Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe Fories, liebe Interessierte,

seit 1.8.2019 gibt es Änderungen im Forum. Es ist nur noch teilweise öffentlich zugänglich. Ohne Anmeldung können nur die Rubriken "Informationen", "Neue Teilnehmer" sowie "Erfahrungsberichte" gelesen werden.

Die anderen Rubriken sind nur noch für registrierte Mitglieder einsehbar. Dazu gehört auch der Bereich "Ausschleichen von Psychopharmaka" mit Dokumentation der einzelnen Verläufe (Tagebücher) zum Absetzen von Antidepressiva, Neuroleptika und Benzodiazepinen. Hier findet Ihr alle Neuerungen und Änderungen. Hier steht alles Wichtige für noch nicht registrierte Interessierte.

Wir sind ein Selbsthilfeforum. Wer sich registriert, um einen eigenen Thread zu eröffnen, entscheidet sich auch dafür, sich aktiv mit den bereitgestellten Informationen auseinanderzusetzen. Neue Mitglieder bitten wir daher, sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten, die Grundlagentexte durchzulesen und anzueignen. Wer nach der Registrierung nur still mitlesen will, ist auch willkommen.

Ein Dankeschön an alle, die sich bereits aktiv in den Erfahrungsaustausch einbringen. Gegenseitige Unterstützung stärkt jede Selbsthilfegruppe.

Euer ADFD-Team

Petition: Rettet den Erkrankten Imdad Ali vor der Hinrichtung

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
Antworten
Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 18661
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37

Petition: Rettet den Erkrankten Imdad Ali vor der Hinrichtung

Beitrag von Jamie » Freitag, 28.10.16, 17:54

Liebes Forum :group: .

Ich erlaube mir eine globale Bekanntmachung zu setzen. Wenn auch aus traurigem Anlass :(.

Unsere Hilfe ist dringend nötig!
Ein an Schizophrenie erkrankter Gefangener soll exekutiert werden.
Das Gericht erkennt die Krankheit nicht an und sagt, sie sei heilbar, obwohl sich der Gefängnispsychiater verbürgte, dies sei nicht der Fall.
Das knapp zusammengefasst.

Hier der etwas längere Inhalt einer Hilfemail, die mich erreichte:
In Pakistan wurde Imdad Ali bereits 2008 zum Tode verurteilt. Im Justizvollzugskrankenhaus dort wurde seine wohl schon langjährig bestehende Schizophrenie diagnostiziert und seitdem behandelt. Es gibt eidesstattliche Erklärung seines Gefängnispsychiaters, dass Ali weder schuld- noch straffähig ist.
Vor acht Wochen gab es eine Berufungsverhandlung vor dem Obersten Gerichtshof Pakistan. Doch der entschied nun letzte Woche, dass Schizophrenie eine heilbare Erkrankung sei, die nicht unter die Definition psychische Störung/Geistesstörung falle. Unter Missachtung des DSM-5 und des pakistanischen Psychisch-Kranken-Gesetzes soll Ali am 2. November frühmorgens hingerichtet werden. Wir können versuchen, dies zu stoppen.
Bitte zeichnet die Petition, wenn es euch möglich ist und leitet sie auch weiter, danke :arrow: : https://reprieve.bsd.net/page/s/mercy-for-imdad-ali

Grüße und danke
Jamie
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis. Bei dringenden Problemen / Anfragen das Forum betreffend bitte an forenmaster@adfd.org wenden

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

diane

Re: Petition: Rettet den Erkrankten Imad Ali vor der Hinrichtung

Beitrag von diane » Freitag, 28.10.16, 19:25

Hi...

Wäre vielleicht hilfreich zu wissen, weswegen er verurteilt wurde?

