Seite 12 von 12

Re: Lieferengpässe: Venlafaxin versch Hersteller (Stand: Januar 2020))

Verfasst: 07.09.2020 10:54
von Sprosse83
Hallo zusammen,

der Lieferengpass hat sich etwas beruhigt, oder hat noch jemand Schwierigkeiten?

LG Sprosse

Re: Lieferengpässe: Venlafaxin versch Hersteller (Stand: Januar 2020))

Verfasst: 07.09.2020 12:10
von Jodie13
Hallo,

ich hab zuletzt Heumann wieder ohne Probleme bekommen...

Lg Jodie

Re: Lieferengpässe: Venlafaxin versch Hersteller (Stand: Januar 2020))

Verfasst: 07.09.2020 15:40
von Alana44
Hallo ihr Lieben.

Auch ich habe meine Neuraxpharm ohne Probleme bekommen. Trotzdem sind, laut gelber Liste, immer noch einige Firmen nicht lieferbar.

Liebe Grüße ich umarme euch

Eure Franziska Alana

Re: Lieferengpässe: Venlafaxin versch Hersteller (Stand: Januar 2020))

Verfasst: 17.11.2020 15:03
von bille
Hallo zusammen,
auch Venlafaxin retard Kapseln von 1APharma sind zum Glück wieder lieferbar.
Trotzdem habe ich jetzt wieder ein Problem mit der Umstellung:
In den letzten Monate habe ich mir aus 37,5er Kapseln meine Dosis von 83,6 mg zusammenbasteln müssen, was auch einigermaßen gut geklappt hat. Jetzt nehme ich seit gestern wieder meine Dosis aus den 75er kapseln und seit heute merke ich schon wieder leichte Absetzsymptome wie Hautbrennen, Kopfschmerzen und Schwindel ...mir ist beim Auszählen aufgefallen, das in einer 37,5er Kps im Verhältnis mehr Kügelchen drin sind als in einer 75 er. Deshalb habe ich 10 Stück ausgezählt und dann daraus meine Dosis errechnet. Zusätzlich habe ich dann die Kapseln noch abgewogen, um auf das gleiche Gewicht bei einer 83,6 er Kps zu kommen, wie wenn ich die aus den 37,5 er zusammen gestellt habe. Aber trotzdem merke mich ich jetzt wieder die Umstellung . Ist doch schon irgendwie komisch - oder? Der gleiche Hersteller, das gleiche Gewicht nur die Grösse und Anzahl der Kügelchen ist anders.
Kann das schon der Grund dafür sein, das ich jetzt wieder diese Symptome kriege?
Hoffe, ich habe das einigermaßen verständlich erklärt.
LG Bille

Re: Lieferengpässe: Venlafaxin versch Hersteller (Stand: Januar 2020))

Verfasst: 19.03.2021 09:49
von Naali
Hallo :hug:

Ich wollte euch nur mitteilen das 1A Pharma Venlafaxin 37,5mg Retardkapseln seine Rezeptur geändert hat! Ich weiß nicht ob es bei anderen ,größeren mg auch so ist.
Ich wusste jetzt nicht wo es hingehört, deswegen habe ich es hier gepostet.
Desweitern ist vielleicht noch anzumerken ( für Leute die mit Kügelchen Methode absetzen), das in den Kapseln nun keine Kügelchen mehr drin sind sondern kleine Tabletten!

Könnt ihr mir vielleicht noch einen Tipp geben wo aktuell noch Kügelchen in den Kapseln sind? :?

Re: Lieferengpässe: Venlafaxin versch Hersteller (Stand: Januar 2020))

Verfasst: 19.03.2021 11:58
von padma
hallo Naali, :)

danke für die Info, das ist natürlich übel.
Vielleicht weiss jemand, wie es bei den grösseren Dosierungen aussieht. Es ist natürlich wahrscheinlich, dass es da auch geändert wurde.

Hier findest du die Liste über die Präparate viewtopic.php?p=332775#p332775

liebe Grüsse,
padma

Re: Lieferengpässe: Venlafaxin versch Hersteller (Stand: Januar 2020))

Verfasst: 19.03.2021 13:42
von Alana44
Hallo Naali.

Das hört sich für mich an, als wollen die Pharmafirmen uns jeglichen Weg des Absetzen verbauen. Einfach schrecklich.

