Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe Mitglieder des ADFD-Forums, liebe Interessierte,

Update: wir sind bisher noch nicht zu einer tragfähigen Lösung gekommen und müssen unseren Aufnahmestopp daher leider länger als geplant aufrecht erhalten.

wir mussten uns heute, am 31.03.2019, zu einem gleichermaßen ungewöhnlichen wie einschneidenden Schritt entscheiden.
Wir werden das Forum für ca. 4 Wochen für Neuanmeldungen schließen und damit einen Anmeldestopp verhängen.
Bislang freigeschaltete Mitglieder können das Forum natürlich wie gewohnt nutzen und dort schreiben.

Es tut uns leid für diejenigen, die sich nun gerne anmelden möchten und nicht können, aber aufgrund einer völligen Überlastungssituation sind wir nicht mehr in der Lage noch mehr Mitglieder zu betreuen.
Wir müssen uns in den kommenden Wochen auch überlegen, wie das Forum künftig organisiert werden kann, so dass es fortbestehen kann.
Das Forum wurde in den letzten Wochen geradezu mit Neuanmeldungen geflutet und es ist uns nicht mehr möglich, diese Massen an Anfragen auf Basis unseres ehrenamtlichen Engagements zu bewältigen.

Trotzdem wollen wir keinen von Euch hängen lassen.
Zum einen steht in diesem Forum wirklich alles Relevante, was Ihr wissen müsst, wenn Ihr Eure Psychopharmaka verantwortungsvoll, schonend und nachhaltig absetzen wollt und zum anderen haben wir auch extra noch mal die allerwichtigsten Artikel und Tipps für Euch zusammengestellt.
Nehmt Euren Wunsch, Eure Medikamente auszuschleichen aktiv in die Hand, lest die Infoartikel, wühlt Euch durch die Threads der anderen Betroffenen und erlebt, dass alle im gleichen Boot sitzen, benutzt gerne auch die Suchfunktion... Ihr werdet sehen, so gut wie keine Frage wird unbeantwortet bleiben.

=> Hier sind nochmal häufige Fragen von Neuankömmlingen für Euch beantwortet. <=

Für unsere Bestandsmitglieder und natürlich auch für diejenigen, die an den tiefer gehenden Gründen interessiert sind, weswegen wir den Anmeldestopp verhängt haben, haben wir eine genauere Erklärung verfasst.

Wir danken für Euer Verständnis und erbitten zahlreiches und konstruktives Mitwirken
Das Team des ADFD

Muskel,- Gelenk & Rückenschmerzen; Verspannungen

Das Absetzen von Psychopharmaka bedeutet oft eine Herausforderung für Körper und Seele. Bestimmte Beschwerden können verstärkt werden oder auch erstmals auftreten. Hier finden sich Infos und Diskussionen zu entzugsbedingten Gesundheitsthemen.
Sommersprosse
Teamunterstützung
Beiträge: 696
Registriert: Montag, 01.06.15, 6:18
Hat sich bedankt: 1174 Mal
Danksagung erhalten: 1464 Mal

Re: Muskelverspannungen, Rückenschmerzen

Beitrag von Sommersprosse » Dienstag, 29.08.17, 23:45

Jamie hat geschrieben:Sommersprosse, wie hast den denn letztlich die Bursitis weg bekommen?
Ist die von selbst verschwunden?
Wenn du mich so fragst, JA Jamie

Hatte einige Spritzen, die mir geholfen hatten, bekommen.
Irgendwann meinte meine Ärztin zu mir, jetzt geht es nicht mehr, sonst geht meine Schulter kaputt.
MRT veranlasst - OP vorgeschlagen, irgendwie hat sich das dann alles in Luft aufgelöst. Kann nicht sagen warum.
Das ist jetzt 5 Jahre her. Manchmal lassen sich Dinge nicht erklären, es sollte wohl so sein.
Den MRT-Bericht habe ich, war also nicht so, das aus finanziellen Dingen gespritzt wurde.

Liebe Grüsse Sommersprosse (n) Bild
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sommersprosse für den Beitrag:
Jamie
Ich habe z.Zt. ein kleines, techn. Problem - kann bei einigen Threads keine DANKSAGUNG vergeben, u. bitte um Verständnis

Mein Reduzierungsverlauf:
► Text zeigen


Bild .......... Der Weg ist das Ziel
.........................Zitat von Konfuzius

dragon4277
Beiträge: 358
Registriert: Mittwoch, 24.09.14, 1:29
Hat sich bedankt: 182 Mal
Danksagung erhalten: 430 Mal

Re: Muskelverspannungen, Rückenschmerzen

Beitrag von dragon4277 » Sonntag, 03.09.17, 18:32

Hallo liebe Jamie,

Schmerzlindern. Schonen. Bewegen aber nicht belasten.

