Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe Fories, liebe Interessierte,

seit 1.8.2019 gibt es Änderungen im Forum. Es ist nur noch teilweise öffentlich zugänglich. Ohne Anmeldung können nur die Rubriken "Informationen", "Neue Teilnehmer" sowie "Erfahrungsberichte" gelesen werden.

Die anderen Rubriken sind nur noch für registrierte Mitglieder einsehbar. Dazu gehört auch der Bereich "Ausschleichen von Psychopharmaka" mit Dokumentation der einzelnen Verläufe (Tagebücher) zum Absetzen von Antidepressiva, Neuroleptika und Benzodiazepinen. Hier findet Ihr alle Neuerungen und Änderungen. Hier steht alles Wichtige für noch nicht registrierte Interessierte.

Wir sind ein Selbsthilfeforum. Wer sich registriert, um einen eigenen Thread zu eröffnen, entscheidet sich auch dafür, sich aktiv mit den bereitgestellten Informationen auseinanderzusetzen. Neue Mitglieder bitten wir daher, sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten, die Grundlagentexte durchzulesen und anzueignen. Wer nach der Registrierung nur still mitlesen will, ist auch willkommen.

Ein Dankeschön an alle, die sich bereits aktiv in den Erfahrungsaustausch einbringen. Gegenseitige Unterstützung stärkt jede Selbsthilfegruppe.

Euer ADFD-Team

kranzoth: Bin neu bei ADFD, versuche, mich von Zolpidem zu trennen

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
Antworten
kranzoth
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag, 01.09.19, 16:24

kranzoth: Bin neu bei ADFD, versuche, mich von Zolpidem zu trennen

Beitrag von kranzoth » Sonntag, 01.09.19, 18:42

Ich bin 74, hatte nie Depressionen oder andere psychische Probleme, aber seit ca. 8 Jahren Schlafprobleme. Weniger Einschlaf- als Durchschlafprobleme.
Sehr oft konnte ich nach der ersten REM-Phase, also ungefähr 2 Stunden nach dem Einschlafen, verbunden mit Alpträumen, nicht oder nur mühsam weiterschlafen. Mein Arzt verordnete mir ohne weitere Anweisungen Zolpidem.

Anfangs nahm ich gelegentlich 10 mg oder 5 mg, sozusagen, wenn ich das Bedürfnis hatte, wieder einmal gut durchzuschlafen. Seit ca. 5 Jahren nahm ich quasi vorsorglich vor dem Einschlafen täglich 5 mg Zolpidem; hatte aber auch ein paar mal auf Triazolam 0,125 mg gewechselt. Das funktionierte recht gut und ich nahm zur Kenntnis, dass ich halt abhängig sein könnte. Sozusagen "was soll's", andere nehmen das auch täglich. Wirklich unangenehme Nebenwirkungen hatte ich nie bemerkt. Ich muss dazu noch festhalten, dass ich (m.E.) gesund bin und sonst keine Medikamente einnehme.

Seit einem halben Jahr nahm die tägliche Schlafdauer deutlich ab und vor 4 Wochen entschloss ich mich, anstelle einer Dosiserhöhung einfach überhaupt von heute auf morgen das Schlafmittel abzusetzen.
Ein paar Tage konnte ich recht gut schlafen, danach traten wieder die alten Schlafprobleme auf.

Ausserdem schmerzten mich plötzlich auf beiden Seiten die Muskeln um Schultern und Oberarmen. Die Schmerzen treten besonders nächtens in Ruhelage auf und verstärken die Schlafprobleme. Schmerzmittel (Voltaren) und Physiotherapie halfen nichts.

Ich habe nun folgende Fragen an Forumsmitglieder:
SOLL MAN AUCH DAS ABSETZEN VON ZOLPIDEM EINSCHLEICHEND MACHEN ?
WENN JA, WELCHE EMPFEHLUNGEN HABT IHR ?
KÖNNEN DIE MUSKELSCHMERZEN VOM ABSETZEN KOMMEN ?

