass ich ganz ähnliche Symptome wie du habe. Was mich daran glauben lässt, dass es Entzugsschäden sind, ist diese Unregelmäßigkeit und Unberechenbarkeit, vielleicht doch in einem gewissen Zusammenhang mit unserem Serotoninhaushalt- oder sonstigen Hormonhaushalt stehend. Es ist schwer, sich da nicht der Verzweiflung hinzugeben, aber das dürfen wir nicht.


Für heute eine ganz liebe Umarmung von mir, ich drück dich

Mona
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Monalinde für den Beitrag:
Siggi
2005 bis 2010 Einnahme von Remergil 7,5 mg und Trevilor bis zu 37,5 mg,
2010 bis 2012 Trevilor 37,5 mg ausschließlich,
Diagnose: Angst und Depression

Dezember 2012 auf Null abgesetzt, 10 Prozent im Rhythmus von 14 Tagen ( zu schnell)
Seit Dezembe 2012 im protahierten Entzug.
Symptome:
( Tinnitus 2011) , Speiseröhrenentzündung, Reflux, Schleim im Hals saures Aufstoßen seit 2014,
Albträume, Durchschlafstörungen, Erschöpfungszustände, Hautausschläge, Angstzustände,
Gelenkschmerzen, Schwindel, Schüttelfrost, Zwangsgedanken, Ohrwürmer, Neuroemotionen, Durchfälle)

2018:
Hautausschläge, Gelenkschmerzen, Schüttelfrost , Schwindel, verstopfte Nase, Albträume nicht mehr vorhanden, Reflux nur noch selten, Durchschlafstörungen sporadisch bei Stress

Ängste, Tinnitus, Neuroemotionen halten an.

Siggi
Beiträge: 915
Registriert: Donnerstag, 05.07.07, 19:49
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Hat sich bedankt: 4857 Mal
Danksagung erhalten: 1139 Mal

Re: Fertig, fix und alle

Beitrag von Siggi » Freitag, 26.10.18, 14:46

Liebe Mona,

ganz lieben Dank, dass du mir nun doch sofort zurückgeschrieben hast...

Es ist in der Tat so, dass unsere Symptome ähnlicher Natur sind, und ich finde,
dass alleine diese Tatsache uns gegenseitig etwas Mut macht, und wieder ein wenig Kraft
und Hoffnung vermittelt.!?
Offenbar benötigt das fortgeschrittene Alter eine wesentlich längere " Rekonvaleszenz" diese,
durch die PP entstandenen Nervenschäden zu reparieren...und bei jeder kleinen, psychischen
und Wahrnehmungs Veränderung, die uns vielleicht nicht mal bewusst sind, sofort reagiert....

Jaa... wir dürfen uns nicht der totalen Verzweiflung hingeben, sondern immer wieder fest daran glauben,
dass auch für uns "Olle" wieder bessere Tage kommen dürfen (müssen)
Es ist schön, dass es dich gibt, und wir miteinander fühlen dürfen.

Eine ganz liebe und feste Umarmung
immer
Siggi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Siggi für den Beitrag (Insgesamt 3):
MonalindepadmaCourage
Mein Absetzverlauf:
► Text zeigen

Sommersprosse
Beiträge: 691
Registriert: Montag, 01.06.15, 6:18
Hat sich bedankt: 1174 Mal
Danksagung erhalten: 1456 Mal

Re: Fertig, fix und alle

Beitrag von Sommersprosse » Freitag, 26.10.18, 17:00

Liebe Mona,

du schreibst:
bin gerade eben 76 Jahre alt geworden
" Alles erdenklich Liebe nachträglich zum Geburtstag "
Mögen dich Zufriedenheit, Glück, Kraft und vor allem Gesundheit auf deinem weiteren Weg begleiten.