Des dauert leider sehr lange. Ich hatte eine Bursitis. Da sind mir tränen aus den Augen gekommen vor Schmerz. Da hat auch kaum Ibuprofen 800mg geholfen. Manchmal sogar 1200mg. Ich habs dann über Monate hinweg geschont und nicht belastet aber trotzdem in bewegung gehalten. Heute hab ich wenn ich stark belaste immer noch schmerzen.Aber Soweit lasse ich es nicht kommen.

Kannst eine Op machen lassen. weis aber von einem Freund, des die Op wenig gebracht hat. Im endeffekt hat mir am besten das reduzieren der psychopharmaka gut getan.

LG Dragon
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor dragon4277 für den Beitrag:
Jamie
2003 Diagnose reine Paranoia
- Zyprexa 5-10mg
J01/2005 Zyprexa abgesetzt auf anraten des Docs ohne auschleichen rückfall+ verschlimmerung ->
03/2005 Diagnose Schizophrenie
-Zyprexa 5mg
2009 Zyprexa 5mg abgesetzt neu Risperdal 2mg ->(schwere Depressionen)
03/2011 Risperdal abgesetzt 15mg abilify -> Entzug
04/2011 wieder Risperdal 2mg
03/2012 Risperdal 2mg Seroquel Prolong 600mg (noch schwerere Depression gewichtzunahme)
09/2012 kalter Entzug von Risperdal und Seroquel Prolong (hat 3 Monate gedauert) mit unterstützung von Amisulprid 200mg
10/2013 Amisulprid 300mg
10/2014 amisulprid 200mg
11/2015 amisulprid 150mg
06/2016 Pantoprazol von 40mg auf 20mg
04/2017 Pantoprazol 0mg
04/2017 amisulprid 200mg um Absetztpsychose bei Pantoprazol absetzung zu verhindern bald wieder auf 150mg
04/2018 nach langem hin und her und mehrfachen entzugserscheinungen
Pantoprazol 40mg und Amisulprid 150mg (muss mich sehr lange von dieser odyssee erholen)
10/2018 100mg Amisulprid
01/2019 150 mg Amisulprid (Wegen heftiger Erkältung)
03/2019 137 mg AMisulprid (wasserlösemethode)
03/2019 150 mg Amisulprid aufdosiert wegen absetztpsychose

dragon4277
Beiträge: 358
Registriert: Mittwoch, 24.09.14, 1:29

natürliche Muskelrelaxanzien

Beitrag von dragon4277 » Freitag, 15.09.17, 8:57

Hallo ihr lieben,

also wenn man Muskelverspannungen hat dann denkt man als allererstes mal an dehn übungen und sportlicher aktivität. Usw.

Ich wollte hier mal an das Thema Pythotherapie Muskelrelaxanzien ansprchen.

Dazu hab ich gegoogelt. Allerdings habe ich kaum erfahrungsberichte.

Ich persönlich hab Baldrian eingenommen. zum sedieren. Soll allerdings auch sehr gut als Muskelrelaxans funktionieren. Hab ich nicht drauf acht gegeben.

Ich hab Lavendelöl zum einreiben ausprobiert. Hilft sehr gut. Allerdings ist es ziemlich aufwendig wenn man den ganzen Körper einreiben muss.

Magnesium hilft auch gut.

Nur her damit was habt ihr für erfahrungen.

LG Dragon
2003 Diagnose reine Paranoia
- Zyprexa 5-10mg
J01/2005 Zyprexa abgesetzt auf anraten des Docs ohne auschleichen rückfall+ verschlimmerung ->
03/2005 Diagnose Schizophrenie
-Zyprexa 5mg
2009 Zyprexa 5mg abgesetzt neu Risperdal 2mg ->(schwere Depressionen)
03/2011 Risperdal abgesetzt 15mg abilify -> Entzug
04/2011 wieder Risperdal 2mg
03/2012 Risperdal 2mg Seroquel Prolong 600mg (noch schwerere Depression gewichtzunahme)
09/2012 kalter Entzug von Risperdal und Seroquel Prolong (hat 3 Monate gedauert) mit unterstützung von Amisulprid 200mg
10/2013 Amisulprid 300mg
10/2014 amisulprid 200mg
11/2015 amisulprid 150mg
06/2016 Pantoprazol von 40mg auf 20mg
04/2017 Pantoprazol 0mg
04/2017 amisulprid 200mg um Absetztpsychose bei Pantoprazol absetzung zu verhindern bald wieder auf 150mg
04/2018 nach langem hin und her und mehrfachen entzugserscheinungen
Pantoprazol 40mg und Amisulprid 150mg (muss mich sehr lange von dieser odyssee erholen)
10/2018 100mg Amisulprid
01/2019 150 mg Amisulprid (Wegen heftiger Erkältung)
03/2019 137 mg AMisulprid (wasserlösemethode)
03/2019 150 mg Amisulprid aufdosiert wegen absetztpsychose

