Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe Mitglieder des ADFD-Forums, liebe Interessierte,

Update: wir sind bisher noch nicht zu einer tragfähigen Lösung gekommen und müssen unseren Aufnahmestopp daher leider länger als geplant aufrecht erhalten.

wir mussten uns heute, am 31.03.2019, zu einem gleichermaßen ungewöhnlichen wie einschneidenden Schritt entscheiden.
Wir werden das Forum für ca. 4 Wochen für Neuanmeldungen schließen und damit einen Anmeldestopp verhängen.
Bislang freigeschaltete Mitglieder können das Forum natürlich wie gewohnt nutzen und dort schreiben.

Es tut uns leid für diejenigen, die sich nun gerne anmelden möchten und nicht können, aber aufgrund einer völligen Überlastungssituation sind wir nicht mehr in der Lage noch mehr Mitglieder zu betreuen.
Wir müssen uns in den kommenden Wochen auch überlegen, wie das Forum künftig organisiert werden kann, so dass es fortbestehen kann.
Das Forum wurde in den letzten Wochen geradezu mit Neuanmeldungen geflutet und es ist uns nicht mehr möglich, diese Massen an Anfragen auf Basis unseres ehrenamtlichen Engagements zu bewältigen.

Trotzdem wollen wir keinen von Euch hängen lassen.
Zum einen steht in diesem Forum wirklich alles Relevante, was Ihr wissen müsst, wenn Ihr Eure Psychopharmaka verantwortungsvoll, schonend und nachhaltig absetzen wollt und zum anderen haben wir auch extra noch mal die allerwichtigsten Artikel und Tipps für Euch zusammengestellt.
Nehmt Euren Wunsch, Eure Medikamente auszuschleichen aktiv in die Hand, lest die Infoartikel, wühlt Euch durch die Threads der anderen Betroffenen und erlebt, dass alle im gleichen Boot sitzen, benutzt gerne auch die Suchfunktion... Ihr werdet sehen, so gut wie keine Frage wird unbeantwortet bleiben.

=> Hier sind nochmal häufige Fragen von Neuankömmlingen für Euch beantwortet. <=

Für unsere Bestandsmitglieder und natürlich auch für diejenigen, die an den tiefer gehenden Gründen interessiert sind, weswegen wir den Anmeldestopp verhängt haben, haben wir eine genauere Erklärung verfasst.

Wir danken für Euer Verständnis und erbitten zahlreiches und konstruktives Mitwirken
Das Team des ADFD

Das ADFD hat Zuwachs bekommen. Ein neues Team unterstützt uns künftig.

Neuigkeiten rund um das Forum. Veranstaltungshinweise.
Annanas
Moderatorenteam
Beiträge: 4916
Registriert: Montag, 25.01.16, 19:41
Hat sich bedankt: 10338 Mal
Danksagung erhalten: 8597 Mal

Das ADFD hat Zuwachs bekommen. Ein neues Team unterstützt uns künftig.

Beitrag von Annanas » Dienstag, 30.04.19, 21:21

Liebe Teilnehmer des Forums,

im Rahmen der Neuorganisation des Forums konnten wir ein paar Dinge klären, einige andere benötigen weiterhin Zeit und sind nicht sofort realisierbar.

Ihr habt vielleicht bereits gemerkt, dass in letzter Zeit gewisse Teilnehmerinnen vermehrt aktiv waren und sich eingebracht haben und auch mal nach einer Signatur gefragt haben oder auf die Forenregeln aufmerksam gemacht haben.

Das geschah alles in Absprache mit uns und wir sind sehr glücklich :party2: , Euch heute mitteilen zu dürfen, dass wir künftig mit mehr Unterstützung rechnen und tätig sein können.

Ein paar engagierte Teilnehmer haben sich bereit erklärt, eine Zeitlang bei uns in einen internen Bereich reinzuschnuppern, sich anlernen zu lassen und "live" ein wenig von der Hintergrundarbeit mitzubekommen.
Wir konnten sie auch nicht so abschrecken, dass sie nicht bereit gewesen wären, hier trotzdem noch mitmachen zu wollen :D .

Und so werden folgende Teilnehmer künftig als Teamunterstützung wirken und dem Hauptteam zur Hand gehen:
Anikke
Arianrhod
Finchen015
Kaenguru70
Li-la022
lunetta
Sommersprosse
Towanda1

(wobei es da ggf. noch Änderungen gibt)

Die Mitglieder aus dem Team "Teamunterstützung" haben Editierrechte, genau wie wir, aber sie werden diese genau so gewissenhaft und professionell nutzen wie auch wir.
Der Zugang zur tiefen Administration hingegen bleibt nach wie vor dem Kernteam vorbehalten.

