Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe ADFDler,


wir wünschen euch einen schönen Sommer. Achtet gut auf euch, überlastet euch nicht und denkt daran, dass die Hitze für den Körper nicht leicht ist, gerade im Entzug und/oder wenn man Medikamente nimmt.

Das Team ist weiterhin nur gering besetzt, die Neuanmeldungen nehmen aber weiter zu. Bitte schaut daher gegenseitig gut auf euch. Wenn ihr mögt und könnt, begrüßt gerne Neuankömmlinge, verlinkt die Grundlageninfos oder lasst einfach ein gutes Wort da.

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

Das schöne Wetter und die Symptome

Das Absetzen von Psychopharmaka bedeutet oft eine Herausforderung für Körper und Seele. Bestimmte Beschwerden können verstärkt werden oder auch erstmals auftreten. Hier finden sich Infos und Diskussionen zu entzugsbedingten Gesundheitsthemen.
sybsilon
Beiträge: 909
Registriert: Montag, 03.08.15, 19:16
Hat sich bedankt: 449 Mal
Danksagung erhalten: 1082 Mal

Re: Das schöne Wetter und die Symptome

Beitrag von sybsilon » Montag, 09.05.16, 21:19

Danke,
ja das verbindet.
Aber schon krass, dass man so wetterfühlig wird bei dem ganzen Mist.

Jetzt geht es Grade wieder. Liege im Bett, schaue Sturm der Liebe und esse Chips. :rotfl:

LG sybsilon
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor sybsilon für den Beitrag (Insgesamt 2):
SunnyroseKatharina
Diagnose: Angst-Panikstörung
06/14 Venlafaxin 37,5 mg
07/14 Venlafaxin 75 mg
08/14 Venlafaxin 112,5 mg
10/14 Venlafaxin 75 mg
dann bis 02/15 Venlafaxin reduziert auf 37,5 mg
seit 14.2.15 auf anraten von Ärztin auf "0".
Seit Dezember 14 Schwindel, Übelkeit, Appetitlosigkeit, Kreislaufprobleme, Ohnmachtsangst, Gangunsicherheit, elektrische Schläge im Magen, Panikattacken, Kribbeln Arm und Bein links, Massive Nackenprobleme. Herzrasen, Extrasystolen und starke Stimmungsschwankungen.
von 1.6.15-28.7.15 wieder Psychiatrieaufenthalt. 3 Wochen Mirtazapin erst 15mg dann 30mg aber wegen RLegs abgesetzt, dann Doxepin 25mg nacher Woche 50mg und nach ein paar Tagen auf 75mg aber wegen massiver Magenschmerzen, Suizidgedanken und RLegs auch abgesetzt.
Seit 20.7.15 Medikamentenfrei.
aktuelle Symptome: kribbeln, ziehen in Beinen und Armen, Leichte Übelkeit( nicht immer), sehr nervös, sehr geräuschempfindlich, vermehrte Panikattacken. Ab und zu Herzstolpern, aber nicht mehr so häufig. Das Haus zu verlassen fällt mir schwer.
Oktober 2015 :
Immer wieder Gangunsicherheit, leichter Schwindel und Übelkeit. Das löst Angst und Panik bei mir aus.
Einen Versuch mit Laif900 (Johanniskraut) gestartet aber wieder abgesetzt wegen Symptomverstärkung.
Ab 04.11.2015 Aufenthalt psychosomatische Klinik
Seit 19.1.16 wieder zu Hause. In der Klinik 3 Tage Trimipramin 12,5mg ausprobiert, aber zu starke NW.
Seit 27.1.16 Wiedereingliederung im Job, Beginn mit 4Std am Tag, danach sehr erschöpft, aber ansonsten wenig Symptome. Gegen Abend (ab ca.18.00Uhr) inneres Frieren und ganz leichte Übelkeit mit leichtem Magendrücken.
Stand 13.2.2016: Magenprobleme mit Rückenschmerzen, Rücken übersät mit großen Pickeln, Schlafprobleme, nach Vit.D Einn. Panikattacke.
4.3.16 Im Moment Welle/sehr erschöpft. Blutuntersuchung :B12=350, Vitamin D =18,1, Ferritin=15,5. Von Eisentabletten schon nach 1Tag Herzrasen mit Panikattacke. Abgesetzt. Ich vertrage absolut gar nichts mehr.
6.4.16 habe noch leichte Stimmungsschwankungen, Frieren in den Abendstunden nach der Arbeit (ca. 17-19 Uhr), Energiebereich schwankt sehr, Nackenschmerzen. Seit 1.4.16 nehme ich Nachtkerzenöl Kapseln, und ich habe das Gefühl sie tun mir gut.
18.6.16 Ich habe wenig Energie. Arbeite wieder voll seit 8.3., aber es strengt sehr an. Kann abends und am Wochenende Nichts unternehmen. Bei Anstrengung kommt leichte Übelkeit. Kann meine Vitaminspeicher nicht auffüllen da ich noch immer Nichts vertrage .:zombie: .Gefühle sind sehr gleichgültig und irgendwie macht mir alles keinen Spaß und ist sinnlos.
Seit 14.2.2015 "0" Venlafaxin
Seit 20.7.2015 "0" Mirtazapin und Doxepin
Seit 21.7.2015 definitiv medikamentenfrei!!!!
Zustand 21.7.2016: sehr erschöpft, leichte Übelkeit hin und wieder, kribbeln in linker Hand und Fuß und linke Gesichtshälfte. Psyche ganz o.k.! Blutwerte 21.7.2016: Vit.B12 253;Ferritin 19,5;Vit.D 31.
18.8.16:Entfernung Kupferspirale
Zustand 24.8.16: Seit 2 Tagen total erschöpft, Kopfrauschen, Nackenschmerzen, Übelkeit aber nicht vom Magen verbunden mit depressiver Stimmung, fast keinen Geruch und Geschmackssinn. Kein Durst- und Hungergefühl.
16.10.16: Zustand viel besser seit Kupferspirale entfernt. Ausschlag auf Rücken nahezu weg. Übelkeit weniger, depressive Stimmung nur noch etwas in der Zeit um die Regel. Brauche noch viel Ruhe und vertrage keine Hektik und Stress mehr. Energie etwas mehr vorhanden.
20.3.17 Vitamin D und B12 vertrage ich wieder.
20.12.17 Übelkeit so gut wie weg.

