Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe Mitglieder des ADFD-Forums, liebe Interessierte,

Update: wir sind bisher noch nicht zu einer tragfähigen Lösung gekommen und müssen unseren Aufnahmestopp daher leider länger als geplant aufrecht erhalten.

wir mussten uns heute, am 31.03.2019, zu einem gleichermaßen ungewöhnlichen wie einschneidenden Schritt entscheiden.
Wir werden das Forum für ca. 4 Wochen für Neuanmeldungen schließen und damit einen Anmeldestopp verhängen.
Bislang freigeschaltete Mitglieder können das Forum natürlich wie gewohnt nutzen und dort schreiben.

Es tut uns leid für diejenigen, die sich nun gerne anmelden möchten und nicht können, aber aufgrund einer völligen Überlastungssituation sind wir nicht mehr in der Lage noch mehr Mitglieder zu betreuen.
Wir müssen uns in den kommenden Wochen auch überlegen, wie das Forum künftig organisiert werden kann, so dass es fortbestehen kann.
Das Forum wurde in den letzten Wochen geradezu mit Neuanmeldungen geflutet und es ist uns nicht mehr möglich, diese Massen an Anfragen auf Basis unseres ehrenamtlichen Engagements zu bewältigen.

Trotzdem wollen wir keinen von Euch hängen lassen.
Zum einen steht in diesem Forum wirklich alles Relevante, was Ihr wissen müsst, wenn Ihr Eure Psychopharmaka verantwortungsvoll, schonend und nachhaltig absetzen wollt und zum anderen haben wir auch extra noch mal die allerwichtigsten Artikel und Tipps für Euch zusammengestellt.
Nehmt Euren Wunsch, Eure Medikamente auszuschleichen aktiv in die Hand, lest die Infoartikel, wühlt Euch durch die Threads der anderen Betroffenen und erlebt, dass alle im gleichen Boot sitzen, benutzt gerne auch die Suchfunktion... Ihr werdet sehen, so gut wie keine Frage wird unbeantwortet bleiben.

=> Hier sind nochmal häufige Fragen von Neuankömmlingen für Euch beantwortet. <=

Für unsere Bestandsmitglieder und natürlich auch für diejenigen, die an den tiefer gehenden Gründen interessiert sind, weswegen wir den Anmeldestopp verhängt haben, haben wir eine genauere Erklärung verfasst.

Wir danken für Euer Verständnis und erbitten zahlreiches und konstruktives Mitwirken
Das Team des ADFD

Gismo26: Trimipramin tropfen

Wenn Antidepressiva abgesetzt werden, kann dies zu schweren und langwierigen Entzugserscheinungen führen. Viele Hersteller und Ärzte verharmlosen diese Problematik leider.
carlotta
Beiträge: 3297
Registriert: Dienstag, 17.04.12, 16:10
Hat sich bedankt: 7411 Mal
Danksagung erhalten: 7642 Mal

Re: Gismo26: Trimipramin tropfen

Beitrag von carlotta » Montag, 27.08.18, 16:05

Hallo Iris,

Trimipramin und Amitriptylin gehören zwar beide zu den älteren AD, den sog. TZA (trizyklische AD), sind aber zwei verschiedene Stoffe.

Liebe Grüße
Carlotta
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor carlotta für den Beitrag (Insgesamt 3):
LinLinaUlulu 69Gismo26
"For the illicit drugs, we call this process addiction. For the prescribed medications, we call this process therapeutic." (Robert Whitaker)


"We need to stop harming each other in the false name of medicine." (Monica Cassani)