Bitte heißt unseren Zuwachs herzlich willkommen. <3

Wir möchten noch einmal betonen, dass das ADFD ein Forum ist, das Hilfe zur Selbsthilfe stärken will und Beiträge "normaler" Teilnehmer nicht geringer schätzt als die von erfahrenen.
Im Laufe der Zeit haben sich viele User hier ein enormes Wissen angelesen und bringen einen einzigartigen Erfahrungsschatz mit; egal, ob sie hier eine Zusatzbezeichnung führen oder nicht.
Wir sind dankbar für jede Form von Mitwirkung und Unterstützung.

Viele Grüße
Das Team des ADFD
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Annanas für den Beitrag (Insgesamt 50):
li-laBlumenwieseKaenguruLara_86TowandaFinchen015JamieRaziasuisseInnocenceFelisQuietscheentchenBritschMuck und 37 weitere Benutzer

lunetta
Teamunterstützung
Beiträge: 2338
Registriert: Montag, 17.08.15, 18:09
Hat sich bedankt: 1359 Mal
Danksagung erhalten: 5297 Mal

Re: Das ADFD hat Zuwachs bekommen. Ein neues Team unterstützt uns künftig.

Beitrag von lunetta » Dienstag, 30.04.19, 21:33

Hallo ihr Lieben!

Freue mich riesig über die "Neuen" aber doch alten und bekannten Helferleins;)

Toll dass ihr so eine gute Auswahl getroffen habt, ich bin mir sicher dass damit ein wunderbare Unterstützung und Ergänzung vorhanden ist!

Wünsche allen eine gute Zusammenarbeit, viel Geduld und Liebe zu euren Mitmenschen und eine gute Zeit!

Danke dass ihr hier so wertvolle Arbeit leistet!

GLG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor lunetta für den Beitrag (Insgesamt 18):
li-laBlumenwieseJamieRaziaBritschSiggikrasivaAnjalenaArianrhodSonne27Joshysvenja2014Bittchen und 5 weitere Benutzer
► Text zeigen
.

Blumenwiese
Beiträge: 323
Registriert: Samstag, 21.04.18, 16:33
Hat sich bedankt: 486 Mal
Danksagung erhalten: 421 Mal

Re: Das ADFD hat Zuwachs bekommen. Ein neues Team unterstützt uns künftig.

Beitrag von Blumenwiese » Dienstag, 30.04.19, 21:43

Hallo,

Vielen Dank an alle Neuen im Team! Danke, dass ihr helfen wollt.

Und natürlich auch nochmal ein riesen Dankeschön, an das schon bestehende Team für die tolle Arbeit, die ihr leistet.

Liebe Grüße
Blumenwiese
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Blumenwiese für den Beitrag (Insgesamt 15):
li-lapadmaJamieKaenguruFinchen015SiggikrasivaAnjalenaSonne27Joshysvenja2014BittchenAnnanas und 2 weitere Benutzer
Diagnosen u. vorherige Medikation:
► Text zeigen
Quetiapin Retard Verlauf:
► Text zeigen
Aktuell:
Quetiapin Retard 0-0-50-0 (50 mg)
Promethazin 25-25-0-25 (75 mg)
*********************************
Sonstige Medikamente:
SliTONE Ultra (zur Desensibilisierung), Magnesium 300 mg
Bedarf:Movicol, Ibulysin 684 mg, Solidago Steiner, Levociterizin, Salbutamol, Mometason

Ich hab sehr viele Symptome, die ich aber der Grunderkrankung zuordne und schreibe nur die hier auf, die ich dem Absetzen zuordnen kann.

Markus 77
Beiträge: 1554
Registriert: Sonntag, 06.07.14, 8:58
Hat sich bedankt: 301 Mal
Danksagung erhalten: 671 Mal

Re: Das ADFD hat Zuwachs bekommen. Ein neues Team unterstützt uns künftig.