Liebe Grüße Sommersprosse ( n) :schnecke:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sommersprosse für den Beitrag:
Monalinde
Ich habe z.Zt. ein kleines, techn. Problem - kann bei einigen Threads keine DANKSAGUNG vergeben, u. bitte um Verständnis

Mein Reduzierungsverlauf:
► Text zeigen


Bild .......... Der Weg ist das Ziel
.........................Zitat von Konfuzius

Monalinde
Beiträge: 536
Registriert: Freitag, 21.01.11, 16:10
Hat sich bedankt: 774 Mal
Danksagung erhalten: 1115 Mal

Re: Fertig, fix und alle

Beitrag von Monalinde » Freitag, 26.10.18, 19:15

Hallo Sommersprosse,

ich freu mich und bedanke mich für deine Geburtstagswünsche. Um so mehr, als ich gar nicht so viele bekommen habe. Seit dem Tode meines Mannes ist anscheinend auch das Interesse an mir erlahmt und viele von den früheren Freunden sind nicht mehr.

Ich nehme vieles gelassener, zumindest das hat mich die Krankheit gelehrt.

Alles Gute dir,

Mona
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Monalinde für den Beitrag:
Sommersprosse
2005 bis 2010 Einnahme von Remergil 7,5 mg und Trevilor bis zu 37,5 mg,
2010 bis 2012 Trevilor 37,5 mg ausschließlich,
Diagnose: Angst und Depression

Dezember 2012 auf Null abgesetzt, 10 Prozent im Rhythmus von 14 Tagen ( zu schnell)
Seit Dezembe 2012 im protahierten Entzug.
Symptome:
( Tinnitus 2011) , Speiseröhrenentzündung, Reflux, Schleim im Hals saures Aufstoßen seit 2014,
Albträume, Durchschlafstörungen, Erschöpfungszustände, Hautausschläge, Angstzustände,
Gelenkschmerzen, Schwindel, Schüttelfrost, Zwangsgedanken, Ohrwürmer, Neuroemotionen, Durchfälle)

2018:
Hautausschläge, Gelenkschmerzen, Schüttelfrost , Schwindel, verstopfte Nase, Albträume nicht mehr vorhanden, Reflux nur noch selten, Durchschlafstörungen sporadisch bei Stress

Ängste, Tinnitus, Neuroemotionen halten an.

reddie
Beiträge: 201
Registriert: Samstag, 28.04.18, 12:00
Hat sich bedankt: 774 Mal
Danksagung erhalten: 464 Mal

Re: Fertig, fix und alle

Beitrag von reddie » Freitag, 26.10.18, 21:37

Liebe Mona,
ich möchte Dir auch meine herzlichsten Glückwünsche überbringen. :party2:

Viel Zuversicht und inneren Frieden für Dein neues Lebensjahr wünscht Dir

reddie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor reddie für den Beitrag:
Monalinde
► Text zeigen

Blumenwiese
Beiträge: 170
Registriert: Samstag, 21.04.18, 16:33
Hat sich bedankt: 172 Mal
Danksagung erhalten: 203 Mal

Re: Fertig, fix und alle

Beitrag von Blumenwiese » Freitag, 26.10.18, 23:25

Liebe Mona,

Auch von mir alles Gute nachträglich.

Auch wenn die letzten Jahre schlimm und belastend waren, müssen es keine Traumata gewesen sein. Traumatische Situationen werden im Gehirn anders abgespeichert wie normale Erinnerungen und können nicht normal abgerufen werden.

Ob es Traumata sind, erkennst du z.B. an Intrusionen. Nachts sind das die Albträume und tagsüber das Wiedererleben.
Zum Beispiel:
Ich höre den Hengst noch heute atmen und schließlich davon galoppieren.
Es fühlt sich so an, als ob das traumatische Ereignis gerade jetzt in diesem Augenblick stattfinden würde. Es können Bilder sein, Gerüche, Körpererinnerungen oder auch Gefühle.

Wenn du traurig oder wütend bist, weil etwas Schlimmes mal passiert ist, ist das kein Flashback.