Gismo26
Beiträge: 107
Registriert: Mittwoch, 25.04.18, 15:11

Re: Gismo26: Trimipramin tropfen

Beitrag von Gismo26 » Freitag, 31.08.18, 14:49

Hallo ihr Lieben,
ich soll jetzt bioidendische Hormone (Utrogerset) probieren, wegen meiner starken Endometriose. Soll die als kapseln auch Abends nehmen. Ich hab noch leichte Bedenken, weil ich die Tropfen ja auch Abends nehme. Wieviel Abstand sollte ich wohl dazwischen lassen? Ausserdem würde ich gerne mal Omega 3 und Vitamin E probieren. Wo bekomme ich hochwertiges Omega 3? Bei Vitaminexpress? Ist Krillöl noch besser? Danke euch . LG Iris
Seit Anfang April 2018 Trimipramin Tropfen Anfang mit 7. Runterdosiert bis auf 3 dann hoch auf 7, 12, 15,22, und bei 25 aus lauter Verzweiflung nicht schlafen zu können. Runterdosiert alle 2 Tage bis auf 10 tropfen. Dann eine Woche auf 10 tropfen. Am 8. Mai 18, versuch auf 8 tropfen. Nach 3 Tagen raufgegangen auf 9 tropfen. Seitdem auf 9 tropfen. Seit 27.05. auf 9,5 tropfen hochgegangen. Seit 4.6. auf 9 tropfen. Seit dem 13. Juni bei 8,5 Tropfen
15. August 8 Tropfen
15. September 7,5 Tropfen

8. Oktober 7 Tropfen
24.November 6, 5 Tropfen
31.12. 6 Tropfen
19.2. 5,5 tropfen
25.3. 5 Tropfen
27. 4 . 4,5 Tropfen
Utrogest seit November 2018
28.5. 4 Tropfen

Ululu 69
Moderatorenteam
Beiträge: 5048
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 14605 Mal
Danksagung erhalten: 8154 Mal

Re: Gismo26: Trimipramin tropfen

Beitrag von Ululu 69 » Samstag, 01.09.18, 17:46

Hallo Iris,

ich würde auf keinen Fall zu viele Dinge auf einmal antesten.
Die Hormone machen absolut Sinn gegen deine Endometriose, gut, dass dein Arzt mit bioidentischen "arbeiten" will.
Ich würde diese erstmal eine Weile nehmen und schauen, wie du damit klar kommst.
Danach kannst du dann Omega 3 testen und auch Vitamin E, wenn du magst aber auch das würde ich vorsichtig und auf keinen Fall zeitgleich tun.

Wenn du zu viel veränderst und dann Symptome auftreten, weisst du nicht, welches der Mittel dafür verantwortlich ist.

Hier haben wir einen Thread zu Omega 3.

https://adfd.org/austausch/viewtopic.ph ... it=Omega+3

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 2):
Gismo26padma
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Gismo26
Beiträge: 107
Registriert: Mittwoch, 25.04.18, 15:11

Re: Gismo26: Trimipramin tropfen

Beitrag von Gismo26 » Mittwoch, 19.09.18, 9:03

Hallo Ihr Lieben,
ich bin im Moment total down, ich schaff das Absetzen im unteren Bereich glaub ich nie. Ich bin am Samstag Abend mit reduzieren begonnen, weil ich diese Woche noch Urlaub habe und es mir gut ging. Es war auch bis diese Nacht alles gut, ausser das ich seit dem reduzieren Kopfschmerzen hab. Gestern Abend fühlte ich mich schon so komisch, so kränklich. Als ich dann ins Bett gegangen bin, bekam ich stundenlang Schüttelfrost, bei der Hitze. Ich hatte Wolldecke und dicken Schlafanzug an. als ich dann irgendwann aufhörte, hab ich geschwitzt wie ein Tier und die Nacht war natürlich auch komplett schlaflos, dazu noch schwindel. So heftig hab ich noch nie reagiert. Wie die Woche wohl weitergeht. Bisher ging es dann nach einer Woche wieder. Ich werde auf jeden Fall bei der Dosierung bleiben, aber wie soll ich weiter vorgehen? Ich dachte, ich könnte noch bis 5 Tropfen bei halben Tropfen bleiben? Wenn ich jetzt schon auf viertel Tropfen gehe, komm ich doch im unteren Bereich garnicht mehr klar. Oder sollte ich beim nächsten Mal erstmal versuchen, nach 6 Wochen runterzugehen? LG Iris
Seit Anfang April 2018 Trimipramin Tropfen Anfang mit 7. Runterdosiert bis auf 3 dann hoch auf 7, 12, 15,22, und bei 25 aus lauter Verzweiflung nicht schlafen zu können. Runterdosiert alle 2 Tage bis auf 10 tropfen. Dann eine Woche auf 10 tropfen. Am 8. Mai 18, versuch auf 8 tropfen. Nach 3 Tagen raufgegangen auf 9 tropfen. Seitdem auf 9 tropfen. Seit 27.05. auf 9,5 tropfen hochgegangen. Seit 4.6. auf 9 tropfen. Seit dem 13. Juni bei 8,5 Tropfen
15. August 8 Tropfen
15. September 7,5 Tropfen

