Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->


 ! Nachricht von: Oliver
Dieses Forum ist im Ruhezustand.

Die öffentlichen Beiträge bleiben erhalten und es werden nach und nach auch weitere hilfreiche Beiträge öffentlich gemacht.

Registrierte Teilnehmer können hier noch eine Weile weiter schreiben und PNs austauschen, wenn sie mögen, aber es ist kein aktiver Austausch mehr vorgesehen und es gibt keine Moderation mehr.

Für Betroffene und Angehörige, die nach einer Alternative suchen, um gemeinsam mit anderen, Psychopharmaka risikominimierend auszuschleichen, empfehle ich Euch gerne das neue PsyAb Forum, das von Aktiven aus dem ADFD ins Leben gerufen wurde. Sie wollen die Grundsätze und Methoden, die wir hier im ADFD zusammen entwickelt haben, weiter pflegen und fortentwickeln.

Ich möchte mich noch einmal bei allen bedanken, die mitgeholfen haben dieses Forum über 18 Jahre lang mit zu pflegen und zu gestalten.


Hier ist nun eine Botschaft vom neuen PsyAbTeam:

 ! Nachricht von: PsyAb
das neue Forum "PsyAb" (von Psychopharmaka absetzen) hat bereits eröffnet: www.psyab.net

Nach einer Anfangsphase für ehemalige ADFD-Teilnehmer heißen wir nun auch alle neuen Teilnehmer willkommen, die sich am Austausch beteiligen wollen und nicht bereits im ADFD registriert waren :)

Hier findet ihr die wichtigen ersten Informationen für neue Teilnehmer: wichtigen ersten Informationen für neue Teilnehmer

Wir freuen uns auf euch!

Zeitungsartikel

Eine Sammlung von Artikeln, die über wissenschaftliche, politische und wirtschaftliche Hintergründe der Behandlung von seelischen Leiden mit Psychopharmaka berichten.
Antworten
echo
Beiträge: 58
Registriert: 26.06.2017 10:58
Danksagung erhalten: 3 Mal

Zeitungsartikel

Beitrag von echo »

Hallo,

der Artikel zur Absetzproblematik ist zwar schon etwas älter, aber ich finde, er darf hier nicht fehlen.

Einen schönen Sonntag wünscht euch
echo
[spoil]Hier meine täglichen Dosen Trimipramin:

5 mg seit Juni 2016 zur Aufrechterhaltung des Tag-/Nachtrhythmus bei schwerer Depression
7 mg im September 2016 kalt abgesetzt mit starken Entzugssymptomen, Wiedereinahme auf ärztliche Anweisung mit
schrittweiser Steigerung zur Stabilisierung der Stimmung
15 mg bis Ende Juni 2017 - Versuch der Reduktion mit starken Entzugssymptomen
20 mg (tägl. jeweils +1 mg seit 30.5.) zur Stimmungsstabilisierung auf psychiatrische Anweisung
Ende Juni 17 erstmals ständige Übelkeit, Tagesmüdigkeit, Trägheit sowie trotz Dosissteigerung erneutes
Stimmungtief - daher:
18 mg seit 1.7.17
17 mg seit 15.7.17
15 mg seit 1.8.17
14 mg seit 20.10.17
13 mg seit 20.11.17
12 mg seit 21.12.2017
...immer 1 weniger pro Monat
2 mg seit 1.12.2018
Musste das Absetzen verlangsamen wegen Rauchstopp (war wegen Asthma nicht mehr aufzuschieben)
1 mg seit 1.1.2019
0,5 mg seit 03.05.2019
0,15 mg seit 03.07.2019
0,075 mg seit 1.8.19
0,05 mg seit 1.10.19
0,025 mg seit 1.11.19
[/spoil]
Trimipramin 0,00 seit 1.12.19
Antworten