Sunnyrose
Beiträge: 2259
Registriert: Dienstag, 26.04.16, 10:20
Wohnort: Zürich
Hat sich bedankt: 5486 Mal
Danksagung erhalten: 2872 Mal

Re: Das schöne Wetter und die Symptome

Beitrag von Sunnyrose » Montag, 09.05.16, 21:29

Besserung naht ! :party2: :party2:
Screenshot_2016-05-09-21-14-55.png
:party2: :party2: :party2: :party2:
Humor ist wenn man trotzdem lacht, konnte es mir nicht verkneifen. :haha:
Schlaft gut! :hug:
Deria
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sunnyrose für den Beitrag (Insgesamt 2):
padmaKatharina
Abgesetzt:
Lorazepam, Concerta, Truxal, Escitalopram

Zuletzt abgesetzt:
Escitalopram. Ursprünglich 30mg
Absetzstart September 2015
2,5mg runter alle 2 Monate bis 15mg.
Dann in 10% Schritten. Bis 10mg.
Dann schnelleres Vorgehen wegen Leberwerte.
Januar 2017: 6,8mg
15.2.17: 6mg
8.3.17: 4mg (psychotische Nebenwirkungen)
20.3.17: 0mg

Achtung: nicht nachmachen. Der grosse Schritt zum Schluss war für mich eine Notlösung. Langsames Vorgehen (5-15% Schritte, je nach Höhe der Dosis), wenn irgendwie möglich, ist der bessere Weg.

Ich bin jetzt frei von Substanzen jeglicher Art. Haltet durch! es lohnt sich.

Sunnyrose
Beiträge: 2259
Registriert: Dienstag, 26.04.16, 10:20
Wohnort: Zürich
Hat sich bedankt: 5486 Mal
Danksagung erhalten: 2872 Mal

Re: Das schöne Wetter und die Symptome

Beitrag von Sunnyrose » Montag, 09.05.16, 21:30

:rotfl: Ich lieeebe chips :party2:
Geniess es wenns geht :)
Lieben gruss
Deria
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sunnyrose für den Beitrag:
Katharina
Abgesetzt:
Lorazepam, Concerta, Truxal, Escitalopram

Zuletzt abgesetzt:
Escitalopram. Ursprünglich 30mg
Absetzstart September 2015
2,5mg runter alle 2 Monate bis 15mg.
Dann in 10% Schritten. Bis 10mg.
Dann schnelleres Vorgehen wegen Leberwerte.
Januar 2017: 6,8mg
15.2.17: 6mg
8.3.17: 4mg (psychotische Nebenwirkungen)
20.3.17: 0mg

Achtung: nicht nachmachen. Der grosse Schritt zum Schluss war für mich eine Notlösung. Langsames Vorgehen (5-15% Schritte, je nach Höhe der Dosis), wenn irgendwie möglich, ist der bessere Weg.

Ich bin jetzt frei von Substanzen jeglicher Art. Haltet durch! es lohnt sich.

Halmackenreuther
Beiträge: 198
Registriert: Donnerstag, 12.11.15, 9:34
Hat sich bedankt: 133 Mal
Danksagung erhalten: 174 Mal

Re: Das schöne Wetter und die Symptome

Beitrag von Halmackenreuther » Montag, 09.05.16, 23:36

LinLina hat geschrieben:Es fühlt sich irgendwie falsch an, jetzt im leicht abgedunkelten Zimmer zu liegen, ...
Hallo,

kann ich sehr gut nachvollziehen.

