Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe Mitglieder des ADFD-Forums, liebe Interessierte,

Update: Die Wiedereröffnung für neue Teilnehmer verzögert sich noch ein wenig. Geplanter Termin ist der 1.8. Das neue Konzept steht aber mittlerweile und wir arbeiten im Hintergrund an der Umsetzung.

Erste Veränderungen in Form zweier neuen Rubriken sind nun eingestellt, Erläuterungen siehe den Artikel über die geplanten Änderungen.


Seit dem 31.03.2019 Ist das Forum für Neuanmeldungen geschlossen. Bislang freigeschaltete Mitglieder können das Forum natürlich wie gewohnt nutzen und dort schreiben.

Es tut uns leid für diejenigen, die sich nun gerne anmelden möchten und nicht können, aber aufgrund einer völligen Überlastungssituation sind wir nicht mehr in der Lage noch mehr Mitglieder zu betreuen. Wir müssen uns in den kommenden Wochen auch überlegen, wie das Forum künftig organisiert werden kann, so dass es fortbestehen kann. Das Forum wurde in den letzten Wochen geradezu mit Neuanmeldungen geflutet und es ist uns nicht mehr möglich, diese Massen an Anfragen auf Basis unseres ehrenamtlichen Engagements zu bewältigen.

Trotzdem wollen wir keinen von Euch hängen lassen.
Zum einen steht in diesem Forum wirklich alles Relevante, was Ihr wissen müsst, wenn Ihr Eure Psychopharmaka verantwortungsvoll, schonend und nachhaltig absetzen wollt und zum anderen haben wir auch extra noch mal die allerwichtigsten Artikel und Tipps für Euch zusammengestellt.
Nehmt Euren Wunsch, Eure Medikamente auszuschleichen aktiv in die Hand, lest die Infoartikel, wühlt Euch durch die Threads der anderen Betroffenen und erlebt, dass alle im gleichen Boot sitzen, benutzt gerne auch die Suchfunktion... Ihr werdet sehen, so gut wie keine Frage wird unbeantwortet bleiben.

=> Hier sind nochmal häufige Fragen von Neuankömmlingen für Euch beantwortet. <=

Für unsere Bestandsmitglieder und natürlich auch für diejenigen, die an den tiefer gehenden Gründen interessiert sind, weswegen wir den Anmeldestopp verhängt haben, haben wir eine genauere Erklärung verfasst.

Wir danken für Euer Verständnis und erbitten zahlreiches und konstruktives Mitwirken
Das Team des ADFD

Welche Kalorienreiche Getränke sind trotz Reflux und permanenter Übelkeit trinkbar?

Das Absetzen von Psychopharmaka bedeutet oft eine Herausforderung für Körper und Seele. Bestimmte Beschwerden können verstärkt werden oder auch erstmals auftreten. Hier finden sich Infos und Diskussionen zu entzugsbedingten Gesundheitsthemen.
Antworten
KarlHeinzUwe2018
Beiträge: 140
Registriert: Sonntag, 07.10.18, 8:47

Welche Kalorienreiche Getränke sind trotz Reflux und permanenter Übelkeit trinkbar?

Beitrag von KarlHeinzUwe2018 » Dienstag, 09.10.18, 13:10

Hallo Leute,

im Internet lese ich immer dasselbe. Haste nen Reflux und permanente Übelkeit, dann trink Tee und Wasser. Alles schön und gut, wenn man aber wie ich eine Essstörung (passiert mir immer während einer akuten Depression) hat ist das problematisch, weil man so unmöglich seinen Kalorienumsatz erreichen kann. Was bei Cola und Säften passiert schreibe ich jetzt lieber nicht, will euch nicht den Appetit verderben. Aber es muss doch irgendwas geben was man trinken kann ohne den Reflux so extrem zu triggern. Hab schon oft im Netz gesucht, aber nichts gefunden.

vielen dank im voraus für eventuelle Antworten
KHU
► Text zeigen

Blumenwiese
Beiträge: 376
Registriert: Samstag, 21.04.18, 16:33
Hat sich bedankt: 541 Mal
Danksagung erhalten: 459 Mal

Re: Welche Kalorienreiche Getränke sind trotz Reflux und permanenter Übelkeit trinkbar?