Also ich habe Neuraxpham 150 mg. Auch von den " neuen". Da sind Kügelchen drin. Die haben auch da die Rezeptur geändert. Ich hatte arge Probleme im September als ich die bekam. Es hat gute zwei Monate gedauert bis mein ZNS sich dran gewöhnt hatte.

Ich drück dir die Daumen.
Liebe Grüße Franziska Alana

Re: Lieferengpässe: Venlafaxin versch Hersteller (Stand: Januar 2020))

Verfasst: 23.03.2021 15:36
von Naali
Hallo Padma, Alana und das restliche Forum :hug:
padma hat geschrieben: 19.03.2021 11:58 hallo Naali, :)

danke für die Info, das ist natürlich übel.
Vielleicht weiss jemand, wie es bei den grösseren Dosierungen aussieht. Es ist natürlich wahrscheinlich, dass es da auch geändert wurde.

Hier findest du die Liste über die Präparate viewtopic.php?p=332775#p332775

liebe Grüsse,
padma
Darum ging es mir ebend. Vielleicht haben die anderen Hersteller auch ihren Kapselinhalt umgestellt ? Wie aktuell ist die Liste mit den Herstellern? Ich darf jetzt noch mal zum Arzt laufen und mir ein neues Rezept ausstellen lassen, weil ich die kleinen Tabletten da drin nicht vertrage.
Einfach nur nervig mit der Umstellerei! Erst Lieferengpass und nun das. :frust:
Alana44 hat geschrieben: 19.03.2021 13:42 Hallo Naali.

Das hört sich für mich an, als wollen die Pharmafirmen uns jeglichen Weg des Absetzen verbauen. Einfach schrecklich.

Also ich habe Neuraxpham 150 mg. Auch von den " neuen". Da sind Kügelchen drin. Die haben auch da die Rezeptur geändert. Ich hatte arge Probleme im September als ich die bekam. Es hat gute zwei Monate gedauert bis mein ZNS sich dran gewöhnt hatte.

Ich drück dir die Daumen.
Liebe Grüße Franziska Alana
Ich habe da auch so meine Bedenken in diese Richtung! Leider verdient die Pharmaindustrie nur an Menschen die von ihren Mittelchen abhängig sind und nicht los kommen. :cry:
Ich danke dir für den Tipp. Ich werde mir mal die von Neurax aufschreiben lassen und hoffen das diese lieferbar sind. ;)

Liebe Grüße Naali

Re: Lieferengpässe: Venlafaxin versch Hersteller (Stand: Januar 2020))

Verfasst: 25.03.2021 09:06
von Sternchen42
Ihr Lieben,

das ich ja furchtbar, dass die Rezeptur verändert wurde...Das heißt, ich muss wieder durch die Hölle???? Mein Nervensystem reagiert auf kleinste Veränderungen. Was soll ich denn jetzt machen? Da kann ich ja gleich absetzen... Ich habe noch einen Vorrat von 1A Pharma hier, aber auch der wird irgendwann aufgebraucht sein...

Liebe Grüße

Sternchen

Re: Lieferengpässe: Venlafaxin versch Hersteller (Stand: Januar 2020))

Verfasst: 29.03.2021 15:01
von Sternchen42
Hallo zusammen,

für den Fall, dass nochmal jemand hier vorbeischaut: Ich habe heute mit 1A Pharma telefoniert wegen der veränderten Rezeptur. Die Änderungen, die vorgenommen wurden, seien schon sehr massiv. Nicht nur der Kapselinhalt, sondern auch die Kapselhülle wurden verändert.

Viele Grüße

Sternchen

Re: Lieferengpässe: Venlafaxin versch Hersteller (Stand: Januar 2020))

Verfasst: 29.03.2021 15:39
von Bierdose
Sternchen42 hat geschrieben: 29.03.2021 15:01 Hallo zusammen,

für den Fall, dass nochmal jemand hier vorbeischaut: Ich habe heute mit 1A Pharma telefoniert wegen der veränderten Rezeptur. Die Änderungen, die vorgenommen wurden, seien schon sehr massiv. Nicht nur der Kapselinhalt, sondern auch die Kapselhülle wurden verändert.

Viele Grüße

Sternchen
Die Kapselhülle ist doch nur Gelatine oder Ähnliches - oder meinst du mit "Kapselhülle" die Hülle der Wirkstofftabletten in der Kapsel?

Also ich hatte auch mal die 1A Kapseln. Im Zuge des Lieferengpasses habe ich dann Winthrop erhalten und hatte keinerlei Probleme. Gekauft vor ca. einem Jahr, da waren noch Kügelchen drin.