Ich wäre dankbar für Antworten!
Zuletzt geändert von FineFinchen am Montag, 02.09.19, 13:36, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Nutzername im Titel ergänzt , Absätze wegen besserer Lesbarkeit eingefügt, Kapitälchen in der Überschrift geändert
Grundsätzlich gesund; psychisch ohne Probleme, Niemals depressiv. :D
2011 Zunehmende Schlafprobleme, vor allem Durchschlafprobleme.
2011 bis 2014 bei Bedarf Zolpidem vor dem Einschlafen oder nach der ersten REM-Phase, meist 5mg, auch 10mg.
ab 2014 täglich 5mg Zolpidem
April 2019 Umstieg auf 0,125 mg Triazolam
Juni 2019 wieder zurück zu 5 mg Zolpidem
25. Juli 2019 komplettes Absetzen von Zolpidem weil Wirkung geringer wird und ich nicht die Dosis erhöhen will.
02.08.2019 die "alten" Schlafprobleme treten wieder auf.
05.08.2019 Muskelschmerzen beide Schultern, Oberarme aussen sowie Nacken. Vor allem nachts in Ruhestellung. Voltaren und Physiotherapie bringen keine Linderung
01.09.2019 Schmerzen unverändert
01.09.2019 nehme erneut 5 mg Zolpidem, schlafe gut.

Towanda
Teamunterstützung
Beiträge: 2371
Registriert: Dienstag, 16.01.18, 18:23

Re: kranzoth: Bin neu bei ADFD, versuche, mich von ZOLPIDEM zu trennen

Beitrag von Towanda » Sonntag, 01.09.19, 19:30

Hallo Kranzoth,

willkommen im ADFD.

Hier zunächst einige wichtige Punkte zum Austausch im Forum:

Das ADFD ist ein Selbsthilfeforum und lebt vom gegenseitigen Austausch von Betroffenen untereinander. Mit der Anmeldung hast du dich für gelebte Selbsthilfe und aktiven Austausch auf der Basis der bereitgestellten Informationen entschieden.

Bitte beachte, dass im Forum keine medizinischen Ratschläge gegeben werden. Du entscheidest dich selbstverantwortlich, ob du etwas von den Erfahrungen anderer Betroffener umsetzen möchtest.

Auch Teammitglieder sind keine medizinischen oder psychologischen "Berater", "Profis", "Fachleute" oder "Experten"! Wie alle anderen Teilnehmer auch, sind sie selbst Betroffene oder Angehörige und beteiligen sich, soweit es ihre Kräfte zulassen, am Austausch und geben Erfahrungen weiter.

Bevor du dich am Austausch beteiligst, lies dich bitte zunächst unbedingt in unsere Grundlageninfos zum Absetzen von Benzodiazepinen ein: Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen

Dies hier ist jetzt dein persönlicher Thread. Hier kannst du über deine Erfahrungen mit deinem Absetzverlauf berichten und dich mit anderen darüber austauschen. Du kannst hier auch deine Fragen zu deinem Absetzprozess stellen.


Damit du Rückmeldungen zu deinem Absetzverlauf bekommen kannst, ist es erforderlich, dass du eine Signatur erstellst. Die Anleitung wie das geht und was rein gehört findest Du hier: Signatur erstellen


Erfahrungen mit dem Umgang mit entzugsbedingten Schwierigkeiten/Symptomen findest du in den Bereichen Umgang mit dem Entzug und Gesundheit. Eine Übersicht über ausgewählte Themen findest du unter Was finde ich wo im Forum? Bitte benutze auch die Suchfunktion oben rechts.

Uns ist ein freundlicher, wertschätzender Umgang im Forum sehr wichtig.
Dazu gehört, Beiträge mit einem "hallo" zu beginnen und einem Gruss zu beenden.
Wenn du dich für eine Antwort bedanken möchtest, kannst du auf den Daumen hoch Button rechts oben in dem jeweiligen Beitrag clicken.

Wenn du Kraftausdrücke verwenden willst, benutze dafür bitte den censored smiley, also z.B. sch :censored: Beachte bitte auch unsere Regeln.

Damit die Beiträge besser lesbar sind, füge bitte Absätze und Leerzeilen ein.

