Seite 1 von 1

Aktuelle Studien zur Wirksamkeit von Antidepressiva

Verfasst: Donnerstag, 25.08.16, 12:12
von Murmeline
2015: Antidepressants versus placebo in major depression: an overview. World Psychiatry, 14: 294–300.
http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1 ... 1/abstract

Die beiden Forscher hatten sämtliche Antidepressiva Daten, die für die Zulassung bei der amerikanischen Kontrollbehörde in den Jahren 1985 bis 1997 eingereicht wurden, erneut durchgerechnet (Quelle). Demzufolge hatten die Medikamente nur bei 40 Prozent der Patienten eine Symptomverbesserung bewirkt, wohingegen die Placebos bei 30 Prozent der Patienten dieselbe Wirkung entfaltetet hatten. „Es ist offensichtlich, dass die konventionelle Sichtweise von Antidepressiva und ihrer 70 prozentigen Wirksamkeit im besten Falle eine Überschätzung darstellt“, schrieben die Autoren.

2015: Baseline Depression Severity as Moderator of Depression Outcomes Between Cognitive Behavioral Therapy vs Pharmacotherapy - An Individual Patient Data Meta-analysis. AMA Psychiatry. 2015;72(11):1102-1109
http://archpsyc.jamanetwork.com/article ... id=2436905
Diese Arbeit wurde im amerikanischen Ärzteblatt veröffentlicht. 24 Psychiater waren an der Arbeit beteiligt (zur Studie). Sie verglichen das Therapieergebnis von schwer depressiven Patienten, die mit Antidepressiva behandelt wurden, mit schwer depressiven Patienten, die nur mit Psychotherapie behandelt wurden. Das Ergebnis, das auf einer Auswertung von 1700 Patientendaten basiert, fassen die Autoren folgendermaßen zusammen: Auch bei schweren Depressionen zeigt sich keine Überlegenheit einer antidepressiven Medikation. Beide Methoden erreichen gleichartige Therapieergebniss. „Die Ergebnisse zeigen das auch schwer depressive Patienten keinesfalls Medikamente benötigen, um eine Besserung von ihren schweren Depressionen zu erreichen.“

Quelle