Beitrag von Blumenwiese » Dienstag, 09.10.18, 15:16

Hallo,

Hast du es mal mit fettarmer Milch versucht? Vollmilch ist wegen dem hohen Fettgehalt nicht so günstig bei Reflux. Fettarme Milch wirkt hingegen sogar lindernd. Und auch fettarme Milch hat etwa 46 kcal auf 100 ml.

Zusätzlich könntest du es mit Basenpulver versuchen.

Hast du schonmal getestet wie dein Magen auf hochkalorische Trinknahrung (z.B. Fresubin) reagiert. Das kann man auf Rezept bekommen. Und wenn du darüber genug Kalorien zu dir nimmst, kannst du auch entspannt deinen Tee trinken.

Liebe Grüße
Blumenwiese
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Blumenwiese für den Beitrag (Insgesamt 2):
KarlHeinzUwe2018Jamie
Diagnosen u. vorherige Medikation:
► Text zeigen
Aktuelle Absetzverläufe:
► Text zeigen
Aktuell:
Quetiapin Retard 0-0-50-0 (50 mg)
Promethazin 20-25-0-25 (70 mg)
*********************************
Sonstige Medikamente:
SliTONE Ultra (zur Desensibilisierung), Magnesium 300 mg, Cranberry Kapseln
Bedarf:Movicol, Ibulysin 684 mg, Solidago Steiner, Levociterizin, Salbutamol, Mometason

KarlHeinzUwe2018
Beiträge: 140
Registriert: Sonntag, 07.10.18, 8:47
Hat sich bedankt: 119 Mal
Danksagung erhalten: 132 Mal

Re: Welche Kalorienreiche Getränke sind trotz Reflux und permanenter Übelkeit trinkbar?

Beitrag von KarlHeinzUwe2018 » Dienstag, 09.10.18, 15:38

Hallo,

vielen dank für die antwort. Also trinknahrung hab ich getestet. kam mir vor als würde ich gift zu mir nehmen. da wurde mir erst richtig übel von. könnte aber auch daran liegen das ich auf der einen seite kalorien schnell verarbeite, aber trotzdem verstopfung habe, der magen also langsam verdaut (wegen mirta und omeprazol kann der magen ja auch nich richtig verdauen...). Milch hatte ich mal getestet und ja es ging ne weile. vollmilch dann nicht so gut. also wenn dann würde ich das mal noch mal mit fettarmer milch probieren. hatte sogar mal geschafft diese schoko milch von müller zu trinken. aber aus irgendeinem grund vertrage ich die nicht immer. es ist zum verrückt werden. ich will endlich wieder genug wiegen. aber es baut mich auf hier angemeldet zu sein, nochmals danke dafür! :)

mfg KHU
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor KarlHeinzUwe2018 für den Beitrag (Insgesamt 2):
BlumenwieseJamie
► Text zeigen

Blumenwiese
Beiträge: 376
Registriert: Samstag, 21.04.18, 16:33
Hat sich bedankt: 541 Mal
Danksagung erhalten: 459 Mal

Re: Welche Kalorienreiche Getränke sind trotz Reflux und permanenter Übelkeit trinkbar?

Beitrag von Blumenwiese » Dienstag, 09.10.18, 16:01

Hallo,

Kakao und Schokolade geht bei Reflux leider meist nicht so gut :(

Ich hatte ein paar Monate mal mit Reflux zu kämpfen und mir haben die PPIs nicht wirklich geholfen. Ich war auch zur Magenspiegelung und da war auch alles in Ordnung.

Ich fand dann heraus, dass der Reflux bei mir von der Verstopfung kam. Seitdem ich Movicol nehme, ist der Reflux komplett weg.

Verstopfung kann ja auch zu Appetitlosigkeit und so führen.

