Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

 ! Nachricht von: Oliver
Es findet momentan eine Online Befragung statt (auf Englisch), wenn ihr könnt: bitte überlegt Euch, ob ihr teilnehmen wollt: Online-Befragung von Mitgliedern von Peer-Selbsthilfegruppen Erfahrungen beim Entzug von Antidepressiva


Dieses Forum ist rein privat und ehrenamtlich betrieben. Um unsere Unabhängigkeit zu gewährleisten, nehmen wir auch keine Spenden an.

Die meisten Beiträge sind für nicht angemeldete Besucher nicht einsehbar. Der Erfahrungsaustausch über das Ausschleichen von Psychopharmaka ist nur registrierten Mitgliedern zugänglich.

Wir sind ein Selbsthilfeforum. Wer sich registriert, um einen eigenen Thread zu eröffnen, entscheidet sich auch dafür, sich aktiv mit den bereitgestellten Informationen auseinanderzusetzen. Neue Mitglieder bitten wir daher, sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten, die Grundlagentexte durchzulesen und anzueignen. Wer nach der Registrierung nur still mitlesen will, ist auch willkommen.

Wenn Du am Austausch teilnehmen möchtest, lies bitte bevor Du Dich registrierst, die Info für Neue und Interessierte:

Wenn Du Nebenwirkungen von den Medikamenten oder vom Absetzen hast, dann melde sie auf jeden Fall den öffentlichen Stellen.

Infoartikel Magenprobleme / PPI / Hausmittel

Anikke
Beiträge: 1463
Registriert: 05.07.2017 07:20
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 342 Mal

Re: Schnelllink Magenprobleme / PPI / Hausmittel

Beitrag von Anikke »

hallo khu,
das ist ja gut zu wissen, dass es Omeprazol auch in 10mg Dosierung gibt.
Kennst du sango meereskoralle? Das ist so ein basisches Pulver, das in Wasser verführt wird, sehr kalziumhaltig, das könnte dir auch helfen, es schmeckt besser als dein Mineralwasser bzw ist geschmacksneutral..
LG anikke
► Text zeigen
Arianrhod
Beiträge: 1951
Registriert: 15.11.2015 15:16
Hat sich bedankt: 955 Mal
Danksagung erhalten: 1041 Mal

Re: Infoartikel Magenprobleme / PPI / Hausmittel

Beitrag von Arianrhod »

Immer mehr Nebenwirkungen .....
Die Einnahme von Magensäureblockern erhöht offenbar das Risiko für Allergien, berichten österreichische Forscher nach der Auswertung von Millionen Krankenkassen-Daten. Patienten, denen Medikamente gegen Magensäure verschrieben wurden, bekamen demnach in den Jahren darauf häufiger auch Medikamente gegen Allergien......

Dabei zeigte sich ein Zusammenhang zwischen zwei Erkrankungen: Die Wahrscheinlichkeit, ein Allergiemedikament zu benötigen, war bei Patienten, die schon einen Magensäureblocker verordnet bekommen hatten, zweimal so hoch wie bei anderen Patienten. Besonders stark waren demnach Frauen von der erhöhten Allergiegefahr betroffen, zudem auch ältere Menschen, berichtet das Team im Fachmagazin "Nature Communications".

Dabei machte es keinen Unterschied, welches Medikament verschrieben wurde. Da Magensäureblocker auf ganz unterschiedliche Weise wirken, vermuten die Forscher, dass ihr Effekt - der veränderte Säurewert (pH) im Magen - für die Allergien verantwortlich sein könnte......
https://www.spiegel.de/gesundheit/diagn ... 79797.html
[spoil]2005 mit Burnout und Depression in eine Tagesklinik gekommen.

Zuerst einmonatige Behandlung mit diversen Antidepressiva: Doxepin, Mirtazipin, Sulprid,
hypomane Reaktion
wobei die AD sofort und ohne Ausschleichen von den Ärzten abgesetzt wurden.


Verschiedene Diagnosen: schizoaffektive Psychose, Depression, bipolare Störung, Schizophrenie, dissoziative Identitätsstörung


Erst 2 Jahre Behandlung mit Amisulprid . Zu schnell auf eigene Faust abgesetzt.
Schwere Supersensitivitätspsychose .

Einstellen auf verschiedene Neuroleptika: Haloperidol, Quetiapin, Olanzapin, Risperidon, Paliperidon, Aripiprazol
Außerdem Lorazepam, Promethazin, Chlorprothixen, Melperon, Pipamperon

jahrelang , vieles gleichzeitig und in höchster Dosierung.
u.a. Berentung, 60 kg Gewichtszunahme
seit 2012 Ausschleichen von 800 mg Quetiapin retard innerhalb von 2 Jahren.
Meinen Absetzbericht findet man hier:
http://adfd.org/austausch/viewtopic.php ... 47#p120447
Seit Januar 2014 keine Neuroleptika mehr.

Ich leide seit 3 Jahren unter Nervenschmerzen, Kribbeln und Lähmungen. Bei mir wurde eine Polyneuropathie diagnostiziert und ein Zusammenhang mit NL vermutet - leider nicht beweisbar.

Außer Neuroleptika habe ich zwischenzeitlich auch Oxycodon ( ein Opioid) und Trimipramin nach zweijähriger Einnahme abgesetzt , die ich wegen chronischer Schmerzen verschrieben bekommen habe.
Pregabalin habe ich am 7.9.2016 endgültig ausgeschlichen.

Die Anzahl meiner Dauermedikamente beträgt gerade "0". :)

Ich weiß mittlerweile 2019 , dass ich Asperger- Autistin bin .
hugounderna1954
Beiträge: 18
Registriert: 28.12.2020 12:20
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Infoartikel Magenprobleme / PPI / Hausmittel

Beitrag von hugounderna1954 »

Hallo Ihr Lieben
mir geht es weiterhin ganz mies. Ich wollte gegen meine Magen und Darm-Attacken (totale Magenschmerzen und Druckgefühl) mir heute Morgen Ranitidin holen, die Vermarktung ist aber wohl gestoppt worden wegen Verunreinigungen oder so. Bin nicht in der Lage da momentan nachzuforschen. Vielleicht ist es ja jemandem von Euch möglich.
Beim Arzt war ich schon.Er meinte: Nervös
Viele liebe Grüße Knopi
Aktuelle Medikation: 1,25mg Bisoprolol (Betablocker)
2,50mg Amlopedin geg. Bluthochdruck
Seit 10/2019 Schwindel bes. bei schnellen Augenbewegungen, Sinusitis,Husten verschleimt,
Appetitlosigeit, Übelkeit, Raynauld-Syndrom, Morgens bis zum frühem Nachmittag zu nichts zu gebrauchen, Entzündungen im Rachen, Im August sind auch noch 3 Zahnimplantate rausgefallen, obwohl die 2019 noch ganz fest saßen, Belastbarkeit "0" (in allen Belangen)
Antworten