Beitrag von Markus 77 » Dienstag, 30.04.19, 22:10

Danke das ihr so tolle Arbeit macht und Danke für die Ünterstützung immer ... Hilfe ist heutzutage nicht mehr selbstverständlich . Auch die neuen Mitglieder ein großes Dankeschön das ihr das macht ... Liebe Grüße Markus
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Markus 77 für den Beitrag (Insgesamt 16):
Towandali-lapadmaJamieKaenguruFinchen015krasivaAnjalenaSonne27Joshysvenja2014BittchenAnnanas und 3 weitere Benutzer
Seit 1.2 mirtazapin 15mg ca. 14tage ausgeschlichen. Psychische Krise: 25.2 .14 15mg mirtazapin ca. 15Tage u. 15 Tage 7,5 mg u.ausgeschlichen. ( schlief 15 Std. Damit)Seit.25.2 citalopram 10mg ( 65 Tage)umstieg am 5.4 30mg Duloxetin 14 Tage .. Dann Null( Grund:heftige kopfschmerzen,Augendruck , blutdruckkrise) seit. 15.5 Probleme mit starker Ermüdung/ tagesschläfrigkeit / war vorher nie/starker Erschöpfung/ am 1.6 2tage escitalopram 5mg ( starke Kopfschmerzen)26.6.14 in psychiatrischer Klinik mirtazapin 15mg u. 75mg bupropion . 2 Tage mit 150mg ... 75 mg zurückdosiert ( bekam bei 150mg blutdruckkrise zittrige Hände, übelkeit , Schwindel) ....Derzeitige Medikamente seit ca.seit ca.18.7:6,5m mirtazapin 7.8 ca 5mg Mitra. 2-3 mg Mirta seit 20.8..Seit 30.8 ..Seit 20.10 ca.6,5 mirtazapin seit 3. 11 15mg mirtazapin seit. 7.11 ca.12mg mirta weil 15 mg nicht benötigt!! 11mg Mirtazapin seit 21.11.13 13mg 2.12 .13 seit 18.1 Temsta 4,5mg reduziert auf null seit 22.2. 15 .! seit 20.2 15mg Mirtazapin seit 10.3.15 20mg stabil 18mg seit 15.4 .2015 seit 20.5 auf 16,5 mg schlaf 8 Std. Past 22.6 15,5 mg Versuch
....seit 14.7 . 14,5 mg mirtazapin seit 8.7.15 abilify 5mg abilify seit 18.7 2,5 mg mirta zapin seit 18.7 14mg , 13 mg mirta seit 11.8 12,5 mirtazapin seit 22.8 seit 3.9 12mg , seit 20.9 11mg ,seit 8.10.
...10 mg mirtazapin rezed. Depressionen .seit 1.10.15 9 mg 1.12.15 8 mg mirtazapin und seit 15.11 5 mg abilify schlaf ca.7-8 std . absetzerscheinung :erschöpfung (körperlich ,nervliche) erbrechen , übelkeit ...... ...7mg mirtazapin seit 25.12. 30.1......6,5mg mirtazpin 6 mg seit 29.2.16 .....19.3 5,5 mg
abilify 4,75mg ...!! abilify 5 mg 19.3 3.4.16 Umstieg wasserlösmethode 35ml ergibt 5,25
mg Mirtazapin 33ml ( 5 mg Mirtazapin ) 8.4. 16......30 ml ,( 4,5 mg ) 17.4 .16... 4mg ( 27ml ) 9.5 .16 .....31.5.16 ...3,5 mg ( 35 ml ) 24.6.16 3 mg ( 30ml ) 16.7
(26 ml ) 2,6 mg 18. 7 . 2,7 mg ( 27 ml ) 14 .8 ( 24 ml .. 2,4 mg 11.9.16 21 ml 2,1 mg ... 2 mg seit 25.9. 1,8 ml ( 1,8 mg ) seit 10.10 1,5 mg seit 5.11.16 ...1,2mg seit 30.11. (12ml ) .. 1mg ( 10ml ) 28.12.16....22.1 .17 ...0,8 mg .0,7 mg seit ...8.2.. 0,6 mg seit 18.2 ...0,5 mg 24.2 ..0,4mg ...3.3.17 0,3 mg 17.3 seit . 25.3 abgesetzt .....wieder eindosiert mit 0,2 mg ...ab 1.4.17....abgesetzt 27.4 .17 mit 0,15 mg Mirtazapin abgesetzt ...!!schlaf past 6-9 std.....seit 6.6.17 .........4 mg abilify 3,5 mg Abilify ....seit 29.6....21.7.. ..3mg. 2,6 mg ...seit 21.8 .....21.9.. 2,1 mg ...21.10...1,8 mg 21.11 1,4 mg .....21.12. .....1,00 mg .... 22.1 0,7 mg ....22.2 ... 0,4 mg abgesetzt

Razia
Beiträge: 654
Registriert: Donnerstag, 13.07.17, 21:45
Hat sich bedankt: 972 Mal
Danksagung erhalten: 775 Mal

Re: Das ADFD hat Zuwachs bekommen. Ein neues Team unterstützt uns künftig.