Mit Übelkeit hab ich auch oft zu kämpfen. Die kommt bei mir meist von Verspannungen und zwar meist vom Kreuzbein und Brustwirbelsäule, selten auch mal von der Halswirbelsäule. Mit Wärme und Massage wird es dann wieder besser.

Ich hab auch Übelkeit von den Absetzsymptomen. Aber die hab ich nur ein paar Tage nach jeder Reduktion.

Ich wünsche dir gute Besserung.

Liebe Grüße
Blumenwiese
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Blumenwiese für den Beitrag (Insgesamt 2):
JamieKarlHeinzUwe2018
Diagnosen u. vorherige Medikation:
► Text zeigen
Aktuelle Absetzverläufe:
► Text zeigen
Aktuell:
Quetiapin Retard 0-0-50-0 (50 mg)
Promethazin 20-25-0-25 (70 mg)
*********************************
Sonstige Medikamente:
SliTONE Ultra (zur Desensibilisierung), Magnesium 300 mg, Cranberry Kapseln
Bedarf:Movicol, Ibulysin 684 mg, Solidago Steiner, Levociterizin, Salbutamol, Mometason

Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 17919
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 22858 Mal
Danksagung erhalten: 29414 Mal

Re: Welche Kalorienreiche Getränke sind trotz Reflux und permanenter Übelkeit trinkbar?

Beitrag von Jamie » Dienstag, 09.10.18, 17:38

Hallo, :)

grundprinzipiell glaube ich, dass man bei komplexen Magen-Darm-Problemen und Essstörungen / Untergewicht wirklich selbst rausfinden muss, was man verträgt und was nicht, zumal die Verträglichkeit variieren kann; sprich mal bekommt es einem, mal nicht.

Es gibt in Biosupermärkten, großen dm Läden etc. oft eine Reihe an Pflanzendrinks, ein Teil davon auch ähnlich kalorisch wie normale Milche, wenn nicht sogar kalorischer.
Man könnte also mal schauen, ob nicht Mandelmich oder Hafermilch oder Reismilch oder Kokosmilch.... vertragen wird und schmeckt.

Gehen Haferflocken? Die kann man schön vorquellen lassen (in Milch oder Pflanzenmilch) und dann werden sie etwas schleimig, was magenberuhigend ist. Wenn man es verträgt, kann man das dann auch süßen zB mit normalem Zucker oder Kakao; bringt auch noch mal extra Kalorien.

Ein anderer Trick kann es sein die Sachen in mini Häppchen / Schlückchen zu sich zu nehmen.
Also statt sich vor eine Schüssel Haferflocken oder ein Glas Milch zu setzen und zu meinen das essen /trinken zu müssen zwischenzeitlich einfach immer mal wieder da hingreifen und was zu sich nehmen.

Wie sieht es mit gekochten Kartoffeln aus? Werden die vertragen? Sie sind sättigend und recht gut verdaulich.

Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag:
Blumenwiese
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

KarlHeinzUwe2018
Beiträge: 140
Registriert: Sonntag, 07.10.18, 8:47
Hat sich bedankt: 119 Mal
Danksagung erhalten: 132 Mal

Re: Welche Kalorienreiche Getränke sind trotz Reflux und permanenter Übelkeit trinkbar?

Beitrag von KarlHeinzUwe2018 » Mittwoch, 10.10.18, 6:31

Hallo Leute,

Haferflocken gehen bei mir gar nicht. Und einzelne Bissen ist schwer. Ich weiß das es für die Verdauung besser wäre, aber ich hab bei mir immer so ne art zeitfenster. Ab einer bestimmten uhrzeit gibts bei mir keine verdauung mehr, bis das mirta eingeworfen ist. so als ob das mirta meinen magen in geiselhaft hat. ganz komisch. daher versuche ich immer schon vor dem abend genug zu essen. ist kompliziert bei mir. ich denke mein körper braucht lange um wieder normal zu funktionieren, nachdem ich kurzzeitig ganz unten war.

