Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe ADFDler,

die Organisation des Forums durch das Team ist weiterhin eingeschränkt.

Danke an alle die sich im Rahmen der gegenseitige Selbshilfe einbringen. Bitte schaut weiter gut auf euch und unterstützt euch aktiv untereinander mit euren Erfahrungen oder Hinweisen auf lesenswerte Threads. Wenn ihr mögt und könnt, begrüßt gerne Neuankömmlinge, verlinkt die Grundlageninfos oder lasst einfach ein gutes Wort da.

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

Zeitspanne einhalten

Antworten
Haselnuss
Beiträge: 12
Registriert: Freitag, 15.06.18, 13:07

Zeitspanne einhalten

Beitrag von Haselnuss » Mittwoch, 08.08.18, 12:12

Hallo, hat jemand in kürzeren Abständen redzuziert als empfohlen? Hab im 4 Wochen Rhythmus reduziert und ich war wirklich seit Jahren nicht mehr so klar🙃 nun würde ich gerne im 3 Wochen Rhythmus weiter machen. Wie seht ihr das freu mich über jegliche Info.
Danke und liebe Grüße


30mg
26,5
23,85
21,47 aktuell
2006 schwerer Schicksalsschlag
2007 20 mg citalopram
2007 40mg citalopram
2008 hashimoto 125 L- thyroxin
2012 30 mg citalopram ( von einen auf den anderen Tag ohne Probleme)
2014 amitryptilin 10mg abends, fibromyalgie seit 2004, extreme Schlafstörungen seit 2009( 5jahre Max.3 h bei Vollzeit arbeiten

2016 thybon 10 mg


2018 auf 26,5 mg citalopram red.
2017 L-thyroxin 75 mg
Seit 2005 div. Schmerzmittel
07.18. 21,47 mg

Ululu 69
Team
Beiträge: 3904
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 10753 Mal
Danksagung erhalten: 6557 Mal

Re: Zeitspanne einhalten

Beitrag von Ululu 69 » Mittwoch, 08.08.18, 21:57

Hallo Haselnuss,

schön dass du von dem Absetzen profitieren kannst, das klingt doch sehr gut.
Im oberen Dosisbeteich ist es oft so, dass das Absetzen relativ gut funktioniert.
Das liegt daran, das auch nach der Reduktion noch viele Rezeptoren in deinem Gehirn besetzt bleiben.

Später wird es oft etwas hakeliger. Das muss aber auch nicht sein, es gibt durchaus Menschen, die relativ gut von den Medikamenten weg kommen.

Bei zu schnellem Vorgehen ist das Problem, dass Symptome kumulieren können. Oft treten Absetzsymptome mit etwas Zeitverzögerung auf. Wenn du in der Zeit schon die nächste Reduktion vorgenommen hast, addieren sich die Symptome quasi auf.
Ich persönlich wäre lieber etwas vorsichtig mit kürzeren Intervallen.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 3):
HaselnusspadmaSalamander
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

suisse
Beiträge: 102
Registriert: Sonntag, 05.08.18, 12:17
Hat sich bedankt: 116 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal

Re: Zeitspanne einhalten

Beitrag von suisse » Montag, 13.08.18, 10:50

Hallo Haselnuss,

ich würde lieber vorsichtig weitermachen... also so wie bisher.
Ich hatte bei meiner Reduziereung von 10mg auf 7,5mg Escitalopram auch keine Probleme (einen tag nur). Bei der nächsten Reduzierung auf 5mg ging es dann los... ich bin nun - dank dieses Forums - um einiges schlauer und werde nun nur noch um 10% reduzieren.

Ich drücke dir die Daumen, dass Du weiterhin so erfolgreich und symptomarm absetzen kannst!!!

LG Anna
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor suisse für den Beitrag (Insgesamt 3):
HaselnussmückeSeventhWave
► Text zeigen

Antworten