Es kann etwas dauern, bis du eine persönliche Antwort auf dein Anliegen bekommst, bitte habe dann etwas Geduld.

Wichtig: Du wirst nicht automatisch darüber informiert, wenn du Antworten in deinem thread bekommst! Wenn du eine Information über mail wünschst musst du das zunächst einstellen.

Dein thread befindet sich aktuell in der Rubrik "Hier bist du richtig". Sobald du im Forum "angekommen" bist, wird er von einem Moderator in die passende Rubrik Antidepressiva absetzen/ Benzodiazepine absetzen/ Neuroleptika absetzen verschoben.

Ich wünsche dir einen guten Austausch im Forum,
liebe Grüsse,

Towanda
► Text zeigen

26.09.19 - 1,95 mg Mirtazapin
24.10.19 - 1,65 mg Mirtazapin

Weitere Medikamente:
Wegen Fluorchinolone-Schädigung jede Menge NEMs
1 x wöchentlich Mirtazapin C30 5 Globuli
3 x tgl. Thyreoidea comp. 3 Globuli


Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben etwas mehr Spiel.

padma
Moderatorenteam
Beiträge: 19213
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04

Re: kranzoth: Bin neu bei ADFD, versuche, mich von ZOLPIDEM zu trennen

Beitrag von padma » Montag, 02.09.19, 12:45

hallo Kranzoth, :)

auch von mir willkommen.

Es ist, glaube ich, relativ normal, dass man im Alter nicht mehr so gut schläft.
Tipps zur Schlafhygiene findest du hier: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=57&t=9278

Seit einem halben Jahr nahm die tägliche Schlafdauer deutlich ab und vor 4 Wochen entschloss ich mich, anstelle einer Dosiserhöhung einfach überhaupt von heute auf morgen das Schlafmittel abzusetzen.
Das ist bei diesen Medikamenten so, dass sie meist nur eine gewisse Zeilang wirken. Dann ständig die Dosis zu erhöhen, ist da auch keine Lösung.
SOLL MAN AUCH DAS ABSETZEN VON ZOLPIDEM EINSCHLEICHEND MACHEN ?
WENN JA, WELCHE EMPFEHLUNGEN HABT IHR ?
Ja, da du Zolpidem schon länger nimmst, sollte es langsam ausgeschlichen werden. Unsere Empfehlungen hat Towanda :) dir bereits verlinkt.
KÖNNEN DIE MUSKELSCHMERZEN VOM ABSETZEN KOMMEN ?
Ja, Muskelschmerzen sind ein sehr häufiges Absetzsymptom

Wann genau hast du Zolpidem abgesetzt? Bitte erstelle noch eine Signatur.
Dann können wir eine Empfehlung aussprechen, wieviel Zolpidem du wieder eindosieren könntest um die Symptome abzufangen.

liebe Grüsse,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
25.10.2019: 0,01 mg bin auf der Zielgeraden angelangt :D



Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


kranzoth
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag, 01.09.19, 16:24

Re: kranzoth: Bin neu bei ADFD, versuche, mich von Zolpidem zu trennen

Beitrag von kranzoth » Montag, 02.09.19, 16:00

Hallo padma!
Vielen Dank für die rasche Antwort. Fühle mich schon jetzt hier gut aufgehoben. :D :D
Habe die Signatur verfasst.

Liebe Grüße
Grundsätzlich gesund; psychisch ohne Probleme, Niemals depressiv. :D
2011 Zunehmende Schlafprobleme, vor allem Durchschlafprobleme.
2011 bis 2014 bei Bedarf Zolpidem vor dem Einschlafen oder nach der ersten REM-Phase, meist 5mg, auch 10mg.
ab 2014 täglich 5mg Zolpidem
April 2019 Umstieg auf 0,125 mg Triazolam
Juni 2019 wieder zurück zu 5 mg Zolpidem
25. Juli 2019 komplettes Absetzen von Zolpidem weil Wirkung geringer wird und ich nicht die Dosis erhöhen will.
02.08.2019 die "alten" Schlafprobleme treten wieder auf.
05.08.2019 Muskelschmerzen beide Schultern, Oberarme aussen sowie Nacken. Vor allem nachts in Ruhestellung. Voltaren und Physiotherapie bringen keine Linderung
01.09.2019 Schmerzen unverändert
01.09.2019 nehme erneut 5 mg Zolpidem, schlafe gut.