Ululu 69
Moderatorenteam
Beiträge: 5014
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 14507 Mal
Danksagung erhalten: 8112 Mal

Re: natürliche Muskelrelaxanzien

Beitrag von Ululu 69 » Freitag, 15.09.17, 11:04

Hallo Dragon,

ein warmes Wannenbad mit Melisse und insgesamt Wärme hilft bei mir gut.
Wenn man Kreislaufprobleme hat muss man da allerdings etwas vorsichtig sein und nicht zu heiß baden.
Ansonsten entspannt das bei mir Körper und Seele.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag:
Murmeline
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Eva

Re: natürliche Muskelrelaxanzien

Beitrag von Eva » Freitag, 15.09.17, 12:12

Hallo,

Magnesium wäre für mich an erster Stelle zu nennen.

LG Pons

Clarice
Beiträge: 366
Registriert: Dienstag, 12.05.15, 14:45
Hat sich bedankt: 478 Mal
Danksagung erhalten: 700 Mal

Re: Muskel,- Gelenk & Rückenschmerzen; Verspannungen

Beitrag von Clarice » Montag, 16.10.17, 13:40

Hallo zusammen,

nach dem ich heute den Vormittag beim Orthopäden und Radiologen verbracht habe, kann ich nun auch mit der Diagnose Kalkschulter und Schleimbeutelentzündung (Bursitis) in der Runde beitreten. :group: :whistle:

Außerdem beginnenden Hüftarthrose. :o

Ich habe sowohl einen Vortrag über Hyaluronspritzen für die Hüfte (Privatleistung) als auch die schon erwähnte Stoßwellentherapie (ebenfalls Privatleistung) gehalten bekommen. Ansonsten: 6xKG und eine Cortisonspritze (übrigens auf Kasse, Jaime).

Ich habe mich jetzt entschieden, mal eine (orthopädische) Reha zu beantragen. Mal gucken ob ich Erfolg habe. zweimal Psychosomatisch hatte ich schon, die letzte ist 5 Jahre her.

viele Grüße
Clarice
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Clarice für den Beitrag (Insgesamt 2):
JamieMurmeline
Aktueller Stand:
19.05.2019 0,66 mg E.
► Text zeigen

tulpe
Beiträge: 223
Registriert: Dienstag, 25.03.14, 14:43
Danksagung erhalten: 223 Mal

Re: Muskel,- Gelenk & Rückenschmerzen; Verspannungen

Beitrag von tulpe » Dienstag, 17.10.17, 15:15

Zechsteinmagnesium
Trimagnesiumcitrat

Diacleanshop

Das ist was mir hilft!

Ich habe seit mindestens zwei Jahren zu meinen ursprünglichen Schmerzen noch Schmerzen am gesamten Körper dazu bekommen. Ich brauche nur wie am Sonntag Möhren schnippeln und schon liege ich flach und habe extrem starke Schmerzen.
Besonders dann reibe ich mich mit zechsteinmagnesium ein und mache Fußbäder.
Das trimagnesiumcitrat trinke ich. Da ich Verstopfung durch Morphin habe, ersetzt das Magnesium das Abführmittel. Und es reduziert die starken Schmerzen.
Allerdings sollte man dann keine Nierenprobleme haben.

