Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->




Das Forum ist wieder für neue Teilnehmer geöffnet. Alle Details hier.


sasasunny: Neu im Forum (Sertralin abgesetzt)

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
Antworten
sasasunny
Beiträge: 4
Registriert: 14.07.2018 23:44
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

sasasunny: Neu im Forum (Sertralin abgesetzt)

Beitrag von sasasunny »

Hallo zusammen,
ich möchte mich kurz vorstellen :)
Ich bin 27 Jahre alt und habe seit 2012 eine Angststörung.
Mir ging es lange Zeit sehr schlecht. So sehr, das ich ein halbes Jahr lang kaum noch aus dem Haus bin weil ich schon auf dem Weg zum Briefkasten Panikattacken hatte. Ich glaube das war so 2013/2014. Irgendwann habe ich angefangen mich mit all dem auseinanderzusetzen. Mich zu informieren was eigentlich mit mir und meine Körper passiert. Habe Bücher gelesen, mich mit anderen ausgetauscht etc. Ich fing klein an, ging erst vors Haus, habe gewartet bis die Angst nachlässt. Irgendwann gesteigert und bis zur nächsten Laterne gelaufen, ums Haus, die Straße entlang usw.
Ich habe tatsächlich geschafft immer besser damit umzugehen, trotzdem war Angst und Panik noch ein großes Hindernis. Also entschloss ich mich zum Neurologen zu gehen und es mit Medikamenten zu versuchen. Mir war wichtig das ich kein Medikament nehme welches abhängig macht. So bekam ich dann Sertralin. Ich habe mit 25mg angefangen und die letzten 2-3 Jahre 50mg genommen. Ich habe damit so unglaublich viel geschafft. Es ging mir wirklich gut! Ich bin wieder einkaufen gegangen, habe was mit Freunden unternommen und habe bei Familienfesten wieder teilgenommen.
Leider hat Sertralin bei mir aber zur Gewichtszunahme geführt. Mittlerweile habe ich fast 20kg zugenommen. Ich wollte unbedingt wieder abnehmen und habe alles versucht, aber es tat sich nichts. Also dachte ich, es wäre vielleicht die Schilddrüse weil ich auch sehr schwitze, was sonst nie ein Problem bei mir war. Schilddrüse wurde untersucht, aber damit ist alles in Ordnung. Mein Arzt meinte sofort zu mir das es mit Sicherheit an Sertralin liegt. Mein größtes Problem ist einfach, das ich nicht abnehmen kann. Es belastet mich. Ich fühle mich sehr unwohl. Deshalb habe ich mich dazu entschlossen Sertralin abzusetzen. Ich habe ca. 4-5 Wochen 25mg genommen und danach nichts mehr. Das ist jetzt 10 Tage her und mir ging es ab Tag 4 zunehmend schlechter. Ich bin auf dieses Forum gestoßen und habe mich etwas eingelesen, allerdings ist mir das für den Anfang viel zu viel Information auf einmal. Ich mache mir mittlerweile Sorgen darüber das ich doch zu schnell abgesetzt habe. Allerdings weiß ich nicht wie ich 25mg noch kleiner kriegen soll, die Tabletten lassen sich gerade so in der Mitte teilen :?
Meine Absetzsymptome sind zurzeit: Herzstolpern eventuell auch eher eine Art "Stromschlag", es ist schwer zu beschreiben. Außerdem Übelkeit und ich könnte ständig weinen! Ich merke erst jetzt so richtig wie sehr mir Sertralin die letzten Jahre geholfen hat.
Zurück möchte ich eigentlich nicht nochmal. Vielleicht könnt ihr mir helfen.. ich hoffe es.

So viel erstmal zu mir :D

Einen wunderschönen Abend wünsche ich noch :)
Zuletzt geändert von Gwen am 16.07.2018 21:42, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Name und Wirkstoff im Titel ergänzt zur besseren Übersichtlichkeit im Forum
Psychopharmaka-Situation
- Angststörung/Panikattacken/soziale Phobie
- 2016 - 2018 Sertralin 50mg.
Eingetretene erwünschte Wirkungen: Stimmungsaufhellung, Angst gedämmt, keine Panikattacken mehr. Nebenwirkungen: Gewichtszunahme (20kg), starkes schwitzen, emotionslos
Erfolglos ausprobierte Psychopharmaka: 2014 3-4 Tage Citalopram. Nebenwirkungen: Muskelzuckungen, Schlaflosigkeit durch Muskelzuckungen, dauer-apathisch