8. Oktober 7 Tropfen
24.November 6, 5 Tropfen
31.12. 6 Tropfen
19.2. 5,5 tropfen
25.3. 5 Tropfen
27. 4 . 4,5 Tropfen
Utrogest seit November 2018
28.5. 4 Tropfen

Murmeline
Moderatorenteam
Beiträge: 14503
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50
Hat sich bedankt: 15005 Mal
Danksagung erhalten: 14266 Mal

Re: Gismo26: Trimipramin tropfen

Beitrag von Murmeline » Mittwoch, 19.09.18, 9:27

Hallo Iris,

das sind zwei Möglichkeiten, wie du schreibst. Kleinere Schritte oder längere Stabilisierungsphasen. Manchmal gibt es auch individuelle Knackpunkte, bei denen es besonders schwer ist. Das muss nicht unbedingt heißen, dass es jetzt dauerhaft so sein wird.

Vielleicht ist in den Thread was für dich dabei: konkrete Maßnahmen bei entzugssymptomen:
https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=50&t=7663

Murmeline mit Grüssen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Murmeline für den Beitrag (Insgesamt 2):
Gismo26carlotta
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

Gismo26
Beiträge: 107
Registriert: Mittwoch, 25.04.18, 15:11

Re: Gismo26: Trimipramin tropfen

Beitrag von Gismo26 » Mittwoch, 19.09.18, 18:04

Danke Murmeline, das lässt mich erstmal wieder hoffen. Ich werde dann jetzt erstmal alle 6 Wochen runterdosieren. Hab mal noch eine Frage. Ich hole mir eigentlich jedes Jahr eine Grippeimpfung , ist dies während des Absetzens möglich oder lieber nicht ?
LG Iris
Seit Anfang April 2018 Trimipramin Tropfen Anfang mit 7. Runterdosiert bis auf 3 dann hoch auf 7, 12, 15,22, und bei 25 aus lauter Verzweiflung nicht schlafen zu können. Runterdosiert alle 2 Tage bis auf 10 tropfen. Dann eine Woche auf 10 tropfen. Am 8. Mai 18, versuch auf 8 tropfen. Nach 3 Tagen raufgegangen auf 9 tropfen. Seitdem auf 9 tropfen. Seit 27.05. auf 9,5 tropfen hochgegangen. Seit 4.6. auf 9 tropfen. Seit dem 13. Juni bei 8,5 Tropfen
15. August 8 Tropfen
15. September 7,5 Tropfen

8. Oktober 7 Tropfen
24.November 6, 5 Tropfen
31.12. 6 Tropfen
19.2. 5,5 tropfen
25.3. 5 Tropfen
27. 4 . 4,5 Tropfen
Utrogest seit November 2018
28.5. 4 Tropfen

Ululu 69
Moderatorenteam
Beiträge: 5048
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 14605 Mal
Danksagung erhalten: 8154 Mal

Re: Gismo26: Trimipramin tropfen

Beitrag von Ululu 69 » Mittwoch, 19.09.18, 21:08

Hallo Iris,

Impfungen können durchaus triggern. Eine Grippe würde das aber auch.
Die Meinungen zu Impfungen gehen ja insgesamt weit auseinander.
Das musst du wohl für dich abwägen.

Ich persönlich vertrage Impfungen gut.


LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 2):
carlottaGismo26
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

carlotta
Beiträge: 3297
Registriert: Dienstag, 17.04.12, 16:10
Hat sich bedankt: 7411 Mal
Danksagung erhalten: 7642 Mal

Re: Gismo26: Trimipramin tropfen

Beitrag von carlotta » Mittwoch, 19.09.18, 21:17

Hallo Iris,

bei der Grippeimpfung erschließt sich mir der Sinn nicht so ganz, da ja meist der fragliche, aktuelle Erreger gar nicht unbedingt getroffen wird.

(Ich hatte vor Jahren mal eine und war ausgerechnet in jenem Winter ununterbrochen krank (grippale Infekte), viel anfälliger als sonst. Seitdem nie wieder.)

Und ja, Triggergefahr besteht. Im Entzug reagiert der Körper ja leider oft nicht wie gewohnt.

