Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe ADFDler,

die Organisation des Forums durch das Team ist weiterhin eingeschränkt.

Danke an alle die sich im Rahmen der gegenseitige Selbshilfe einbringen. Bitte schaut weiter gut auf euch und unterstützt euch aktiv untereinander mit euren Erfahrungen oder Hinweisen auf lesenswerte Threads. Wenn ihr mögt und könnt, begrüßt gerne Neuankömmlinge, verlinkt die Grundlageninfos oder lasst einfach ein gutes Wort da.

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

Jamies "all in a tumble" Thread

Sammlung von Erfahrungsberichten mit Psychopharmaka.
LinLina
Team
Beiträge: 6616
Registriert: Montag, 14.09.15, 16:20
Hat sich bedankt: 22016 Mal
Danksagung erhalten: 10107 Mal

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von LinLina » Mittwoch, 04.10.17, 17:19

:hug:

Das hört sich heftig an :sad-angel:

Ich hoffe, die Therapie schlägt an und die Nebenwirkungen werden nicht so arg schlimm :hug:

Liebe Grüße
LinLina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor LinLina für den Beitrag:
Jamie

Chrissie
Beiträge: 162
Registriert: Dienstag, 21.02.17, 15:11
Danksagung erhalten: 337 Mal

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von Chrissie » Mittwoch, 04.10.17, 17:46

Liebe Jamie,
ich wünsche dir von Herzen gute Besserung und hoffe dass du bald wieder gesund wirst!
Liebe Grüße von Chrissie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Chrissie für den Beitrag:
Jamie
Februar 2016: schwere depressive Episode, Opipramol und Mirtazapin, Mirtazapin nicht vertragen (Fressattacken und Zuckungen),Beginn einer Panikstörung- bis zu 10 Panikattacken täglich
März 2016: 2 Wochen Klinik, Umstellung auf Citalopram 20 mg und Pipamperon
Citalopram schnell wirksam gegen die Panikattacken
Dezember 2016: Citalopram auf 10 mg runterdosiert, erneute schwere Depression mit Suizidgedanken, Citalopram wieder hoch auf 40 mg :cry: bin mittlerweile ziemlich sicher dass das keine erneute Depression war sondern massive Entzugserscheinungen, hatte aus Unwissenheit innerhalb einer Woche die Dosis auf die Hälfte reduziert :o
Januar 2017: zusätzlich 150mg Pregabalin aufgrund Nervenschmerzen im Fuß
Ab 4. März 2017 : auf 36 mg Citalopram runter
Ab 12. März : 35 mg Citalopram (hab mich letzte Woche sehr gut gefühlt, irgendwie wacher und gefühlsintensiver.....vielleicht Einbildung..... vielleicht Zufall....bin gespannt wie es jetzt weitergeht, von 35 mg lässt es sich einfacher herunterrechnen :D )
Ab 18. März: 32mg -> ab da ständiges Hungergefühl, grrrrr- Stimmung fängt an zu schwanken (mich zieht aber auch gerade richtig runter dass meine Tochter wohl auch depressiv veranlagt ist), eine Woche später kein ständiges Hungergefühl mehr, Stimmung etwas besser
Ab 03.April: 30 mg -> vermehrtes Herzstolpern, Müdigkeit und Schwindel knapp 2 Wochen später
Ab 09. Mai: 27 mg Citalopram
Ab 29. Mai: 24 mg Citalopram
Ab 21.Juni: 20 mg Citalopram
Ab 13.Juli : 125 mg Pregabalin
Ende August : 100 mg Pregabalin
Ab 21.September :450mg Quilonoum
Ab 02.Oktober : 75 mg Pregabalin
Ab Nov. : 675mg Quilonum
Ab Dez.: 50 mg Pregabalin
Ab Januar : 900mg Quilonum, 40mg Pregabalin
Ab März 20018 13wöchiger Klinikaufenthalt aufgrund extremer Stimmungsschwankungen , Diagnose bipolare Störung mit ultra rapid cycling ; Citalopram wurde ausgeschlichen ohne Probleme, wenigstens etwas!

stubi
Beiträge: 380
Registriert: Donnerstag, 12.02.15, 19:16
Hat sich bedankt: 1288 Mal
Danksagung erhalten: 901 Mal

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von stubi » Mittwoch, 04.10.17, 18:02

Liebe Jamie,

das ist ja ein Pech was du hast, auch ich Wünsche dir von Herzen alles Gute und recht baldige Besserung.

