Klick auf das Kreuzchen, wenn Du die Meldung gelesen hast ->

Achtung: In der nächsten Zeit kann es zu unangekündigten und längeren Ausfällen des Forums kommen. Mehr infos in der Ankündigung.
Aktuell:
Umfrage an Langzeit- und Schwerbetroffene im Entzug

Bitte mitmachen, eure Meinung ist uns wichtig


Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bleibt, bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lies zunächst die "Erste Hilfe" für Deine Medikamentengruppe: Antidepressiva | Benzodiazepine | Neuroleptika

Euer ADFD Team

Neues AD einschleichen "Milnaneurax bzw. Ixel" und Reizhusten als Nebenwirkung ???

Sammlung von Erfahrungsberichten mit Psychopharmaka.
Antworten
senat
Beiträge: 13
Registriert: Montag, 17.11.14, 23:16

Neues AD einschleichen "Milnaneurax bzw. Ixel" und Reizhusten als Nebenwirkung ???

Beitrag von senat » Sonntag, 26.02.17, 18:45

Hallo Leute,

hatte ca. 1 1/2 Jahre erfolgreich das AD "Brintellix" genommen.

Leider wird dies von den deutschen Kassen nicht mehr übernommen, aufgrund einer gescheiterten Preisverhandlung mit dem Hersteller (siehe Internetrecherche).

Wurde jetzt von meinem Psychiater vor die Wahl gestellt zwecks "Nachfolge-AD"...

1.) Escitalopram
oder
2.) Milnaneurax

Da ich mit Citalopram (reines SSRI) derart schreckliche Nebenwirkungen hatte (Wassereinlagerungen, starke Gewichtszunahmen, völlige Impotenz) habe ich mich für Milnaneurax entschieden.

Bis jetzt läuft es nicht schlecht.
Das AD macht mich konzentrierter, zielstrebiger, selbstbewusster...ich finds SUPER !


Nehme es seit ca. 2 Wochen und hatte folgende Nebenwirkungen bisher...

1-3 Tag: Starkes Schwitzen und laufende Nase. Ist aber nach ca. 5-6 Tagen verschwunden
5-7 Tag: Lichtempfindlichkeit & Schläfstörungen. Sind aber mittlerweile auch verschwunden.
1. Tag bis heute: Ein mysteriöser reizhusten, den ich täglich so an die 3-4 h habe :x :x :x

In der Packungsbeilage steht zwar das Husten als NW azuftreten kann, aber lngsam mach im mir sorgen !!!
Meine Fragen an Euch...

- Wann sollte der Husten als Nebenwirkung verschwinden (Tage, Wochen, Monate etc.) ?
- Ab wann soll ich zum Arzt ?
- Wenn ja zu wem (Psychiater), HNO= Lunge abhören oder Hausarzt) ?

ICH HABE ANGST, DAS ZUM EINEN WAS MIT MEINER LUNGE SEIEN KÖNNTE. ZUM ANDEREN DAS ICH WIEDER AUF DAS "DRECKS CITALOPRAM" VERWIESEN WERDE :vomit:

Bitte daher euch um Erfahrungen & Tipps.

P.S: Momentan sind mein Hausarzt & Psychiater im Urlaub !!!

Jamie
Beiträge: 15098
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 18330 Mal
Danksagung erhalten: 24103 Mal

Re: Neues AD einschleichen "Milnaneurax bzw. Ixel" und Reizhusten als Nebenwirkung ???

Beitrag von Jamie » Sonntag, 26.02.17, 19:40

Hallo senat,

wir sind psychopharmaka-kritisch, das wollte ich noch mal erwähnen. :roll:

>Keine Wirkung ohne Nebenwirkung< - diesen Satz lernt mal als Pharmazeut als erstes.
Man zahlt immer einen Preis, wenn man AD einnimmit.

Ich tippe, dein Husten wird eine Nebenwirkung sein; es ist ja im Beipackzettel gelistet.
Wie lange der dauern wird, das weiß ich nicht. Wenn du Glück hast, verschwindet er bald - ist bei deinen anderen NW ja auch so gewesen.

Wenn sich NW chronifizieren, bleibt manchmal nur der Therapieabbruch, aber das kann ich nicht beurteilen. So etwas macht man ja auch nicht leichtfertig.

Ich würde mir morgen befeuchtende Lutschpastillen kaufen und darauf achten, dass die Schleimhäute nicht austrocknen.
Einen Husten kannst du dir nicht zufällig auch zugezogen haben? Die Viren kreuchen und fleuchen nur so aktuell.

