Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe ADFDler,

die Organisation des Forums durch das Team ist weiterhin eingeschränkt.

Danke an alle die sich im Rahmen der gegenseitige Selbshilfe einbringen. Bitte schaut weiter gut auf euch und unterstützt euch aktiv untereinander mit euren Erfahrungen oder Hinweisen auf lesenswerte Threads. Wenn ihr mögt und könnt, begrüßt gerne Neuankömmlinge, verlinkt die Grundlageninfos oder lasst einfach ein gutes Wort da.

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

Hypophyse, hormone während des absetzen

Das Absetzen von Psychopharmaka bedeutet oft eine Herausforderung für Körper und Seele. Bestimmte Beschwerden können verstärkt werden oder auch erstmals auftreten. Hier finden sich Infos und Diskussionen zu entzugsbedingten Gesundheitsthemen.
Antworten
Sadengel89
Beiträge: 45
Registriert: Sonntag, 14.05.17, 14:17

Hypophyse, hormone während des absetzen

Beitrag von Sadengel89 » Samstag, 17.11.18, 11:24

Hallo liebe adfdler,

Ich habe vor 3 Wochen weiter reduziert. Hatte einige Symptome. Nun hab ich das Gefühl als würde mein Körper kaum hormone produzieren (weibliche) auch fsh und Lh kaum.

Ich hatte sowas letztes Jahr im November - April dieses jahr schonmal. Es gab keinen Zyklus. Irgendwann dann auch keine Emotionen mehr.

Hat jemand ähnliches erlebt?

Lg Sadengel89
Beginn Psychopharmaka ca. 2008 Diagnose borderline
2010 Quetiapin (Seroquel) einschleichen von 25 mg auf 450 mg davon 150 mg retard
2011 kam noch valdoxan 25 mg dazu
2012 valdoxan komplett abgesetzt
Seroquel Prolong 150 mg abgesetzt
Normales Quetiapin von 300 mg auf 100 mg
2014 Quetiapin auf 75 mg reduziert
2015 auf 50 mg reduziert.
Seit 19.7. 17 auf 37,5 reduziert Symptome sind da
21.7.17 hoch auf 40 mg Symptome waren zu stark
29.09. 17 31,25 mg
24.11.17 25 mg quetiapin
09.02.18 20 mg quetiapin
22.03.18 17 mg quetiapin
21.04.18 13 mg quetiapin (Symptome :Unruhe, Kopfschmerzen, Herzklopfen, müde)
18.05.18 11 mg quetiapin
22.06.18 8 mg quetiapin
01.08.18 6 mg quetiapin
26.10.18 4,5 mg quetiapin

Metoprolol 23,75 mg (Betablocker)
Morgens 1/2 abends 1
11.5: morgens 1/2, abends 1/2
02.6: morgens 1/4, abends 1/4

Nahrungserganzungsmittel: vitamin d, k2, b Vitamine, Magnesium, msm, Alpha liponsäure, Zeolith, omega 3,q10, kelp, inositol, maca, mönchspfeffer, mariendistel, glycin

Diagnosen: ptbs, Stäbchen - zapfen distrophie, Lipödem, insulinresistenz, pcos

Luna
Beiträge: 1176
Registriert: Samstag, 17.05.14, 2:57
Hat sich bedankt: 578 Mal
Danksagung erhalten: 1412 Mal

Re: Hypophyse, hormone während des absetzen

Beitrag von Luna » Samstag, 17.11.18, 12:39

Hallo Sadengel89

Doch dein Körper produziert Hormone. Damit gibt der nie auf.
Aber Medikamente, Entzug, Chemie, Unverträglichkeiten und alles andere was den Körper stark stresst bringen den Hormonhaushalt durcheinander.
Das pendelt sich irgendwann ein aber kann dauern...auch nach 0, weil der Körper auch heilen muss und das ist eine große Aufgabe.

Liebe Grüße Luna
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Luna für den Beitrag:
Clarissa
LG Luna

Gesundheit gewinnt erst an Bedeutung, wenn man krank ist.
(© Franz Schmidberger (*1942)

Die wirksamste Medizin ist die natürliche Heilkraft, die im Inneren eines jeden von uns liegt.
(Hippokrates)

Seit dem 23.7.2015 absolut Medikamentenfrei.
Etwas über 6 Jahre Venlafaxin.Seid 16.7.2014 auf 0
15 Jahre Schlafmittel.Erst Zopiclon 5 Jahre dann Zolpidem 10 Jahre. Seid 23.7.15 auf 0
Ca 3 bis 4 Jahre Pantoprazol eingenommen und im März 2014 kalt abgesetzt.
Kurzzeitig auch andere Medikamente genommen in den 15 Jahren.

► Text zeigen

Antworten