Liebe Grüße
stubi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor stubi für den Beitrag:
Jamie

padma
Team
Beiträge: 15147
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 37214 Mal
Danksagung erhalten: 19856 Mal

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von padma » Mittwoch, 04.10.17, 18:05

liebe Jamie, :)

das tut mir sehr leid. Du hast wirklich zu viel am Hut.
Es macht mich hilflos und auch wenig fassungslos, dass man das Unheil auf sich zukommen sieht und versucht zu intervenieren, aber es nicht aufhalten kann :(.
Ja, das macht einen ratlos. Du kannst nur, so gut es geht für dich sorgen.

Gute Besserung, :hug: :hug: :hug:
Pass auf dich auf.

ganz liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag:
Jamie
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.07.2018: 0,2 mg :schnecke:


Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


Ich bin vorübergehend nicht im Forum aktiv und habe daher meine PN Funktion abgeschaltet. Bitte wendet euch aktuell bei Moderationsangelegenheiten an Murmeline oder Ululu 69

Clarissa
Beiträge: 1837
Registriert: Sonntag, 24.08.14, 18:37
Hat sich bedankt: 1982 Mal
Danksagung erhalten: 4003 Mal

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von Clarissa » Mittwoch, 04.10.17, 18:09

Hallo Jamie,

nix für ungut, aber ist es denn sicher, daß nicht ein Ceruminalpropf Dein Ohr verstopft? Das kann sich ebenso anfühlen wie ein Hörsturz, kann vom HNO aber im Handumdrehen behoben werden. Bei mir war das nämlich der Fall.

Gute Besserung und VG!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Clarissa für den Beitrag:
Jamie

weg
Beiträge: 1609
Registriert: Samstag, 01.04.17, 16:35
Hat sich bedankt: 2265 Mal
Danksagung erhalten: 1915 Mal

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von weg » Mittwoch, 04.10.17, 18:27

hallo jamie,

ich hoffe, dass die therapie gut anschlägt und wünsche dir gute besserung und dass es dich nicht zu sehr in deiner lebensqualität einschränkt. :fly:

danke dir für dein grosses engagement für dieses forum. dein wissen und deine sachlichen, wohlwollenden, geduldigen ratschläge lese ich immer gerne bei den anderen foris mit. ich lerne viel von dir.

herzlich :hug:
weg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor weg für den Beitrag (Insgesamt 3):
KatharinaRosenrotstubi
► Text zeigen
seit 28.06.2018 auf 0

Muryell
Beiträge: 1151
Registriert: Sonntag, 14.05.17, 18:04
Hat sich bedankt: 2053 Mal
Danksagung erhalten: 2678 Mal

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von Muryell » Mittwoch, 04.10.17, 19:09

Liebe Jamie,

ich hoffe sehr, dass die Therapie Dir helfen kann. Du bist immer so hilfsbereit, deshalb freut es mich, dass Du einen HA hast, der Dich unterstützt.

Ich wünsche Dir, dass Du Dich bald erholen kannst.
Mensch, Du bist wirklich bewundernswert, Du hast so viel Stress umd trotzdem findest Du die Zeit und die Energie, anderen zu helfen.

Vielen Dank

Alles Gute und liebe Grüße <3

Muryell
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Muryell für den Beitrag:
Jamie
► Text zeigen

Gwen
Team
Beiträge: 1833
Registriert: Donnerstag, 12.01.17, 12:31
Hat sich bedankt: 1874 Mal
Danksagung erhalten: 3466 Mal

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von Gwen » Mittwoch, 04.10.17, 19:19

Liebe Jamie, gute und baldige Besserung! Pass auf Dich auf.
Liebe Grüße Gwen :hug:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Gwen für den Beitrag:
Jamie

Katharina
Beiträge: 5695
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24
Hat sich bedankt: 6630 Mal
Danksagung erhalten: 5784 Mal

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von Katharina » Mittwoch, 04.10.17, 19:27

Liebe Jamie!

Ich wünsche dir gute gute und vor allen Dingen baldige Besserung
Ein Hörsturz ist etwas widerliches
da man aus dem Gleichgewicht gerät und schwindlig ist.

ich hatte mehrere Infusionen als ich durch die Ausbildung unter Stress stand
und das unangenehmste für mich war das mein Kreislauf so gelitten hat ich mit dem Fahrrad in der Hand gegangen als Stütze.

ich hatte dann eine Zeit lang einen Dauerton .