Weitere gesundheitliche Angaben
- Dauermedikament: Anti Baby Pille (evaluna 20)

Aktueller Absetzverlauf
- ab 21.04.2018 auf 25 mg reduziert
- ab 07.07.2018 komplett abgesetzt
- Absetzsymptome: Herzstolpern oder eine Art "Stromschlag", Übelkeit, hypersensibel, Nervosität, Unruhe, das Gefühl es nicht zu schaffen
Gwen
Beiträge: 1935
Registriert: 12.01.2017 12:31
Hat sich bedankt: 491 Mal
Danksagung erhalten: 1201 Mal

Re: sasasunny: Neu im Forum (Sertralin abgesetzt)

Beitrag von Gwen »

Hallo sasasunny,
herzlich Willkommen hier im Forum!

Hier zunächst einige wichtige Punkte zum Austausch im Forum: Das ADFD ist ein psychopharmaka-kritisches Selbsthilfeforum und lebt vom gegenseitigen Austausch von Betroffenen untereinander. Jeder kann und darf also auch bei anderen mitlesen und -schreiben.

Dies hier ist jetzt dein persönlicher thread. Hier kannst du über deine Erfahrungen mit deinem Absetzverlauf berichten und dich mit anderen darüber austauschen. Du kannst hier auch deine Fragen zu deinem Absetzprozess stellen.

Bitte lies dich aber zunächst in unsere Grundlageninfos zum Absetzen von Antidepressiva ein. Du findest sie hier: viewtopic.php?f=18&t=12880
Hier findest Du noch die FAQs: viewtopic.php?f=19&t=9913

Erfahrungen mit dem Umgang mit entzugsbedingten Schwierigkeiten/Symptomen findest du in den Bereichen "Umgang mit dem Entzug" und "Gesundheit". Bitte benutze auch die Suchfunktion oben rechts.

Damit du Rückmeldungen zu deinem Absetzverlauf bekommen kannst, ist es erforderlich, dass du auch direkt noch eine Signatur erstellst. Wir haben hier so viele Mitglieder und Neuanmeldungen zur Zeit, dass es nicht möglich ist, sich bei allen den Verlauf zu merken oder jeweils den kompletten Thread zu lesen. Um so genauer und aktueller Deine Signatur ist, um so passender werden auch die Ratschläge für Dich ausfallen. Die Aneitung wie das mit der Signatur geht und was rein gehört findest Du hier: viewtopic.php?f=46&t=15035

Uns ist ein freundlicher, wertschätzender Umgang im Forum sehr wichtig. Dazu gehört, Beiträge mit einem "hallo" zu beginnen und einem Gruss zu beenden.
Wenn du dich für eine Antwort bedanken möchtest, kannst du auf den Daumen hoch Button rechts oben in dem jeweiligen Beitrag clicken.

Wenn du Kraftausdrücke verwenden willst, benutze dafür bitte den censored smiley, also z.B. sch :censored: Beachte bitte auch unsere Regeln app.php/rules. Damit die Beiträge besser lesbar sind, füge bitte immer Absätze und Leerzeilen ein.

Es kann manchmal etwas dauern, bis du eine Antwort auf dein Anliegen bekommst, da alle hier ebenfalls Betroffene sind. Bitte habe etwas Geduld.

Wir wünschen dir einen guten Austausch im Forum,
liebe Grüsse
das ADFD Team
sasasunny
Beiträge: 4
Registriert: 14.07.2018 23:44
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: sasasunny: Neu im Forum (Sertralin abgesetzt)

Beitrag von sasasunny »

Hallo liebe Gwen,

vielen Dank für die Freigabe meines Posts.
Ich habe, wie gesagt, bereits schon gestöbert, aber es ist mir gerade noch zu viel Information auf einmal :wacko:
Trotzdem werde ich mir natürlich die Mühe machen mich noch besser mit den ganzen Hilfe-Threads auseinander zu setzen.

