Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->


 ! Nachricht von: Oliver
Dieses Forum ist im Ruhezustand.

Die öffentlichen Beiträge bleiben erhalten und es werden nach und nach auch weitere hilfreiche Beiträge öffentlich gemacht.

Registrierte Teilnehmer können hier noch eine Weile weiter schreiben und PNs austauschen, wenn sie mögen, aber es ist kein aktiver Austausch mehr vorgesehen und es gibt keine Moderation mehr.

Für Betroffene und Angehörige, die nach einer Alternative suchen, um gemeinsam mit anderen, Psychopharmaka risikominimierend auszuschleichen, empfehle ich Euch gerne das neue PsyAb Forum, das von Aktiven aus dem ADFD ins Leben gerufen wurde. Sie wollen die Grundsätze und Methoden, die wir hier im ADFD zusammen entwickelt haben, weiter pflegen und fortentwickeln.

Ich möchte mich noch einmal bei allen bedanken, die mitgeholfen haben dieses Forum über 18 Jahre lang mit zu pflegen und zu gestalten.


Hier ist nun eine Botschaft vom neuen PsyAbTeam:

 ! Nachricht von: PsyAb
das neue Forum "PsyAb" (von Psychopharmaka absetzen) hat bereits eröffnet: www.psyab.net

Nach einer Anfangsphase für ehemalige ADFD-Teilnehmer heißen wir nun auch alle neuen Teilnehmer willkommen, die sich am Austausch beteiligen wollen und nicht bereits im ADFD registriert waren :)

Hier findet ihr die wichtigen ersten Informationen für neue Teilnehmer: wichtigen ersten Informationen für neue Teilnehmer

Wir freuen uns auf euch!

Benzodiazepine absetzen - Erfolgsgeschichten Sammelthread

Sammlung von Erfahrungsberichten mit Psychopharmaka.
padma
Moderatorenteam
Beiträge: 25750
Registriert: 06.01.2013 17:04
Hat sich bedankt: 2439 Mal
Danksagung erhalten: 1506 Mal

Re: Benzodiazepine absetzen - Erfolgsgeschichten Sammelthread

Beitrag von padma »

hallo zusammen,

Georgy hat nach einer Kurzzeiteinnahme Bromazepam erfolgreich abgesetzt:
Hallo zusammen!
Mittlerweile ist es 8 Wochen her, seit ich die Benzos abgesetzt habe. Ich kann nun sagen, dass der Entzug nun endgültig vorbei ist seit ca 1 Woche. Es hat also 7 Wochen gebraucht, um eine 6-wöchige Einnahme zu verdauen. Leider kann ich bis heute nicht mehr so lange und vor allem gut schlafen wie früher, auch wache ich nach wie vor mehrmals in der Nacht auf. Auch eine gewisse Labilität, Nicht-Belastbarkeit und Weinerlichkeit ist geblieben, das wird nur ganz langsam besser.
Das ist mir jedenfalls eine Warnung, nie wieder regelmäßig Benzos über mehrere Tage/Wochen zu konsumieren, am besten überhaupt nie mehr.

lg georgy
viewtopic.php?p=410475#p410475
Straycat
Moderatorenteam
Beiträge: 7895
Registriert: 10.10.2016 16:51
Hat sich bedankt: 510 Mal
Danksagung erhalten: 265 Mal

Re: Benzodiazepine absetzen - Erfolgsgeschichten Sammelthread

Beitrag von Straycat »

Von Bardina :)
Bardina hat geschrieben: 21.05.2021 16:53 Hallo, heute habe ich an das Forum gedacht und möchte euch berichten wie es mir weiter ergangen ist. Es ist wirklich so dass die Belastbarkeit stetig wächst - was immer noch nicht funktioniert ist die Grenzen rechtzeitig zu erkennen und die Regeneration. Meist überschreite ich die Grenze, das Nervensystem meldet sich indem ein inneres Zittern entsteht und ich kann schlecht schlafen. Dann muss ich sehr aufpassen nicht in die Spirale zu geraten. Strategie wie gehabt Ruhe und Struktur.
Mein Tinnitus wird besser jetzt sind es schon mehr Tage ohne als mit. Dafür bin ich unendlich dankbar und vertraue darauf dass dies auch noch verschwindet.
Ich gehe noch zu einer Osteopathin die anderen physischen Therapeuten besuche ich nicht mehr.
Die neue Arbeit ist gut, nach anfänglichen Schwierigkeiten habe ich mich eingelebt und fühle mich wohl. Bin stolz die Arbeit zu schaffen.
Emotional sind auch Fähigkeiten zurück gekommen. Ich fühle sehr intensiv. Als ob der Körper das verlorene nachholen will. Ich habe mich verliebt -zwar nicht erwidert, aber das ist egal, dies Gefühl spüren zu können hat mich so sehr gefreut. Ich kann wieder ohne Nervenzittern Musik hören, wunderbar. Und sie Sonne vertrage ich auch besser. Was soll ich sagen ich bin so so dankbar für die Chance, den Zufall euch gefunden zu haben, das Leben. Bitte verzweifelt nicht es wird besser und wieder gut!!!
Meine Geschichte und mein Absetzweg:
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.
Antworten