Den zweiten Hörsturz konnte ein ein Freund der Medizin studiert hatte damit abwenden in dem er mir sagte als ich ihm am Telefon schilderte dass ich wieder im Ohr das Gefühl hatte als käme ich aus dem Schwimmbad mit Wasser im Ohr,
da hat er gesagt sie zu das du jetzt sofort ohne Zeit zu verlieren einen kräftigen Schnaps trinkst.
Der Zustand in Uhr verschwand kurz danach.

ob dies nun ein Hœrsturz oder irgendetwas anderes gewesen ist
Ist nicht mehr interessant denn es war weg und ich hatte viele Prüfungen unbedingt zu bewältigen.

Ich mache mir klar und deutlich
dass ich nicht im Stande sein werde meine Mutter zu pflegen; sollte dies eintreten
womit jederzeit zu rechnen wäre aufgrund des Alters, ich kann das nicht.
Ich kann mich gerade bewältigen.

Das mag hart und herzlos klingen;
Ich kenne meine Grenzen inzwischen sehr genau
vor allem habe ich gelernt, sie zu akzeptieren. -

Gute Besserung
liebe Grüße Katharina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Katharina für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinaJamie

Rosenrot
Beiträge: 397
Registriert: Montag, 20.03.17, 7:30
Hat sich bedankt: 1130 Mal
Danksagung erhalten: 1152 Mal

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von Rosenrot » Mittwoch, 04.10.17, 19:43

Liebe Jamie, :)

es tut mir leid, das zu lesen.

Ich hoffe, du kannst dich etwas schonen und fühlst dich bald besser.

Wie schön, dass du die Unterstützung durch deinen Hausarzt hast.

Gute Besserung und liebe Grüße

Rosenrot
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rosenrot für den Beitrag:
Jamie
► Text zeigen

micha68
Beiträge: 207
Registriert: Freitag, 11.08.17, 10:42
Wohnort: Rhein-Main
Hat sich bedankt: 393 Mal
Danksagung erhalten: 505 Mal

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von micha68 » Mittwoch, 04.10.17, 23:18

Liebe Jamie,

es tut mir sehr leid und ich wünsche Dir von Herzen schnelle Genesung!

Ein Bekannter von mir hat sich hinter das betroffene Ohr Blutegel :cry: setzen lassen und es hat tatsächlich sehr schnell gewirkt :shock: und sein Hörsturz war komplett weg. Ich mag diese Tiere nicht, finde sie irgendwie eklig, aber wollte Dir einfach seine Erfahrungen mitteilen.

Ich wünsche Dir das die Infusionstherapie gut anschlägt!

Alles erdenklich Liebe und Gute für Dich :)
Micha
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor micha68 für den Beitrag:
Jamie
Reduktion von Valproinsäure retardiert/ jetzt Valpro Saft unretardiert und Quetiapin (Wasserlösemethode)
► Text zeigen

neuling
Beiträge: 288
Registriert: Freitag, 12.08.16, 14:35
Danksagung erhalten: 202 Mal

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von neuling » Freitag, 06.10.17, 12:46

Hallo Jamie,

Danke für deinen Einsatz und alles alles Gute.

LG Mary
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor neuling für den Beitrag:
Jamie
Diagnose: keine- längere Krankheit, hab 10 Kilo ungewollt abgenommen, hab mich in eine Panik gesteigert, konnte nicht mehr schlafen, es stand Ms und borreliose im Raum. Bis heute nicht endgültig geklärt.
Stattdessen Beruhigungstabletten Opipramol bekommen. Zum ausprobieren!


Opipramol 25 mg - 50 mg täglich für ca. 5 Wochen (Ende März 16 bis ca.Ende April 2016) kalt abgesetzt wie Neurologin gesagt hat
Hatte keine Ahnung das so ein Horror folgt
Konnte nicht mehr schlafen, etc. Hab nicht verstanden das es vom absetzen kommen kann.

zunächst Mai 16 Oxacepam 10 mg 2 x, Zopiram 1 x, Tavor 1 mg 1 x, dann nochmal Ende Mai 5 x Oxacepam, Diazepam 1x, Umstellung auf Bromazepam 2mg für ca. 17 Tage mit Mirtazapin zunächst 7,5mg, dann 15 mg

Hatte auch noch eine Vollnarkose in dem Zeitraum.

dann Umstellung auf Mirtazapin 15 mg , Dominal 80 mg (3Tage), Olanzapin 2,5mg (4Tage), Dominal und Olanzapin wieder abgesetzt w/ Unverträglichkeit, stattdessen Mirta und Dipiperon 40mg (für 7 Tage).