Lg

Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 18661
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37

Re: Petition: Rettet den Erkrankten Imad Ali vor der Hinrichtung

Beitrag von Jamie » Freitag, 28.10.16, 22:00

Hallo,
das dachte ich mir erst auch, und dann dachte ich "wozu? Er ist schuldunfähig, strafunfähig und damit unzurechnungsfähig."
Ich nehme an, es wird eine schwere Straftat gewesen sein, vielleicht Mord, aber ich bin gegen die Todesstrafe und das radikal; und erst recht, wenn jemand eine Straftat in einem schizophrenen Zustand begangen hat.

Mein Stiefopa, ein eigentlich lieber und gutmütiger Mann, war schwer schizophren und völlig unter Drogen, um halbwegs im Leben klarzukommen.
Er hatte mehrmals einen Darmverschluss und ist letztlich auch daran verstorben; in dieser Zeit wurden seine starken Neuroleptika nicht resorbiert und er drehte ab, was absolut schrecklich und furchteinflößend war. Das war ein 120 Kilo Mann, ein Bär. Wenn dem jemand in dem Moment komisch gekommen wäre, hätte er das vielleicht nicht überlebt, so aggressiv und unkontrollierbar war er. Er war überhaupt nicht er selbst.

Es ist mir egal, was er für eine Straftat begangen hat. Er ist nicht in der Lage dafür zur Rechenschaft gezogen zu werden, er war vermutlich akut schizophren.
Ich heiße einen Mord oder was auch immer, weiß Gott, nicht gut, aber ich weiß auch, dass keine Exekution das rächen kann (ja, es ist Rache. Auge um Auge, Zahn und Zahn) und erst recht nicht, wenn man nicht Herr seiner Sinne war.

Grüße
Jamie
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis. Bei dringenden Problemen / Anfragen das Forum betreffend bitte an forenmaster@adfd.org wenden

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

diane

Re: Petition: Rettet den Erkrankten Imad Ali vor der Hinrichtung

Beitrag von diane » Freitag, 28.10.16, 22:27

Hi,

Das mit deinem opi tut mir voll leid. War für euch alle bestimmt eine schwere zeit.
Leider ist die psyche net greifbar so wie ein gebrochenes Bein. Ich hoffe, die Gesellschaft wacht mal auf u sieht, das auch psychisch Kranke schwer Krank sein können u sehr unter die Folgen leiden.

Ich habe meine Stimme abgegeben. Aber ob es was bringt u dort ankommt?

Lg

Kaulquappe 411
Beiträge: 923
Registriert: Sonntag, 21.12.14, 22:12
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Petition: Rettet den Erkrankten Imad Ali vor der Hinrichtung

Beitrag von Kaulquappe 411 » Samstag, 29.10.16, 19:26

Vielen Dank für den Hinweis, unterschrieben und abgeschickt, und hoffentlich gelingt es, ihn vor dem Tode zu retten!!!!!!!
Diagnosen: PTBS, Depression, Sozialphobie, Agoraphobie, Oralophobie, Migräne, craniomadibuläre Dysfunktion, Tendovaginitis an den Füßen
Erfahrungen mit Ximovan ( Paradoxe Reaktion), Melperon (drastische Alpträume), Taxilan (total abgeschossen) Fluoxetin (Depersonalisation), Lorazepam, Opipramol, Promethazin, Escitalopram, Cipralex, Valdoxan, Amitriptyllin.
Genannte Mittel nur kurze Zeit genommen und kalt abgesetzt, da angeblich keine Probleme nach so kurzer Einnahmedauer, hahaha!
2010 Venlafaxin 150 mg eingeschlichen, Kurzeitige Besserung der Stimmung bzw. Antriebs, jedoch Verstäkung der inneren Unruhe.
Hinzu kam Amisulprid 50mg, half sehr gut gegen Angst, jedoch horrende Nebenwirkungen (30 kg zugenommen, Kopfschmerzen, Diabetes, Hormonstörungen), daher kaltes Absetzen, weil angeblich unproblematisch. Nach 2 Tagen massive Suizidgedanken und Ängste, wieder auf 50 mg für 1 Jahr.
Sommer 2014 wegen Schlafstörungen 12 Tropfen Trimipramin, kaum Besserung, starker Nachhang, Depersonalisierung, Muskelsteifigkeit, Kurzatmigkeit, Nachlassen der körperlichen Belastbarkeit, eigenmächtiges kaltes Absetzen, daher wochenlang starke Schlafstörungen.
Amisulprid 50 mg Ende November 2014 eigenmächtig abgesetzt. Pro Woche 12, 5 mg weniger, keine Absetzsymptome
Venlafaxin 150 mg seit Mitte Dezember 2014 am Absetzen, innerhalb von 2 Wochen auf 37,5 mg mit starker Absetzsymptomatik,( Brainzaps, Weinerlichkeit, Verzweiflung, aggressive Ausbrüche, Bauchschmerzen, Durchfall, Sehstörungen)
11.1. auf 75 mg, da Absetzsymptome zu stark, nehmen im Verlauf des Sommers ab, Schneckenclubmitglied :schnecke:
Sept. 2015 Diagnose Autoimmunthyreoiditis, Einschleichen von Hormonen wegen unerträglichen Nebenwirkungen misslungen.
Regelmäßige Einnahme von Vitamin D, Leinöl, Basentee und versch. homöopath. Globuli bekommen mir sehr gut!!!

