Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe ADFDler,


wir wünschen euch einen schönen Sommer. Achtet gut auf euch, überlastet euch nicht und denkt daran, dass die Hitze für den Körper nicht leicht ist, gerade im Entzug und/oder wenn man Medikamente nimmt.

Das Team ist weiterhin nur gering besetzt, die Neuanmeldungen nehmen aber weiter zu. Bitte schaut daher gegenseitig gut auf euch. Wenn ihr mögt und könnt, begrüßt gerne Neuankömmlinge, verlinkt die Grundlageninfos oder lasst einfach ein gutes Wort da.

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

Entzug - Schwindel, Kopfdruck etc.

Das Absetzen von Psychopharmaka bedeutet oft eine Herausforderung für Körper und Seele. Bestimmte Beschwerden können verstärkt werden oder auch erstmals auftreten. Hier finden sich Infos und Diskussionen zu entzugsbedingten Gesundheitsthemen.
Antworten
Mole25
Beiträge: 127
Registriert: Freitag, 13.01.17, 18:34

Entzug - Schwindel, Kopfdruck etc.

Beitrag von Mole25 » Montag, 30.01.17, 19:53

Schwindelgefühl mit Kopfdruck - 6 Stunden lang jeden Tag.
Was hilft?
Hat jemand Erfahrung mit EFT/Tapping oder anderen Hilfsmethoden?
LG Mole

PS Mit der Wassenlosemethode setze ich sehr langsam Citralopram ab. War auf 10mg und jetzt auf 9,5mg.
:whistle: :whistle: Nov/ Dez 2016 Panikattacken
11.2016 - 12.2017 15,00 mg Citalopram
Starke Nebenwirkungen: Halluzination, Durchfall, mehr Unruhe
Langsames Absetzen Citalopram.
Psychologin will mich nicht weiter behandeln
Feb 2017: 10,00 mg Citalopram
Anfang März 2017: 9,00 mg Citalopram
Ende März 2017: 8,00 mg Citalopram / Starke Entzugssymptome, aber 4 Tage ohne Beschwerden
01.04.2017: 7,50 mg Citalopram / weiterhin starke Entzugssymptome
30.04.2017: 7,00 mg Citalopram / weiterhin teilweise starke Entzugssysmptome
inkl. Nackenschmerzen / Herzstechen
20.06.17: 3,50 mg Citalopram
01.07.17 3,00 mg Citalopram
05.07.17 2,50 mg Citalopram
14.07.17 2,00 mg Citalopram
03.09.17 0 Citalopram / diverse Entzugssymptome manchmal sehr stark
Seit 01.06.18 Omega Öl 6000 mg + Vitamin Bs
Seit ungefähr Jan 18 CBD Öl - beruhigt
Seit 12.02.18 Black Seed Oil / Cumin - beruhigt
Seit 20.02.18 Chlorella - Dr. Klinghardt
Seit 24.02.18 ausgeprägtes Brain movement, Schmerzen - kann mich kaum
konzentrieren. Autofahrten verursachen noch mehr Schmerzen
26.02.18 Brain Zaps und Schmerzen nicht zu ertragen
Seit 26.02.18 kein Chlorella mehr - Verdacht auf verschlimmerte Symptome
Seit 06.18 Omega Öl mit Mega DHA - positive Erfahrung
Seit 07.18 Rhodiola Rosea - effektiv bei der Reduzierung von Cortisol
Seit einer Woche zum ersten Mal:
Kein Cortisol-Unruhe beim Aufwachen, Keine Übelkeit morgens, und ab und zu mal kurze
:roll: Windows

Jamie
Beiträge: 15343
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 18759 Mal
Danksagung erhalten: 24741 Mal

Re: Entzug - Schwindel, Kopfdruck etc.

Beitrag von Jamie » Montag, 30.01.17, 20:15

Hallo Mole,

ich habe deinen Beitrag in die Rubrik "Gesundheit" verschoben; er ist hier besser aufgehoben.

Hat sich mal ein Arzt / Physiotherapeut deinen Atlaswirbel und deine HWS angeschaut? Viele sind beim Absetzen so verspannt, dass sich Wirbel verschieben / Strukturen eingequetscht werden und dadurch Kopfschmerzen und Schwindel einstellen.
Ein Osteopath könnte das auch beurteilen. Allerdings muss man sich im Entzug ganz sanft behandeln lassen, weil viele manuelle Therapien Symptome triggern können.

Was bei dir auch noch eine Rolle spielen könnte: Dein starker Durchfall könnte zu Dehydration führen (trinkst du genug?) und 2 Kps Imodium am Tag können auch Nebenwirkungen haben; Schwindel und Kopfschmerzen werden hier als haüfige NW (1 von 10 oder mehr) genannt.
https://www.imodium.de/sites/imodium_de ... apseln.pdf

Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag:
padma
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Mole25
Beiträge: 127
Registriert: Freitag, 13.01.17, 18:34

Re: Entzug - Schwindel, Kopfdruck etc.

