Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe Mitglieder des ADFD-Forums, liebe Interessierte,

Update: Die Wiedereröffnung für neue Teilnehmer verzögert sich noch ein wenig. Geplanter Termin ist der 1.8. Das neue Konzept steht aber mittlerweile und wir arbeiten im Hintergrund an der Umsetzung.

Erste Veränderungen in Form zweier neuen Rubriken sind nun eingestellt, Erläuterungen siehe den Artikel über die geplanten Änderungen.


Seit dem 31.03.2019 Ist das Forum für Neuanmeldungen geschlossen. Bislang freigeschaltete Mitglieder können das Forum natürlich wie gewohnt nutzen und dort schreiben.

Es tut uns leid für diejenigen, die sich nun gerne anmelden möchten und nicht können, aber aufgrund einer völligen Überlastungssituation sind wir nicht mehr in der Lage noch mehr Mitglieder zu betreuen. Wir müssen uns in den kommenden Wochen auch überlegen, wie das Forum künftig organisiert werden kann, so dass es fortbestehen kann. Das Forum wurde in den letzten Wochen geradezu mit Neuanmeldungen geflutet und es ist uns nicht mehr möglich, diese Massen an Anfragen auf Basis unseres ehrenamtlichen Engagements zu bewältigen.

Trotzdem wollen wir keinen von Euch hängen lassen.
Zum einen steht in diesem Forum wirklich alles Relevante, was Ihr wissen müsst, wenn Ihr Eure Psychopharmaka verantwortungsvoll, schonend und nachhaltig absetzen wollt und zum anderen haben wir auch extra noch mal die allerwichtigsten Artikel und Tipps für Euch zusammengestellt.
Nehmt Euren Wunsch, Eure Medikamente auszuschleichen aktiv in die Hand, lest die Infoartikel, wühlt Euch durch die Threads der anderen Betroffenen und erlebt, dass alle im gleichen Boot sitzen, benutzt gerne auch die Suchfunktion... Ihr werdet sehen, so gut wie keine Frage wird unbeantwortet bleiben.

=> Hier sind nochmal häufige Fragen von Neuankömmlingen für Euch beantwortet. <=

Für unsere Bestandsmitglieder und natürlich auch für diejenigen, die an den tiefer gehenden Gründen interessiert sind, weswegen wir den Anmeldestopp verhängt haben, haben wir eine genauere Erklärung verfasst.

Wir danken für Euer Verständnis und erbitten zahlreiches und konstruktives Mitwirken
Das Team des ADFD

Verhaltenskodex Benzobereich

Benzodiazepine können schon nach wenigen Wochen abhängig machen. Der Entzug dieser Medikamente sollte dann langsam und vorsichtig stattfinden.
Antworten
padma
Moderatorenteam
Beiträge: 17899
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 44479 Mal
Danksagung erhalten: 23105 Mal

Verhaltenskodex Benzobereich

Beitrag von padma » Freitag, 24.11.17, 18:04

hallo zusammen,

Da es im Benzobereich wiederholt zu Disharmonien kommt, hier ein Verhaltenskodex, der zu beachten ist:

- Jede/r ist eingeladen, seine eigenen Erfahrungen einzubringen. Antworten an andere Teillnehmer (TN) sollten allerdings ermutigend sein. Über Erfolgsaussichten eines Benzoentzugs allgemein kann im eigenen Thread diskutiert werden, oder im Diskussionsbereich, nicht aber in dem Thread anderer.

- Im ADFD ist jeder willkommen, der seine Benzos absetzen, reduzieren oder sich zunächst kritisch mit dem eigenen Benzokonsum auseinandersetzen möchte. Das ADFD erkennt an, dass nicht für jeden, zu jeder Zeit komplette Benzofreiheit möglich ist. Es ist daher zu respektieren, wenn ein TN es als Ziel anstrebt sich auf einer niedrigeren Dosis zu stabilisieren. Oder wenn ein TN im Entzug auf ein Notfallbenzo angewiesen ist.

- Jeder ist für seinen eigenen Verlauf selbst verantwortlich. Wenn jemand nicht akzeptieren kann, wie ein anderer Betroffener seinen Entzug gestaltet, sollte er sich aus dessen Thread heraushalten. Einfühlsames kritisches Nachfragen ist gestattet, aber kein Infragestellen der Person oder dessen Entzugswillens.

- Wenn ein Betroffener bestimmte Diskussionen in seinem eigenen Thread nicht möchte, ist dies zu respektieren (sog. Hausrecht des Threadinitiators).

Wenn diese Punkte nicht respektiert werden, behält sich das Team vor, entsprechende Beiträge komplett zu löschen und ggf. eine Verwarnung auszusprechen.


viele Grüsse vom Team
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 14):
OliverUlulumückeLinLinaAnke13JamieKatharinaLillianinandoutFrieda-MarieSalamanderJofabHelmut65 und ein weiterer Benutzer

Katharina
Beiträge: 4838
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24
Hat sich bedankt: 7118 Mal
Danksagung erhalten: 6750 Mal

Re: Verhaltenskodex Benzobereich

Beitrag von Katharina » Donnerstag, 18.01.18, 5:48

Liebes Team!

Dieser Verhaltenskodex finde ich im Allgemeinen positiv, für jedem Bereich .

Zum Beispiel, wenn in einem fremden Thread eine Diskussion über ein anderes Medikament oder Thema los bricht wie beispielsweise:

"...Antibiotika... du musst ...man soll... ohne viel besser....ich habe auch...",

als schrieben plötzlich Ärzte dort
an jemanden,
der seit Wochen mit schweren Grippe- oder ähnlichen Symptomen im Alleingang kämpft
inklusive der sowieso vorhandenen Angst vor jeglichen Medikamenten.

Ohne Berücksichtigung
die Möglichkeitsform im Schreiben zu wählen, schürt das Sorgen und Zweifel.

Was damit endete, das derjenige noch mehr Angst bekam,
sich nicht mehr traut in seinen eigenen tread hineinzu schauen, geschweige denn dort weiterhin zu schreiben,

sondern sagt:
ich meide jetzt das Forum;
die Diskussion in meinem tread
regt mich zusätzlich auf
das verkrafte ich nicht auch noch.

Vielen Dank für Eure
Überlegung.

Grüsse,

Katharina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Katharina für den Beitrag (Insgesamt 11):
mückeOliverNeverthelessw11UluluDeeDee123inandoutFrieda-MarieSalamanderpadmaJofabJoshy
► Text zeigen

Antworten