Jetzt nur noch Mirtazapin 15 mg alles nur um zu schlafen
17.08.16 Mirta 7,5mg sonst nix schlimme Symptome seit langer Zeit, werde nochmal auf 15 mg gehen

Habe dann wieder auf 7,5mg reduziert
10.9.16 bin auf 0 Mirta gegangen lt.Arzt

Hatte die ganze Zeit auch mit Mirta schlimmste Zustände vermute hab ich nie vertragen

28.9. 16 Psychatrieeinlieferung
haben mir gar nicht zugehört mit den Tabletten in der Vorgeschichte --- Risperdal angesetzt wegen Psychose (kann nicht von den Tabletten sein! )
hab ich nicht genommen
Haldol unter Androhung Gerichtsbeschluss
Habe mich ergeben.
Haldol 2mg früh 4mg abends
Diazepam 10 mg
Dominal zum schlafen 40mg
Ca.4 Wochen lang an 1x Tavor erinnere ich mich
24.10.16 Umstellung auf Risperdal von Haldol
Akineton, Diazepam innerhalb 4Tage
Ab 3.11.Risperdal u.Akineton
Ab 10.11.16 alles abgesetzt und
Oxacepam u.Zolpidem
Dann irgendwann Mirtazapin bis 30mg aufdosiert
Und abilify 5 dann 10 dann 5 dann 3 mg
So bin ich dann entlassen worden.
Ohne Diagnose! !!
Absoluter Wahnsinn was die mit mir gemacht haben .
Aussage : Wir sind ein Fachkrankenhaus vertrauen Sie uns! !
Jetzt heißt es das auf Station wohl nicht SO GUT GELAUFEN IST.
5.1.17 Mirtazapin nach Entlassung auf 15 mg reduziert
Keine Veränderung der Symptome
Abilify alle paar Tage um 0,5 mg reduziert
Ging schief.
Ende Jan 17 Abilify auf 0
Mirta auf 15 mg
22.2.17 Abilify wieder genommen 1mg
Dann 2mg
24.2.17 Abilify 3 mg
16.3.Mirtazapin 7,5 mg
23.3.Mirtazapin lt Arzt auf 0
Seitdem kein Mirta mehr
Abilify reduziert ab 01.04.17 immer um 0,5mg
Von 3 mg auf 0
23.05.17 Abilify 0
Keine Medikamente mehr seitdem.
Aber mir geht es schrecklich.
Nach absetzen Mirta ging es besser und während Reduzierung Abilify auch.
Auf 0 dann wieder Horror vom feinsten.

2.6.17 Abilify 0,5mg lt.Arzt
Ging nicht.
Wieder ohne.
27.6.17 Abilify 0,2mg versuch lt. Forum nach 7 Tage
4.7.17 Abilify auf 0,4mg bis 23.7. durchgezogen keine Besserung.
18.7. Psychosomatische Klinik o Wunder die haben mir geglaubt das das meiste Medikamenten bedingt ist und sie mit mir absetzen.
24.7.Reduzierung auf 0,3mg Abilify
6.8. Reduziert auf 0,2 mg
13.8.reduziert auf 0,1 mg
21.8. Auf 0
Keine Änderung der Symptome während Reduzierung.

Allerdings geht's mir immer noch ganz schrecklich. Hölle auf Erden. Bin zuhause.

Habe ALLE Symptome vor allem Kopf , Akathisie, Sehstörungen, Gefühl umzufallen, Gefühl das mein Hirn "ausschaltet". Es ist die pure Hölle! !!!

Siggi
Beiträge: 906
Registriert: Donnerstag, 05.07.07, 19:49
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Hat sich bedankt: 4654 Mal
Danksagung erhalten: 1083 Mal

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von Siggi » Freitag, 06.10.17, 17:37

Liebe Jamie, <3

oh je.. erst eben las ich von deinen üblen Hörsturz- Symptomen, und bin sehr betroffen!
Manchmal fragt man sich , wieviel ein Mensch aushalten muss... und er tut es.... :(

Meine Gedanken sind ganz fest bei dir, und begleiten dich immer täglich im Gebet, und ich weiß, dass Er dir
immer beistehen wird!