Gruß
Tulpe
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor tulpe für den Beitrag (Insgesamt 2):
Murmelinepadma
Chronisch Schmerzkrank seit 2006. 2007 Diagnose Depressionen, Agoraphobie und Angststörung.
2010 Medikamente aufgrund eines Benzoentzuges: Lyri*a 100-100-100-100; Seroqu*l 100-100-100-100; Cymbal*a 120-0-0
2011 Seroqu*l reduziert auf 0-0-0-75; Lyri*a reduziert auf 100-0-0-100; Valdoxa*n 0-0-50
Lyric*a zwischendurch für Krankenhausaufenthalte auf 4x100 erhöht
2012 Fentanylpflaster 50mq/h nach einem Jahr anwendung abgesetzt durch Umrechnung auf retadierten Kapseln
2013 2x Morphinentzug von 300mg auf 3x10mg; dafür habe ich das Lyri*a auch mit 4x100mg verwendet und das Seroqu*l zusätzlich als Bedarf
ab 02.02.14 Lyri*a 0-0-0-0 (stolz, stolz, stolz)
400mg intravaginal Progesteron seit 12/2013
B50 Komplex hochdosiert (hilft mir sehr gut)
Schmerzmedikamente bei Bedarf:
Novalgin
Katalodon (nicht mehr wegen Todesfälle)
DoloVisan*o (auch nicht mehr wegen Gefahren)
23.03.14 Seroqu*l 0-0-50mg
31.03.14 Seroqu*l 0-0-37,5mg
04.04.14 Seroqu*l 0-0-25mg
11.05.14 Seroquel 0-0-12,5mg
20.04.14 Seroqu*l 0-0-0 mg
17.07.14 Valdoxan von 50 auf 25mg reduziert
Cymbalt*a:
10.11.14 ca. 48-50mg; 04.12.14 ca. 36mg; 05.01.15 ca. 30mg; zwischendurch auf 0;am 15.03.15 wieder auf 10mg hochdosiert / 07.04.15 auf 12,5mg hochdosiert /14.04.15 auf 15mg hochdosiert
Entzugssymptome: explodierte Haut, Albträume, Rücken-, Kopf-, Zahnschmerzen, extreme Übelkeit, Bauchkrämpfe, Gereitztheit, Unruhe, depressive Momente, Angstmomente, heiße Wellen, Kribbeln in Gliedmaßen, Launisch, Tinnitus und vieles mehr.
18.05.15 Fentanylpflaster 50mq
22.05.15 Fentanylpflaster 37,5mq
22.05.15 Duloxetin von 15mg auf 30mg hochdosiert
29.05.15 Fentanylpflaster weg, Kapseln eindosiert (hat Entzug verursacht)
15.09.16 Truxal von ca. 2 mg auf 0
15.11.16 Clonidin von 37,5 mq auf 0
----------
aktuell:
Morphin 30-30-30 mg retardiert
Cymbalta 60-0-0 mg (von 60mg seit Oktober 14 reduziert, leider wegen starker, chronischer Schmerzen wieder hochdosiert)
Valdoxan 0-0-25 mg
Baldrian 0-0-600 mg
Clonidi*n 0-0-0 mq
Truxal 0-0-0 mg (musste ich im Mai beginnen mit 18,75mg)
Novalgin bei Bedarf bis zu 4x 1000mg tgl.
Ortoto*n im Notfall (max. 3x 2 Stück)
Buscopa*n, Ibuprofe*n (nur, wenn der Ishias durchdreht)
B50 Vitamin Komplex
B12 hochdosiert 5000 mqg täglich,D3 4000 Einheiten tgl.
Cranberol*a 1-3 täglich
Macrogo*l 0 täglich (Abführmittel), Magnesiumcitrat
Schmerztherpie: Nervenblockade am Bauch: Anästhetikum Novocain per Spritze an 2 Nerven 1x pro Woche
Heizkissen ohne Ende (Achtung: alles ab 40°C verursacht Verwachsungen; auch Wärmflaschen am Rücken z.B.)
Tensgerät

Seit Anfang okt. 17 nenne ich CBD Öl
Außerdem habe ich eine Therapie bei Heilpraktiker begonnen: PSE

Eva

Re: Muskel,- Gelenk & Rückenschmerzen; Verspannungen

Beitrag von Eva » Dienstag, 17.10.17, 15:24

Hallo zusammen,

meine Muskeln können sich geradezu verknoten. :cry: Außer meinem kleinen TENS-Gerät hilft mir dann am allerbesten die gute alte Wärmflasche, sie wirkt nicht nur muskelentspannend, sondern auch beruhigend. Manchmal sind die einfachsten Dinge die besten. Wollte ich nicht unerwähnt lassen.

LG Pons

LinLina
Moderatorenteam
Beiträge: 6858
Registriert: Montag, 14.09.15, 16:20
Hat sich bedankt: 22012 Mal
Danksagung erhalten: 10309 Mal

Re: Muskel,- Gelenk & Rückenschmerzen; Verspannungen

Beitrag von LinLina » Montag, 30.10.17, 11:17

Von Pammy :-) viewtopic.php?p=214167#p214151
Mir hilft übrigens ein Rapskörner-Kissen (so ein langes, mit vier Kammern) wunderbar bei Nackenverspannungen. Man kann es problemlos in der Micro erwärmen und dann hält es unglaublich lange die Wärme. Und es schmiegt sich wunderbar im Nacken-Schulterbereich an, ohne - wie bei Kirschkernkissen leider oft der Fall - auf den Wirbelknochen zu drücken. Vielleicht hast Du ja schon so ein Rapskissen, wenn nicht, ich geb Dir gerne mal eine Bezugsadresse per PN durch.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor LinLina für den Beitrag:
Ululu 69

