Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

 ! Nachricht von: Team
Aus gegebenem Anlaß wurde die Antwortfunktion aus den Informationsrubriken entfernt. Wir sortieren gerade aus, wie wir weiterhin den Austausch in einigen threads ermöglichen können. Infos und Austausch wollen wir zukünftig klarer voneinander trennen.

Wenn ihr neue Themen für die "Hintergrundinformationen" habt, könnt ihr diese zunächst im Diskussionsbereich eröffnen. Das Team entscheidet dann, ob sie ggfs verschoben werden. Bei Ergänzungsvorschlägen zu bereits bestehenden threads, wendet euch bitte an das Team.


Dieses Forum ist rein privat und ehrenamtlich betrieben. Um unsere Unabhängigkeit zu gewährleisten, nehmen wir auch keine Spenden an.

Die meisten Beiträge sind für nicht angemeldete Besucher nicht einsehbar. Der Erfahrungsaustausch über das Ausschleichen von Psychopharmaka ist nur registrierten Mitgliedern zugänglich.

Wir sind ein Selbsthilfeforum. Wer sich registriert, um einen eigenen Thread zu eröffnen, entscheidet sich auch dafür, sich aktiv mit den bereitgestellten Informationen auseinanderzusetzen. Neue Mitglieder bitten wir daher, sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten, die Grundlagentexte durchzulesen und anzueignen. Wer nach der Registrierung nur still mitlesen will, ist auch willkommen.

Wenn Du am Austausch teilnehmen möchtest, lies bitte bevor Du Dich registrierst, die Info für Neue und Interessierte:

Wenn Du Nebenwirkungen von den Medikamenten oder vom Absetzen hast, dann melde sie auf jeden Fall den öffentlichen Stellen.

Online-Befragung von Mitgliedern von Peer-Selbsthilfegruppen Erfahrungen beim Entzug von Antidepressiva

Niemandsland
Beiträge: 466
Registriert: 07.05.2020 02:30
Wohnort: Niemandsland
Hat sich bedankt: 970 Mal
Danksagung erhalten: 737 Mal

Re: Online-Befragung von Mitgliedern von Peer-Selbsthilfegruppen Erfahrungen beim Entzug von Antidepressiva

Beitrag von Niemandsland »

Hallo ihr Lieben,

ich denke Cornelius ist auf der richtigen Fährte, mit einem anderen Browser (da reicht es auch schon auf einem anderen Gerät, sei es Handy, Tablet, Laptop, PC zu versuchen) sollte es klappen. Ich hoffe es nehmen so viele wie möglich teil und würde mich freuen wenn du es nocheinmal versuchen würdest Bittchen.

Mit dem Firefox Browser hatte ich bei der Umfrage keine Probleme.

Liebe Grüße

Niemandsland
► Text zeigen

2021 Wichtige Umfrage über Antidepressiva-Entzug, BITTE TEILNEHMEN: viewtopic.php?p=411512#p411512
Rosenrot
Beiträge: 2153
Registriert: 20.03.2017 07:30
Hat sich bedankt: 497 Mal
Danksagung erhalten: 533 Mal

Re: Online-Befragung von Mitgliedern von Peer-Selbsthilfegruppen Erfahrungen beim Entzug von Antidepressiva

Beitrag von Rosenrot »

Hallo,
den Fragebogen zu beantworten war eine willkommene Ablenkung für mich.
Ich finde es gut, bei dieser Gelegenheit einmal die eigene Absetzgeschichte und gegenwärtige Situation zu resümieren.

Nun habe ich ein technisches Problem:
Ich bin bis Frage 47 gekommen, habe dann ohne weiter zu beantworten vorgeblättert, kann nun aber nicht mehr zur Frage 48 zurückblättern.
Was kann ich tun?

Vielen Dank und Grüße
Rosenrot
Vorgeschichte und Absetzverlauf:
► Text zeigen
Niemandsland
Beiträge: 466
Registriert: 07.05.2020 02:30
Wohnort: Niemandsland
Hat sich bedankt: 970 Mal
Danksagung erhalten: 737 Mal

Re: Online-Befragung von Mitgliedern von Peer-Selbsthilfegruppen Erfahrungen beim Entzug von Antidepressiva

Beitrag von Niemandsland »

Hallo Rosenrot,

vielen lieben Dank das du auch daran teilnimmst, es ist wirklich wichtig.