Der Entzug ist leider auch bei gutem Wetter da, wenn auch manchmal etwas weniger als bei Schmuddelwetter.

Ist man dann lieber im abgedunkelten Zimmer und schaut bspw. Fern bekommt man ein schlechtes Gewissen.

Die Dosis macht auch hier das Gift. Sonne ja. Aber nicht zu viel.

Und sich selbst kein schlechtes Gewissen machen.

Gruß Helmut
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Halmackenreuther für den Beitrag (Insgesamt 3):
LinLinaJamiepadma
1993-2006 diverse Benzos
2002 und 2006 Tavorentzug von 1,0
Seit 2006 Benzofrei
1995-2009 Fluvoxamin in unterschiedlichen Dosierungen; ohne Probleme abgesetzt
2006-2010 Doxepin in unterschiedlichen Dosierungen; ohne Probleme abgesetzt
seit 8/2015 30 mg Mirtazapin (eine Woche auf 45 mg)
11/2015 Dosisänderung von 30 auf 15 mg; nach zwei Tagen heftige Absetzsymptome; ohne größere Probleme zurück auf 30 mg
18.-21.12.2015 Dosisänderung von 30 auf 26,25 mg; nach vier Tagen heftige Absetzsymptome
seit 22.12.2015 wieder 30 mg; große Probleme trotz Dosiserhöhung; nach ca. 10 Tagen wieder ok.
28.01.16 27 mg; 05.03.16 24 mg; 19.04.16 22 mg; 15.07.16 20 mg; 22.10.2016 17 mg; 09.12.2016 15 mg; 12.01.2017 14 mg; 12.03.2017 13 mg; 01.05.2017 22,5 mg

MarcoG
Beiträge: 200
Registriert: Sonntag, 24.04.16, 18:55
Hat sich bedankt: 97 Mal
Danksagung erhalten: 131 Mal

Re: Das schöne Wetter und die Symptome

Beitrag von MarcoG » Mittwoch, 11.05.16, 8:51

Hallo
finde mich überall in eueren Texten wieder.
schade das ihr das auch nicht wirklich geniessen könnt, das schöne wetter.
Der Herbst wäre mir zurzeit wohl lieber!

Lg Marco
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor MarcoG für den Beitrag (Insgesamt 3):
LinLinaSunnyrosepadma
Diagnosen: Generalisierte Angststörung, Schwere Depressive Episode ? Episodischer Clusterkopfschmerz. Polyzytämia Vera ( Aderlässe bei bedarf, zur Zeit so alle 2 Monate)
Medikamente Aktuell: Pregabalin 100-0-75mg
Seroquel Ret. 50mg, Mirtrazapin 30mg
11.06.15 - 30.09.16 Klinik
symptome seit klinik. derealisation, depersonalisation, zwangsgedanken, unruhe , ängste , panikattacken, viele deja vue's( dies aber seit mehren monaten nicht mehr) müdigkeit wenn nicht grad unruhe.
grübeleien, hoffnungslosigkeit, verzweiflung.
Medis laufe der letzten jahre:
2013-2015 oprimamol 0-0-100mg ( im mai 2015 diese durch arzt einfach abgesetzt ,danach wohl starke absetzsymptome Klinik.
mai 2015 mirtrazapin 15 mg angesetzt)
darunter symptomverschlechterung)
eingenommen bis 16 juni 2015)
16 juni klinik dort mirtrazapin wieder raus)
anfang vom lyrika 75-0-75mg und risperdal 0,5 mg. darunter symptomverbesserung
erhöhung des lyrikas nach einer woche
75-0-150 mg. und einschleichen citalopram 10 mg, symptome wieder deutlich schlechter.
nach 4 tagen citalopram wieder raus da nicht vertragen. lyrika gleichzeitig morgens erhöhnt. 150-0-150mg nebenwirkungen immens.
zittern extremer schwindel, gangunsicherheit. depressive gedanken.
eine weitere woche später fluoxitin 10 mg darunter immer unruhiger, panikattacken bald minütlich, suizidiale gedanken, vorstellungen, aber keine pläne dahingend, diese gedanken habem mir unheimlich angst gemacht.

aktuelle Medikatione
pregabalin 100mg-0- 75 mg
quentiapin 50mg ret. 0-0-50mg Einnahme 17 Uhr
mirtrazapin 0-0-22,5 mg seit 01.06.18 Einnahme zwischen 21 Uhr und 22 Uhr

Rauchstopp seit 16.09.17
Seitdem merklich schlechtere psyschische Verfassung

ASS 100 0-1-0

lunetta
Beiträge: 1602
Registriert: Montag, 17.08.15, 18:09
Hat sich bedankt: 487 Mal
Danksagung erhalten: 3495 Mal

Re: Das schöne Wetter und die Symptome

Beitrag von lunetta » Mittwoch, 11.05.16, 16:12

Hallo!