Liebe Grüße und einen schönen Abend :)
Psychopharmaka-Situation
- Angststörung/Panikattacken/soziale Phobie
- 2016 - 2018 Sertralin 50mg.
Eingetretene erwünschte Wirkungen: Stimmungsaufhellung, Angst gedämmt, keine Panikattacken mehr. Nebenwirkungen: Gewichtszunahme (20kg), starkes schwitzen, emotionslos
Erfolglos ausprobierte Psychopharmaka: 2014 3-4 Tage Citalopram. Nebenwirkungen: Muskelzuckungen, Schlaflosigkeit durch Muskelzuckungen, dauer-apathisch

Weitere gesundheitliche Angaben
- Dauermedikament: Anti Baby Pille (evaluna 20)

Aktueller Absetzverlauf
- ab 21.04.2018 auf 25 mg reduziert
- ab 07.07.2018 komplett abgesetzt
- Absetzsymptome: Herzstolpern oder eine Art "Stromschlag", Übelkeit, hypersensibel, Nervosität, Unruhe, das Gefühl es nicht zu schaffen
Gwen
Beiträge: 1935
Registriert: 12.01.2017 12:31
Hat sich bedankt: 491 Mal
Danksagung erhalten: 1201 Mal

Re: sasasunny: Neu im Forum (Sertralin abgesetzt)

Beitrag von Gwen »

Hallo sasasunny,
es ist normal, dass man anfangs ziemlich geplättet ist von der Menge an Infos hier. Ging mir auch so!

Ich würde Dir raten, das Sertralin (in kleinerer Dosis) wieder Einzudosieren und dann langsam und kleinschrittig abzusetzen. Das funktioniert übrigens mit Hilfe der Wasserlösemethode recht einfach und gut.

Die Frage ist jetzt nur, wieviel Du am Besten wieder einnimmst. Wie ging es Dir mit den 25mg? Hast Du die Reduktion gemerkt? Und du bist jetzt 10 Tage auf Null, richtig? (bitte am Besten in der Signatur mit möglichst genauen Daten ergänzen).

Viele Grüße Gwen
Diagnose: schwere rezidivierende Depressionen
Escitalopram: 0 mg!!

[spoil]Diagnosen: schwere rezidivierenden Depressionen seit der Kindheit, teilweise mit Angst-/ Panikattacken

Medikamente:
1999 Lorazepam (Bedarf), Opipramol (extreme Müdigkeit), Wechsel zu Paroxetin ca 2005 abgesetzt (selbständig langsam mit Seroxat-Suspension reduziert nach schlechten Erfahrungen beim Kaltenzugsversuch im KKH)

2008/09(?) Rückfall, Citalopram 20mg
irgendwann Wechsel auf Escitalopram 10mg
zwischendurch wg Schwangerschaft auf 2,5mg reduziert, nach der Geburt schwere postpartale Depression. 1 Woche Diazepam im AllgemeinKKH. Dank Beratung von "Schatten und Licht eV" eine Mutter-Kind Station gefunden. Zu Anfang Lorazepam als Bedarf und Escitalopram wieder 10mg.

03/2016 5mg Starke Kopfschmerzen und Müdigkeit
04/2016 6mg Besser. Jedoch seit Monaten erschöpft und müde
17.01.17 5,4mg. Lange Stabilisierungsphase. Es geht mir richtig gut. Viel Bewegung. Deutlich weniger Müdigkeit, viel fitter und ausgeglichener als sonst
09.04.17 3,5mg Übermut -> Kopfschmerzen, müde, Gliederschmerzen...
24.04.17 4mg stabiler! Dann EBV-Infektion - lange Erholungsphase
12.07.17 3,5mg
01.09.17 3,0mg
17.11.17 2,5mg
31.01.18 2,25mg
12.03.18 2,0mg
06.04.18 Omega3 (EPA+DHA=1200mg)
09.04.18 Magnesium 360mg

....
Zwischenschritte fehlen gegen Ende
Seit Ende Mai 2019 auf Null[/spoil]
sasasunny
Beiträge: 4
Registriert: 14.07.2018 23:44
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: sasasunny: Neu im Forum (Sertralin abgesetzt)

Beitrag von sasasunny »

Hallo zusammen, ich melde mich nun zurück.
Habe ja vor drei Monaten Sertralin abgesetzt und nach gut 2-3 Wochen Absetzsymptomen, ging es mir gut. Jetzt seit gut zwei Wochen merke ich wie es mir zunehmend schlechter geht. Ich bin absolut Antriebslos, habe öfter wieder Herzrasen, Angstgefühle und bin verspannt. Außerdem könnte ich momentan ständig heulen.. Ich bin kurz davor Sertralin wieder zu nehmen weil ich einfach nicht weiß was ich sonst tun soll.
Johanniskraut hat mir nicht geholfen. Passionsblume auch nicht, 5-htp nicht und Lasea nicht genug.

Habt ihr noch Tipps für mich?
Ich brauch dringend was das mir Energie gibt und den Serotoninspiegel erhöht.