Ich finde von den Imaginationsübungen die Tresorübung ganz toll. Damit kann man Distanz zu den Gedanken, Bildern und Gefühlen schaffen. Ist auch hilfreich bei nicht traumatischen Ereignissen.

Liebe Grüße
Blumenwiese
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Blumenwiese für den Beitrag (Insgesamt 3):
MonalindepadmaCourage
Diagnosen u. vorherige Medikation:
► Text zeigen
Quetiapin Retard Verlauf:
► Text zeigen
Aktuell:
Quetiapin Retard 150 mg 0-0-1-0
Promethazin 25 mg 1-0-1-1
*********************************
Sonstige Medikamente:
Movicol 1-2 Beutel pro Tag, Grazax u. SliTONE Ultra zur Desensibilisierung geg. Pollenallergie, Cranberry Kapseln, Magnesium 450 mg
Bedarf: Ibulysin 684 mg

Jofab
Beiträge: 1326
Registriert: Mittwoch, 16.08.17, 19:51
Hat sich bedankt: 4314 Mal
Danksagung erhalten: 3296 Mal

Re: Fertig, fix und alle

Beitrag von Jofab » Samstag, 27.10.18, 8:50

Liebe Mona, liebe Siggi,

ich weiß, daß ihr schon soviel länger mit diesen Symptomen zu kämpfen habt und vielleicht denkt ihr, was will die denn
mit ihren anderthalb Jahren ! <3

Aber was ihr schreibt, kommt mir so bekannt vor und ich bin eigentlich sicher, daß ich genauso lange damit zu kämpfen
haben werde wie ihr.
Ich bin zwar noch etwas jünger, aber ich glaube, einen so großen Unterschied macht das auch nicht.
Körperlich geht es mir ja auch nicht so schlecht - die Symptome äußern sich vorwiegend auch psychisch.

Liebe Siggi - es tut mir sehr leid, daß deine Hoffnungen gerade wieder ein bischen zerstört wurden.
Du schreibst so warmherzig und liebevoll, daß mir die Tränen gekommen sind.

Es ist so schwer, die Hoffnung zu bewahren, wenn es kaum Lichtblicke gibt. Mir wird erst jetzt bewußt, wie lange dieser
Prozeß dauern kann.

Aber es ist schön, mit diesem Leid nicht ganz allein zu sein und sich gegenseitig Mut machen zu können, nicht
aufzugeben.

Liebe Mona - dir nachträglich alles Gute zum Geburtstag und vor allem Hoffnung und Mut wünsch ich dir !
Ich bin auch eine Jungfrau so wie du. :)

Ganz liebe Grüße
Ilse
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jofab für den Beitrag (Insgesamt 4):
SiggiMonalindepadmaCourage
► Text zeigen

Siggi
Beiträge: 915
Registriert: Donnerstag, 05.07.07, 19:49
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Hat sich bedankt: 4857 Mal
Danksagung erhalten: 1139 Mal

Re: Fertig, fix und alle

Beitrag von Siggi » Samstag, 27.10.18, 10:20

Guten Morgen, liebe Mona, guten Morgen, liebe Ilse, :group:

SEHR gefreut habe ich mich, liebe Ilse, dass du mich persönlich angeschrieben hast, und mir so viel
Herzlichkeit zukommen lässt.
Das tut soo gut!
Ganz lieben Dank.
Weiß ich doch selbst, wie schwierig es ist, gerade in solch schweren Zeiten, wo die Seele Amok läuft,
zu schreiben....
(soory liebe Mona, es ist dein thread )

Ich verfolge immer mit sehr viel Mitempfinden deinen Leidensweg, und kann mich bei vielen
deiner Äußerungen, deinem Denken, Fühlen, deinen Nöten und Verzweiflungen, sehr gut identifizieren.
Ich empfinde dabei ähnliche Wellenlängen...auch ich neige so leicht dazu nicht zu genügen
mich minderwertig, unbedarft und Vieles mehr, zu fühlen....
auch ich war vor dieser ganzen Misère aufmüpfiger, stabiler und rebellischer...
doch dieser schwere Entzug nahm auch mir mein bisschen- erarbeitetes - Selbtwertgefühl...

