Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe Mitglieder des ADFD-Forums, liebe Interessierte,

Update: wir sind bisher noch nicht zu einer tragfähigen Lösung gekommen und müssen unseren Aufnahmestopp daher leider länger als geplant aufrecht erhalten.

wir mussten uns heute, am 31.03.2019, zu einem gleichermaßen ungewöhnlichen wie einschneidenden Schritt entscheiden.
Wir werden das Forum für ca. 4 Wochen für Neuanmeldungen schließen und damit einen Anmeldestopp verhängen.
Bislang freigeschaltete Mitglieder können das Forum natürlich wie gewohnt nutzen und dort schreiben.

Es tut uns leid für diejenigen, die sich nun gerne anmelden möchten und nicht können, aber aufgrund einer völligen Überlastungssituation sind wir nicht mehr in der Lage noch mehr Mitglieder zu betreuen.
Wir müssen uns in den kommenden Wochen auch überlegen, wie das Forum künftig organisiert werden kann, so dass es fortbestehen kann.
Das Forum wurde in den letzten Wochen geradezu mit Neuanmeldungen geflutet und es ist uns nicht mehr möglich, diese Massen an Anfragen auf Basis unseres ehrenamtlichen Engagements zu bewältigen.

Trotzdem wollen wir keinen von Euch hängen lassen.
Zum einen steht in diesem Forum wirklich alles Relevante, was Ihr wissen müsst, wenn Ihr Eure Psychopharmaka verantwortungsvoll, schonend und nachhaltig absetzen wollt und zum anderen haben wir auch extra noch mal die allerwichtigsten Artikel und Tipps für Euch zusammengestellt.
Nehmt Euren Wunsch, Eure Medikamente auszuschleichen aktiv in die Hand, lest die Infoartikel, wühlt Euch durch die Threads der anderen Betroffenen und erlebt, dass alle im gleichen Boot sitzen, benutzt gerne auch die Suchfunktion... Ihr werdet sehen, so gut wie keine Frage wird unbeantwortet bleiben.

=> Hier sind nochmal häufige Fragen von Neuankömmlingen für Euch beantwortet. <=

Für unsere Bestandsmitglieder und natürlich auch für diejenigen, die an den tiefer gehenden Gründen interessiert sind, weswegen wir den Anmeldestopp verhängt haben, haben wir eine genauere Erklärung verfasst.

Wir danken für Euer Verständnis und erbitten zahlreiches und konstruktives Mitwirken
Das Team des ADFD

Welche Blutwerte sind bei psychischer Störung relevant?

Das Absetzen von Psychopharmaka bedeutet oft eine Herausforderung für Körper und Seele. Bestimmte Beschwerden können verstärkt werden oder auch erstmals auftreten. Hier finden sich Infos und Diskussionen zu entzugsbedingten Gesundheitsthemen.
Hunk89
Beiträge: 308
Registriert: Sonntag, 01.01.17, 17:10

Re: Welche Blutwerte sind bei psychischer Störung relevant?

Beitrag von Hunk89 » Sonntag, 31.03.19, 5:36

Liebe ADFDler,

ich habe ein Ekzem am Ohr, dass sich infiziert hat. Keine Ahnung ob irgendwelche von meinen Nahrungsergänzungsmitteln das ausgelöst haben oder nicht. Aktuell auf Antibiotika :( Ich habe angefangen, ein Eisen Präparat auf Curryblatt Basis zu nehmen... Zeitlich würde es ungefähr passen. Aber ich brauche Eisen dringend!

Ich such einfach einen Arzt, der versucht, dass wieder gerade zu biegen und nicht nur die Symptome zu unterdrücken!

LG
Hunk
Medikament dosis morgens-dosis mittags-dosis abends-dosis nachts
Quetiapin Prolong 300-300-0-0
Quetiapin 0-0-0-400
Olanzapin 5-5-7,5-7,5
Venlafaxin 0-0-0-37,5
Trazodon 50-0-0-0
Metformin 500-500-500-500

Maximum 25mg Olanzapin
22,5mg Olanzapin ab 7.12.16
21,25mg Olanzapin ab 2.2.17
20mg Olanzapin ab 3.4.17
Maximum 75mg Trazodon
67,5mg Trazodon ab 5.5.17
60,8mg Trazodon ab 9.6.17
54,7mg Trazodon ab 9.7.17
50mg Trazodon ab 28.8.17
45mg Trazodon ab 11.10.17
50mg Trazodon ab 25.10.17
17,5mg Olanzapin ab 30.10.17
Maximum 950mg Quetiapin
850mg Quetiapin ab 5.1.18
Rückschlag auf 1000mg Seroquel
Und 25mg Zyprexa

Ululu 69
Moderatorenteam
Beiträge: 5048
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 14605 Mal
Danksagung erhalten: 8150 Mal

Re: Welche Blutwerte sind bei psychischer Störung relevant?