31. Oktober 2016 Fortsetzen vom Absetzen Venlafaxin 75 mg mittels Mikrotapering ( pro Kapsel ein Gewicht von 0,306 g)
Meine Absetzsymptome bei jedem Schritt, mal mehr, mal weniger: Weinerlichkeit, Pseudodepri, Pseudoschnupfen, Muskelschmerzen in den Beinen, Verspannungen Nacken und Kiefer, Brainzaps, Geräuschempfindlichkeit, leichte Übelkeit, Kopfschmerzen, Darmprobleme, Juckreiz, Hör- und Sehprobleme
4.11.: Kapselgewicht 0,304 g
7.11.: Kapselgewicht 0,302 g
10.11.: Kapselgewicht 0,300 g, Absetzsymptome zu stark, kurz hochdosiert, besser!
28.11.: Kapselgewicht 0,298 g
9.12.: KG 0,295 g
am 1.1. 2017 bei KG 0,292 g angekommen
17.01.2017 KG 0,290g
15.02.2017 KG 0,286 g
01.03.2017 KG 0,284 g
seit 24.04. 2017 KG 0,280 g
02.05.2017 KG 0,278 g
16.05. 2017 KG 0,276 g
mittlerweile bei KG 0,273 g
nun bei KG 0,270 g
mittlerweile bei KG 0,264 g mit Zwischenschritten
seit 15. 11. bei KG 0, 255 g ohne Zwischenschritte, drei Tage Absetzwelle, dann OK
seit 30.11. bei KG 0,245 g, das übliche an Absetzsymptomgedöns :-)
mittlerweile bei KG 0,230 g
mittlerweile bei KG 0,200 g kaum Absetzsymptome, solange ich auf passende Ernährung achte!
KG 170 g
22 Kügelchen
Seit dem 15. August 2018 auf NULL!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 18661
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37

Re: Petition: Rettet den Erkrankten Imad Ali vor der Hinrichtung

Beitrag von Jamie » Mittwoch, 02.11.16, 16:59

Hallo,

gestern hätte die Hinrichtung sein sollen. Es gab einige Tage Aufschub. Hier das Update:

"Update: Imdad's execution has been stayed until the Supreme Court reviews his case again in the second week of November. Please continue to sign the petition, as Imdad's stay of execution is only temporary and he is still at risk of execution."

zu deutsch: Imdads Hinrichtung wird ausgesetzt, bis der Oberste Gerichtshof in der zweiten Novemberwoche seinen Fall erneut noch einmal berät.
Bitte beteiligen Sie sich weiterhin an der Zeichnung der Petition, da Imdads Hinrichtung nur aufgeschoben wurde und er weiterhin von der Exekution bedroht ist.