Liebe Grüße
Carlotta
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor carlotta für den Beitrag (Insgesamt 3):
Ululu 69JamieGismo26
"For the illicit drugs, we call this process addiction. For the prescribed medications, we call this process therapeutic." (Robert Whitaker)


"We need to stop harming each other in the false name of medicine." (Monica Cassani)

Murmeline
Moderatorenteam
Beiträge: 14503
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50
Hat sich bedankt: 15005 Mal
Danksagung erhalten: 14266 Mal

Re: Gismo26: Trimipramin tropfen

Beitrag von Murmeline » Mittwoch, 19.09.18, 21:32

Hallo!

Ich hab die gleiche Erfahrung wie Carlotta. Im Jahr der Grippeimpfung ständig latent unfit. Meist hatte ich in den anderen Jahren anstrengende aber kurze krankheitsphasen und hab mich danach immer gut regenreriert. In dem Jahr war es anders und seit da hab ich es auch gelassen.

Murmeline
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Murmeline für den Beitrag (Insgesamt 4):
Ululu 69carlottaJamieGismo26
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 17897
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 22829 Mal
Danksagung erhalten: 29386 Mal

Re: Gismo26: Trimipramin tropfen

Beitrag von Jamie » Donnerstag, 20.09.18, 10:44

Hallo Iris, :)

ich hielte es eigentlich für eine gute Idee mich impfen zu lassen, da ich zwei schwer kranke Familienmitglieder habe, denen die Grippe sehr gefährlich werden kann und es auch in ihrem Sinne wäre, wenn ich mich mitschützen würde, aber ich kann mich schon seit Jahren nicht mehr impfen lassen.
Insbesondere bei der Grippeimpfung werde ich 3 Stunden später krank und liege eine Woche flach.
Ich reagiere total empfindlich darauf und sorge mich auch, dass es mich irgendwann so umhaut, dass ich einen Impfschaden oder ähnlichen Mist kriege.

Triggern kann das auf jeden Fall.
Es gibt auch Leute, die gut damit zurecht kommen, das der Vollständigkeit halber.

Bitte wäge es für dich gut ab
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 2):
carlottaGismo26
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Gismo26
Beiträge: 107
Registriert: Mittwoch, 25.04.18, 15:11

Re: Gismo26: Trimipramin tropfen

Beitrag von Gismo26 » Donnerstag, 20.09.18, 15:02

Hallo nochmal,
Danke für eure Erfahrungsberichte bezüglich Grippeimpfumg. Ich hole mir die jedes Jahr und hatte nie Probleme damit. Aber ich hab doch Respekt davor, wegen dem absetzen. Letztes Jahr war ich ja noch ohne die Tropfen. Meine Tochter hat Asthma und bekommt die auch, deshalb wollte ich mich auch schützen. Mal wieder eine schwierige Entscheidung für mich. Danke euch und LG Iris
Seit Anfang April 2018 Trimipramin Tropfen Anfang mit 7. Runterdosiert bis auf 3 dann hoch auf 7, 12, 15,22, und bei 25 aus lauter Verzweiflung nicht schlafen zu können. Runterdosiert alle 2 Tage bis auf 10 tropfen. Dann eine Woche auf 10 tropfen. Am 8. Mai 18, versuch auf 8 tropfen. Nach 3 Tagen raufgegangen auf 9 tropfen. Seitdem auf 9 tropfen. Seit 27.05. auf 9,5 tropfen hochgegangen. Seit 4.6. auf 9 tropfen. Seit dem 13. Juni bei 8,5 Tropfen
15. August 8 Tropfen
15. September 7,5 Tropfen

8. Oktober 7 Tropfen
24.November 6, 5 Tropfen
31.12. 6 Tropfen
19.2. 5,5 tropfen
25.3. 5 Tropfen
27. 4 . 4,5 Tropfen
Utrogest seit November 2018
28.5. 4 Tropfen

Gismo26
Beiträge: 107
Registriert: Mittwoch, 25.04.18, 15:11
Hat sich bedankt: 103 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Gismo26: Trimipramin tropfen

