Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe ADFDler,


wir wünschen euch einen schönen Sommer. Achtet gut auf euch, überlastet euch nicht und denkt daran, dass die Hitze für den Körper nicht leicht ist, gerade im Entzug und/oder wenn man Medikamente nimmt.

Das Team ist weiterhin nur gering besetzt, die Neuanmeldungen nehmen aber weiter zu. Bitte schaut daher gegenseitig gut auf euch. Wenn ihr mögt und könnt, begrüßt gerne Neuankömmlinge, verlinkt die Grundlageninfos oder lasst einfach ein gutes Wort da.

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

Empfehlung ASMR

Antworten
Jolanda2201
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag, 19.07.18, 20:04
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Empfehlung ASMR

Beitrag von Jolanda2201 » Freitag, 03.08.18, 20:13

Hallo ihr Lieben,

ich bin neu im Forum und nicht ganz sicher,ob ich hier Empfehlungen aussprechen darf- ich denke aber schon, da viele Threads auf Tipps basieren, die Beschwerden im Entzug lindern können :-).
Ich habe eine harte Zeit hinter mir,die immer noch anhält und ich denke, dass diese typischen Unruhezustände, nicht stillhalten können, Panik die zu Schlaflosigkeit führt etc. viele von euch betreffen. Daher hier ein Tipp, der im Optimalfall dem ein oder anderen von euch hilft.
Kennt ihr dieses Gefühl eines Gänsehautschauers im Nacken oder im ganzen Körper der euch durchfährt,wenn jemand euch berührt, leise flüstert oder ihr bestimmte Geräusche hört? Das ist ein schönes und beruhigendes Gefühl...oft hatte man das als Kind. Genau da setzt ASMR an.
Es gibt zahlreiche Videos auf youtube- ich stecke mir die Kopfhörer in die Ohren,schließe die Augen und höre zu. Es wird sanft geflüstert, es werden beruhigende Geräusche erzeugt, bestimmte Wörter gesagt usw. Der Zweck davon ist sog. Tingles zu erzeugen, sprich genau dieses behagliche Gänsehautgefühl. Klingt erstmal etwas verrückt,aber mir persönlich hilft es und ich möchte den Tipp gerne an euch weitergeben. Wenn ihr richtig heftig in der roten Panikzone seid und nichts mehr geht,ist es möglicherweise zu wenig- aber mir hat es selbst in solchen Zuständen Linderung verschafft, zumindest während der paar Minuten des Anhörens. Ihr könnt es ja einfach mal ausprobieren,wenn ihr wollt :-) Ob ich hier einzelne Kanäle empfehlen kann weiß ich nicht- aber es gibt viel Auswahl und ihr könnt ein wenig testen, was euch zusagt. Das ist total individuell, daher bringen Empfehlungen vermutlich sowieso nicht viel.

Alles Liebe,
Julia
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jolanda2201 für den Beitrag (Insgesamt 3):
Ululu 69JamieLinLina
Diagnose: keine, da psychisch gesund

30.04.18 - 27.5.18 (4 Wochen): 0,5mg Tavor gegen Schlafstörungen aufgrund von Rückenproblemen
28.05.-04.06. (1 Woche): 0,25mg Tavor- keine Entzugssymptome
05.06.-12.06 (1 Woche): kein Tavor mehr, keine Entzugssymtome
13.06.-25.06 (12 Tage): 0,5mg Tavor gegen Schafstörung aufgrund wiederkehrender Rückenprobleme, nach einer
Woche leichte Geräuschhalluzinationen, Reinsteigern, Angst vor alltgäglichen Geräuschen,
Angstzustände, Nervosität, Weinkrämpfe,Panik,Tinnitus,Einschlafstörungen
26.06.-04.07. (9 Tage): 0,25mg Tavor, Zustände unverändert,zusätzlich sehr frühes Erwachen
-----> Gesamteinnahme Tavor: 8 Wochen mit einer Woche Unterbrechung
Seitdem, also 4 Wochen, kein Tavor mehr, seit vier Wochen Entzug. Panikattacken weniger,Unruhezustände bleiben überwiegend aus, Ohrenpiepen ist leiser, Denken ist klarer. Verbliebene Symptome: Frühes Aufwachen, Gedankenkreisen, Angst und Besessenheit von bestimmten Geräuschen, Geräuschkulisse erscheint fremd

Antworten