Ein Hörsturz ist ein richtiges Schock-Erlebnis. Man verliert völlig die Orientierung, und erlebt alles wie unter
einer Glasglocke.
Ich kann dich aber ein wenig beruhigen, und bin mir sicher, dass sich dein Hörvermögen , die Benommenheit,
evntl. auch Schwindel , bald wieder normalisieren.
Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob der Tinni wieder vollkommen zurückgeht, denn die Haarzellen wurden leider
stark "durcheinandergewirbelt" und liegen nicht mehr so geordnet...aber auch hier verändert sich der quälende Ton und mutiert zum "Erträglichen".

Ich denke fest an dich :hug: :hug:
und grüße dich ganz herzlich
Siggi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Siggi für den Beitrag (Insgesamt 2):
JamieLinLina
Mein Absetzverlauf:
► Text zeigen

Muryell
Beiträge: 1151
Registriert: Sonntag, 14.05.17, 18:04
Hat sich bedankt: 2053 Mal
Danksagung erhalten: 2678 Mal

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von Muryell » Samstag, 07.10.17, 9:40

Hallo Jamie,

wie geht es Dir denn?
Ich hoffe, Du konntest Dich ein bisschen erholen.

Liebe Grüße

Muryell
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Muryell für den Beitrag:
Jamie
► Text zeigen

Katharina
Beiträge: 5695
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24
Hat sich bedankt: 6630 Mal
Danksagung erhalten: 5784 Mal

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von Katharina » Sonntag, 08.10.17, 7:02

Liebe Jamie!

Ich erinnere den Tinnitus nach dem Hörsturz durch den Prüfungdruck.
Der blieb lange, der Prüfungdruck auch bis Ausbildungsende und Ende der Anerkennungsjahre,
plötzlich war er weg. -

Ohr - Töne kamen und gingen unter Psychopharmaka Reduzierversuchen.
Manchmal weiß ich nicht ob ich die habe oder nicht.
Rauschen,Zischen, Sirren - so in der Art wie vor einer Ohnmacht,
leise lauter
nur rechts nur links,
beidseits.

Ich lebe die Stille und brauche keine Kopfhörer auch wenn ich Musik liebe und ( wieder ) höre.
ich hab so viel im Kopf.
Irgendetwas ist da immer, es gehört zu mir.

Ich brauche keine Beschallung im Supermarkt, keine Animation im Urlaub,
wenn ich nicht depressiv bin, bin ich froh
egal wo
einfach da zu sein.

Einmal hinter diesem ganzen Chaos hier zu stehen,
zeigt mir,
wie wenig man braucht.
Außer der Natur.

Gute baldige Besserung,
Katharina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Katharina für den Beitrag (Insgesamt 3):
stubiJamieLuisa1974
► Text zeigen

stubi
Beiträge: 380
Registriert: Donnerstag, 12.02.15, 19:16
Hat sich bedankt: 1288 Mal
Danksagung erhalten: 901 Mal

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von stubi » Sonntag, 08.10.17, 8:53

Liebe Katharina,

du sprichst mir durch deinen Beitrag gerade aus der Seele.

Liebe Jamie, gute Besserung.

Herzlichst
stubi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor stubi für den Beitrag:
Jamie

Fledermaus
Beiträge: 184
Registriert: Sonntag, 05.03.17, 10:04
Hat sich bedankt: 227 Mal
Danksagung erhalten: 381 Mal

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von Fledermaus » Montag, 09.10.17, 17:45

Hallo liebe Jamie,

ich lese gerade von deinem Hörsturz und bin echt betroffen. Ich weiß nicht woher du deine Stärke nimmst das alles zu meistern. Es tut mir so leid, dass du so viel durchmachen musst.

Ich sende dir einen Drücker und hoffe das alles wieder gut wird. :hug:

Liebe Grüße
Fledermaus
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Fledermaus für den Beitrag:
Jamie
seit 2004 150 mg Venlafaxin

2015 für 6 Wochen komplett abgesetzt, 150 mg - 75 mg- 37.5 mg - 25 mg - 0. In welchem Zeitraum weiß ich nicht mehr.
Nach 4 - Wochen ohne zeigten sich Hitzewallungen, Brennen der Haut, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Nerven/Muskelzuckungen, Schüttelfrost, Weinerlichkeit. Zusammenbruch emotionaler Art.
Nach 8 Wochen ohne wieder zurück auf 150 mg. schnelles Verschwinden der Symptomatik.

2016 Habe ich bis auf 75 mg reduziert. I
m Dezember 2016 von 75 mg auf 62,5 mg Venlafaxin. Symptome waren
Übelkeit, Hitzewallungen, Augenprobleme, leichtes Erbrechen morgens, Zahnbürste im Mund war schwierig.