Aber...... bitte identifiziere dich nicht mit Monas und meiner langen Heilung.....
du hast so viele gute Fortschritte, gegenüber deinem Sohn, deiner Selbstzweifel, deiner Agilität,
und deinem starken Willen gemacht, und diese Tatsachen bescheren dir garantiert nicht diesen langen
Leidensweg.
Außerdem ist die Struktur jedes Menschen eine andere...
Ich bin immer voller Bewunderung für dein liebevolles und empathisches Einbringen hier in unserer
kleinen Familie, und kann oft nicht fassen, woher du immer wieder diese Kraft und Stärke hernimmst?
Ich könnte das nicht....
So lass dich einfach mal ganz liebevoll von mir umarmen :hug: :hug:
und dir von Herzenn erträgliche Stunden wünschen.
Herzlichst :hug:
Siggi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Siggi für den Beitrag (Insgesamt 5):
JofabMonalindeKaenguru70padmaCourage
Mein Absetzverlauf:
► Text zeigen

Jofab
Beiträge: 1326
Registriert: Mittwoch, 16.08.17, 19:51
Hat sich bedankt: 4314 Mal
Danksagung erhalten: 3296 Mal

Re: Fertig, fix und alle

Beitrag von Jofab » Samstag, 27.10.18, 18:29

Liebe Mona, liebe Siggi,

ich habe mit Bangen gewartet und mich so sehr gefreut, wie liebevoll du mir geantwortet, liebe Siggi.
Mochte das heute morgen erst gar nicht abschicken.
Siggi hat geschrieben:
Samstag, 27.10.18, 10:20
Ich bin immer voller Bewunderung für dein liebevolles und empathisches Einbringen hier in unserer
kleinen Familie, und kann oft nicht fassen, woher du immer wieder diese Kraft und Stärke hernimmst?
Ich könnte das nicht....
Es freut mich, daß du mich so empfindest, weil ich immer mehr das Gefühl habe, daß mir das mehr und mehr verloren
geht.
Noch vor ein paar Monaten hatte ich damit keine Schwierigkeiten und habe so gerne hier geschrieben.

Aber genauso habe ich immer deine Beiträge bewundert - deine Empathie und vor allem deine Herzlichkeit !
Ich schäme mich sehr oft hinterher, wenn ich wieder so gejammert habe.
Siggi hat geschrieben:
Samstag, 27.10.18, 10:20
Aber...... bitte identifiziere dich nicht mit Monas und meiner langen Heilung...
Außerdem ist die Struktur jedes Menschen eine andere...
Ich weiß, das wird hier so oft gesagt und es stimmt sicher auch in gewisser Weise.
Trotzdem kann man Rückschlüsse ziehen.
Aber ich glaube, wenn das Nervensystem bzw. das Alarmsystem so enthemmt ist, dauert es sehr lange, bis es
vielleicht etwas besser werden kann.

Und in dem, was du Mona und du so beschreibt, erkenne ich mich wieder.
Das ist mir erst vor kurzer Zeit so richtig bewußt geworden und ich habe immer noch damit zu kämpfen.
Aber vielleicht ist ja bei mir auch anders - es weiß eben keiner.

Ich glaube schon, daß ihr beide das Ärgste vielleicht hinter euch habt und doch immer mehr Fenster kommen werden.

Heute abend wird es wohl für ein paar Stunden erstmal wieder etwas erträglicher - GsD !

Alles Liebe euch :group:
Ilse
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jofab für den Beitrag (Insgesamt 5):
SiggiKaenguru70reddiepadmaCourage
► Text zeigen

Siggi
Beiträge: 915
Registriert: Donnerstag, 05.07.07, 19:49
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Hat sich bedankt: 4857 Mal
Danksagung erhalten: 1139 Mal

Re: Fertig, fix und alle

Beitrag von Siggi » Samstag, 27.10.18, 19:35

Guten Abend liebe Mona, guten Abend liebe Ilse, :group:

siehst du liebe Ilse, just das ist es, was dich immer so besonders macht.... :D
Doch zunächst erst mal herzlichen Dank für deine lieben Zeilen.