padma
Moderatorenteam
Beiträge: 19213
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04

Re: kranzoth: Bin neu bei ADFD, versuche, mich von Zolpidem zu trennen

Beitrag von padma » Montag, 02.09.19, 16:34

hallo Kranzrot, :)

ich sehe, du bist jetzt wieder auf die 5 mg gegangen. Dann würde ich jetzt zunächst auf der Dosis bleiben, bis die Schmerzen hoffentlich nachgelassen haben. Dann kannst du mit dem Ausschleichen beginnen.
Der erste Schritt wäre dann 4,5 mg.

liebe Grüsse,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
25.10.2019: 0,01 mg bin auf der Zielgeraden angelangt :D



Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


kranzoth
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag, 01.09.19, 16:24

Re: kranzoth: Bin neu bei ADFD, versuche, mich von Zolpidem zu trennen

Beitrag von kranzoth » Montag, 02.09.19, 17:24

hallo padma,
vielen Dank.
Ich werde berichten und hoffe dass die Schmerzen verschwinden.

Liebe Grüße
kranzoth
Grundsätzlich gesund; psychisch ohne Probleme, Niemals depressiv. :D
2011 Zunehmende Schlafprobleme, vor allem Durchschlafprobleme.
2011 bis 2014 bei Bedarf Zolpidem vor dem Einschlafen oder nach der ersten REM-Phase, meist 5mg, auch 10mg.
ab 2014 täglich 5mg Zolpidem
April 2019 Umstieg auf 0,125 mg Triazolam
Juni 2019 wieder zurück zu 5 mg Zolpidem
25. Juli 2019 komplettes Absetzen von Zolpidem weil Wirkung geringer wird und ich nicht die Dosis erhöhen will.
02.08.2019 die "alten" Schlafprobleme treten wieder auf.
05.08.2019 Muskelschmerzen beide Schultern, Oberarme aussen sowie Nacken. Vor allem nachts in Ruhestellung. Voltaren und Physiotherapie bringen keine Linderung
01.09.2019 Schmerzen unverändert
01.09.2019 nehme erneut 5 mg Zolpidem, schlafe gut.

kranzoth
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag, 01.09.19, 16:24

Re: kranzoth: Bin neu bei ADFD, versuche, mich von Zolpidem zu trennen

Beitrag von kranzoth » Freitag, 06.09.19, 18:43

Hallo padma!

Eine Frage hab ich noch: Wie lange dauern die Schmerzen infolge des "harten" Absetzens nach Beginn der Wiedereinnahme von Zolpidem erfahrungsgemäß.
Es ist zwar erst 1 Woche vergangen, aber die Probleme sind noch nicht geringer geworden.

Danke im vorhinein!

kranzoth
Grundsätzlich gesund; psychisch ohne Probleme, Niemals depressiv. :D
2011 Zunehmende Schlafprobleme, vor allem Durchschlafprobleme.
2011 bis 2014 bei Bedarf Zolpidem vor dem Einschlafen oder nach der ersten REM-Phase, meist 5mg, auch 10mg.
ab 2014 täglich 5mg Zolpidem
April 2019 Umstieg auf 0,125 mg Triazolam
Juni 2019 wieder zurück zu 5 mg Zolpidem
25. Juli 2019 komplettes Absetzen von Zolpidem weil Wirkung geringer wird und ich nicht die Dosis erhöhen will.
02.08.2019 die "alten" Schlafprobleme treten wieder auf.
05.08.2019 Muskelschmerzen beide Schultern, Oberarme aussen sowie Nacken. Vor allem nachts in Ruhestellung. Voltaren und Physiotherapie bringen keine Linderung
01.09.2019 Schmerzen unverändert
01.09.2019 nehme erneut 5 mg Zolpidem, schlafe gut.

padma
Moderatorenteam
Beiträge: 19213
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04