Ich reihe mich auch hier ein - Hitze, flirrende Sonne, keine Luftbewegung und es geht mir riechtig mies. Ich kenne das schon von anderen Sommern, wenn uns wieder mal eine Hitzewelle heimgesucht hat:( Aber es ist jedesmal auf`s Neue erschreckend wie platt einen so eine Wärme macht.
Habe auch immer den Sommer geliebt, ging gerne schwimmen - jetzt entfliehe ich heißen Sommertagen, geh nur ganz früh morgens oder spät abends raus und halte auch die Wohnung abgedunkelt, so kühl wie möglich und kenne alle Tricks um mich abzukühlen (viel trinken, oft lauwarm abduschen, kühle Fuß- und Armbäder, Ventilator aufgestellt, Minzöl usw.)

Ich glaube es ist viel schuld, dass wir nicht mehr diese 4 Jahreszeiten haben, also keinen richtigen Frühling mehr, mit langsam steigenden Temperaturen, und keinen Herbst, wo es sich dann langsam wieder abkühlt.
Sondern es geht übergangslos von scheußlich kalten Wintertagen über in plötzlich feuchtwarme, schwüle Sommertage, die einen dann regelrecht aus den Latschen werfen.

Mir ist dann auch immer übel, schwindelig, ich fühle mich wie in meiner Haut gefangen, wehrlos der Hitze ausgeliefert und spüre dann auch total stark Angst, Verzweiflung und bekomme regelrecht Panik wenn ich Termine habe, die mich zwingen in der Hitze rauszugehen.
Der letzte Sommer war der Supergau und ich hoffe inständig dass es heuer besser ist.

LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor lunetta für den Beitrag (Insgesamt 3):
LinLinapadmaSunnyrose
► Text zeigen
.

Sunnyrose
Beiträge: 2259
Registriert: Dienstag, 26.04.16, 10:20
Wohnort: Zürich

Re: Das schöne Wetter und die Symptome

Beitrag von Sunnyrose » Freitag, 13.05.16, 7:55

Guten morgen :)

Grau grau grau regen regen regen. Körperlich besser :roll: seelisch schlechter :? Wo bleibt die mitte :evil:

Gehts euch auch so? :group: naja :D

:party2: :zombie: :party2: :zombie:

Herzlich Deria
Abgesetzt:
Lorazepam, Concerta, Truxal, Escitalopram

Zuletzt abgesetzt:
Escitalopram. Ursprünglich 30mg
Absetzstart September 2015
2,5mg runter alle 2 Monate bis 15mg.
Dann in 10% Schritten. Bis 10mg.
Dann schnelleres Vorgehen wegen Leberwerte.
Januar 2017: 6,8mg
15.2.17: 6mg
8.3.17: 4mg (psychotische Nebenwirkungen)
20.3.17: 0mg

Achtung: nicht nachmachen. Der grosse Schritt zum Schluss war für mich eine Notlösung. Langsames Vorgehen (5-15% Schritte, je nach Höhe der Dosis), wenn irgendwie möglich, ist der bessere Weg.

Ich bin jetzt frei von Substanzen jeglicher Art. Haltet durch! es lohnt sich.

LinLina
Team
Beiträge: 6511
Registriert: Montag, 14.09.15, 16:20
Hat sich bedankt: 21550 Mal
Danksagung erhalten: 9932 Mal

Re: Das schöne Wetter und die Symptome

Beitrag von LinLina » Freitag, 13.05.16, 13:58

Liebe Deria,

oh, mir tut das wetter so gut - schön bewölkt, und nicht mehr so hell. Fühle richtig wie mein Körper langsam runter fährt. Obwohl ich gestern abend die blöde Idee hatte einen Action-Film zu kucken, irgendwann hat mein Gehirn gestreikt und ich musste alles ausmachen, nun weiß ich nicht wie es ausging :-) aber konnte trotzdem ganz ok schlafen, zum Glück.

Vorher wars :alptraum: :wirbel: und fast :abtransport:


Jetzt :bad-mood: :bettzeit: :count-sheep: :bad-mood:

Gerade erinnere ich mich an meine Fahrrad-Tour, nach Nord-Norwegen im Sommer vor ein paar Jahren. Dort war es immer hell um diese Jahreszeit, und das hatte auch eine sehr starke Wirkung auf mich, als hätte ich irgendein Aufputschmittel genommen. Schön und anstrengend zugleich.