Auch wenn es dir noch so schlecht geht, gehst du dennoch geduldig, liebenwert, voller Mitgefühl und
Herzlichkeit auf den Andern zu, und findest i m m e r die richtigen Worte
(auch wenn dus nicht glauben willst, ist aber so!!) :)

Denkst du aber dennoch auch immer mal an dich , oder vergisst du dabei manchmal dich selbst ?

Auf jeden Fall möchte ich dir absolut versichern, dass du viiiiel mehr gibst als du selbst glaubst...
es gibt wohl auch niemand im Forum, der das Gegenteil behaupten würde :group:
und dieses Wissen sollte sich zukünftig deine liebenswerte,aber leider oft selbstweifelnde Seele
vor Augen halten und zu Herzen nehmen. <3

Lass uns nun denn weitersprampeln und uns an die weise Äußerung unserer lieben, guten Padma erinnern,
dass selbst die lahmste Schnecke ans Ziel kommt. :schnecke:

Nun wünsche euch Lieben einen Abend mit erträglichen Symptomen,
und immer wieder die Hoffnung auf den neuen Tag, der die Chance zum Neuanfang bringen wird! :party2:

Alles Liebe :hug:
Siggi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Siggi für den Beitrag (Insgesamt 6):
MonalindeJofabKaenguru70reddiepadmaCourage
Mein Absetzverlauf:
► Text zeigen

Courage
Beiträge: 619
Registriert: Samstag, 24.09.11, 9:56
Hat sich bedankt: 157 Mal
Danksagung erhalten: 404 Mal

Re: Fertig, fix und alle

Beitrag von Courage » Donnerstag, 08.11.18, 10:07

Hallo liebe Monalinde :),

es ist sehr spät, dir noch zu deinem Geburtstag zu gratulieren :party: , aber du schreibst vieles über Erinnerungen (evtl. Traumata), was mich auch beschäftigt, teils auch betrifft. Da muss ich mich VIELLEICHT irgendwann noch schlaumachen, ob mich da wirklich ein Trauma ereilt hat in ganz frühen Jahren, das HEUTE einiges an krassen schlimmen Gefühlen in bestimmten Momenten erklären könnte....lange dachte ich gar nicht darüber nach, ob das alles vielleicht gar nicht normal ist, sondern einzig diesem aktuellen Moment geschuldet ist.

Ich wünsche dir sehr, dass du möglichst gut durch die nicht so guten Tage kommst, die hoffentlich öfter von heiteren Tage verjagt werden. Du hast Schlimmes hinter dir, kein Wunder, dass dich das durchschüttelt :hug: ,

Danke für die, die hier über Traumata, Tresor und sichere Orte schreiben und danke Jamie, dass du es verlinkt hast, ich werde mich damit befassen.

Liebe, liebe Siggi :hug: ,
ich hoffe, du liest hier rein..ich freue mich so, von dir zu lesen. Du hast mir damals soviel geholfen, auch in Bezug auf andere gesundheitliche Fragen für eine Freundin. Immer warst du liebevoll DA und ich habe das NIE vergessen :hug: .

Leider musst du über erneute, heftige Beschwerden berichten, da wünsche ich dir so sehr, dass das bald Vergangenheit ist und du mit deinem Rad durch die Gegend flitzt :fly: , ich bewundere dich so dafür, bei mir sind es nur Hundespaziergänge und nun wieder Schwimmen im (doofen) Hallenbad über den Winter.