Liebe Grüße und schönes Wochenende!
Psychopharmaka-Situation
- Angststörung/Panikattacken/soziale Phobie
- 2016 - 2018 Sertralin 50mg.
Eingetretene erwünschte Wirkungen: Stimmungsaufhellung, Angst gedämmt, keine Panikattacken mehr. Nebenwirkungen: Gewichtszunahme (20kg), starkes schwitzen, emotionslos
Erfolglos ausprobierte Psychopharmaka: 2014 3-4 Tage Citalopram. Nebenwirkungen: Muskelzuckungen, Schlaflosigkeit durch Muskelzuckungen, dauer-apathisch

Weitere gesundheitliche Angaben
- Dauermedikament: Anti Baby Pille (evaluna 20)

Aktueller Absetzverlauf
- ab 21.04.2018 auf 25 mg reduziert
- ab 07.07.2018 komplett abgesetzt
- Absetzsymptome: Herzstolpern oder eine Art "Stromschlag", Übelkeit, hypersensibel, Nervosität, Unruhe, das Gefühl es nicht zu schaffen
lollarossa
Beiträge: 600
Registriert: 01.08.2016 16:20
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal

Re: sasasunny: Neu im Forum (Sertralin abgesetzt)

Beitrag von lollarossa »

Hallo sasasunny :)

Tut mir leid, dass es dir so schlecht geht.
Dir wurde ja schon eine wiedereindosierung empfohlen, das wäre aber wenn nur eine wirklich winzige Menge.

Nun bist du allerdings schon seit 3 Monaten auf 0 und da kann man nicht mehr sagen, ob man das Medikament noch Verträgt und ob eine wiedereindosierung klappen könnte.

Ich gebe dir den Ratschlag auf keinen Fall auf eine alte Dosis zurückzukehren, das wäre viel zu viel und du musst dann natürlich noch mehr Zeit mit dem Ausscheiden verbringen. Ausserdem ist auch eine größere Menge an MG Stress für das ZNS nach so langer Zeit auf 0.

Gut, dass du kein Johanneskraut mehr einnimmst, das hat Nebenwirkungen und wirkt ähnlich wie ein chemisches Antidepressivum und muss genauso Ausgeschlichen werden.

Oftmals hat man nach "falschem" absetzen einen Rückschlag nach 3 Monaten, das scheint typisch zu sein und ging mir mit escitalopram genauso.

Du bekommst sicher noch andere Antworten auch zu einer Menge, mit der man eine wiedereindosierung Vorsicht probieren könnte.

Alles gute, LOLLA
Vorgeschichte:
► Text zeigen
Entzug: Escitalopram
► Text zeigen
Entzugsversuch Amisulprid:
► Text zeigen

1.04.20: 199 mg Amisulprid (Waage)-> auf 4, 50 mg Tabletten aufgeteilt
7.05.: 198 mg
4.06.: 198 *
23.06: 197,5 *
27.08: 197
04.09: 196,5
11.09: 196
18.09: 195,5
23.09: 195,25
sasasunny
Beiträge: 4
Registriert: 14.07.2018 23:44
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: sasasunny: Neu im Forum (Sertralin abgesetzt)

Beitrag von sasasunny »

Hallo Lolla,
natürlich würde ich nicht sofort 50mg nehmen, sondern mit 25mg anfangen. Damit habe ich ja auch damals laut Anweisung vom Neurologen gestartet. Ich befinde mich in einer Zwickmühle. Wieder Sertralin oder nicht?! Gute pflanzliche Alternativen bringen wohl auch nicht den gewünschten Effekt.
Warum sollte Sertralin eigentlich nicht mehr wirken? Es hat mir vor drei Monaten doch auch noch geholfen, kannst du mit das erklären?

Liebe Grüße
Psychopharmaka-Situation
- Angststörung/Panikattacken/soziale Phobie
- 2016 - 2018 Sertralin 50mg.
Eingetretene erwünschte Wirkungen: Stimmungsaufhellung, Angst gedämmt, keine Panikattacken mehr. Nebenwirkungen: Gewichtszunahme (20kg), starkes schwitzen, emotionslos
Erfolglos ausprobierte Psychopharmaka: 2014 3-4 Tage Citalopram. Nebenwirkungen: Muskelzuckungen, Schlaflosigkeit durch Muskelzuckungen, dauer-apathisch

Weitere gesundheitliche Angaben
- Dauermedikament: Anti Baby Pille (evaluna 20)