Quelle: https://reprieve.bsd.net/page/s/mercy-for-imdad-ali
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis. Bei dringenden Problemen / Anfragen das Forum betreffend bitte an forenmaster@adfd.org wenden

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Sommersprosse
Beiträge: 699
Registriert: Montag, 01.06.15, 6:18

Re: Petition: Rettet den Erkrankten Imdad Ali vor der Hinrichtung

Beitrag von Sommersprosse » Sonntag, 06.11.16, 15:14

Danke Jamie, für diesen Hinweis.

Hoffe auf mehr Unterzeichner/innen und Gnade für Imdad Ali.
Unterschrieben u. abgeschickt.

Viele Grüße von Sommersprosse (n) Bild
Ich habe z.Zt. ein kleines, techn. Problem - kann bei einigen Threads keine DANKSAGUNG vergeben, u. bitte um Verständnis

2. Reduzierungsverlauf:
► Text zeigen


Bild .......... Der Weg ist das Ziel
.........................Zitat von Konfuzius

Polarfuchs
Beiträge: 42
Registriert: Dienstag, 26.07.16, 15:03

Re: Petition: Rettet den Erkrankten Imad Ali vor der Hinrichtung

Beitrag von Polarfuchs » Mittwoch, 16.11.16, 8:36

Jamie hat geschrieben:Hallo,
das dachte ich mir erst auch, und dann dachte ich "wozu? Er ist schuldunfähig, strafunfähig und damit unzurechnungsfähig."
Ich nehme an, es wird eine schwere Straftat gewesen sein, vielleicht Mord, aber ich bin gegen die Todesstrafe und das radikal; und erst recht, wenn jemand eine Straftat in einem schizophrenen Zustand begangen hat.

Und das erzähl mal den Hinterbliebenden des Opfers * Kopfschüttel*
erstamalig Depressionen und Angsstörung 1998
Saroten, abgesetzt ca. 1999 ohne Probleme

wiederauftreten der Erkrankung 2008
Fluoxetin

seit 2013 Fluoxetin 20 mg und Mirtazapin
Bromazpam als Notfallmedikament

Juni 16 runterdosieren von Mirtazapin auf 7,5 mg
bis Ende Juli Mirtazapin auf ca. 3,25 mg
Fluoxetin auf 10 mg runter dosiert
27. Juli 2016 Absetzen von Mirtazapin und Fluoxetin 10 mg

Lisamarie
Beiträge: 9529
Registriert: Freitag, 14.03.14, 19:16

Re: Petition: Rettet den Erkrankten Imdad Ali vor der Hinrichtung

Beitrag von Lisamarie » Mittwoch, 16.11.16, 10:39

Hallo Polarfuchs, der Täter soll nicht ungestraft davon kommen, aber doch nicht gleich mit der Todesstrafe hingerichtet werden. Er sollte Hilfe erhalten und ein Gutachten in wie weit er schuldfähig ist und dann angemessen in Anbetracht seiner Schuldfähigkeit wenn sie festgestellt wird bestraft werden. Ich bin eh gegen die Todesstrafe, Bestrafung auf jeden Fall . Natürlich hab ich mich schon gefragt was wäre wenn es ein Mitglied meiner Familie betreffen würde ob ich die Todesstrafe für die Täter verlangen würde, aber ich denke nicht das ich dafür wäre, in der ersten Trauer sicherlich, aber auch die Todesstrafe für den Täter bringt mir dann meinen geliebten Menschen nicht wieder.
lg Petra

Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 18661
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37

Re: Petition: Rettet den Erkrankten Imdad Ali vor der Hinrichtung

Beitrag von Jamie » Samstag, 19.11.16, 9:16

Hallo,
Und das erzähl mal den Hinterbliebenden des Opfers * Kopfschüttel*
seine Taten sind nicht gutzuheißen. Keinesfalls.
Aber jemanden, der nicht Herr seiner Sinne war / ist , umzubringen, das entspricht nicht meinem Rechtsverständnis.
Ich nehme an er wird den Rest seines Lebens hinter Gittern verbringen müssen. Das ist dann auch eine Form von "Gerechtigkeit"; nicht aber Rache.