Aber was solls, man kann nunmal nicht den indischen Ozean hierher beamen....dort ist mein Ort, der für meine Imaginationsübungen perfekt ist, da gab es ein Erlebnis für mich, ganz alleine früh am Meer in einer kleinen Bucht, pure Stille ausser dem Meerrauschen. Der Ort war so schön, dass man hätte denken können, es ist eine Postkartenkitsch-Idylle, aber es gab ihn real und die Zeit dort hat sich eingebrannt in mein Gedächtnis <3 , gepaart mit viel Dankbarkeit, das erleben zu dürfen. <3

Dasselbe kann einem sicher auch hier in wunderbarer Natur begegnen, ich wünsche JEDEM, dass er für sich so einen BESONDEREN Ort findet und ihn in Gedanken mitnimmt....es hilft SEHR, sich in schlimmen Momenten dann daran festzuhalten.

Momentan beneide ich WEG, ich gönne es ihr so sehr, aber wäre selber derart gerne an diesem SEE, den sie in ihrem Thread als Foto eingestellt hat...er ist derart schön in seiner Stille, ich kann das nicht richtig in Worte fassen, aber so etwas ist eine solche Bereicherung, dass man wieder Mut fasst und die SCHÖNHEIT der Natur um sich herum bewusst wahrnimmt.

Und das Alter liebe Siggi und Monalinde...da habe ich *Katharinas* Worte sehr verinnerlicht...sie schrieb:

"Alterlos und vogelfrei bin und bleibe ich, egal was für Fesseln mich bremsen sollen oder werden".

Das hat mich zutiefst beeindruckt, genauso möchte ich selbst denken und auch das kommende Alter höchstens als Zahl wahrnehmen, aber die Lust, die Freude am Leben und den Blick für die Schönheit der Natur nicht verlieren und ich hoffe, es ist ok, wenn ich den Satz wiederhole, dafür muss ich ihr wohl noch in ihrem Thread danken in der Hoffnung, sie liest noch einmal in ihm.

Liebe Siggi und ihr lieben anderen Frauen, ich wünsche euch gute, schnelle Besserung und Lösungen für Probleme, ich bin sicher, ihr werdet euch die Lebensfreude trotz nicht klauen lassen, also immer voran Mädels und nie unterkriegen lassen :group: , ich kann euch als lebendes Beispiel dienen, dass man die Folgen der PP hinter sich lassen kann...mit GEDULD...ha, da ist sie wieder, die Geduldspredigerin :rotfl: die es nicht lassen kann,

alles Liebe
Andrea, die sich hier reingeschlichen hat, weil sie SIGGI suchte, bitte Monalinde verzeih, dass ich deinen Thread dafür nutze :hug: .
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Courage für den Beitrag (Insgesamt 3):
JofabMonalindeSiggi
Drop the thought.

* Sorgen vom Tageslicht bestrahlt sind wortlos. Nachts brennen ihre tausend Sterne hell und groß ! *
__________________
26.09.10 - 01.08.11 Diazepam nach ASHTON abgesetzt, langjährige Einnahme ca. 10 mg/Tag, im letzten halben Jahr d. Einnahmezeit 20-30 mg/Tag.
Ab 1994 täglich eingesetzt als Muskelrelaxans/Schmerzpatientin.

Durch Toleranzentwicklung im Laufe der letzten Jahre immer mehr Probleme, Nervosität, starke Überreiztheit, innere Unruhe, Erschöpfung, Depressionen, Ängste, Stimmungsschwankungen, dies alles ist durch Absetzen der Benzos verschwunden, es geht mir besser als seit Jahren.
Es sind weder physische noch psychische Folgeschäden durch die lange Einnahmezeit vorhanden.
Fragen zum Entzug beantworte ich gerne, dank des Forums und vor allem unserer Moderatorin
"Das-kleine-Runde" habe ich erst den Mut zum Absetzen gefasst, vielleicht kann ich nun auch etwas Unterstützung geben.