Liebe Grüße,
Lina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor LinLina für den Beitrag:
Sunnyrose

Im Absetzprozess seit 2014: Lorazepam (Benzo) erfolgreich abgesetzt. Mirtazapin aktuell: 0,004 mg Mein Thread
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


Maya
Beiträge: 379
Registriert: Donnerstag, 01.08.13, 11:37
Hat sich bedankt: 811 Mal
Danksagung erhalten: 514 Mal

Re: Das schöne Wetter und die Symptome

Beitrag von Maya » Freitag, 13.05.16, 15:59

Ja, da ist wirklich der Wurm drin, liebe Deria, wenn die Sonne nicht mehr so grell scheint geht es uns meist körperlich besser aber die Seele freut sich manchmal doch über ein paar Sonnenstrahlen. :)

Also hier ist immer noch seit Tagen unverändert strahlend blauer Himmel...
Hab mich gerade wieder nach drinnen verkrochen.... :roll: und vorher aber noch ein kurzes Vitamin-D-Bad auf dem Balkon genommen, ich hoffe, das triggert nicht.
Manchmal muss man einfach abwägen und man ist erst hinterher schlauer...

Liebe Grüße von

Eurer Maya :group:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Maya für den Beitrag (Insgesamt 2):
SunnyroseKatharina
2007- 2013 (Juli) Trimipramin 2-5 Tropfen abends (zwischendurch ca. 12 Monat Sertralin, kein Ausschleichen, auch keine Symptome)
2008-2009 Citalopram 20 mg (Kurzfristig 40 mg) wegen sehr schwieriger persönlicher Situation,
2009-2013 Citalopram 10 mg, 2010 kurzfristig zusätzlich Johnniskraut hochdosiert, bei "Bedarf" zwischendurch 20 mg Citalopram,
zwei gescheiterte Absetzversuche da direkt auf 5 mg

22.07.2013 Citalopram 9,5 mg am dritten Tag Kopfdruck, dumpfes Gefühl, unruhige Beine, innere Leere, Ängstlichkeit
15.08.2013: 9,0 mg, Symptome wie oben
06.09.2013: 8,5 mg, keine Symptome
06.10.2013: 8,0 mg,
03.12.2013: 7,5 mg,
18.02.2014: 7,0 mg,
18.03.2014: 6,5 mg,
02.04.2014: 6,0 mg,
21.04.2014: 5,5 mg.
03.05.2014: 5,0 mg, Kopfschmerzen, fiebrig, Muskel- und Gelenkschmerzen, starkes Krankheitsgefühl,
Übelkeit für zwei Wochen
10.08.2014: 4,5 mg, keine Symptome
26.08.2014: 4,0 mg,
09.09.2014: 3,75 mg,
20.10.2014: 3,25 mg, Unruhe, Mutlosigkeit
26.10.2014: 3,0 mg, Frust, Hoffnungslosigkeit, nach ca. 3 Wochen langsam Besserung, eine Woche darauf sehr depressives Gefühl,
hält noch an :-(, Kopf- und Gelenkschmerzen für weitere 2 Wochen
02.01.2015: 2,5 mg, Eisenmangelanämie, Eisentabletten, B12, Vit D zusätzlich, keine Absetzsymptome
30.01.2015: 2,0 mg, nach 13 Tagen zunehmend depressives Gefühl
nach 4 Wochen langsam Besserung, extreme Nervosität wegen beruflicher Gespräche, Kortisonspritzen, langsame Besserung

15.04.2015: 1,75 mg keine Symptome
12.05.2015: 1,5 mg, nach 7 Tagen depressives Gefühl, "Ziehen" im Kopf, als wenn wirklich ein Stoff fehlt
zwischendurch oft depressives Gefühl, ab Ende Juni besser
11.07.2015: 1,25 mg, keine Symptome
14.08.2015: 1,00 mg, am 6. Tag Beinschmerzen, nach 10 Tagen fiebrig, nach 3 Wochen depressiv, hoffnungslos, Gefühl der Einsamkeit, auch Ende September noch sehr depressives Gefühl, sehr nervös

14.10.2015: 0,9 mg, keine Symptome
12.11.2015: 0,8 mg, nach 5 Tagen minimale Symptome für 3 Tage, nach drei Wochen "Ziehen und Watte im Kopf, depressives Gefühl für 2 Tage
10.12.2015: 0,7 mg, keine Symptome
06.01.2016: 0,6 mg, keine Symptome
04.02.2016: 0,5 mg, zwei grippale Infekte innerhalb 5 Wochen, oft erhöhte Temperatur, körperlich sehr schwach
03.03.2016: 0,4 mg, keine Symptome

31.03.2016: 0,3 mg, nach 5 Tagen Beinschmerzen, Nackenschmerzen, sehr erschöpft, leichtes Fieber für einen Tag. Nach 14 Tagen depressives Gefühl