Also es gibt jedenfalls keinen Button für das zurückblättern. Allerdings ist es bei mir so:
Ich hatte es gestern ausgefüllt und abgeschickt. Wenn ich gestern nochmals auf den Link geklickt hab, dann wurde
angezeigt "Sie haben schon teilgenommen.". Heute allerdings kann ich draufklicken und kann theoretisch wieder durch die fragen gehen.

Deswegen würde ich sagen, warte 24 Stunden und dann dürfte es wieder klappen. Gib uns hier gerne Rückmeldung ob es geklappt hat.
Alternativ kann man natürlich auch an ein anderes Gerät gehen und es da ausfüllen, dann dürfte es so oder so klappen.

Liebe Grüße

Niemandsland
► Text zeigen

2021 Wichtige Umfrage über Antidepressiva-Entzug, BITTE TEILNEHMEN: viewtopic.php?p=411512#p411512
Rosenrot
Beiträge: 2153
Registriert: 20.03.2017 07:30
Hat sich bedankt: 497 Mal
Danksagung erhalten: 533 Mal

Re: Online-Befragung von Mitgliedern von Peer-Selbsthilfegruppen Erfahrungen beim Entzug von Antidepressiva

Beitrag von Rosenrot »

Hallo Niemandsland, :)
vielen Dank!
Ich habe jetzt in das letzte Feld geschrieben, dass ich morgen zur Vervollständigung zurückkomme.
Mal sehen, ob es klappt.
Liebe Grüße
Rosenrot
Vorgeschichte und Absetzverlauf:
► Text zeigen
Fermin
Beiträge: 215
Registriert: 23.09.2020 18:57
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 131 Mal

Re: Online-Befragung von Mitgliedern von Peer-Selbsthilfegruppen Erfahrungen beim Entzug von Antidepressiva

Beitrag von Fermin »

Hallo ihr Lieben,

ich habe soeben die online Befragung abgeschlossen. Leider ist mir im Moment nichts zu den letzten zwei Fragen eingefallen, wie ich die Sätze vervollständigen könnte. Aber ich denke, dass auch die fast 60 beantworten Fragen vorher hilfreich sein könnten.
An den Antwortmöglichkeiten kann man schon erahnen, dass sich die Leute hinter der Studie Gedanken gemacht haben und das Thema Ernst nehmen. Ich hoffe sehr, dass es dazu beitragen wird, dass diese ganze Problematik über das Absetzen und die Nebenwirkungen von Antidepressiva in der Fachwelt ankommt und es zu Verbesserungen für die Patienten führt.

LG
Fermin
► Text zeigen
Rosenrot
Beiträge: 2153
Registriert: 20.03.2017 07:30
Hat sich bedankt: 497 Mal
Danksagung erhalten: 533 Mal

Re: Online-Befragung von Mitgliedern von Peer-Selbsthilfegruppen Erfahrungen beim Entzug von Antidepressiva

Beitrag von Rosenrot »

Hallo,
nein, schade, ich habe keinen Zugang mehr.
LG Rosenrot
Vorgeschichte und Absetzverlauf:
► Text zeigen
Niemandsland
Beiträge: 466
Registriert: 07.05.2020 02:30
Wohnort: Niemandsland
Hat sich bedankt: 970 Mal
Danksagung erhalten: 737 Mal

Re: Online-Befragung von Mitgliedern von Peer-Selbsthilfegruppen Erfahrungen beim Entzug von Antidepressiva

Beitrag von Niemandsland »

Hallo Rosenrot,

das ist ja seltsam, kannst du vielleicht morgen nochmal auf den Link klicken oder es von einem
anderen Gerät probieren?

Liebe Grüße

Niemandsland
► Text zeigen

2021 Wichtige Umfrage über Antidepressiva-Entzug, BITTE TEILNEHMEN: viewtopic.php?p=411512#p411512
Niemandsland
Beiträge: 466
Registriert: 07.05.2020 02:30
Wohnort: Niemandsland
Hat sich bedankt: 970 Mal
Danksagung erhalten: 737 Mal

Re: Online-Befragung von Mitgliedern von Peer-Selbsthilfegruppen Erfahrungen beim Entzug von Antidepressiva

Beitrag von Niemandsland »

Hallo Oliver,

vielen, vielen Dank für die Nachricht zur Umfrage im "Header" des Forums. Ich versuche mal die Umfrage in so viele wie mögliche "Withdrawal/Entzug"
Facebook-Gruppen zu bekommen.