Beitrag von Ululu 69 » Sonntag, 31.03.19, 18:44

Hallo Hunk,

aus, das klingt schmerzhaft.
Ich hoffe, dass das Antibiotikum schnell anschlägt und es dir bald wieder besser geht.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Curryblatt Produkt eine Infektion ausgelöst hat.
Bei Eisenmangel ist man allerdings anfälliger für alle mögliche Infekte.
Da könnte schon ein Zusammenhang bestehen.

Was für ein AB nimmst du und verträgst du es so weit ?

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag:
Jamie
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Hunk89
Beiträge: 308
Registriert: Sonntag, 01.01.17, 17:10
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 201 Mal

Re: Welche Blutwerte sind bei psychischer Störung relevant?

Beitrag von Hunk89 » Sonntag, 31.03.19, 18:51

Hallo Ute,

ich nehme Cefurox. Ich fühl mich ziemlich schlecht. Das Problem fing an wie ein Ekzem. Durch Jucken hat es sich infiziert. Das ist meine Theorie.
Naja, laut Schulmedizin hab ich keinen Eisenmangel. Hatte Ferrin = 29 nach 2 Wochen 40mg Eisen.

Als normal werden 15-300 gesehen. Ich denke aber, dass Dinge optimaler laufen, wenn man zumindest bei 100 ist.

LG
Hunk
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Hunk89 für den Beitrag:
Ululu 69
Medikament dosis morgens-dosis mittags-dosis abends-dosis nachts
Quetiapin Prolong 300-300-0-0
Quetiapin 0-0-0-400
Olanzapin 5-5-7,5-7,5
Venlafaxin 0-0-0-37,5
Trazodon 50-0-0-0
Metformin 500-500-500-500

Maximum 25mg Olanzapin
22,5mg Olanzapin ab 7.12.16
21,25mg Olanzapin ab 2.2.17
20mg Olanzapin ab 3.4.17
Maximum 75mg Trazodon
67,5mg Trazodon ab 5.5.17
60,8mg Trazodon ab 9.6.17
54,7mg Trazodon ab 9.7.17
50mg Trazodon ab 28.8.17
45mg Trazodon ab 11.10.17
50mg Trazodon ab 25.10.17
17,5mg Olanzapin ab 30.10.17
Maximum 950mg Quetiapin
850mg Quetiapin ab 5.1.18
Rückschlag auf 1000mg Seroquel
Und 25mg Zyprexa

Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 17886
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 22805 Mal
Danksagung erhalten: 29368 Mal

Re: Welche Blutwerte sind bei psychischer Störung relevant?

Beitrag von Jamie » Montag, 01.04.19, 19:50

Hallo Hunk, :)

ich vertrage nur Floradix Kräuterblut.
Das ist eine Mischung aus Kräutern und Pflanzenextrakten mit natürlichem und zugesetztem Eisen.
Hier geht es nicht über die Menge (es ist eher wenig Eisen enthalten), sondern über die Dauer der Einnahme und dass man eben 2mal täglich ein Becherchen trinkt.
Es ist aber sehr natürlich, vielleicht möchtest du dir das Produkt mal anschauen?
https://www.floradix.de/de/floradix/flo ... -03006726/

Grüße und gute Besserung.
Konnte man das Ekzem nicht lokal mit antibiotischer Creme und ggf. Cortisoncreme behandeln?
Das wäre verträglicher als orales Cefuroxim.

Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag:
Annanas
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

lunetta
Teamunterstützung
Beiträge: 2577
Registriert: Montag, 17.08.15, 18:09

Re: Welche Blutwerte sind bei psychischer Störung relevant?

Beitrag von lunetta » Montag, 01.04.19, 19:58

Hallo!

Sehr gut bei lokalem (Ohr)Ekzem sind ätherische Öle wie Lavendel, Teebaum, Bergamotte - auch eine Mischung von mehreren.

Äth. Öle mit einem Trägeröl mischen (1:10), und mit einem Wattestäbchen ins Ohr tupfen.

Ansonsten wären Bednesol Tropfen eine lokale Alternative.


Um die Eisenspeicher aufzufüllen sollte man bedenken, dass Eisen in Verbindung mit Vitamin C eingenommen werden sollte, da dadurch die Aufnahme verbessert wird.

Kräuterblut kann ich dir, so wie jamie, wärmstens empfehlen, ist auch viel besser verträglich als Eisenpräparate.

LG
► Text zeigen
.

Antworten