Beitrag von Gismo26 » Mittwoch, 03.10.18, 10:59

Hallo ihr Lieben,
nachdem ich nach den letzten runterdosieren ja so fertig war, weil ich so eine Horrornacht hatte und ich dachte, das geht jetzt wieder eine ganze Woche so, mit der Schlaflosigkeit, weil das bisher immer so war, hab ich positives zu berichten. Es war diesmal nur eine Nacht so. Es gab vielleicht noch 2-3 Nächte, die schlechter waren, aber nicht erwähnenswert.Durchfall hab ich zwar im Moment relativ häufig, aber nicht sehr schlimm. Kann das evtl an dem Krillöl liegen, was ich seit etwa 4 Wochen jeden Tag nehme oder eher unwahrscheinlich? Also, das ich weniger Absetzsymptome habe? Im Moment bin ich wieder mutig und wollte mal fragen, ob ich evtl schon nach 3 Wochen von 7,5 Tropfen auf 7 gehen kann oder ob ich das lieber lassen soll? Ich soll nächste Woche nämlich zuhause bleiben und Überstunden abbauen. Deshalb bin ich am überlegen. LG Iris
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Gismo26 für den Beitrag (Insgesamt 2):
Jamiepadma
Seit Anfang April 2018 Trimipramin Tropfen Anfang mit 7. Runterdosiert bis auf 3 dann hoch auf 7, 12, 15,22, und bei 25 aus lauter Verzweiflung nicht schlafen zu können. Runterdosiert alle 2 Tage bis auf 10 tropfen. Dann eine Woche auf 10 tropfen. Am 8. Mai 18, versuch auf 8 tropfen. Nach 3 Tagen raufgegangen auf 9 tropfen. Seitdem auf 9 tropfen. Seit 27.05. auf 9,5 tropfen hochgegangen. Seit 4.6. auf 9 tropfen. Seit dem 13. Juni bei 8,5 Tropfen
15. August 8 Tropfen
15. September 7,5 Tropfen

8. Oktober 7 Tropfen
24.November 6, 5 Tropfen
31.12. 6 Tropfen
19.2. 5,5 tropfen
25.3. 5 Tropfen
27. 4 . 4,5 Tropfen
Utrogest seit November 2018
28.5. 4 Tropfen

Anikke
Teamunterstützung
Beiträge: 1200
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 230 Mal
Danksagung erhalten: 2697 Mal

Re: Gismo26: Trimipramin tropfen

Beitrag von Anikke » Mittwoch, 03.10.18, 11:35

liebe Iris,
das ist ja Klasse, dass du die letztevrefuktion so gut verkraftet hast.
ich hab auch im letzten Jahr öfters versucht, früher als vier Wochen zu reduzieren aber mir ging es schlecht davon, seitdem halte ich lieber die vier Wochen brav ein :)
ich verstehe gut, dass du die freie Woche nutzen möchtest, so war es da bei mir auch, mir ging es danach leider wochenlang schlecht..
aber wer weiß, vllt ist es bei dir anders?
ich habe viel rumprobiert und bin momentan bei größeren schritten als geraten wird, und das bekommt mir.. einige Experimente gehen schief, andere haben Erfolg..
liebe grüße Anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag (Insgesamt 4):
JamieUlulu 69Gismo26padma
► Text zeigen

Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 17897
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 22829 Mal
Danksagung erhalten: 29386 Mal

Re: Gismo26: Trimipramin tropfen

Beitrag von Jamie » Mittwoch, 03.10.18, 11:41

Liebe Iris, :)

das freut mich zu hören.
Ich habe momentan wieder schreckliche Schlafstörungen, schlafe teilweise erst um halb fünf im Morgengrauen ein und fühle mich elend.
Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass alles so klappt, wie du es dir vorstellst.

Viele Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 2):
Ululu 69Gismo26
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Gismo26
Beiträge: 107
Registriert: Mittwoch, 25.04.18, 15:11
Hat sich bedankt: 103 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Gismo26: Trimipramin tropfen

Beitrag von Gismo26 » Mittwoch, 03.10.18, 17:33

Liebe Jamie,
das hört sich so schlimm an und tut mir unendlich leid, das es dir so elend geht. Hut ab, das du trotzdem hier im Forum immer so tolle Tipps und Ratschläge gibst. Ganz am Anfang, wo ich die tropfen runterdosiert hab und ja null Ahnung von symptomen und AD hatte, wäre ich fast verzweifelt, wenn ich dieses Forum nicht gefunden hätte und besonders du und Ululu, haben mir immer so geholfen und ich kann dir null helfen, würde aber so gerne. Das ist schlimm für mich und ich hoffe, das du schnell wenigstens etwas besser schlafen kannst. Ganz lieb gedrückt. Iris
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Gismo26 für den Beitrag:
Ululu 69
Seit Anfang April 2018 Trimipramin Tropfen Anfang mit 7. Runterdosiert bis auf 3 dann hoch auf 7, 12, 15,22, und bei 25 aus lauter Verzweiflung nicht schlafen zu können. Runterdosiert alle 2 Tage bis auf 10 tropfen. Dann eine Woche auf 10 tropfen. Am 8. Mai 18, versuch auf 8 tropfen. Nach 3 Tagen raufgegangen auf 9 tropfen. Seitdem auf 9 tropfen. Seit 27.05. auf 9,5 tropfen hochgegangen. Seit 4.6. auf 9 tropfen. Seit dem 13. Juni bei 8,5 Tropfen
15. August 8 Tropfen
15. September 7,5 Tropfen