Auch nach LANGJÄHRIGER Einnahme ist ganz sanftes Absetzen möglich u. sehr gutes Wohlbefinden erreichbar. Man muss absolut keine Angst davor haben, die nötige GEDULD ist allerdings Voraussetzung. STRESS wirkt sich verstärkend auf Absetzbeschwerden aus, ebenso zuviel Sport.

Ergänzung: Im April 2012 nahm ich nach 8 völlig benzofreien Monaten aus privaten Gründen für 4 Wochen erneut als Muskelrelaxans und etwas Entspannung 10 mg/Tag Diazepam. Setzte sie danach in 2,5 mg Schritten pro Woche PROBLEMLOS ab und habe bisher keinerlei Folgesymptome.
MEIN Fazit: Besteht KEINE psychische Abhängigkeit oder Kontrollverlust, kann man nach einigen Monaten ein Benzo als BEDARFSmedikament für KURZE Zeit anwenden, ohne dass erneute körperliche Abhängigkeit entsteht, 4 Wochen sind aber grenzwertig, da würde ich trotz problemlosem EIGENEM Absetzen zur Vorsicht raten, je kürzer der Bedarf, je besser.

All meine Einträge und Antworten beziehen sich immer nur auf EIGENE Erfahrungen, ich bin medizinischer Laie, kein Arzt.

Mein Verlauf ist hier zu finden : http://www.adfd.org/forum/viewtopic.php?f=16&t=5967

Siggi
Beiträge: 915
Registriert: Donnerstag, 05.07.07, 19:49
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Fertig, fix und alle

Beitrag von Siggi » Freitag, 09.11.18, 10:41

Liebe Andrea, und all ihr Lieben Andern :group:

wieder vielmals sorry, liebe Mona, deinen thread zu benützen, aber der" Faden" wäre unübersichtlich,
wenn ich in Courag's thread antworten würde.

Liebe Andrea,

ich war sehr bewegt, so viel liebevolle Erinnerung an mich, und so viel Herzliches
und Aufbauendes von dir zu lesen.
Hab ganz herzlichen Dank <3
Das tut soo gut!

Das lange Leiden lässt leider oft so schnell die positiven Momente verblassen....
Der lange Kampf frisst oft die positiven Moment auf , und das ist wirklich schade und traurig! :(

Ich bewundere dein zur Zeit so liebevolles und konstruktives Einbringen im Forum.
Es macht so viel Freude deine Texte zu lesen, sie grenzen teilweise schon an echte Poesie :D
Es sind teilweise echte "highlights" , vor allen Dingen für einige von uns, die immer noch so "Gebeutelten"...
Deine Texte sprühen regelrecht vor Lebendigkeit und Lebensfreude....
Das macht sehr viel Freude und Hoffnung! :party2:

Wie du ja auch schon gelesen hast, bin auch ich noch nicht "angekommen"...
mal kommen 14 Tage mit geöffneten Fenstern, Fenster, wo sich etwas Sonnensschein spiegelt,
die Seele freut sich und hofft....
kurz danach ereicht mich wieder ein Limit, das so viel Hoffnung auf gute Heilung zunichte macht.
aber.... wir wären nicht die Kämpfer, wenn wir uns nicht immer wieder aus diesem Desaster
rausstrampeln würden. :sports:
Und die Jahre haben gezeigt, dass auch die "Schneckenheilung", die so peu à peu
immer ein wenig besser wird vorangeht....
und nur das zählt!!
Ich würde mich auch gerne mehr im Forum einbringen , aber ich schaffe es leider nicht,
und ALLE, die diese Stärke und Kraft investieren, haben meinen größten Respekt
und meine Bewunderung ,
und dafür danke ich ALLEN, für soo viel wertvoll Geleistetes...

Mit all meinen liebevollen und positiven Gedanken
drücke ich euch ganz herzlich :group:
euere " olle Siggi" :)

Liebe Andrea, ich wünsche dir und deinem Mann von ganzem Herzen <3
dass alles gut wird, und drücke ganz fest die Daumen. :hug:
Mein Absetzverlauf:
► Text zeigen

Antworten