Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe Mitglieder des ADFD-Forums, liebe Interessierte,

Update: Die Wiedereröffnung für neue Teilnehmer verzögert sich noch ein wenig. Geplanter Termin ist der 1.8. Das neue Konzept steht aber mittlerweile und wir arbeiten im Hintergrund an der Umsetzung.

Erste Veränderungen in Form zweier neuen Rubriken sind nun eingestellt, Erläuterungen siehe den Artikel über die geplanten Änderungen.


Seit dem 31.03.2019 Ist das Forum für Neuanmeldungen geschlossen. Bislang freigeschaltete Mitglieder können das Forum natürlich wie gewohnt nutzen und dort schreiben.

Es tut uns leid für diejenigen, die sich nun gerne anmelden möchten und nicht können, aber aufgrund einer völligen Überlastungssituation sind wir nicht mehr in der Lage noch mehr Mitglieder zu betreuen. Wir müssen uns in den kommenden Wochen auch überlegen, wie das Forum künftig organisiert werden kann, so dass es fortbestehen kann. Das Forum wurde in den letzten Wochen geradezu mit Neuanmeldungen geflutet und es ist uns nicht mehr möglich, diese Massen an Anfragen auf Basis unseres ehrenamtlichen Engagements zu bewältigen.

Trotzdem wollen wir keinen von Euch hängen lassen.
Zum einen steht in diesem Forum wirklich alles Relevante, was Ihr wissen müsst, wenn Ihr Eure Psychopharmaka verantwortungsvoll, schonend und nachhaltig absetzen wollt und zum anderen haben wir auch extra noch mal die allerwichtigsten Artikel und Tipps für Euch zusammengestellt.
Nehmt Euren Wunsch, Eure Medikamente auszuschleichen aktiv in die Hand, lest die Infoartikel, wühlt Euch durch die Threads der anderen Betroffenen und erlebt, dass alle im gleichen Boot sitzen, benutzt gerne auch die Suchfunktion... Ihr werdet sehen, so gut wie keine Frage wird unbeantwortet bleiben.

=> Hier sind nochmal häufige Fragen von Neuankömmlingen für Euch beantwortet. <=

Für unsere Bestandsmitglieder und natürlich auch für diejenigen, die an den tiefer gehenden Gründen interessiert sind, weswegen wir den Anmeldestopp verhängt haben, haben wir eine genauere Erklärung verfasst.

Wir danken für Euer Verständnis und erbitten zahlreiches und konstruktives Mitwirken
Das Team des ADFD

Glycin als Unterstützung zum schlafen

Das Absetzen von Psychopharmaka bedeutet oft eine Herausforderung für Körper und Seele. Bestimmte Beschwerden können verstärkt werden oder auch erstmals auftreten. Hier finden sich Infos und Diskussionen zu entzugsbedingten Gesundheitsthemen.
Antworten
Sadengel89
Beiträge: 47
Registriert: Sonntag, 14.05.17, 14:17
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Glycin als Unterstützung zum schlafen

Beitrag von Sadengel89 » Sonntag, 24.06.18, 15:08

Hallo :)

Um so weniger mg ich kam umso schwieriger war es erholsam zu schlafen. So hab ich mich entschlossen die Aminosäure glycin z nehmen vorm schlafen gehen. Muss sagen es entspannt. Schlaf klappt ganz gut. Klar gibt es mal ne Nacht wo es nicht so klappt, Acer das normal. Zum schlafen nehm ich zusätzlich noch Magnesium Acer das nehme ich schon 2 Jahre, das glycin erst 3 Monate. Vllt hilft es auch jemanden.

Lg
Sadengel89
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sadengel89 für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinaLinna
Beginn Psychopharmaka ca. 2008 Diagnose borderline
2010 Quetiapin (Seroquel) einschleichen von 25 mg auf 450 mg davon 150 mg retard
2011 kam noch valdoxan 25 mg dazu
2012 valdoxan komplett abgesetzt
Seroquel Prolong 150 mg abgesetzt
Normales Quetiapin von 300 mg auf 100 mg
2014 Quetiapin auf 75 mg reduziert
2015 auf 50 mg reduziert.
Seit 19.7. 17 auf 37,5 reduziert Symptome sind da
21.7.17 hoch auf 40 mg Symptome waren zu stark
29.09. 17 31,25 mg
24.11.17 25 mg quetiapin
09.02.18 20 mg quetiapin
22.03.18 17 mg quetiapin
21.04.18 13 mg quetiapin (Symptome :Unruhe, Kopfschmerzen, Herzklopfen, müde)
18.05.18 11 mg quetiapin
22.06.18 8 mg quetiapin
01.08.18 6 mg quetiapin
26.10.18 4,5 mg quetiapin
03.01.19 4,1 mg
01.02. 19 3,6 mg
15.02.19 3,4 mg
01.03.19 3,1 mg
15.03.19 2,9 mg
29.03. 19 2,6 mg
05.04.19 2,3 mg
19.04.19 2 mg
27.04.19 1,8 mg
10.5.19 1,5 mg
25.5.19 0 mg - komplett abgesetzt

Metoprolol 23,75 mg (Betablocker)
Morgens 1/2 abends 1
11.5: morgens 1/2, abends 1/2
02.6: morgens 1/4, abends 1/4

Nahrungserganzungsmittel: vitamin d, k2, b Vitamine, Magnesium, msm, Alpha liponsäure, omega 3,q10, kelp, inositol, maca, mönchspfeffer, mariendistel, glycin, ashwagandha, Kurkuma & gerstengras

Diagnosen: ptbs, Stäbchen - zapfen distrophie, Lipödem, insulinresistenz, pcos

chrissiema
Beiträge: 29
Registriert: Freitag, 08.06.18, 14:18

Re: Glycin als Unterstützung zum schlafen

Beitrag von chrissiema » Sonntag, 01.07.18, 7:35

Hey Sadangel, wie bist du auf Glycin gekommen?
*2013-2017 Einnahme Venlafaxin 225 retard, Nebenwirkungen: Sexuelle Funktionsstörungen, Müdigkeit/Erschöpfungsgefühle, Nachtschweiß, grausame Alpträume
*08/17 "Ausschleichen" von Venlafaxin 225 mg retard
*09.10.17 Dosis: 0
Seitdem Entzugserscheinungen.
Aktuelle Symptome :
*Tinnitus 3fach
*Angstzustände, Panikattacken
*Schlaflosigkeit
*Kaum was essen können
*Teilweise sehr aktive/euphorische Schübe tagsüber
*Schwankende Stimmung
*Weinanfälle, häufig mit Suizidgedanken
*Hoffnungslosigkeit
*Sensorische Überempfindlichkeit bei Gerüchen und auf der Haut (Bündchen an Socken zB), Licht und Lärmempfindlich
*Zwangsgedanken
*Erhöhte Durchlässigkeit und Ängste für zb gewaltvolle Szenen in Filmen, Umweltverschmutzung- "dünne Haut" - zb auch weinen bei Werbung mit glücklichen Familien, "nah am Wasser gebaut"

Antworten