Beste Grüße

Re: Lieferengpässe: Venlafaxin versch Hersteller (Stand: Januar 2020))

Verfasst: 29.03.2021 15:45
von Niemandsland
Hallo ihr Lieben,

was für einen Schwachsinn die Hersteller wieder machen...unglaublich. Bestimmt um "Kosten zu sparen".

Wenn ihr noch "genügend" von der alten Rezeptur übrig habt und auf eine anderen Hersteller mit Kügelchen wechseln könnt, würde ich empfehlen das langsam umzustellen.

1. Woche 25 % neuer Hersteller / 75 % alter Hersteller (oder länger je nach befinden), 2. Woche 50 % neuer Hersteller / 50 % alter Hersteller, 3. Woche 75 % neuer Hersteller / 25 % alter Hersteller, 4. Woche 100 % neuer Hersteller.

Mir ist bewusst das man die kleineren Mini-Tabletten nicht unbedingt Teilen soll/kann. Es scheint wohl möglich zu sein, wenn man die kürzere Halbwertszeit des dann nicht mehr Retard-Medis in die Dosierung mit einfließen lässt (= 2 bis 3 mal am Tag nehmen).

Vielleicht findet ihr hier bei SA noch eine andere Möglichkeit/Informationen (englisch). https://www.survivingantidepressants.or ... nlafaxine/

(Oder auf "deutsch" mit Google Übersetzer: https://translate.google.de/translate?h ... ch&pto=aue)

Ich kenne mich leider mit Venla nicht so gut aus, es gibt aber anscheinend viele Informationen zu weiteren Absetzmöglichkeiten im Link bei SurvivingAntidepressants.

Liebe Grüße

Niemandsland

Re: Lieferengpässe: Venlafaxin versch Hersteller (Stand: Januar 2020))

Verfasst: 29.03.2021 16:11
von Sternchen42
Bierdose hat geschrieben: 29.03.2021 15:39
Sternchen42 hat geschrieben: 29.03.2021 15:01 Hallo zusammen,

für den Fall, dass nochmal jemand hier vorbeischaut: Ich habe heute mit 1A Pharma telefoniert wegen der veränderten Rezeptur. Die Änderungen, die vorgenommen wurden, seien schon sehr massiv. Nicht nur der Kapselinhalt, sondern auch die Kapselhülle wurden verändert.

Viele Grüße

Mich hat leider der Herstellerwechsel und ein anschließendet falscher Umgang mit dem Venlafaxin in einen ziemlich schlimmen Zustand verfrachtet. Deswegen ist es für mich sehr schlimm, dass es da jetzt eine Änderung gibt. U d tatsächlich macht die Kapselhülle sehr viel aus. Manche lösen sich schneller auf als andere... da können dir einige hier im Forum drüber berichten.

Viele Grüße

Sternchen

Sternchen
Die Kapselhülle ist doch nur Gelatine oder Ähnliches - oder meinst du mit "Kapselhülle" die Hülle der Wirkstofftabletten in der Kapsel?

Also ich hatte auch mal die 1A Kapseln. Im Zuge des Lieferengpasses habe ich dann Winthrop erhalten und hatte keinerlei Probleme. Gekauft vor ca. einem Jahr, da waren noch Kügelchen drin.

Beste Grüße

Re: Lieferengpässe: Venlafaxin versch Hersteller (Stand: Januar 2020))

Verfasst: 04.04.2021 09:56
von Naali
Hallo :hug:
Sternchen42 hat geschrieben: 25.03.2021 09:06 Ihr Lieben,

das ich ja furchtbar, dass die Rezeptur verändert wurde...Das heißt, ich muss wieder durch die Hölle???? Mein Nervensystem reagiert auf kleinste Veränderungen. Was soll ich denn jetzt machen? Da kann ich ja gleich absetzen... Ich habe noch einen Vorrat von 1A Pharma hier, aber auch der wird irgendwann aufgebraucht sein...

Liebe Grüße

Sternchen
Ja, du sprichst mir aus der Seele! Mir geht es da genauso!
Mir steht nun wieder ein Hersteller wechsel bevor mit Nebenwirkungen. :zombie:
Am liebsten würde ich die Dinger sofort weiter ausschleichen,aber das ist nach einem Jahr auf gleicher Dosis bei mir leider noch nicht drin. 😓
Niemandsland hat geschrieben: 29.03.2021 15:45
Wenn ihr noch "genügend" von der alten Rezeptur übrig habt und auf eine anderen Hersteller mit Kügelchen wechseln könnt, würde ich empfehlen das langsam umzustellen.