29.04.2016: 0,2 mg, nach 7 Tagen Unwohlsein ( Wetterumschwung? ), gereizt, überempfindlich, etwas benommen, leicht fiebrig, Muskelschmerzen, starker Durst, traurig, sehr müde, nach 5 Wochen etwas Besserung

15.06.2016: 0,15 mg, nach 5 Tagen leichter Kopfdruck, "Ziehen" im Kopf für zwei Tage, danach besser

20.07.2016: 0, 1 mg, nach 5 Tagen leichter Kopfdruck und leichtes Ziehen im Kopf, etwas matschig, komisches Gefühl im Mund, nach 3 Wochen Kopfschmerzen, leichter Vit.-D-Mangel (23): ab 08.09.16 für zwei Tage 100000 Einheiten, danach wöchentlich 20000 Einheiten Vit. D
14.10.2016: 0, 05 mg Citalopram, drei Wochen Antibiotika wegen starker Blasenentzündung, insgesamt sehr schwach
02.11.2016: 0 mg, Schluss aus vorbei mit AD, bisher keine Symptome :D

4 Monate auf Null, keine Symptome

Sunnyrose
Beiträge: 2259
Registriert: Dienstag, 26.04.16, 10:20
Wohnort: Zürich
Hat sich bedankt: 5486 Mal
Danksagung erhalten: 2872 Mal

Re: Das schöne Wetter und die Symptome

Beitrag von Sunnyrose » Freitag, 13.05.16, 16:34

@Lina & Maya <3 :group: :)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sunnyrose für den Beitrag (Insgesamt 2):
KatharinaMaya
Abgesetzt:
Lorazepam, Concerta, Truxal, Escitalopram

Zuletzt abgesetzt:
Escitalopram. Ursprünglich 30mg
Absetzstart September 2015
2,5mg runter alle 2 Monate bis 15mg.
Dann in 10% Schritten. Bis 10mg.
Dann schnelleres Vorgehen wegen Leberwerte.
Januar 2017: 6,8mg
15.2.17: 6mg
8.3.17: 4mg (psychotische Nebenwirkungen)
20.3.17: 0mg

Achtung: nicht nachmachen. Der grosse Schritt zum Schluss war für mich eine Notlösung. Langsames Vorgehen (5-15% Schritte, je nach Höhe der Dosis), wenn irgendwie möglich, ist der bessere Weg.

Ich bin jetzt frei von Substanzen jeglicher Art. Haltet durch! es lohnt sich.

Katharina
Beiträge: 5398
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24

Re: Das schöne Wetter und die Symptome

Beitrag von Katharina » Freitag, 13.05.16, 19:40

Hallo!

Ich überdrehe total bei diesem Wetter ein Höhenpusch, den nutze ich aus so extrem das auch wieder ist,ich weiss.

Wenn dann in ein paar Stunden die Temperatur 10grad laut Wetter de herunter sackt, ruhe ich mich aus .

Ich möchte auch do ein süsses smiley im Wirbelwind haben, oder eines wrlches ständig Achterbahn fährt.

Kann man das irgendwo beantragen :-)))

Alles Liebe u noch eine Frage, was unterscheidet die Schnellantwort von der Nutzung der normalen Antwort und..doofe Fragen gibt es nicht :O

padma
Team
Beiträge: 14951
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 36622 Mal
Danksagung erhalten: 19487 Mal

Re: Das schöne Wetter und die Symptome

Beitrag von padma » Freitag, 13.05.16, 21:14

liebe Katharina, :)

schön, dass du das gute Wetter so geniessen kannst. :party2:

Auf dem Feld Vollständiger Editor hast du die Möglichkeit zu zzitieren, fett zu scheiben, etc..
Da gibts auch die Smileys. Den :wirbel: und noch viele mehr findest du, wenn du unter dem Smileyfeld auf "mehr Smilies anzeigen" gehst.

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinaSunnyrose

Katharina
Beiträge: 5398
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24

Re: Das schöne Wetter und die Symptome

Beitrag von Katharina » Samstag, 14.05.16, 11:42

:hug: Liebe Padma!

Danke sehr, wenn ich aber auf so einen Wirbelwind - smiley klicke, Kommt er nicht ins Textfeld; -(

Ich hoffe es geht Dir gut mit den kühleren Temperaturen und Du kannst ausruhen am langen Wochenende.
Herzlich, Katharina

Sunnyrose
Beiträge: 2259
Registriert: Dienstag, 26.04.16, 10:20
Wohnort: Zürich

Re: Das schöne Wetter und die Symptome

Beitrag von Sunnyrose » Samstag, 21.05.16, 20:56

<3 Hey meine lieben

Wie geht es euch heute mit diesem schönen Frühlingstag?

Ich bin immer noch traurig :( ich hatte 2 einladungen für gartenfeste, die ich nicht annehmen konnte, und da draussen lebt es so wunderschön. Alle sitzen draussen. Kinder spielen, Musik spielt von den balkonen.

