Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Dieses Forum ist rein privat und ehrenamtlich betrieben. Um unsere Unabhängigkeit zu gewährleisten, nehmen wir auch keine Spenden an.

Die meisten Beiträge sind für nicht angemeldete Besucher nicht einsehbar. Der Erfahrungsaustausch über das Ausschleichen von Psychopharmaka ist nur registrierten Mitgliedern zugänglich.

Wir sind ein Selbsthilfeforum. Wer sich registriert, um einen eigenen Thread zu eröffnen, entscheidet sich auch dafür, sich aktiv mit den bereitgestellten Informationen auseinanderzusetzen. Neue Mitglieder bitten wir daher, sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten, die Grundlagentexte durchzulesen und anzueignen. Wer nach der Registrierung nur still mitlesen will, ist auch willkommen.

Wenn Du am Austausch teilnehmen möchtest, lies bitte bevor Du Dich registrierst, die Info für Neue und Interessierte:

Wenn Du Nebenwirkungen von den Medikamenten oder vom Absetzen hast, dann melde sie auf jeden Fall den öffentlichen Stellen.

Brintellix® (Vortioxetin) wird vom Markt genommen

Eine Sammlung von Artikeln, die über wissenschaftliche, politische und wirtschaftliche Hintergründe der Behandlung von seelischen Leiden mit Psychopharmaka berichten.
Antworten
padma
Moderatorenteam
Beiträge: 20610
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04

Brintellix® (Vortioxetin) wird vom Markt genommen

Beitrag von padma » Donnerstag, 07.07.16, 18:08

Murmeline :) hat folgende Info gefunden
Antidepressiva: Vortioxetin ab Mitte August außer Vertrieb
Lundbeck wird sein neues Antidepressivum Brintellix® (Vortioxetin) am 15. August dieses Jahres in Deutschland aus dem Vertrieb nehmen.
http://www.aerztezeitung.de/praxis_wirt ... trieb.html
Gewinnspanne zu niedrig: Lundbeck nimmt Vortioxetin vom Markt
Tagestherapiekosten um einen Euro sind dem GKV-Spitzenverband für ein innovatives Antidepressivum noch zuviel. Vortioxetin wird künftig in Tschechien oder der Slowakei erhältlich sein - aber nicht mehr in Deutschland.
http://www.aerztezeitung.de/praxis_wirt ... =313745961

Allen Betroffenen, die derzeit Vortioxetin nehmen, ist dringend anzuraten, zu versuchen sich einen Vorrat anzulegen, um langsam abdosieren zu können.

lg padma

Murmeline
Moderatorenteam
Beiträge: 15577
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50

Re: Brintellix® (Vortioxetin) wird vom Markt genommen

Beitrag von Murmeline » Donnerstag, 07.06.18, 9:57

erhin als zweifelhaft zu beurteilen
Autor(in): Urspeter Masche
Datum: 4. Juni 2018
Vortioxetin, das neuste Antidepressivum auf dem Schweizer Markt, hat sich in der «pharma-kritik»-Besprechung nicht als vorteilhaftes Medikament darstellen lassen. Eine aktuelle amerikanische Analyse ist nun ebenfalls zum Schluss gekommen, dass Vortioxetin kaum ein überzeugendes Nutzen-Risiko-Verhältnis aufweist. So scheint man in relativ vielen Fällen damit rechnen zu müssen, dass Vortioxetin nicht besser wirkt als Placebo oder dass die Behandlung mit Vortioxetin abgebrochen wird; auch liegt eine namhafte Zahl von Meldungen vor, die sexuelle Störungen sowie aggressives, feindseliges oder suizidales Verhalten als Nebenwirkungen von Vortioxetin beschreiben.
https://www.infomed.ch/bdn.php?bdnid=1066
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

Antworten