Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Aktuell: wenn Du Interesse am Aufbau oder der Teilnahme in einer lokalen Selbsthilfegruppe hast, schau bitte in unsere Rubrik "Selbsthilfegruppen". Wir wollen Angebot und Nachfrage zusammenführen und unser virtuelles Anliegen in Form von persönlichen Treffen und Austausch auf "lebendige Füße" stellen.

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Das kann eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

Umgang mit Unruhe

Antworten
padma
Team
Beiträge: 16623
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 41913 Mal
Danksagung erhalten: 22170 Mal

Umgang mit Unruhe

Beitrag von padma » Dienstag, 11.12.18, 17:56

hallo zusammen,

Unruhe ist ein häufiges Entzugssymptom. Ich fange hier ein thread mit Tipps zum Umgang damit an.

Zu Unruhe aufgrund frühmorgendlicher Cortisolausschüttung gibt es zudem hier Erfahrungen und Tipps
https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=50&t=15126


Tipps von Jamie :)

Hallo, :)

versuche zu meditieren.
Wenn man unruhig ist, geht das nicht gut, dann können einem aber geführte Meditationen (also wo jemand eine Anleitung spricht, youtube) helfen.
Gleiches für Gehmeditationen. Leichte Bewegung und Konzentration kann auch helfen sich zu beruhigen.

Du kannst dich auch über ätherische Öle versuchen zu beruhigen.
Schnuppere an Lavendelöl. Bitte nur 100% reines, natürliches Öl verwenden, Bio wenn möglich.
Aufhellend und positiv ist Orangenöl. Könnte ich mir auch ganz gut für dich vorstellen.

Dann gibt es noch die ganze Bandbreite an pflanzlichen Mitteln und Komplexhomöopathie bei Unruhe.
Infrage kommen da z.B. Neurexan oder Calmvalera.
Oder Präparate mit Baldrian, Hopfen, Melisse, Passionsblume.
Auf keinen Fall Johanniskraut, es wirkt ähnlich wie ein synthetisches SSRI.

Manche Menschen beruhigt das Trinken von Kakao oder warmer Milch (mit / ohne Honig), weil dies viel L-Tryptophan enthält.

Unruhe kann man manchmal auch durch ruhiges lauwarmes Duschen vertreiben; vielleicht hat deine Dusche so eine Art Regenfunktion? Das ist dann ein ganz weicher mehrfacher Strahl.

Essentiell ist auch die richtige Atmung, mit der man maßgeblich sein vegetatives Nervensystem runterfahren kann uns somit ruhiger werden kann.
Link: Atemübungen bei Angst und Unruhe: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=4&t=11341

Google mal Akupressurpunkte Unruhe - da bekommst du auch Grifftechniken gezeigt zur Ausbalancierung des Chis.

Das sind alles nur ein paar ausgewählte Dinge.
Letztlich ist es wie bei allem - schauen und ausprobieren, was zu einem passt und was nicht
liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 5):
feenarmUlulu 69Sunshine71Schwimmerinsuisse

suisse
Beiträge: 155
Registriert: Sonntag, 05.08.18, 12:17
Hat sich bedankt: 317 Mal
Danksagung erhalten: 214 Mal

Re: Umgang mit Unruhe

Beitrag von suisse » Mittwoch, 02.01.19, 22:58

Hallo Padma,

ich finde es toll, dass du dieses Thema ansprichst. In meinen Wellen leide ich sehr darunter.
Mir hilft dann vor allem Ablenkung... also in die Arbeit stürzen oder sich sportlich betätigen... einfach alles, wo ich den Kopf komplett beschäftige.
Es hilft nicht immer, aber mit pflanzlichen Mitteln wie Neurexan hatte ich kein Glück dabei.

Freue mich über weitere Erfahrungsberichte!

LG Anna
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor suisse für den Beitrag:
padma
► Text zeigen

Antworten