Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe Mitglieder des ADFD-Forums, liebe Interessierte,

Update: wir sind bisher noch nicht zu einer tragfähigen Lösung gekommen und müssen unseren Aufnahmestopp daher leider länger als geplant aufrecht erhalten.

wir mussten uns heute, am 31.03.2019, zu einem gleichermaßen ungewöhnlichen wie einschneidenden Schritt entscheiden.
Wir werden das Forum für ca. 4 Wochen für Neuanmeldungen schließen und damit einen Anmeldestopp verhängen.
Bislang freigeschaltete Mitglieder können das Forum natürlich wie gewohnt nutzen und dort schreiben.

Es tut uns leid für diejenigen, die sich nun gerne anmelden möchten und nicht können, aber aufgrund einer völligen Überlastungssituation sind wir nicht mehr in der Lage noch mehr Mitglieder zu betreuen.
Wir müssen uns in den kommenden Wochen auch überlegen, wie das Forum künftig organisiert werden kann, so dass es fortbestehen kann.
Das Forum wurde in den letzten Wochen geradezu mit Neuanmeldungen geflutet und es ist uns nicht mehr möglich, diese Massen an Anfragen auf Basis unseres ehrenamtlichen Engagements zu bewältigen.

Trotzdem wollen wir keinen von Euch hängen lassen.
Zum einen steht in diesem Forum wirklich alles Relevante, was Ihr wissen müsst, wenn Ihr Eure Psychopharmaka verantwortungsvoll, schonend und nachhaltig absetzen wollt und zum anderen haben wir auch extra noch mal die allerwichtigsten Artikel und Tipps für Euch zusammengestellt.
Nehmt Euren Wunsch, Eure Medikamente auszuschleichen aktiv in die Hand, lest die Infoartikel, wühlt Euch durch die Threads der anderen Betroffenen und erlebt, dass alle im gleichen Boot sitzen, benutzt gerne auch die Suchfunktion... Ihr werdet sehen, so gut wie keine Frage wird unbeantwortet bleiben.

=> Hier sind nochmal häufige Fragen von Neuankömmlingen für Euch beantwortet. <=

Für unsere Bestandsmitglieder und natürlich auch für diejenigen, die an den tiefer gehenden Gründen interessiert sind, weswegen wir den Anmeldestopp verhängt haben, haben wir eine genauere Erklärung verfasst.

Wir danken für Euer Verständnis und erbitten zahlreiches und konstruktives Mitwirken
Das Team des ADFD

Zerteilen von Filmretardtabletten gefährlich?

Das Absetzen von Psychopharmaka bedeutet oft eine Herausforderung für Körper und Seele. Bestimmte Beschwerden können verstärkt werden oder auch erstmals auftreten. Hier finden sich Infos und Diskussionen zu entzugsbedingten Gesundheitsthemen.
Antworten
mondscheinlicht
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag, 12.03.19, 16:57

Zerteilen von Filmretardtabletten gefährlich?

Beitrag von mondscheinlicht » Samstag, 16.03.19, 13:33

Hallo, hat jemand längere Erfahrung und Kenntnisse, ob wenn man beim Reduzieren Filmretardtabletten zerteilt, es langfristig Probleme mit dem Magen geben kann? Ich reduziere seit ein paar Jahren Fluanxol und habe von meiner Psychiaterin keine Tropfen bekommen wie ich wollte um geringere Dosen einzustellen, sie sagte einfach dass ich Tablette halbieren soll. Da ich dann immer nur ein mal die Woche eine halbe geschluckt habe und vor ein paar Monaten ein mal die Woche eine viertel Tablette, habe ich mir keine Gedanken gemacht und es hat gut funktioniert. Nun bin ich bei den dreiviertel Tabletten- also eine halbe und eine viertel angekommen und ich habe doch etwas Angst, dass das auf Dauer Probleme geben könnte, allerdings schlucke ich die auch nur einmal die Woche zerteilt. Hat jemand damit langfristige Erfahrung? Grüße, Eva
mondscheinlicht, nehme seit 10 Jahren Fluanxol , davon seit ca. 7 Jahren nur geringe Dosen

Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 17786
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 22607 Mal
Danksagung erhalten: 29156 Mal

Re: Zerteilen von Filmretardtabletten gefährlich?

Beitrag von Jamie » Samstag, 16.03.19, 14:10

Hallo mondscheinlicht :) ,

Retardtabletten zu teilen und zu bearbeiten empfehlen wir nie.
Es ist nicht gesichert, wie dann der Wirkstoff freigesetzt wird (wenn man Pech hat alles auf einmal statt über den Tag verteilt oder jeden tag anders) und bei manchen Medikamenten wie Bupropion oder Lithium kann es zu schweren Überdosierungen und Krampfanfällen führen.
Es ist einfach nicht sicher.

Wenn du aber jetzt schon so lange so verfährst, dann denke ich, dass du es längst gemerkt hättest, wenn es mit dem Fluanxol sehr kritisch geworden wäre und würde dir auch nicht empfehlen, die Methode jetzt umzustellen.

Inwieweit es aber den Magen angreift, das entzieht sich meiner Kenntnis.
Was du tun könntest, um den Magen wenigstens etwas zu schützen ist, dass du die Tablettenkrümel / -Teile in eine Leerkapsel packst und schluckst.
Dann ist zumindest die Kapselhülle drumrum und wenn man Glück hat, wird das durch den Magen halb durchgeschleust und löst sich erst im Darm auf, sodass zumindest die Reizung des Magens halbwegs minimiert wäre.

Viele Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 2):
Arianrhodmondscheinlicht
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

mondscheinlicht
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag, 12.03.19, 16:57

Re: Zerteilen von Filmretardtabletten gefährlich?

Beitrag von mondscheinlicht » Samstag, 16.03.19, 16:51

"Was du tun könntest, um den Magen wenigstens etwas zu schützen ist, dass du die Tablettenkrümel / -Teile in eine Leerkapsel packst und schluckst.
Dann ist zumindest die Kapselhülle drumrum und wenn man Glück hat, wird das durch den Magen halb durchgeschleust und löst sich erst im Darm auf, sodass zumindest die Reizung des Magens halbwegs minimiert wäre."


Vielen Dank - super Idee- wo könnte man denn so eine Leerkapsel herkriegen? Grüße, mondscheinlicht
mondscheinlicht, nehme seit 10 Jahren Fluanxol , davon seit ca. 7 Jahren nur geringe Dosen

Ululu 69
Moderatorenteam
Beiträge: 5014
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 14507 Mal
Danksagung erhalten: 8112 Mal

Re: Zerteilen von Filmretardtabletten gefährlich?

Beitrag von Ululu 69 » Samstag, 16.03.19, 16:53

Hallo Mondscheinlicht,

Leerkapseln gibt es in der Apotheke aber auch in großer Auswahl im Internet.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 2):
mondscheinlichtAnnanas
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Antworten