Flummi

Re: Muskel,- Gelenk & Rückenschmerzen; Verspannungen

Beitrag von Flummi » Montag, 04.12.17, 22:50

Hallo,
Ich sprühe meine Füsse, wenn Sie Schmerzen, mit magnesiumspray ein. Hilft schnell.
Liebe Grüsse,
Claudia

padma
Moderatorenteam
Beiträge: 17363
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 43071 Mal
Danksagung erhalten: 22541 Mal

Re: Muskel,- Gelenk & Rückenschmerzen; Verspannungen

Beitrag von padma » Mittwoch, 24.10.18, 18:33

hallo,

hier eine Übung bei Hexenschuss https://www.liebscher-bracht.com/hexens ... ebungen-2/

(gefunden von Towanda :) )

lg padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag:
Ululu 69
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen


20.4.2019: 0,07 mg



Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


ich bin zur Zeit wegen eines gebrochenen Handgelenks eingeschränkt aktiv

Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 17786
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 22607 Mal
Danksagung erhalten: 29156 Mal

Re: Muskel,- Gelenk & Rückenschmerzen; Verspannungen

Beitrag von Jamie » Freitag, 15.02.19, 21:48

Hallo,

ich poste hier meinen Beitrag an Smilla rein.
Es geht um die Behandlung von Muskel- und Gelenkschmerzen mit ätherischen Ölen
... Ohne Werbung machen zu wollen, darf ich dir [Anm: Smilla] vielleicht mal etwas empfehlen.
Und zwar eigentlich allen Betroffenen, die mit Muskel- und Gelenkproblemen zu kämpfen haben.

Und zwar nutze ich seit einigen Wochen eine ätherische Ölmischung, die ich bei Herrn Werner Kühni vom lavandinum beziehe.
Er ist Experte für Kolloidales Silber, ätherische Öle, Edelsteine und Klinoptilolith und begleitet seit 30 Jahren alternativmedizinisch Patienten.
Er hat einige Bücher herausgegeben zu diesen Themen.

Dort habe ich eine Ölmischung mit dem schönen Namen "Muskel-Relax-Öl" erworben.
Die Mischung enthält Eukalyptus, Fenchel, Nelkenknospe, Lavendel, Muskatellersalbei, Pfefferminze, Rosmarin, Zimtrinde und Zitrone.

Seit einiger Zeit leide ich unter schweren Gesichtsschmerzen / Kieferschmerzen / Kaumuskelschmerzen (im Rahmen einer massiven CMD).
Das für mich einzig wirksame Präparat, das ich auch vertrage und das keine Nebenwirkungen hat, ist dieses Öl.
Da ich es im Gesicht und auf dem Wangenknochen auftrage und das dann doch recht nah am Auge ist, ist es zu konzentriert, weswegen ich 1-2 Tropfen auf einen Klecks Babyöl gebe und dann dort einmassiere.
Ansonsten könnte man mal, bei unempfindlicher Haut, es pur probieren, aber bitte nicht im Gesicht und in der Nähe von Schleimhäuten.
Auch Rückenschmerzen und Leistenschmerzen konnte ich damit schon lindern.

Ich sage ausdrücklich, dass es eine Einzelerfahrung von mir ist und ein Wundermittel wird es nicht sein, aber ich wollte es dir mal empfehlen. Mit 11€ macht man nicht so viel verkehrt und die Qualität ist absolut exzellent. Ich kaufe nur noch bei Herrn Kühni, weil ich weiß, dass dieser höchste Ansprüche an seine eigenen Öle hat.

https://www.lavandinum.shop/
zu finden unter Mischöle


Hier die Beschreibung und Heilweisen aller Öle (Einzelsubstanzen)
https://www.heilsteinmuseum.de/forschun ... g-der-öle/

Schönen Abend,
Jamie

Noch eine wichtige Ergänzung:
Das Öl nie direkt nach dem Duschen auftragen. Durch die Wärme sind die Poren geöffnet und die Haut empfindlicher und schneller gereizt. Bitte mind. 1-2h warten und ggf. immer auf ein Trägeröl (Babyöl, Mandelöl oder Anderes) auftragen, um die Haut rückzufetten)
Zuletzt geändert von Jamie am Mittwoch, 20.02.19, 9:08, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: ergänzt
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 5):
padmaKaenguruBlumenwiesereddieUlulu 69

padma
Moderatorenteam
Beiträge: 17363
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 43071 Mal
Danksagung erhalten: 22541 Mal

Re: Muskel,- Gelenk & Rückenschmerzen; Verspannungen

Beitrag von padma » Samstag, 02.03.19, 18:26

hallo, :)

hier ein Tipp von Petunia bei massiven Stichen im Schulterblatt/Rippenbereich
Was Du da schilderst, ist ein Klassiker an Verspannungsschmerzen. Da sitzt ein Muskel mit dem wunderbaren Namen M. Serratus Posterior Superior. oberer hinterer Sägezahnmuskel. Er ist ein wichtiger Einatemmuskel, hebt beim Einatmen den Brustkorb mit an, damit die Lunge mit Luft befüllt werden kann.