Liebe Grüße

Niemandsland
► Text zeigen

2021 Wichtige Umfrage über Antidepressiva-Entzug, BITTE TEILNEHMEN: viewtopic.php?p=411512#p411512
Mole25
Beiträge: 228
Registriert: 13.01.2017 18:34
Danksagung erhalten: 68 Mal

Re: Online-Befragung von Mitgliedern von Peer-Selbsthilfegruppen Erfahrungen beim Entzug von Antidepressiva

Beitrag von Mole25 »

Hallo,

ich habe an der Online-Befragung teil genommen.

Schwerpunkt scheint die Methode and Schnelligkeit der Reduzierung (Zeit und Menge) des Medikamentes.

Ich mußte natürlich meine Meinung sagen. Auch wenn man "ordnungsgemäß" die ADs reduziert hat (wie ich), kann es trotzdem zu schweren Nebenwirkungen, etc. führen. Auch wurde nicht erwähnt, wieviel von uns nach vielen, vielen Jahren leiden (Protracted oder POWs)

LG Mole
:whistle: :whistle: Nov/ Dez 2016 Panikattacken
11.2016 - 12.2017 15,00 mg Citalopram
Starke Nebenwirkungen: Halluzination, Durchfall, mehr Unruhe
Langsames Absetzen Citalopram.
Psychologin will mich nicht weiter behandeln
Feb 2017: 10,00 mg Citalopram
Anfang März 2017: 9,00 mg Citalopram
Ende März 2017: 8,00 mg Citalopram / Starke Entzugssymptome, aber 4 Tage ohne Beschwerden
01.04.2017: 7,50 mg Citalopram / weiterhin starke Entzugssymptome
30.04.2017: 7,00 mg Citalopram / weiterhin teilweise starke Entzugssysmptome
inkl. Nackenschmerzen / Herzstechen
20.06.17: 3,50 mg Citalopram
01.07.17 3,00 mg Citalopram
05.07.17 2,50 mg Citalopram
14.07.17 2,00 mg Citalopram
03.09.17 0 Citalopram / diverse Entzugssymptome manchmal sehr stark
Seit 01.06.18 Omega Öl 6000 mg + Vitamin Bs
Seit ungefähr Jan 18 CBD Öl - beruhigt
Seit 12.02.18 Black Seed Oil / Cumin - beruhigt
Seit 20.02.18 Chlorella - Dr. Klinghardt
Seit 24.02.18 ausgeprägtes Brain movement, Schmerzen - kann mich kaum
konzentrieren. Autofahrten verursachen noch mehr Schmerzen
26.02.18 Brain Zaps und Schmerzen nicht zu ertragen
Seit 26.02.18 kein Chlorella mehr - Verdacht auf verschlimmerte Symptome
Seit 06.18 Omega Öl mit Mega DHA - positive Erfahrung
Seit 07.18 Rhodiola Rosea - effektiv bei der Reduzierung von Cortisol
Seit einer Woche zum ersten Mal:
Kein Cortisol-Unruhe beim Aufwachen, Keine Übelkeit morgens, und ab und zu mal kurze
:roll: Windows
Niemandsland
Beiträge: 466
Registriert: 07.05.2020 02:30
Wohnort: Niemandsland
Hat sich bedankt: 970 Mal
Danksagung erhalten: 737 Mal

Re: Online-Befragung von Mitgliedern von Peer-Selbsthilfegruppen Erfahrungen beim Entzug von Antidepressiva

Beitrag von Niemandsland »

Mole25 hat geschrieben: 09.05.2021 22:26 Hallo,

ich habe an der Online-Befragung teil genommen.

Schwerpunkt scheint die Methode and Schnelligkeit der Reduzierung (Zeit und Menge) des Medikamentes.

Ich mußte natürlich meine Meinung sagen. Auch wenn man "ordnungsgemäß" die ADs reduziert hat (wie ich), kann es trotzdem zu schweren Nebenwirkungen, etc. führen. Auch wurde nicht erwähnt, wieviel von uns nach vielen, vielen Jahren leiden (Protracted oder POWs)

LG Mole
Hallo Mole,

erstmal freut es mich sehr das du teilgenommen hast! Danke dafür.