Und ich spüre gerade, dass ich einfach nicht mitleben kann. Die Läden hab ich runtergelassen. Sorri dass ich jammere, fühl mich jedoch gerade so alleine.

Ich weiss, annehmen und ausruhen. Ja. :(

Liebe Grüsse
Deria
Abgesetzt:
Lorazepam, Concerta, Truxal, Escitalopram

Zuletzt abgesetzt:
Escitalopram. Ursprünglich 30mg
Absetzstart September 2015
2,5mg runter alle 2 Monate bis 15mg.
Dann in 10% Schritten. Bis 10mg.
Dann schnelleres Vorgehen wegen Leberwerte.
Januar 2017: 6,8mg
15.2.17: 6mg
8.3.17: 4mg (psychotische Nebenwirkungen)
20.3.17: 0mg

Achtung: nicht nachmachen. Der grosse Schritt zum Schluss war für mich eine Notlösung. Langsames Vorgehen (5-15% Schritte, je nach Höhe der Dosis), wenn irgendwie möglich, ist der bessere Weg.

Ich bin jetzt frei von Substanzen jeglicher Art. Haltet durch! es lohnt sich.

padma
Team
Beiträge: 14951
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 36622 Mal
Danksagung erhalten: 19487 Mal

Re: Das schöne Wetter und die Symptome

Beitrag von padma » Samstag, 21.05.16, 21:25

liebe Deria, :)

du bist nicht alleine mit deinem Kummer, lass dich mal :hug:
Mir gehts heute auch eher bescheiden.

Es ist wie es ist und es kommen auch wieder andere Tage.

Vielleicht kannst du dich an der Freude der anderen ein wenig mitfreuen.

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 2):
SunnyroseAnnanas
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.07.2018: 0,2 mg :schnecke:


Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Annanas
Team
Beiträge: 3723
Registriert: Montag, 25.01.16, 19:41

Re: Das schöne Wetter und die Symptome

Beitrag von Annanas » Samstag, 21.05.16, 21:41

Liebe Deria, ich drück' dich auch -
meine Nachbarin hat mir gestern erzählt, daß sie ab nächste Woche 2 Wochen
im Griechenland-Urlaub sind - das hat mir auch auf die Stimmung geschlagen -
ich komme nicht mal in das nächste Einkaufszentrum - seufz!

Manchmal ist es echt schwer, das zu ertragen - aber wie Padma sagt: es
kommen wieder bessere Tage....!

In diesem Sinne - schlaf' nachher schön, lG von Anna
Vorgeschichte:
► Text zeigen
Venlafaxin (225 mg) - Einnahme seit 2007 - Absetzverlauf seit Januar 2016
► Text zeigen
28.01.2018 30. Red. 1 mg auf 6 mg - wegen starker Beschwerden am 02.02. auf 6,3 mg aufdosiert
______________________________________________________________________________________
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen Anderer ergeben haben.

Sunnyrose
Beiträge: 2259
Registriert: Dienstag, 26.04.16, 10:20
Wohnort: Zürich
Hat sich bedankt: 5486 Mal
Danksagung erhalten: 2872 Mal

Re: Das schöne Wetter und die Symptome

Beitrag von Sunnyrose » Samstag, 21.05.16, 21:43

Ja das kann ich auf jedenfall :)

Jetzt ist'es wieder besser. Danke Padma.
Es ist wie es ist ja :hug: zurück

Ich schau jetzt einen Film, das geht ganz gut.

Eigentlichist es ja gut, dass ich wieder sowas wie Gefühle habe, und wenns Trauer ist. Bestimmt kommen auch wieder da Anderen. :group:

Hoffentlich gehts dir auch bald besser :group:
Lieben Gruss Deria
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sunnyrose für den Beitrag:
padma
Abgesetzt:
Lorazepam, Concerta, Truxal, Escitalopram

Zuletzt abgesetzt:
Escitalopram. Ursprünglich 30mg
Absetzstart September 2015
2,5mg runter alle 2 Monate bis 15mg.
Dann in 10% Schritten. Bis 10mg.
Dann schnelleres Vorgehen wegen Leberwerte.
Januar 2017: 6,8mg
15.2.17: 6mg
8.3.17: 4mg (psychotische Nebenwirkungen)
20.3.17: 0mg

Achtung: nicht nachmachen. Der grosse Schritt zum Schluss war für mich eine Notlösung. Langsames Vorgehen (5-15% Schritte, je nach Höhe der Dosis), wenn irgendwie möglich, ist der bessere Weg.

Ich bin jetzt frei von Substanzen jeglicher Art. Haltet durch! es lohnt sich.

Sunnyrose
Beiträge: 2259
Registriert: Dienstag, 26.04.16, 10:20
Wohnort: Zürich

Re: Das schöne Wetter und die Symptome

Beitrag von Sunnyrose » Samstag, 21.05.16, 21:45

<3 Ihr seit einfach gold wert. Danke Anna!