Wenn der festhält, weil er vor lauter Dauerkontraktion nicht mehr loslassen kann, kann der Schmerzen machen wie bei einem Infarkt.
Bewegung ist da natürlich gut

Du kannst aber auch einen Tennisball, Golfball oder sowas in einen Kniestrumpf tun (dann fällt er nicht dauernd runter) . Dann stellst Du Dich an eine Wand, positionierst den Ball auf der Höhe, wo Du die Stiche fühlst, und lehnst Dich dann fest an. So gibst Du Dir selbst eine Triggerpunktbehandlung und die verhärtete Stelle kann sich lösen. Du kannst Dich dann an der Wand angelehnt auch ein bisschen bewegen, sodass der Ball die Stellen etwas massiert. Ruhiges Atmen nicht vergessen.

Der Muskel liegt zum Teil auch unter dem Schulterblatt. Wenn Du den Schmerz auf der linken Seite hast, dann kommst Du an diese Stellen ran, wenn Du die linke Hand vorne rum auf die rechte Schulter legst und Dich dann anlehnst. Drauflegen geht natürlich auch, aber aufrecht ist besser.

Immer wieder anlehnen, das darf und wird richtig weh tun, dann aber auch immer wieder loslassen, Schultern lockern, ruhig atmen und hinspüren, ob es leichter wird. Ruhig auch dem Schmerz benachbarte Muskelpartien ausprobieren mit dem Druck.
viewtopic.php?p=292508#p292508
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 2):
AnnanasTowanda

Smilla
Beiträge: 492
Registriert: Freitag, 11.01.19, 16:10
Hat sich bedankt: 563 Mal
Danksagung erhalten: 716 Mal

Re: Muskel,- Gelenk & Rückenschmerzen; Verspannungen

Beitrag von Smilla » Sonntag, 03.03.19, 13:44

Hallo!

Arthrose und allgemeine Gelenkbeschwerden sind häufig verbunden mit einem übersäuerten Organismus, dem die Basenstoffe in der Ernährung fehlen. Welche Lebensmittel basisch sind und worauf der Körper mit einer Säuerung reagiert - die Liste darüber lässt sich leicht im Netz finden.

Ich selbst mache mit meinen Beschwerden derzeit eine Basen-Kur. Diese, evtl zusammen mit einem Enzymkomplex speziell für Gelenke, sind vielleicht eine Möglichkeit für diejenigen, die im Entzug noch relativ robust reagieren; man sollte es sicherheitshalber nur ganz vorsichtig antesten, ob es für einen passt. Sonst bleibt auf jeden Fall, die Ernährung danach auszurichten.

Ich mache das, es bekommt mir gut, und ich bin sehr froh, dass es meinen Fußgelenken schon nach wenigen Tagen deutlich besser geht.

Liebe Grüße,
Smilla
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Smilla für den Beitrag (Insgesamt 3):
BlumenwieseAnnanaspadma
► Text zeigen

Blumenwiese
Beiträge: 328
Registriert: Samstag, 21.04.18, 16:33
Hat sich bedankt: 489 Mal
Danksagung erhalten: 427 Mal

Re: Muskel,- Gelenk & Rückenschmerzen; Verspannungen

Beitrag von Blumenwiese » Sonntag, 03.03.19, 16:44

Hallo,

Es gibt doch auch eine Ernährung mit entzündungshemmenden Lebensmitteln. Ich glaub, das ist nicht 1:1 mit basischer Ernährung gleich zu setzen, oder? Hat da jemand Ahnung?

Liebe Grüße
Blumenwiese
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Blumenwiese für den Beitrag:
Jamie
Diagnosen u. vorherige Medikation:
► Text zeigen
Quetiapin Retard Verlauf:
► Text zeigen
Aktuell:
Quetiapin Retard 0-0-50-0 (50 mg)
Promethazin 25-25-0-25 (75 mg)
*********************************
Sonstige Medikamente:
SliTONE Ultra (zur Desensibilisierung), Magnesium 450 mg
Bedarf:Movicol, Ibulysin 684 mg, Solidago Steiner, Levociterizin, Salbutamol, Mometason

Ich hab sehr viele Symptome, die ich aber der Grunderkrankung zuordne und schreibe nur die hier auf, die ich dem Absetzen zuordnen kann.