Re: kranzoth: Bin neu bei ADFD, versuche, mich von Zolpidem zu trennen

Beitrag von padma » Samstag, 07.09.19, 10:58

hallo Kranzroth, :)

das ist individuell verschieden.
Durch das Absetzen von Zolpidem ist der Muskeltonus angestiegen, daher ist es zu Verspannungen und Schmerzen gekommen. Das gibt sich wieder.

liebe Grüsse,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
25.10.2019: 0,01 mg bin auf der Zielgeraden angelangt :D



Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


kranzoth
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag, 01.09.19, 16:24

Re: kranzoth: Bin neu bei ADFD, versuche, mich von Zolpidem zu trennen

Beitrag von kranzoth » Samstag, 07.09.19, 12:11

vielen dank, werde mich in Geduld üben! :schnecke: :D
Grundsätzlich gesund; psychisch ohne Probleme, Niemals depressiv. :D
2011 Zunehmende Schlafprobleme, vor allem Durchschlafprobleme.
2011 bis 2014 bei Bedarf Zolpidem vor dem Einschlafen oder nach der ersten REM-Phase, meist 5mg, auch 10mg.
ab 2014 täglich 5mg Zolpidem
April 2019 Umstieg auf 0,125 mg Triazolam
Juni 2019 wieder zurück zu 5 mg Zolpidem
25. Juli 2019 komplettes Absetzen von Zolpidem weil Wirkung geringer wird und ich nicht die Dosis erhöhen will.
02.08.2019 die "alten" Schlafprobleme treten wieder auf.
05.08.2019 Muskelschmerzen beide Schultern, Oberarme aussen sowie Nacken. Vor allem nachts in Ruhestellung. Voltaren und Physiotherapie bringen keine Linderung
01.09.2019 Schmerzen unverändert
01.09.2019 nehme erneut 5 mg Zolpidem, schlafe gut.

Katharina
Beiträge: 5126
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24

Re: kranzoth: Bin neu bei ADFD, versuche, mich von Zolpidem zu trennen

Beitrag von Katharina » Samstag, 07.09.19, 12:35

Hallo Kranzoth !

Ich nehme noch 1 Zolpidem
zu dieser gehörte sehr lange eine halbe dazu,
zur Nacht 1 1/2 Zolpidem.

Die vergaß ich in meine Medikamenten Box hinein zu legen, welches mir später vielleicht 5 - 6 Tage zufällig
nur optisch auffiel
bei dem Hineinblick in den Bereich 'zur Nacht'.

Ich beließ es dabei und schlafe ebenso gut ohne die gewohnte halbe Zolpidem.

Viel Erfolg wünscht Dir
Katharina
► Text zeigen

kranzoth
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag, 01.09.19, 16:24

Re: kranzoth: Bin neu bei ADFD, versuche, mich von Zolpidem zu trennen

Beitrag von kranzoth » Samstag, 07.09.19, 16:43

Danke, Katharina.
Du machst mir Hoffnung. Deine Story liest sich ja wie ein Krimi; da bin ich ja ein Waisenknabe dagegen.
Was ist Dein Weg zum Ziel? :(
Alles Gute!
Grundsätzlich gesund; psychisch ohne Probleme, Niemals depressiv. :D
2011 Zunehmende Schlafprobleme, vor allem Durchschlafprobleme.
2011 bis 2014 bei Bedarf Zolpidem vor dem Einschlafen oder nach der ersten REM-Phase, meist 5mg, auch 10mg.
ab 2014 täglich 5mg Zolpidem
April 2019 Umstieg auf 0,125 mg Triazolam
Juni 2019 wieder zurück zu 5 mg Zolpidem
25. Juli 2019 komplettes Absetzen von Zolpidem weil Wirkung geringer wird und ich nicht die Dosis erhöhen will.
02.08.2019 die "alten" Schlafprobleme treten wieder auf.
05.08.2019 Muskelschmerzen beide Schultern, Oberarme aussen sowie Nacken. Vor allem nachts in Ruhestellung. Voltaren und Physiotherapie bringen keine Linderung
01.09.2019 Schmerzen unverändert
01.09.2019 nehme erneut 5 mg Zolpidem, schlafe gut.

Antworten