Und wegen dem Movicol muss ich mich mal schlau machen. Ich versuch auf jeden fall, jetzt wo ich wieder weniger mirta nehme, die dosis der säureblocker ebenfalls zu senken. Ich hoffe das der reflux sich wieder beruhigt. Der ist bei mir leider auch psychisch manchmal ausgeprägter.

mfg KHU
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor KarlHeinzUwe2018 für den Beitrag:
Blumenwiese
► Text zeigen

Blumenwiese
Beiträge: 376
Registriert: Samstag, 21.04.18, 16:33

Re: Welche Kalorienreiche Getränke sind trotz Reflux und permanenter Übelkeit trinkbar?

Beitrag von Blumenwiese » Mittwoch, 10.10.18, 10:40

Hallo,

Ist das bei dir auch so, als ob der Magen dann nur noch so ein verkrampfter Klumpen wäre? Ich hab das bei dem Reduzieren vom Quetiapin immer.
Dann geht weder Essen noch Trinken rein.

Leider war bei mir die einzige Lösung, ein sedierendes Neuroleptikum zusätzlich zu nehmen, damit überhaupt was in den Magen ging.

Also keine tolle Lösung....

Liebe Grüße
Blumenwiese
Diagnosen u. vorherige Medikation:
► Text zeigen
Aktuelle Absetzverläufe:
► Text zeigen
Aktuell:
Quetiapin Retard 0-0-50-0 (50 mg)
Promethazin 20-25-0-25 (70 mg)
*********************************
Sonstige Medikamente:
SliTONE Ultra (zur Desensibilisierung), Magnesium 300 mg, Cranberry Kapseln
Bedarf:Movicol, Ibulysin 684 mg, Solidago Steiner, Levociterizin, Salbutamol, Mometason

KarlHeinzUwe2018
Beiträge: 140
Registriert: Sonntag, 07.10.18, 8:47
Hat sich bedankt: 119 Mal
Danksagung erhalten: 132 Mal

Re: Welche Kalorienreiche Getränke sind trotz Reflux und permanenter Übelkeit trinkbar?

Beitrag von KarlHeinzUwe2018 » Mittwoch, 10.10.18, 11:11

Hallo Blumenwiese,

es ist vom gefühl her so als ob jegliches Essen Gift ist. Das ist vermutlich in der Phase entstanden in der ich überhaupt nichts gegessen hab und der magen braucht wohl noch monate um wieder normal zu funktionieren. Ich habe Essen geliebt. Jetzt ist es harte Arbeit und ja, es ist so das die Nahrung wie ein Stein im Magen liegt. Und selbst wenn mir nicht übel ist gibt es so eine fiese unterschwellige Übelkeit. Es fällt schwer dann überhaupt spazieren zu gehen, obwohl bewegung ja gut tut. Aber es ist einfach verdammt schwer so zu leben und durchzuhalten. aber für meine Familie halte ich durch. ich sage mir immer, irgendwann MUSS es besser werden.

mfg KHU
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor KarlHeinzUwe2018 für den Beitrag:
Blumenwiese
► Text zeigen

Arianrhod
Teamunterstützung
Beiträge: 1789
Registriert: Sonntag, 15.11.15, 15:16

Re: Welche Kalorienreiche Getränke sind trotz Reflux und permanenter Übelkeit trinkbar?

Beitrag von Arianrhod » Mittwoch, 10.10.18, 19:36

Hallo,
Jamie hat geschrieben:
Dienstag, 09.10.18, 17:38
Es gibt in Biosupermärkten, großen dm Läden etc. oft eine Reihe an Pflanzendrinks, ein Teil davon auch ähnlich kalorisch wie normale Milche, wenn nicht sogar kalorischer.
Man könnte also mal schauen, ob nicht Mandelmich oder Hafermilch oder Reismilch oder Kokosmilch.... vertragen wird und schmeckt.
Daran habe ich auch gedacht. Der Reihe nach durchgehen.

liebe Grüße Arian
► Text zeigen

Anikke
Teamunterstützung
Beiträge: 1208
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 231 Mal
Danksagung erhalten: 2724 Mal

Re: Welche Kalorienreiche Getränke sind trotz Reflux und permanenter Übelkeit trinkbar?