Smilla
Beiträge: 492
Registriert: Freitag, 11.01.19, 16:10
Hat sich bedankt: 563 Mal
Danksagung erhalten: 716 Mal

Re: Muskel,- Gelenk & Rückenschmerzen; Verspannungen

Beitrag von Smilla » Sonntag, 03.03.19, 17:00

Hallo Blumenwiese,

es gibt auf You Tube bei den "Ernährungsdocs" dazu interessante Folgen! (Rheuma, Arthritis) Vielleicht nicht 1:1, aber schon im Verhältnis deutlich mehr Basen, meine ich dem entnommen zu haben.

Es läuft auf eine stark gemüsebetonte, mit guten Fetten angereicherte Ernährung hinaus, vielleicht am ehesten "mediterran" zu nennen, mit keinem bis wenig Getreide und Zucker. Ich habe mir daraufhin gleich die entsprechenden Öle besorgt ...

Liebe Grüße,
Smilla
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Smilla für den Beitrag (Insgesamt 2):
BlumenwieseJamie
► Text zeigen

Blumenwiese
Beiträge: 328
Registriert: Samstag, 21.04.18, 16:33
Hat sich bedankt: 489 Mal
Danksagung erhalten: 427 Mal

Re: Muskel,- Gelenk & Rückenschmerzen; Verspannungen

Beitrag von Blumenwiese » Sonntag, 03.03.19, 19:13

Liebe Smilla,

Ich glaub man darf als tierische Produkte Fisch und Eier essen. Ansonsten nur pflanzliche Lebensmittel. Ich fürchte, man müsste auf Zucker verzichten... und da bin ich raus ^^

Ich kenne aber jemanden, der sehr starke Schmerzen in Hand-und Fußgelenken hatte, wo auch Morphium nicht geholfen hatte. Die Ernährungsumstellung hat hingegen die Schmerzen komplett beseitigt.

Liebe Grüße
Blumenwiese
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Blumenwiese für den Beitrag (Insgesamt 2):
SmillaJamie
Diagnosen u. vorherige Medikation:
► Text zeigen
Quetiapin Retard Verlauf:
► Text zeigen
Aktuell:
Quetiapin Retard 0-0-50-0 (50 mg)
Promethazin 25-25-0-25 (75 mg)
*********************************
Sonstige Medikamente:
SliTONE Ultra (zur Desensibilisierung), Magnesium 450 mg
Bedarf:Movicol, Ibulysin 684 mg, Solidago Steiner, Levociterizin, Salbutamol, Mometason

Ich hab sehr viele Symptome, die ich aber der Grunderkrankung zuordne und schreibe nur die hier auf, die ich dem Absetzen zuordnen kann.

Smilla
Beiträge: 492
Registriert: Freitag, 11.01.19, 16:10
Hat sich bedankt: 563 Mal
Danksagung erhalten: 716 Mal

Re: Muskel,- Gelenk & Rückenschmerzen; Verspannungen

Beitrag von Smilla » Sonntag, 03.03.19, 19:20

Liebe Blumenwiese,

zwei Löffelchen Kokosblütenzucker (= weniger Blutzuckerwirkung) genehmige ich mir dennoch. Da ich die Besserung wahrnehme, scheint diese Minimenge der Sache nicht zu schaden.

Lieber Gruß, Smilla
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Smilla für den Beitrag:
Blumenwiese
► Text zeigen

Elzoline
Beiträge: 127
Registriert: Donnerstag, 06.09.18, 17:45

Re: Muskel,- Gelenk & Rückenschmerzen; Verspannungen

Beitrag von Elzoline » Donnerstag, 14.03.19, 20:12

Hallo an alle!

Ist hier jemand der eine langwierige Myalgie hat/hatte?

Langsam verzweifel ich.

Ich hab massive Rückenschmerzen Bws mit Ausstrahlung in Brust und Bauch. Das Ganze geht seit Oktober. Begünstigt wurde das Ganze durch einen blockierten Wirbel. Habe Krankengymnastik gehabt, wurde eingerenkt. Die Schmerzen sind erheblich besser geworden aber immernoch nicht weg. Es ist frustrierend.

Offenbar bin ich trotz erheblicher Verbesserung immernoch nicht ganz mit dem Entzug durch. Habe Ticker besonders auf den Augen. Die Verdauung zickt immernoch. Insgesamt aber auszuhalten.

Ich wache jeden Morgen auf und checke erstmal ob es noch weh tut. Dann bin ich total frustriert. Sicherlich der falsche Weg aber ich will einfach dass es aufhört.

Ibuprofen haben mich total abgeschossen deswegen mag ich sie nicht mehr nehmen. Wärme und Bewegung hilft.

Kann mir hier jemand Mut machen?