Grüße
Jamie
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis. Bei dringenden Problemen / Anfragen das Forum betreffend bitte an forenmaster@adfd.org wenden

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Polarfuchs
Beiträge: 42
Registriert: Dienstag, 26.07.16, 15:03

Re: Petition: Rettet den Erkrankten Imdad Ali vor der Hinrichtung

Beitrag von Polarfuchs » Sonntag, 20.11.16, 11:57

Lisamarie hat geschrieben:Hallo Polarfuchs, der Täter soll nicht ungestraft davon kommen, aber doch nicht gleich mit der Todesstrafe hingerichtet werden. Er sollte Hilfe erhalten und ein Gutachten in wie weit er schuldfähig ist und dann angemessen in Anbetracht seiner Schuldfähigkeit wenn sie festgestellt wird bestraft werden. Ich bin eh gegen die Todesstrafe, Bestrafung auf jeden Fall . Natürlich hab ich mich schon gefragt was wäre wenn es ein Mitglied meiner Familie betreffen würde ob ich die Todesstrafe für die Täter verlangen würde, aber ich denke nicht das ich dafür wäre, in der ersten Trauer sicherlich, aber auch die Todesstrafe für den Täter bringt mir dann meinen geliebten Menschen nicht wieder.
lg Petra
Hallo Lisamarie, hallo Jamie,

ich bin auch gegen Todesstrafe, ich bin aber auch dagegen, dass sich gewisse Erkrankungen oder " eine schlechte KIndheit" strafmildernd auswirken!
das dachte ich mir erst auch, und dann dachte ich "wozu? Er ist schuldunfähig, strafunfähig und damit unzurechnungsfähig."
Meine Aussage bezieht sich auf das Fettmarkierte. Das erzähle den Hinterbliebenden dass der Täter schuldunfähig ist!
Und wenn dieser Typ jetzt sein Gutachten bekommt und vielleicht sogar auf freien Fuß kommen würde ( angenommen es wäre so), dann wäre das für die Hinterbliebenden ein Schlag ins Gesicht. Oft genug in der deutschen Rechtsprechung so vorgekommen

Grüße

Heike
erstamalig Depressionen und Angsstörung 1998
Saroten, abgesetzt ca. 1999 ohne Probleme

wiederauftreten der Erkrankung 2008
Fluoxetin

seit 2013 Fluoxetin 20 mg und Mirtazapin
Bromazpam als Notfallmedikament

Juni 16 runterdosieren von Mirtazapin auf 7,5 mg
bis Ende Juli Mirtazapin auf ca. 3,25 mg
Fluoxetin auf 10 mg runter dosiert
27. Juli 2016 Absetzen von Mirtazapin und Fluoxetin 10 mg

Maiki1991
Beiträge: 56
Registriert: Samstag, 14.11.15, 10:40

Re: Petition: Rettet den Erkrankten Imdad Ali vor der Hinrichtung

Beitrag von Maiki1991 » Dienstag, 22.11.16, 4:15

Hab unterschrieben.
23.2.2016 75mg Venlafaxin
23.2.2016 Von 250mg Amisulprid auf 200mg
23.2.2016 50mg lyrika
23.2.2016 3/4 zopiclon von 7,5mg
23.2.2016 50 mg prometazin
15.5 2016 225 mg amisulprid
15.5 2016 1/4 zopiclon von 7,5
15.5 2016 12,5mg prometazin
15.5 2016 50mg lyrika
15.5 2016 75mg venlafaxin


31.7.2016
50mg lyrika
1/4 zopiclon
15 mg Escitalopram
175 mg amisulprid

Antworten