8. Oktober 7 Tropfen
24.November 6, 5 Tropfen
31.12. 6 Tropfen
19.2. 5,5 tropfen
25.3. 5 Tropfen
27. 4 . 4,5 Tropfen
Utrogest seit November 2018
28.5. 4 Tropfen

Gismo26
Beiträge: 107
Registriert: Mittwoch, 25.04.18, 15:11
Hat sich bedankt: 103 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Gismo26: Trimipramin tropfen

Beitrag von Gismo26 » Sonntag, 14.10.18, 11:44

Hallo Ihr Lieben.
ich hab es gewagt, nach 3 Wochen und 2 Tagen auf 7 Tropfen zu gehen und ich muss sagen, seitdem ich das Krillöl nehme, ist es mit der Schlaflosigkeit. nach dem runterdosieren, auf 2 Tage beschränkt und nicht wie ohne, es eine Woche war. Auch jetzt, nach den 3 Wochen runterdosieren, war es nicht schlimmer, als nach den 4 Wochen. Die Nächte wo ich dann nicht schlafe, sind aber immer unterschiedlich, mal ist es sofort die erste Nacht, mal erst nach ein paar Tagen und es war auch schonmal erst nach einer Woche. Wie ist denn die Halbwertzeit von Trimipramin? Meint ihr, solange es mir weiterhin so gut geht im Entzug, kann ich es wagen alle 3 Wochen runterzudosieren oder sollte ich das lieber lassen? Reize ich dann man ZNS zu sehr? Bisher musste ich ja immer große Pausen machen, aber das Krillöl hilft mir sehr. Was meint ihr? Jamie, ich hoffe, dir gehts besser? LG Iris
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Gismo26 für den Beitrag:
Jamie
Seit Anfang April 2018 Trimipramin Tropfen Anfang mit 7. Runterdosiert bis auf 3 dann hoch auf 7, 12, 15,22, und bei 25 aus lauter Verzweiflung nicht schlafen zu können. Runterdosiert alle 2 Tage bis auf 10 tropfen. Dann eine Woche auf 10 tropfen. Am 8. Mai 18, versuch auf 8 tropfen. Nach 3 Tagen raufgegangen auf 9 tropfen. Seitdem auf 9 tropfen. Seit 27.05. auf 9,5 tropfen hochgegangen. Seit 4.6. auf 9 tropfen. Seit dem 13. Juni bei 8,5 Tropfen
15. August 8 Tropfen
15. September 7,5 Tropfen

8. Oktober 7 Tropfen
24.November 6, 5 Tropfen
31.12. 6 Tropfen
19.2. 5,5 tropfen
25.3. 5 Tropfen
27. 4 . 4,5 Tropfen
Utrogest seit November 2018
28.5. 4 Tropfen

padma
Moderatorenteam
Beiträge: 17546
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 43669 Mal
Danksagung erhalten: 22736 Mal

Re: Gismo26: Trimipramin tropfen

Beitrag von padma » Montag, 15.10.18, 22:49

hallo Iris, :)

schön, dass dir das Krilöl so gut hilft.

Die HWZ von Trimipramin beträgt 24 Stunden. Allerdings kann es auch bei AD mit einer eher kurzen HWZ zu zeitverzögeten Symptomen kommen.

Bei Reduktionen alle 3 Wochen kann es sein, dass sich Absetzsymptome anreichern. Es kann auch gut gehen. Da du insgesamt recht sensibel reagierst, wäre ich lieber vorsichtig.

