Seite 12 von 12

Re: Lieferengpässe: Venlafaxin versch Hersteller (Stand: Januar 2020))

Verfasst: 07.09.2020 10:54
von Sprosse83
Hallo zusammen,

der Lieferengpass hat sich etwas beruhigt, oder hat noch jemand Schwierigkeiten?

LG Sprosse

Re: Lieferengpässe: Venlafaxin versch Hersteller (Stand: Januar 2020))

Verfasst: 07.09.2020 12:10
von Jodie13
Hallo,

ich hab zuletzt Heumann wieder ohne Probleme bekommen...

Lg Jodie

Re: Lieferengpässe: Venlafaxin versch Hersteller (Stand: Januar 2020))

Verfasst: 07.09.2020 15:40
von Alana44
Hallo ihr Lieben.

Auch ich habe meine Neuraxpharm ohne Probleme bekommen. Trotzdem sind, laut gelber Liste, immer noch einige Firmen nicht lieferbar.

Liebe Grüße ich umarme euch

Eure Franziska Alana

Re: Lieferengpässe: Venlafaxin versch Hersteller (Stand: Januar 2020))

Verfasst: 17.11.2020 15:03
von bille
Hallo zusammen,
auch Venlafaxin retard Kapseln von 1APharma sind zum Glück wieder lieferbar.
Trotzdem habe ich jetzt wieder ein Problem mit der Umstellung:
In den letzten Monate habe ich mir aus 37,5er Kapseln meine Dosis von 83,6 mg zusammenbasteln müssen, was auch einigermaßen gut geklappt hat. Jetzt nehme ich seit gestern wieder meine Dosis aus den 75er kapseln und seit heute merke ich schon wieder leichte Absetzsymptome wie Hautbrennen, Kopfschmerzen und Schwindel ...mir ist beim Auszählen aufgefallen, das in einer 37,5er Kps im Verhältnis mehr Kügelchen drin sind als in einer 75 er. Deshalb habe ich 10 Stück ausgezählt und dann daraus meine Dosis errechnet. Zusätzlich habe ich dann die Kapseln noch abgewogen, um auf das gleiche Gewicht bei einer 83,6 er Kps zu kommen, wie wenn ich die aus den 37,5 er zusammen gestellt habe. Aber trotzdem merke mich ich jetzt wieder die Umstellung . Ist doch schon irgendwie komisch - oder? Der gleiche Hersteller, das gleiche Gewicht nur die Grösse und Anzahl der Kügelchen ist anders.
Kann das schon der Grund dafür sein, das ich jetzt wieder diese Symptome kriege?
Hoffe, ich habe das einigermaßen verständlich erklärt.
LG Bille