Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->



Liebe ADFDler,

wir wünschen Euch eine schöne Osterzeit mit möglichst entspannten Feiertagen und schönem Wetter.

Das Team ist während dieser Zeit u wahrscheinlich auch etwas länger anhaltend, aus verschiedenen Gründen personell stark unterbesetzt, so daß hauptsächlich nur administrative Aufgaben erledigt werden können.

Wir bitten Euch deshalb, verstärkt gegenseitig nach Euch zu schauen u zu unterstützen.

Danke für Euer Verständnis, liebe Grüße vom Team

---

An unsere neuen Mitglieder: Bitte lest euch zunächst selbst in unsere grundlegenden Absetzinfos ein: Antidepressiva absetzen | Benzodiazepine absetzen | Neuroleptika absetzen

Dr. Jan Dreher: ausführliche Aufklärung über Antidepressiva

Eine Sammlung von Artikeln, die über wissenschaftliche, politische und wirtschaftliche Hintergründe der Behandlung von seelischen Leiden mit Psychopharmaka berichten.
Antworten
Murmeline
Moderatorenteam
Beiträge: 16357
Registriert: 11.01.2015 13:50
Hat sich bedankt: 3252 Mal
Danksagung erhalten: 4922 Mal

Dr. Jan Dreher: ausführliche Aufklärung über Antidepressiva

Beitrag von Murmeline »

Hier ein Beitrag von Dr. Jan Dreher, auch als Video.

Zitat aus dem Text:
Absetzphänomen: Einmal auf ein Antidepressivum eingestellt, kann es schwierig sein, dieses in der Dosis zu reduzieren oder wieder abzusetzen. Es gibt Berichte über Monate lange Entzugsbeschwerden.
https://psychiatrietogo.de/2020/06/09/e ... epressiva/
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier
Maria__
Beiträge: 147
Registriert: 01.10.2018 11:05
Hat sich bedankt: 93 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal

Re: Maria__: Fluoxetin: Probleme beim Hochdosieren, brauche Rat.

Beitrag von Maria__ »

Hallo liebe Alle,

ich weiß nicht genau, wo ich es posten soll - deshalb poste ich es hier und hoffe es erreicht viele:
Der Blog des Psychiaters Jan Dreher („paychiatrie to go“) wird von vielen, besonders von jungen Psychiater/-innen gerne gelesen. Nun hat Dreher einen Beitrag über die Aufklärung vor Antidepressiva Einnahme geschrieben und auch Absetzprobleme erwähnt - diese allerdings gerademal am Ende und mit wenig Nachdruck. Ich könnte mir vorstellen, dass es gut wäre in der Kommentarfunktion unter dem Blogbeitrag seine Meinung bezüglich der horrenden Absetzfolgen kundzutun, es reichen ja ein paar Sätze. Ich habe dies bereits getan und hoffe, es wird auf der Seite abgebildet (wird momentan noch vom Verfasser geprüft...).
Hier der Link:
https://psychiatrietogo.de/2020/06/09/e ... epressiva/

Alles Liebe!

Maria
Absetzprozess:
29.12.20 Queti. 177mg; Fluox. 22,2mg
12.01.21 Queti. 176mg; Fluox. 22,2mg
16.01.21 Queti. 176mg; Fluox. 22mg
21.02.21 Queti. 173mg; Fluox. 21,5mg
13.03.21 Q. 170mg; F. 21,5mg
07.04.21 Q. 165mg; F. 21,4mg

Vorgeschichte
► Text zeigen
Symptome: Angst, Anspannung, schlimmes Endlosgrübeln, stark intensivierte Gefühle/Neuroemotionen,rasche Stimmungswechsel,Horrorgefühle,DR, DP, nur im Kopf sein,Ohrwürmer,Durchdrehgefühle,Unwohlsein,Grauen,Terror, Übelkeit, Gedankendrängen, Zwangsgedanken,irrationale Gedanken, schlimme Träume,Übelkeit,Schwindel, Schwäche uvm

www.zerotoninblog.de
Antworten