Schwerpunkt ist wohl das Sammeln von Daten zur Reduktion und der Auswirkungen des Entzuges auf das Leben der Betroffenen, um so den medizinischen Systemen sagen zu können, was Betroffene benötigen. Genauso soll aber auch die eigene Schilderung der Betroffenen ihren Anteil bekommen, wie ich mitbekommen habe. Es ist definitiv erwünscht seine eigene Meinung/Geschichte zu beschreiben.

Dr. Ed White hält sich übrigens selbst in (meiner Meinung nach) sehr kompetenten Absetzgruppen bei Facebook auf und ist in Kontakt mit deren Moderatoren.

Wenn so viele Leute wie möglich ihre eigene Leidensgeschichte und den eigenen Absetzverlauf schildern, werden diese Informationen zur Verbreitung der Bedeutung des Entzuges beitragen. Die Studie schlägt jetzt schon Wellen in vielen Betroffenengruppen.

Ich finde es wird durchaus sehr deutlich gefragt, wie lange das Leiden/die Symptome anhalten, siehe frage 22:

"Q22. Wie lange dauerten die Symptome, nach denen in Q20 gefragt wurde, insgesamt an (d. h. auch während des Ausschleichens und nach Absetzen des Medikaments)?
• Weniger als 1 Monat
• 1 Monat
• 2 Monate
• 3–6 Monate
• 7–12 Monate
• 1–2 Jahre
• 2–5 Jahre
• Mehr als 5 Jahre"

Außerdem gehen mehrere Fragen auf die genauen Symptome und zusätzlich auf deren Stärke ein. Ebenso wird danach gefragt, welche Auswirkungen diese auf das Leben der Betroffenen haben und welche ärztliche Unterstützung man bekommt bzw. bekam (natürlich keine). Mir scheint den Autoren ist die mögliche Intensität und Dauer des Entzuges eindeutig bewusst.

Diese Studie ist um Welten besser, als alles was wir bisher als "Lari-Fari"-Studien in Richtung AD-Entzug gesehen haben. Auch traue ich den Autoren durchaus zu, die Lebensgeschichten der Betroffenen in entsprechend deutlich kritische Forderungen gegenüber der derzeitigen medizinischen Praxis "umzuwandeln" und insgesamt zur öffentlichen Anerkennung des Entzuges beizutragen.

Am besten finde ich allerdings den letzten Satz wenn man die Studie abgeschickt hat (steht noch nicht in der Übersetzung):

"Wir sind uns bewusst, dass das Nachdenken über diese Themen und Ihre Erfahrungen für einige von Ihnen sehr aufreibend gewesen sein mag. Bitte denken Sie daran, alle Strategien zu nutzen, die Sie bereits entwickelt haben, um sich zu beruhigen oder zu erden, z. B. Atmen, Entspannungsübungen, ein Bad nehmen, spazieren gehen, mit einem Freund sprechen usw. Die Online-Selbsthilfegruppen, die Sie bereits nutzen, können in dieser Zeit sehr wertvoll sein."

Das ist das komplette Gegenteil von dem was nahezu jeder Arzt/Therapeut einem sagen würde, nämlich "Ach im Internet und diesen Online-Gruppen kann ja jeder schreiben was er will....palaver palaver...mild und kurzweilig...brabbel...Grunderkrankung...palaver.". Da ist der Unterschied, denn die Autoren haben den Entzug selbst erlebt und haben Kontakte in die Betroffenengruppen.

Liebe Grüße

Niemandsland
► Text zeigen

2021 Wichtige Umfrage über Antidepressiva-Entzug, BITTE TEILNEHMEN: viewtopic.php?p=411512#p411512
Niemandsland
Beiträge: 466
Registriert: 07.05.2020 02:30
Wohnort: Niemandsland
Hat sich bedankt: 970 Mal
Danksagung erhalten: 737 Mal

Re: Online-Befragung von Mitgliedern von Peer-Selbsthilfegruppen Erfahrungen beim Entzug von Antidepressiva

Beitrag von Niemandsland »

Hallo ihr Lieben,

noch ein kleiner Zusatz:

Dr. Ed White war sogar 1 1/2 Jahre Moderator einer Absetzgruppe bei Facebook und hat über diese Gruppen (insgesamt 60.000+ Mitglieder) ein aktuelles Paper veröffentlicht in dem er die selbe Meinung vertritt wie das ADFD, sei es zur Abhängigkeit, zum schweren Entzug oder zur Unfähigkeit der Ärzte bzw. unseres medizinischen System:

https://journals.sagepub.com/doi/full/1 ... 5320981174

"Die Entzugserfahrungen von Zehntausenden von Menschen bleiben in diesen Gruppen verborgen, wo sie Unterstützung beim Ausschleichen erhalten, obwohl die Gesundheitsdienste dafür zuständig sein sollten. Weitere Forschungen müssen sich auf die Methoden der Unterstützung und die Ausschleichmethoden konzentrieren, die in diesen Gruppen verwendet werden, um eine bessere, sachkundigere Unterstützung durch die Kliniker zu ermöglichen. Auf internationaler Ebene ist die Unterstützung durch Regierungen und Gesundheitsbehörden erforderlich, um dieses Problem anzugehen."