Aktueller Absetzverlauf
- ab 21.04.2018 auf 25 mg reduziert
- ab 07.07.2018 komplett abgesetzt
- Absetzsymptome: Herzstolpern oder eine Art "Stromschlag", Übelkeit, hypersensibel, Nervosität, Unruhe, das Gefühl es nicht zu schaffen
Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 19692
Registriert: 04.02.2013 22:37
Hat sich bedankt: 7140 Mal
Danksagung erhalten: 9546 Mal

Re: sasasunny: Neu im Forum (Sertralin abgesetzt)

Beitrag von Jamie »

Hallo sasasunny, :)

25mg sind viel zu viel für den Wiedereinstieg.
Es sollte eine sehr viel kleinere Menge sein, höchstens 1mg für den Anfang.
Warum sollte Sertralin eigentlich nicht mehr wirken? Es hat mir vor drei Monaten doch auch noch geholfen, kannst du mit das erklären?
Es gibt zwei Aspekte.
Wirksamkeit und Verträglichkeit.

AD können, wenn man sie falsch abgesetzt hat, eine ZNS Reizung hervorrufen.
Diese kann dazu führen, dass das Mittel bei der Wiedereinnahme nicht mehr vertragen wird. Deswegen empfehlen wir auch diese kleinen Dosierungen für den Anfang.

Ein Körper, der 1mg nicht mehr verträgt, macht eins zwei Tage Symptome.
Einem Körper, dem man mehrere Monate nach 0 gleich 25mg zuführt und der das nicht mehr verträgt, das kann ein übler Horrortrip werden und dich tagelang ausknocken.
Es spricht nichts dagegen klein anzufangen und aufzudosieren, wenn du merkst, dass es dir noch bekommt.

Eine Wirksamkeit kann ebenfalls nicht als selbstverständlich gesehen werden.
Durch die ZNS Reizung kann das Präparat u.U. anders wirken als gekannt bzw. es wirkt vielleicht gar nicht mehr.
Es kann natürlich auch noch normal wirken.
Da man das nicht weiß, ist es der sicherere Weg, einfach klein anzufangen und dann ggf. vorsichtig zu steigern.

Ich möchte dir auch sehr empfehlen dich mit den Grundlagen des Absetzens vertraut zu machen, damit du selbst Fehlerquellen eliminieren kannst.

Absetzbasics: viewtopic.php?f=18&t=12880
Wiedereinnahme einer kleinen Menge: viewtopic.php?f=18&t=13205

Alles Gute
Jamie
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis. Bei dringenden Problemen / Anfragen das Forum betreffend bitte an forenmaster@adfd.org wenden

-----------------------------

Infos ueber mich:
► Text zeigen
sasasunny
Beiträge: 4
Registriert: 14.07.2018 23:44
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: sasasunny: Neu im Forum (Sertralin abgesetzt)

Beitrag von sasasunny »

Danke Jamie.
Wie bekomm ich denn 1mg? Das ist ja unmöglich mit den kleinen Tabletten. Muss ich da zur Apotheke und nachfragen?

Schönen Sonntag!
Psychopharmaka-Situation
- Angststörung/Panikattacken/soziale Phobie
- 2016 - 2018 Sertralin 50mg.
Eingetretene erwünschte Wirkungen: Stimmungsaufhellung, Angst gedämmt, keine Panikattacken mehr. Nebenwirkungen: Gewichtszunahme (20kg), starkes schwitzen, emotionslos
Erfolglos ausprobierte Psychopharmaka: 2014 3-4 Tage Citalopram. Nebenwirkungen: Muskelzuckungen, Schlaflosigkeit durch Muskelzuckungen, dauer-apathisch

Weitere gesundheitliche Angaben
- Dauermedikament: Anti Baby Pille (evaluna 20)

Aktueller Absetzverlauf
- ab 21.04.2018 auf 25 mg reduziert
- ab 07.07.2018 komplett abgesetzt
- Absetzsymptome: Herzstolpern oder eine Art "Stromschlag", Übelkeit, hypersensibel, Nervosität, Unruhe, das Gefühl es nicht zu schaffen
Juna
Beiträge: 840
Registriert: 10.04.2016 13:00
Hat sich bedankt: 355 Mal
Danksagung erhalten: 267 Mal

Re: sasasunny: Neu im Forum (Sertralin abgesetzt)

Beitrag von Juna »

Huhu sasasunny,
Jamie hat geschrieben: 14.10.2018 10:01 Absetzbasics: viewtopic.php?f=18&t=12880
:wink: ich antworte mal für Jamie, da ich es gerade gesehen habe.
In dem Link stehen alle Basics und Erklärungen drin, die Du benötigst.