Anfang Februar 2017 von 62.5. mg auf 50 mg Venlafaxin.
verstärkte Übelkeit und Zahnbürste im Mund kaum auszuhalten, sofortiges Erbrechen. Von einem Tag auf dem anderen dann 16 Std Schlaf, Augenprobleme, Erbrechen, Hitzewallungen, Nerven/Muskelzucken, Unruhe, Angst/Panik, Herzklopfen,
Suizidgedanken.

18.02 wieder 75 mg Venlafaxin,
seitdem Verbesserung, kein Erbrechen, keine Panikattacken, leichte Nervenzuckungen noch vorhanden. Stabilisation von einem zum anderen Tag schwankend, auf jedem Fall Besserung im Laufe des Tages.

08.04.17 72 mg Venla
12.04. Umstieg auf Kügelchenmethode (2 37,5-Kaspsel)
72 mg 11 Kügelchen weniger in einer 37,5 Kaspel -3%
01.06.17 68 mg =26 Kügelchen weniger in einer 37,5 Kapsel -4%
20.07.17 66 mg =32 Kügelchen weniger in einer 37,5 Kapsel - 2% Durchschnitt 135 Kügelch/Kapsel
29.09.17 64 mg =40 Kügelchen weniger in einer 37,5 Kapsel - 2%
24.10.17 64 mg = 38 Kügelchen weniger in einer 37,5 Kapsel (neue Charge)
13.12.17 62 mg = 46 Kügelchen weniger in einer 37,5 Kapsel (Rechnung 75-62=13 37.5-13=24,5
132.6:37,5x24.5=86,63 132,6-86,6=46)
31.0 1.18 60 mg = 55 Kügelchen weniger in einer 37,5 Kapsel (137:37,5x22,5=82,2 137-82=55)
10.02.18 Blutdruck schießt wieder hoch, zusätzlich zu den schon bekannten Symptomen
23.03.18 57mg=59 Kügelchen weniger in einer 37,5 Kapsel (123:37,5x19.5=64 123-64=59 Kügelchen weniger)
12.05.18 70 54 mg? Kügelchen weniger verrechnet? Auswirkung jetzt katastrophal (25.6.18)
Übelkeit, Erbrechen, Durchfall. Brennende Haut, Sehstörung, Nervenzucken, Weinen, Angst, müde, schwere in Gliedern, Schwitzen, frieren, Hunger kann aber nichts Essen

27.06.18 56 mg
10.08.18 56 mg (Durchschnitt 701:5=140,2, 140,2:37,5x19= 71 Kügelchen weniger in einer 37,5mg Kapsel


itamin D liegt bei 13 seit 04.03.17 Vigantoletten 1000 nehme ich nur noch sporadisch
Vitamin D seit 07/18 bei 43 - keine zusätzliche Einnahme
Vitamin B6 bei 7.7 i
Vitamin B12 bei 220
Magnesium bei 0,9
Calcium bei 2,39
Magnesium bei Wadenkrämpfen und Nervenzuckungen

micha68
Beiträge: 207
Registriert: Freitag, 11.08.17, 10:42
Wohnort: Rhein-Main

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von micha68 » Mittwoch, 18.10.17, 12:10

Liebe Jamie,

hoffe Deine Migräneattacke geht ganz schnell vorbei!

Bewundere dich, das Du es dann trotzdem noch schaffst, Dich hier einzuklinken!

Ratschläge gebe ich keine- Du kennst dich mit Deiner Migräne sicher am Besten aus und weisst, was dir dabei hilft!

In diesem Sinne gute und schnelle Genesung!
Micha
Reduktion von Valproinsäure retardiert/ jetzt Valpro Saft unretardiert und Quetiapin (Wasserlösemethode)
► Text zeigen

Arianrhod
Beiträge: 1454
Registriert: Sonntag, 15.11.15, 15:16

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von Arianrhod » Mittwoch, 18.10.17, 18:27

Hallo liebe Jamie, habe heute auch eine üble Migräne , ich bin sicher, dass Wetter schlägt um, aber gewaltig. Gute Besserung.

liebe Grüße Arian
► Text zeigen

Flummi
Beiträge: 575
Registriert: Donnerstag, 21.09.17, 17:19

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von Flummi » Mittwoch, 06.12.17, 16:30

Hallo Jamie,
Wie geht es Dir?

Sei lieb gedrückt,
Claudia
Meine Signatur
► Text zeigen

Antworten