Liebe Grüße
Andrea
Depressionen seit 2007und generalisierte Angststörung seit 2010. Escitalopram 15mg seit 2010.
Reduzierung Escitalopram auf 10mg 2017. Nebenwirkungen für ca. 5 Wochen
Weitere Reduzierung auf 7,5 mg Ende Juni 2018. Nebenwirkungen ca. 5Wochen. Weitere Reduzierung 11.8.2018 auf 5mg.... seit dem Absetzungserscheinungen. Besserung nach 6Wochen aber immernoch Probleme insbesondere mit Stimmungsschwankungen, leichte Angstzustände, Herzrasen am Morgen. Derzeit außerdem Kopfdruck, Müdigkeit, zittrig, wenig Appetit.
Seit Juni 12 Pfund abgenommen

Zur Zeit (25.9.18) weniger bis kein Herzstolpern /Herzklopfen. Nehme seit 3 Tagen 300mg Magnesium Abends... Schlafe viel besser. Immernoch Kopfdruck, wackelige Beine, Gefühl eine Erkältung zu bekommen. Kribbeln und Kälteschauer an Armen und Rücken für einige Minuten. Symptome schwächen sich ab ca 14:00 Uhr ab. Sport nicht möglich.

Stand 4.11.18
Ich will es nicht beschreien, aber ich glaube mit dem Schlimmsten bin ich durch. Derzeit habe ich Probleme mit Verspannungen... Und ich habe das Gefühl, dass meine Augen schlechter geworden sind. Der Schwindel ist weg. Psychisch bin ich stabil.

12.11.18

Seit vier Tagen morgens leichte Angstzustände gleich nach dem Aufwachen. Außerdem weinerlich und grüblerisch. Vermute PMS, da seit heute meine Regel da ist und ich die letzten Tage starke Unterleibschmerzen hatte. Deswegen jetzt auf Mönchspfeffer zurückgegriffen. Hatte Magnesium weggelassen, dann ging das Herzstolpern wieder los.

18.11.18
Rückenschmerzen gehen endlich weg. Heute wieder vermehrt Zaps und Druck auf dem Kopf. Geräuschempfindlich. Die letzten Tage zeitweilig Anflüge von Angstzuständen. Schlafen geht gut, allerdings nach dem Aufwachen sehr angespannt.
Vitamin D abgesetzt, da es mich total hibbelig gemacht hat. Mönchspfeffer auch gelassen. Versuche alles auf 5mg Cipralex und hin und wieder Magnesium zu beschränken. Gestern ein Glas Wein getrunken... Ging gar nicht

08.12.18
Seit 10 Tagen relativ stabil. Herzstolpern ist sehr viel besser, Schlaf gut. Innere Unruhe manchmal und leichte Depersonalisierung. Leichte Angstzustände besonders morgens. Zaps sind massiv zurückgegangen. PMS vor der Periode erheblich besser. :party2:

28.12. Habe immernoch heftige Schmerzen und zwischen den Rippen. Habe mich entschlossen Ibuprofen zu nehmen.

31.12 Rückenschmerzen so gut wie weg. Dafür Schwindel besonders nach kleinster Menge Alkohol. Lidzucken. Habe aber auch eine neue Brille. Ggd auch ein Problem .sehr heftig Zaps

3.1 bis 8.1
Mein Vater kam in Krankenhaus. Gallen Op. Bei mir steht eine kleine OP an. (Krampfader veröden) Stresslevel extrem hoch. Schwindel. Hab von 4.1auf 5.1 kaum geschlafen weil ich Angstzustände hatte in Form von Kälteschauern und Herzklopfen. Depersonalisierung. Psychisch war s nicht schlimm nur körperlich bemerkbar.

8.1
Angstzustände sind zurückgegangen. Zaps auch. Lidzucken gebessert.

Medikation: Cipralex 5mg :party2:
Vitamin D 800 I. E
Magnesium auf Bedarf bei Herzstolpern. Stark eingeschränkt
Baldrian bei Bedarf zum Einschlafen

Juna
Beiträge: 720
Registriert: Sonntag, 10.04.16, 13:00

Re: Muskel,- Gelenk & Rückenschmerzen; Verspannungen

Beitrag von Juna » Donnerstag, 14.03.19, 20:17

Hey Andrea,

Japp, unter anderem 🙄

Tut mir leid, dass Dich das so belastet und stört.

Bringt Dir Wärme Linderung?
Hast Du Dich bei der Physio oder so schon mal tapen lassen?
Hilft Dir roter Tigerbalm /Schulter - Nacken - Salbe?
Hast Du es schon mal mit konsequentem Faszientraining versucht - auch wenn es gerade zu Beginn die Hölle ist?

Alles Gute,
Juna
BildIch entziehe nicht wie empfohlen, bitte nicht nachmachen!!!Bild

Diagnosen:
einige Bild

In Behandlung bei einem Psychiater u. Schmerzdoc
► Text zeigen
Schmerzpatient Bild

Antworten