Husten kann ja sehr sehr nervig sein und auch anstrengend. Wäre ich betroffen, würde ich wohl noch ein paar Tage warten und das Ganze beobachten und wenn es nicht besser wird, würde ich Ende der Woche einen Arzt aufsuchen. Aber das ist nur meine persönliche Einschätzung.

Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 2):
mückeLisamarie
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

senat
Beiträge: 13
Registriert: Montag, 17.11.14, 23:16

Re: Neues AD einschleichen "Milnaneurax bzw. Ixel" und Reizhusten als Nebenwirkung ???

Beitrag von senat » Dienstag, 28.02.17, 7:19

Das ist kein husten mehr, sondern ein eher ein asthma auf der linken bronchie bzw. lungenflügel.
Was soll ich tun...abgesehen von Husten bzw. Asthma IST DAß DAS BESTE AD VON DEN NEBENWIRKUNGEN DAS ICH JEMALS HATTE !?
Soll ich mit dem Husten noch warten, oder absetzten...Hilfe !!!
Hab ich asthma oder eine Medikamentenunverträglichkeit ???

Ich hab Angst, das der Arzt mich wieder auf Citalopram setzt, das ich strikt wegen den Nebenwirkungen ablehne.
Meine Potenz, Konzentrationsfähigkeit, Kommunikation mit Menschen ist mit Milnaneurax fantastisch !
Falls ich Milnaneurax absetzten muß, welches alternatives SSNRI-Medikament gibt es den ?

Brauche eure unterstützung

mücke
Beiträge: 2901
Registriert: Donnerstag, 30.12.04, 9:24
Wohnort: Raesfeld
Hat sich bedankt: 1299 Mal
Danksagung erhalten: 263 Mal

Re: Neues AD einschleichen "Milnaneurax bzw. Ixel" und Reizhusten als Nebenwirkung ???

Beitrag von mücke » Dienstag, 28.02.17, 7:46

Hallo Senat
Das ist kein husten mehr, sondern ein eher ein asthma auf der linken bronchie bzw. lungenflügel.
Ich würde meinen Hausarzt aufsuchen und das abklären. Wenn nötig wird er zum Facharzt überweisen.
Falls ich Milnaneurax absetzten muß, welches alternatives SSNRI-Medikament gibt es den ?
Wir befassen uns hier hauptsächlich mit dem Absetzen der Psychopharmaka.
Also müsstest du woanders fragen.

Gruß Mücke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor mücke für den Beitrag:
padma

Jamie
Beiträge: 15098
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 18330 Mal
Danksagung erhalten: 24103 Mal

Re: Neues AD einschleichen "Milnaneurax bzw. Ixel" und Reizhusten als Nebenwirkung ???

Beitrag von Jamie » Dienstag, 28.02.17, 16:45

Hallo senat,

wenn es so schlimm ist, dann gehe bitte zum Arzt.
Er kann selbst die Lunge abhorchen, manche Praxen haben auch ein kleines Lungenfunktionstestgerät da und er kann dich zum Lungenfacharzt überweisen.
Ob ein Antidepressivum echtes Asthma auslösen kann, da bin ich überfragt.
Diese Entscheidung, ob das AD abgesetzt werden muss, kann nur ein Arzt zusammen mit dir treffen; und er muss auch abklären, ob das Medikament die Ursache ist oder ob es Zufall ist, dass du jetzt diese Beschwerden bekommst (wobei es natürlich schon komisch wirkt, dass das zusammenfällt).
(Hinweis: vielleicht geht es ja auch die Dosis zu reduzieren und der Husten wird weniger und es hilft trotzdem noch?)

Ich habe keine Ahnung, welche AD wirksam sind (ich halte ihren Nutzen für gering), bei mir war noch kein einziges wirksam, und kann dir darum auch nichts empfehlen.
Es ist auch sinnlos, etwas "empfehlen" zu wollen, denn was dem einen hilft, versagt beim anderen und umgekehrt.
Du wirst auch keine Empfehlungen bekommen, denn es ist in den Nutzungsbedingungen des Forums festgehalten, dass wir so etwas nicht unterstützen.

Ich habe für mich entschieden, überhaupt nie mehr AD anzurühren und ich schleiche gerade das letzte Psychopharmakon meines Lebens aus.
Ich hab Angst, das der Arzt mich wieder auf Citalopram setzt, das ich strikt wegen den Nebenwirkungen ablehne.
Du bist mündig. Zwangsbehandlung gibt es in D nicht, es sei denn es besteht Eigen - oder Fremdgefährdung. Sag höflich nein und begründe es mit den NW.
Du verträgst es nicht, es ist ein guter Grund es abzulehnen.

Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinapadma
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Antworten