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 3):
carlottaJamieGismo26
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen


20.4.2019: 0,07 mg



Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


ich bin zur Zeit wegen eines gebrochenen Handgelenks eingeschränkt aktiv

carlotta
Beiträge: 3297
Registriert: Dienstag, 17.04.12, 16:10
Hat sich bedankt: 7411 Mal
Danksagung erhalten: 7642 Mal

Re: Gismo26: Trimipramin tropfen

Beitrag von carlotta » Dienstag, 16.10.18, 11:10

Hallo Iris,

ich sehe es wie Padma :) .

Man geht davon aus, dass Rezeptoren ca. 4 Wochen (Minimum) brauchen, um sich anzupassen. Daher auch die Empfehlung mit den 4 Wochen (plus).

Ich selbst reduziere zwar oft schon nach etwa 3,5 Wochen, da ich mich am Zyklus orientiere und der seit dem Entzug verkürzt ist. Allerdings reduziere ich auch prozentual in einem sehr geringen Bereich.

Dass die Symptome mal direkt nach der Reduktion auftreten, ein anderes mal zeitversetzt, kenne ich übrigens auch.

Ich verstehe, dass Du vorankommen willst, Du hast es ja ursprünglich auch nicht lange genommen. Du kannst es natürlich ausprobieren mit den 3 Wochen. Dann würde ich aber nach 2 oder 3 Reduktionen (falls die geklappt haben) mal eine längere Pause einlegen, um zu schauen, ob was nachkommt oder alles stabil bleibt.

Oder Du bleibst eben mit 4 Wochen auf der konservativen Seite.

Das mit dem Krillöl klingt jedenfalls sehr gut. :) In welcher Dosis nimmst Du es? Wie viel EPA und DHA sind enthalten? Und Vitamin E? Ich frage nur, weil solche Erfahrungswerte auch für andere interessant sein können.

Liebe Grüße
Carlotta
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor carlotta für den Beitrag (Insgesamt 3):
padmaJamieGismo26
"For the illicit drugs, we call this process addiction. For the prescribed medications, we call this process therapeutic." (Robert Whitaker)


"We need to stop harming each other in the false name of medicine." (Monica Cassani)

Gismo26
Beiträge: 107
Registriert: Mittwoch, 25.04.18, 15:11
Hat sich bedankt: 103 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Gismo26: Trimipramin tropfen

Beitrag von Gismo26 » Dienstag, 16.10.18, 17:15

Liebe Carlotta, liebe Padma,
Danke für eure Antworten. Dann schau ich mal, wie ich weitermache.Ich bestelle das Krillöl royal und Vitamin E von vitaminexpress. Das sollen ja sehr hochwertige Artikel sein. Das krillöl hat EPA 150 mg, der DHA ist 90 mg. Ich hoffe das das viel ist. Ich nehme davon 2 Stück am Tag und wenn ich gerade frisch runterdosiere 3 tabletten und Vitamin E immer nur 1. LG Iris
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Gismo26 für den Beitrag (Insgesamt 2):
carlottapadma
Seit Anfang April 2018 Trimipramin Tropfen Anfang mit 7. Runterdosiert bis auf 3 dann hoch auf 7, 12, 15,22, und bei 25 aus lauter Verzweiflung nicht schlafen zu können. Runterdosiert alle 2 Tage bis auf 10 tropfen. Dann eine Woche auf 10 tropfen. Am 8. Mai 18, versuch auf 8 tropfen. Nach 3 Tagen raufgegangen auf 9 tropfen. Seitdem auf 9 tropfen. Seit 27.05. auf 9,5 tropfen hochgegangen. Seit 4.6. auf 9 tropfen. Seit dem 13. Juni bei 8,5 Tropfen
15. August 8 Tropfen
15. September 7,5 Tropfen

8. Oktober 7 Tropfen
24.November 6, 5 Tropfen
31.12. 6 Tropfen
19.2. 5,5 tropfen
25.3. 5 Tropfen
27. 4 . 4,5 Tropfen
Utrogest seit November 2018
28.5. 4 Tropfen

padma
Moderatorenteam
Beiträge: 17546
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 43669 Mal
Danksagung erhalten: 22736 Mal

Re: Gismo26: Trimipramin tropfen

Beitrag von padma » Mittwoch, 17.10.18, 17:41

liebe Iris, :)

danke dir für die Info.

Ich habe sie in den Fischölthread kopiert https://adfd.org/austausch/viewtopic.ph ... 41#p274441

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag:
Gismo26
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen


20.4.2019: 0,07 mg



Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


ich bin zur Zeit wegen eines gebrochenen Handgelenks eingeschränkt aktiv

Antworten