Beitrag von Anikke » Mittwoch, 10.10.18, 20:03

hallo khu,
ich bin leider auch sehr von reflux betroffen :(
kannst du gerade nur Flüssigkeit zu dir nehmen?
ich bin gerade auf ein Buch gestoßen, das heißt " nie wieder Sodbrennen" von Martin Rieger und Karin hönig-robier.
Rieger ist auf reflux spezialisierter Arzt in Österreich und selbstvreflux-betroffen.
er empfiehlt eine völlig andere Diät als herkömmliche reflux-bücher.
er rät, stündlich zu essen, vom aufwachen bis schlafengehen.
und wenn die Beschwerden sehr stark sind, nur Blattgemüse, Tomaten, grüne Äpfel, Fenchel, Olivenöl, Fleisch und Fisch zu sich zu nehmen und alles was aus Milch und saaten ist, konsequent zu meiden.
für dich heißt das wohl, für einige Tage auf grüne smoothies zurückzugreifen. das hat zwar wenig Kalorien, aber hilft vllt gegen den reflux.
ich mache die ernährungsumstellung nun seit drei tagen und dem Magen geht es erstaunlich gut.
ich würde an deiner stelle das Omeprazol erst reduzieren, wenn dein Magen sich wirklich erholt hat.
liebe grüße anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag (Insgesamt 4):
BlumenwieseUlulu 69KarlHeinzUwe2018Arianrhod
► Text zeigen

Edi567
Beiträge: 379
Registriert: Mittwoch, 14.03.18, 18:19
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal

Re: Welche Kalorienreiche Getränke sind trotz Reflux und permanenter Übelkeit trinkbar?

Beitrag von Edi567 » Freitag, 02.11.18, 11:00

Auch ich bin sehr stark von Reflux betroffen, habe ein Loch im Zwerchfell und auch mein Internist sagte mir muss jzt Lebenslang dieses PPI Dreck*zeug nehmen.

Von wegen, vor einigen Wochen hatte ich keinen mehr und ich vergas auch 12 Tage darauf, der so genannte Horror Säure Rebound blieb aus. Jzt nehme ich wenns absolut schlimm ist vl alle 5 Tage einen und mit dem kann ich leben !

Mir half ein Fenchel Tee aus der Apotheke, aber auch erst als ich ihn 4 Wochen trank.
Fenchel Tee ist nicht das gelbe vom Ei, aber man gewöhnt sich daran und tut seinen Magen etwas gutes !

Vl. kannst du ja damit was anfangen.
Lg edi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Edi567 für den Beitrag (Insgesamt 2):
Ululu 69KarlHeinzUwe2018
Venlafaxin 2013 - 2016 125mg keine Probleme.

Seit erster Panikattacke im Jänner 2017, 225mg Venlafaxin und die Probleme wurden größer und größer!
17.Juni 18 / 205mg (-65 Küglechen)
1.April 19 / 196mg (-95 Kügelchen)
3.Juni 19 / 188mg (-120 Kügelchen)


2018 ab Sommer ständiges hin und her mit der Trittico Dosis, schlimme Folgen!
Zurzeit ca. 50mg Trittico geteilt NM und Abends!


Jänner 17 - Dezember 17 unkontrollierter Gebrauch von Lorazepam danach Diazepam. Mehrere Entzugsversuche, seit Dezember 17 kein Benzo mehr!
Stolze 17 Monate ohne Diazepam.
Nie mehr Benzos!!!

Derzeitige Medikation
188mg Venlafaxin
50mg Trittico
3000i.E. Vit D plus K2

KarlHeinzUwe2018
Beiträge: 140
Registriert: Sonntag, 07.10.18, 8:47

Re: Welche Kalorienreiche Getränke sind trotz Reflux und permanenter Übelkeit trinkbar?

Beitrag von KarlHeinzUwe2018 » Samstag, 03.11.18, 9:54

Hallo Edi567,

Fenchel vertrage ich leider nicht. Trotzdem danke für den Tipp.

mfg KHU
► Text zeigen

Antworten