Manchmal wirklich schwer, ja. Es kommen bessere Tage, ganz bestimmt :group:

Schlaf auch gut liebe Anna :hug:
Abgesetzt:
Lorazepam, Concerta, Truxal, Escitalopram

Zuletzt abgesetzt:
Escitalopram. Ursprünglich 30mg
Absetzstart September 2015
2,5mg runter alle 2 Monate bis 15mg.
Dann in 10% Schritten. Bis 10mg.
Dann schnelleres Vorgehen wegen Leberwerte.
Januar 2017: 6,8mg
15.2.17: 6mg
8.3.17: 4mg (psychotische Nebenwirkungen)
20.3.17: 0mg

Achtung: nicht nachmachen. Der grosse Schritt zum Schluss war für mich eine Notlösung. Langsames Vorgehen (5-15% Schritte, je nach Höhe der Dosis), wenn irgendwie möglich, ist der bessere Weg.

Ich bin jetzt frei von Substanzen jeglicher Art. Haltet durch! es lohnt sich.

Sunnyrose
Beiträge: 2259
Registriert: Dienstag, 26.04.16, 10:20
Wohnort: Zürich
Hat sich bedankt: 5486 Mal
Danksagung erhalten: 2872 Mal

Re: Das schöne Wetter und die Symptome

Beitrag von Sunnyrose » Dienstag, 07.06.16, 12:47

Hallo ihr lieben, hallo Padma :group:

Du hast bei mir folgendes geschrieben:
Wobei auch das warme Wetter wahrscheinlich triggert. (Ich hänge auch ziemlich in den Seilen)
Du hast vollkommen recht. So schön es draussen aussieht, 24° & Sonne & blauer Himmel, für unser Gemüt, so erschöpfend war es für mich die 2 Sunden, die ich jetzt gerade draussen war :zombie:

Bevor ich raus ging fühlte ich mich "ok" und jetzt brauch ich wahrscheinlich 2 Sunden Erholung damit sich die Symptome wieder auf das Level "ok" senken.

Läden sind unten, ich in meiner Oase auf der Couch, der Wind weht sanft durch's offene Fenster in die Wohnung, Wasser und Ruhe. Zum entriggern. :schnecke: :roll:

Alles Liebe
Deria
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sunnyrose für den Beitrag (Insgesamt 3):
LinLinamayBepadma

Katharina
Beiträge: 5398
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24
Hat sich bedankt: 6438 Mal
Danksagung erhalten: 5560 Mal

Re: Das schöne Wetter und die Symptome

Beitrag von Katharina » Dienstag, 07.06.16, 13:18

Liebe Deria, hallo Ihr Lieben!

Mir tut auch das Herz weh wenn ich sehe wie die anderen mit gepackten Rädern zu den Badeteichen fahren, wie ich vor Jahren.

Meine Nichte ist mir Trost auch wenn ich wünschte es ginge ihr anders, sie mag die Hitze das helle Licht nicht und verkriecht sich drinnen.

Übermorgen wird es besser, da steigen die Temperaturen nicht mehr so hoch.

Mein bisschen Einkauf gestern...ich dachte mir fliegt der Schädel weg..es war ganz schlimm.

Ich kann mich aber über die Natur,das üppige grün die volle Blütenpracht die Vögel freuen,die offenen Fenster,ok Jaöousien runter aber offen, da ich im November sehr unter dem Rückzug der Natur leide, alles scheint mir grauskaliert, frühe Dunkelheit da muss ich alles geben, um oben am Rand zu bleiben.

Manchmal kann ich mich für die anderen freuen,manchmal muss ich schlucken.

Genau, da heißt es setz dich doch zu uns, danke ich muss schnell rein ,ok..

Am Ende bin ich dankbar wenn ich keine schweren Schmerzen habe.
Wenn ich mich klar und unirritiert in Kopf und Körper fühle.

Wenn ich das Wort 'Medikamente' weder sagen noch tippen muss.

Das ich mir sicher bin, bei der Me...Einnahme keine Fehler zu machen, das es dafür reicht.

Und darum stehe ich jetzt schnell,so schnell ich kann aus diesem Bettvauf u esse u wenn nur,um mich später wieder hin zu legen.
Einmal richtig aufstehen,duschen sich fertig u zurecht machen dann fühle ich mich um Klassen besser.

Also los!

Macht es recht gut und....die Apothekerin gestern meinte, sie hätten Kunden in einer Tour die mit ihren Hitzebeschwerden nicht klar kämen,

Kopf hoch!

Katharina :bettzeit: :zombie: :party2:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Katharina für den Beitrag (Insgesamt 4):
SunnyrosepadmaLinLinamayBe
► Text zeigen

Antworten