1. Woche 25 % neuer Hersteller / 75 % alter Hersteller (oder länger je nach befinden), 2. Woche 50 % neuer Hersteller / 50 % alter Hersteller, 3. Woche 75 % neuer Hersteller / 25 % alter Hersteller, 4. Woche 100 % neuer Hersteller.

Mir ist bewusst das man die kleineren Mini-Tabletten nicht unbedingt Teilen soll/kann. Es scheint wohl möglich zu sein, wenn man die kürzere Halbwertszeit des dann nicht mehr Retard-Medis in die Dosierung mit einfließen lässt (= 2 bis 3 mal am Tag nehmen).

Vielleicht findet ihr hier bei SA noch eine andere Möglichkeit/Informationen (englisch). https://www.survivingantidepressants.or ... nlafaxine/

(Oder auf "deutsch" mit Google Übersetzer: https://translate.google.de/translate?h ... ch&pto=aue)

Ich kenne mich leider mit Venla nicht so gut aus, es gibt aber anscheinend viele Informationen zu weiteren Absetzmöglichkeiten im Link bei SurvivingAntidepressants.

Liebe Grüße

Niemandsland
Danke dir für den Tipp! <3 Werde ich dann demnächst mal ausprobieren und auch mal durch deine Links lesen.

Liebe Grüße Naali :hug:

Re: Lieferengpässe: Venlafaxin versch Hersteller (Stand: Januar 2020))

Verfasst: 13.04.2021 07:12
von Marie-Fleur
Hallo,

weiß jemand von euch, von welchem Hersteller es aktuell noch Venlafaxin in Kügelchenform gibt?

Ich bin seit zwei Wochen auf null, unfreiwillig, da mein Nachfolgerezept plötzlich Pellets enthielt. Es geht mir gerade psychisch sehr schlecht, vielleicht muss ich noch mal eindosieren. Dafür möchte ich gerne vorbereitet sein.

Vielen Dank!

Marie-Fleur

Re: Lieferengpässe: Venlafaxin versch Hersteller (Stand: Januar 2020))

Verfasst: 13.04.2021 10:54
von Straycat
Hallo Marie-Fleur,

hier gibt es eine Übersicht: viewtopic.php?p=332775#p332775
Welchen Hersteller hattest du, bei dem auf Pellets umgestellt wurde? Oder hast du ein neues Präparat eines anderen Herstellers bekommen?

Liebe Grüße,
Cat

Re: Lieferengpässe: Venlafaxin versch Hersteller (Stand: Januar 2020))

Verfasst: 14.04.2021 11:53
von Marie-Fleur
Danke, liebe Cat! Die verlinkte Seite kenne ich, nur sind die Angaben dort möglicherweise nicht mehr aktuell. Ich hatte ein Präparat von 1A Pharma, das jetzt auf Pellets umgestellt hat.

Ich habe jetzt festgestellt, dass die Beipackzettel auf der Seite der Apotheken-Umschau Originalbilder der Kapseln enthalten sind, die erkennen lassen, ob sie Kügelchen enthalten. Dies trifft z.B. für Winthrop und Neuraxpharm zu.

https://www.apotheken-umschau.de/medika ... 21700.html

Viele Grüße
Marie-Fleur

Re: Lieferengpässe: Venlafaxin versch Hersteller (Stand: Januar 2020))

Verfasst: 14.04.2021 12:01
von Straycat
Hallo Marie-Fleur,

leider haben wir keine Auflistung mit Informationen direkt von den Herstellern. Das bedeutet, dass die Liste, die wir hier im Forum haben, darauf basiert, was uns unsere Forumsteilnehmer zurückmelden oder in Erfahrung gebracht haben.
Die neue Info, dass 1A nun von Kügelchen auf Pellets umgestellt hat, haben wir darin gleich aktualisiert.

Danke für den Link - das ist ein guter zusätzlicher Anhaltspunkt :)

Leider kann es natürlich auch in Zukunft immer passieren, dass ein Hersteller seine Rezeptur umstellt. Hoffen wir mal, dass die bisherigen Kügelchen-Präparate nun auch so bleiben und nicht viele Hersteller ebenfalls umstellen, wie es 1A schon gemacht hat.

Liebe Grüße,
Cat