Beitrag von Mole25 » Mittwoch, 01.02.17, 18:37

Hi Jamie,
es ist etwas besser geworden. Ich vermiede Obst und nehme zur Zeit Vitamine. Imodium alle 2 Tage. Ich werde mit meiner Hausärztin darüber sprechen.
Vielen Dank für deine Antwort.
LG Mole
:whistle: :whistle: Nov/ Dez 2016 Panikattacken
11.2016 - 12.2017 15,00 mg Citalopram
Starke Nebenwirkungen: Halluzination, Durchfall, mehr Unruhe
Langsames Absetzen Citalopram.
Psychologin will mich nicht weiter behandeln
Feb 2017: 10,00 mg Citalopram
Anfang März 2017: 9,00 mg Citalopram
Ende März 2017: 8,00 mg Citalopram / Starke Entzugssymptome, aber 4 Tage ohne Beschwerden
01.04.2017: 7,50 mg Citalopram / weiterhin starke Entzugssymptome
30.04.2017: 7,00 mg Citalopram / weiterhin teilweise starke Entzugssysmptome
inkl. Nackenschmerzen / Herzstechen
20.06.17: 3,50 mg Citalopram
01.07.17 3,00 mg Citalopram
05.07.17 2,50 mg Citalopram
14.07.17 2,00 mg Citalopram
03.09.17 0 Citalopram / diverse Entzugssymptome manchmal sehr stark
Seit 01.06.18 Omega Öl 6000 mg + Vitamin Bs
Seit ungefähr Jan 18 CBD Öl - beruhigt
Seit 12.02.18 Black Seed Oil / Cumin - beruhigt
Seit 20.02.18 Chlorella - Dr. Klinghardt
Seit 24.02.18 ausgeprägtes Brain movement, Schmerzen - kann mich kaum
konzentrieren. Autofahrten verursachen noch mehr Schmerzen
26.02.18 Brain Zaps und Schmerzen nicht zu ertragen
Seit 26.02.18 kein Chlorella mehr - Verdacht auf verschlimmerte Symptome
Seit 06.18 Omega Öl mit Mega DHA - positive Erfahrung
Seit 07.18 Rhodiola Rosea - effektiv bei der Reduzierung von Cortisol
Seit einer Woche zum ersten Mal:
Kein Cortisol-Unruhe beim Aufwachen, Keine Übelkeit morgens, und ab und zu mal kurze
:roll: Windows

padma
Team
Beiträge: 14986
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04

Re: Entzug - Schwindel, Kopfdruck etc.

Beitrag von padma » Dienstag, 30.01.18, 18:11

hier ein paar Beiträge zu Schwindel:
viewtopic.php?p=228712#p228712 und folgende
Gugelhupf schrieb
mich würde mal interessieren wie ihr den Schwindel empfindet, der hier ja auch zu den häufigsten NW gehört.

Habe sonst so gut wie nie Schwindelgefühle, erst seit dem Entzug gibt es immer wieder Tage wo ich ein solches Gefühl habe. Richtig schwindelig ist mir dabei gar nicht. Es ist nur ein Gefühl, schwer zu beschreiben, es fühlt sich an als wäre das Gehirn überreizt, überlastet mit Eindrücken. Dann kommt auch eine leichte Übelkeit dazu ohne dass sich tatsächlich was dreht.

Mir helfen dann Kreislauftropfen oder Meditation.
Ululu schrieb

Schwindel gehört für mich zu den beängstigendsten Symptomen, wohl auch, weil meine Leidensgeschichte mit einem Dauerschwindel begann.
Ich finde, er ist sehr schwer auszusitzen und macht bei mir auch sehr schnell Angst. Daraus entsteht dann ganz schnell eine Spirale nach unten.

Wenn ich zu Hause bin, hilft mir manchmal eine Runde Muskelentspannung nach Jacobson (ich habe eine CD dafür).
An der Arbeit versuche ich dann, mich zu erden, indem ich ganz gezielt versuche die Körperregionen zu spüren, die mich mit dem Boden verbinden.
Also die Füße, die ich flach auf die Erde aufstelle und das Gesäß, das auf dem Stuhl sitzt.
Ich lege auch die Hände flach auf den Schreibtisch und fühle die feste Unterlage.
Ein wenig hilft das.
LenaLena schrieb
mich begleitet Schwindel schon sehr lange. Seit ich AD eingenommen habe. Beim Hochdosieren, beim Runterdosieren, beim ganz Absetzen besonders heftig.

Allerdings dreht sich bei mir wirklich alles enorm. Ich weiß nicht mehr, wo links und rechts und oben und unten ist. Wie Ute :) sagt, mir macht(e) es auch oft sofort Angst.
Ich kann dann nicht stehen oder gehen. Ich muss sitzen oder besser noch liegen.

Was du beschreibst, diese Überreizung und leichte Übelkeit, kenne ich auch, aber ich würde das nicht Schwindel nennen... (also bei mir). Eher Benommenheit. Wie in Watte. Oder so...

Allerdings habe ich auch nie so langsam abgesetzt, vielleicht ist dein Schwindel ja die weniger starke Version von meinem Entzugsschwindel?

Mir hilft auch, den Boden oder eine Unterlage zu spüren, oder auf einen Fleck zu starren.

Dass du deshalb zur Meditation gefunden hast, ist toll :) Mir geht es ähnlich.
Im Trubel des Alltags als gesunder Mensch denkt man da ja nicht dran.
lakeSonne schrieb
Drehschwindel (gutartiger Lagerungsschwindel) hab ich auch ab und zu beim Runterdosieren. Geholfen haben mir Übungen die mir mein Doc gezeigt hat.
Ich hab sie mal in den Anhang gelegt. Vielleicht hilft es nicht bei dir, Schaden anrichten können sie aber nicht.
Anhänge siehe hier: viewtopic.php?p=228781#p228781

Antworten