Viel Erfolg,
Juna
Mein Thread:
viewtopic.php?t=11366



BildIch entziehe nicht wie empfohlen, bitte nicht nachmachen!!!Bild

Diagnosen:
einige Bild

In Behandlung bei einem Psychiater u. Schmerzdoc

[spoil]Venlafaxin
seit 2004 150-75-0
seit 15.4.1016 wieder 150-0-0
(...)
seit ~7.9.16 auf null

seit Februar 2016 Lamotrigin 100-0-100
(...)
seit 20.01.17 0

Bisoprolol 5mg
(...)
seit 22.6.17 0

Lisinopril 5mg seit 4.6.17 (verordnet 10mg, geht gar nicht)
(...)
seit ? 0

Pantopraxol 40-0-0 (40-40-40)
(...)
auf: 0 (seit 20.1.17)

seit Oktober 2015 Levomepromazin 0-0-0-200
(..)
1.5.17 0-0-0-0


seit 8.4.16 wieder Targin 20/10, 4x/d
(...)
Stand 23.6.17 20mg- 10mg- 20mg- 10mg
Stand 07.11.19 20mg- 10mg- 10mg



8.4.16 Pregabalin 75-0-75
(...)
9.5.16 auf 225-0-225
22.6.17 200-0-225
6.7.17 200-0-200
7.7.17 200-0-175
7.8.17 175-0-175
8.9.17 175-0-150
10.10.17 150-0-150
hmm, die Zwischenschritte finde ich gerade nicht, sind glaube ich auf meinem kaputten Laptop
seit 31.7.18 100-0-75
seit 14.10.18 80-0-75
durch einen Fehler der Apotheke, den ich erst Wochen später festgestellt habe, war ich dann spontan bei 25-0-25 (ich hatte nicht gesehen, dass ich 25 er Kapseln statt 75 er Kapseln erhalten habe (14.11.18) :frust:
14.12.18 25-0-20
14.1.19 25-0-10
14.2.19 25-0-5
14.3.19 25-0-0
14.4.19 20-0-0
16.5.19 15-0-0
17.6.19 10-0-0
17.7.19 5-0-0
seit 18.8.19 0-0-0

- mal schauen, ob es klappt, vielleicht finde ich dann ja endlich mal wieder mein Gleichgewicht (oky, meine Situation spricht zZt. nicht dafür, allerdings kann ich die exogenen Faktoren nicht ändern und beeinflussen, ich kämpfe, so weit wie möglich und mache das mir Mögliche, mehr kann ich aber nicht tun.)
Gefühlt ständige Retraumatisierungen machen es nicht leichter, aber die Triggern, Flashbacks und Kopfblitze gehören nun einmal dazu, seufz


:sports:

seit 6.1.17 Duspatal ret 1-0-0

1x Mg

2x MSM

1x Probiotika

1x Mometasonfuroat


seit 27.3.19 Sativex- Einschleichung (Ziel: 12 Hub/ d)

seit 15.5.19 Ginkgo 1x 200 mg

bei Bedarf: Oxygesic Akut 40 mg + 10 mg Domperidon, Buscopan
[/spoil]

Schmerzpatient Bild
sasasunny
Beiträge: 4
Registriert: 14.07.2018 23:44
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: sasasunny: Neu im Forum (Sertralin abgesetzt)

Beitrag von sasasunny »

Danke Juna, hab es gefunden :)

Liebe Grüße
Psychopharmaka-Situation
- Angststörung/Panikattacken/soziale Phobie
- 2016 - 2018 Sertralin 50mg.
Eingetretene erwünschte Wirkungen: Stimmungsaufhellung, Angst gedämmt, keine Panikattacken mehr. Nebenwirkungen: Gewichtszunahme (20kg), starkes schwitzen, emotionslos
Erfolglos ausprobierte Psychopharmaka: 2014 3-4 Tage Citalopram. Nebenwirkungen: Muskelzuckungen, Schlaflosigkeit durch Muskelzuckungen, dauer-apathisch

Weitere gesundheitliche Angaben
- Dauermedikament: Anti Baby Pille (evaluna 20)

Aktueller Absetzverlauf
- ab 21.04.2018 auf 25 mg reduziert
- ab 07.07.2018 komplett abgesetzt
- Absetzsymptome: Herzstolpern oder eine Art "Stromschlag", Übelkeit, hypersensibel, Nervosität, Unruhe, das Gefühl es nicht zu schaffen
Antworten