Um es nochmal ganz direkt zu sagen:

Die Autoren dieser Studie sind keine ahnungslosen 0815-Forscher die meinen es könnte ja vielleicht, eventuell, unter ganz widrigen Umständen, im Einzelfall zu einem schweren Entzugssyndrom kommen. Diese Autoren sind selbst Betroffene vom Entzug und engagierte Mitglieder, die sich genauso sehr eine öffentliche und internationale Anerkennung des Entzuges von Psychopharmaka wünschen wie wir alle. Keiner arbeitet momentan aktiver an diesem Ziel, als diese Forscher.

Bitte, bitte nehmt teil.


Liebe Grüße

Niemandsland
► Text zeigen

2021 Wichtige Umfrage über Antidepressiva-Entzug, BITTE TEILNEHMEN: viewtopic.php?p=411512#p411512
Towanda
Teamunterstützung
Beiträge: 4523
Registriert: 16.01.2018 18:23
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 520 Mal
Danksagung erhalten: 2572 Mal

Re: Online-Befragung von Mitgliedern von Peer-Selbsthilfegruppen Erfahrungen beim Entzug von Antidepressiva

Beitrag von Towanda »

Hallo,

beantwortet ihr die Fragen in der Umfrage in englisch oder wie macht ihr das? Ich kann zwar einigermaßen englisch, aber so spezifische Fragen kriege ich dann doch nicht hin ....

Grüße, Towanda
► Text zeigen

02.01.21 - 0,000 mg Mirtazapin

Weitere Medikamente:
Wegen Fluorchinolone-Schädigung jede Menge NEMs
alle 5 Tage Mirtazapin C30 5 Globuli - abgesetzt am 01.02.21


Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben etwas mehr Spiel.
Straycat
Moderatorenteam
Beiträge: 7268
Registriert: 10.10.2016 16:51
Hat sich bedankt: 5625 Mal
Danksagung erhalten: 3834 Mal

Re: Online-Befragung von Mitgliedern von Peer-Selbsthilfegruppen Erfahrungen beim Entzug von Antidepressiva

Beitrag von Straycat »

Hallo Towanda,

ich habe sie auf Englisch beantwortet - habe mir bei vielen Wörtern aber auch mit Übersetzungstools geholfen ;-)
Wenn du hier auf Deutsch schreibst, was du schreiben willst, können wir dir sicher auch beim Übersetzen helfen. Aber natürlich nur, wenn es dir nicht zu persönlich ist - würde ich auch gut verstehen :)

Liebe Grüße,
Cat
Meine Geschichte und mein Absetzweg:
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.
CoraFR
Beiträge: 119
Registriert: 27.05.2020 15:19
Hat sich bedankt: 147 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: Online-Befragung von Mitgliedern von Peer-Selbsthilfegruppen Erfahrungen beim Entzug von Antidepressiva

Beitrag von CoraFR »

Hallo Towanda, ansonsten ist DeepL ein guter, kostenloser Online-Übersetzer.
Ich helfe natürlich gerne, aber wie Cat schon sagt, ist das vielleicht zu persönlich.
Gruß
Cora
► Text zeigen
Towanda
Teamunterstützung
Beiträge: 4523
Registriert: 16.01.2018 18:23
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 520 Mal
Danksagung erhalten: 2572 Mal

Re: Online-Befragung von Mitgliedern von Peer-Selbsthilfegruppen Erfahrungen beim Entzug von Antidepressiva

Beitrag von Towanda »

Hallo,

danke für euere Tips, ja, Deepl kenne ich, ich werde das probieren.

Grüße, Towanda
► Text zeigen

02.01.21 - 0,000 mg Mirtazapin

Weitere Medikamente:
Wegen Fluorchinolone-Schädigung jede Menge NEMs
alle 5 Tage Mirtazapin C30 5 Globuli - abgesetzt am 01.02.21


Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben etwas mehr Spiel.
ReneB
Beiträge: 17
Registriert: 03.12.2020 11:42
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: Online-Befragung von Mitgliedern von Peer-Selbsthilfegruppen Erfahrungen beim Entzug von Antidepressiva

Beitrag von ReneB »

Hallo,
meine Mutter hatte den Hinweis zur Umfrage durch eine Facebookseite
bekommen.
Wenn ihr bei FB seid,dann könnt ihr die Nachrichten von https://www.facebook.com/WorldBenzoDay
abonnieren,von dort hatte sie die Infos zur Umfrage,ist auch sonst interessant (auch für AD Betroffene).
LG
:)
Meine Mutter hat ein sogenanntes Langzeitsyndrom von ADs,ich informiere mich in diversen Foren usw
Mole25
Beiträge: 228
Registriert: 13.01.2017 18:34
Danksagung erhalten: 68 Mal

Re: Online-Befragung von Mitgliedern von Peer-Selbsthilfegruppen Erfahrungen beim Entzug von Antidepressiva

Beitrag von Mole25 »

Hallo,

ich habe zusätzlich eine email an Prof. Read in London geschickt - eine Anregung zu dem Inhalt seiner Befragung (Englisch ist meine Muttersprache).

Ich habe geschrieben, dass viele von uns bereits "auf 0" sind, und zwar seit mehreren Jahren. Es handelt sich natürlich um POW oder Protracted Symptoms.

LG Mole (she's coming out of that sh..... hole) :)
Niemandsland
Beiträge: 466
Registriert: 07.05.2020 02:30
Wohnort: Niemandsland
Hat sich bedankt: 970 Mal
Danksagung erhalten: 737 Mal

Re: Online-Befragung von Mitgliedern von Peer-Selbsthilfegruppen Erfahrungen beim Entzug von Antidepressiva

Beitrag von Niemandsland »

Hallo ihr Lieben,

ich konnte Kontakt mit Dr. Ed White aufnehmen und habe ihn mal zum "Einsendeschluss" der Studie befragt.
Es gibt momentan noch kein geplantes Enddatum, die Umfrage wird also hoffentlich noch einige Zeit verfügbar sein.

Er dankt uns allen herzlich für unser Engagement und hofft sehr, dass diese Studie zur weltweiten, öffentlichen Anerkennung des
Entzuges beitragen wird.

Liebe Grüße

Niemandsland
► Text zeigen

2021 Wichtige Umfrage über Antidepressiva-Entzug, BITTE TEILNEHMEN: viewtopic.php?p=411512#p411512
Niemandsland
Beiträge: 466
Registriert: 07.05.2020 02:30
Wohnort: Niemandsland
Hat sich bedankt: 970 Mal
Danksagung erhalten: 737 Mal

Re: Online-Befragung von Mitgliedern von Peer-Selbsthilfegruppen Erfahrungen beim Entzug von Antidepressiva

Beitrag von Niemandsland »

Hallo ihr Lieben,

für alle die diese Umfrage + Übersetzung schnell und unkompliziert an jemanden schicken oder in Gruppen teilen wollen (bitte machen).

Hier ist alles drin: https://docs.google.com/document/d/1y1f ... zmzhhpihA8

(+Frage 51, der ersten und letzten Seite der Umfrage, und Link zum Deepl-Übersetzer).

Liebe Grüße

Niemandsland
► Text zeigen

2021 Wichtige Umfrage über Antidepressiva-Entzug, BITTE TEILNEHMEN: viewtopic.php?p=411512#p411512
Foxly
Beiträge: 315
Registriert: 13.04.2020 17:09
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 255 Mal

Re: Online-Befragung von Mitgliedern von Peer-Selbsthilfegruppen Erfahrungen beim Entzug von Antidepressiva

Beitrag von Foxly »

Hallo Ihr,

danke für die Übersetzungsarbeit u.a. Vorarbeit......

Habe gerade teilgenommen und hoffe, dass viele mitmachen werden, um endlich eine größere Öffentlichkeit und ein Bewusstsein für die Problematik zu schaffen und Akzeptanz und Hilfe für alle Betroffenen.

Liebe Grüße
Gabs
„Wäre mein Leben ein Film, hätte ich das Kino schon verlassen“
(Aus „Sag den Wölfen ich bin zuhause“ von Carol Rifka Brunt)
► Text zeigen
Antworten