Beitrag von Razia » Dienstag, 30.04.19, 23:24

Hallo
Vielen Dank an das Team und die Neuen.

LG Ramona
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Razia für den Beitrag (Insgesamt 11):
li-laFinchen015padmaJamiekrasivaSonne27JoshyBittchenAnnanasKaenguruHelmut65
Mein Thread
► Text zeigen

Katharina
Beiträge: 4695
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24
Hat sich bedankt: 6969 Mal
Danksagung erhalten: 6482 Mal

Re: Das ADFD hat Zuwachs bekommen. Ein neues Team unterstützt uns künftig.

Beitrag von Katharina » Mittwoch, 01.05.19, 2:12

Hallo, guten Abend!

Herzlichen Glückwunsch, 'Kern'-Team
und vielen Dank für das Engagement der Neuen,
die so eine große Last abnehmen, die auf den Team gelegen haben muss.

Ich würde es begrüßen, wenn alle wie bisher, die im Team sind,
öffentlich ihre Threads darstellen würden.

So bestünde die Möglichkeit für die jenigen die neu hinzu kommen werden, einen Überblick über jeden zu habenm über dessen Geschichte und Werdegang im Forum.

Vielen Dank Ihr seit großartig ! 🌷🍀👍🏾🌟🌈⭐️🦋🦋♥️💙💚💛♥️💜🌺🌸🌼💐💐💐💐


Einen schönen ersten Mai, 💃🏿🕺🏿 oder 🛋
Gute Nacht,

Katharina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Katharina für den Beitrag (Insgesamt 15):
padmali-laRaziaJamiekrasivaAnjalenaFinchen015ArianrhodSonne27Joshysvenja2014BittchenAnnanas und 2 weitere Benutzer
► Text zeigen

Muck
Beiträge: 71
Registriert: Montag, 12.11.18, 15:30
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 127 Mal

Re: Das ADFD hat Zuwachs bekommen. Ein neues Team unterstützt uns künftig.

Beitrag von Muck » Mittwoch, 01.05.19, 8:30

Hallo

Vielen Dank an euch alle.
Es ist sehr schön das es etwas Erleichterung für das Team gibt.
Danke an die neuen Helfer.

Liebe Grüße
Muck
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Muck für den Beitrag (Insgesamt 14):
padmali-laRaziaJamiekrasivaAnjalenaFinchen015Sonne27Joshysvenja2014BittchenAnnanasKaenguru und ein weiterer Benutzer
Symptome: (...); Diagnose: (...)


1. Symptome

Schwindel
Benommenheit
Schwitzen besonders stark nachts
Kälteschauer fast nur nachts
Blähungen
Sodbrennen
Muskel und Gelenkschmerzen überall
Zuckungen
Sehstörungen verschwommen oder Dinge bewegen sich
Einschlafen der Hände in der Nacht
Albträume
Akustische Halluzinationen Nachts
Seltsame Wellen durch den ganzen Körper Nachts
Blutdruck schwankend
Lustlosigkei
Gedankenkreisen
Übelkeit
Nesselsucht urplötzlich
Wespenstichallergie
Würgeanfälle
Kalte Hände und kalte Füße
Unruhe
Konzentrationsschwäche
Mundtrockenheit
Mundbrennen
Schwächegefühl in armen und Beinen
Vergesslichkeit
Verspannungen
Schnell Argressiv
Tinnitus
Ohrendruck
Angst mehr als früher
Juckreiz

Diagnose

Fibromylagie
Generalisierte Angststörung
Mittelschwere Depression
Somatisierungsstörungen



Medikation: (Wirkstoff XXmg, Dauer) (>>) (Wirkstoff XXmg, Dauer) >> (usw.)


2. Medikation


Bis Februar 2013 nur immer Naturheilmittel
Februar 2013 Citalopram 20 mg eingeschlichen mit 10 mg
Ca. 2 Jahre genommen dann von heute auf morgen auf10 mg runter
Symptome vor Citalopram und nun kein großer Unterschied
September 2017 oft die Einnahme vergessen dann nicht mehr genommen
Also auf 0 wie ich heute weiß Kalter Entzug
2018 für 6 Wochen Hormonpflaster keine Besserung
13.11.2018 Omep 40 mg Magnetfans 150 mg Passivligatropfen bei Bedarf
Bisoprolol 5 mg

u]Zusätzlich:[/u] (Wirkstoff XXmg, Start (wofür/wogegen));


3. Zusätzliches

Keine

Bisherige Absetzversuche: (Wirkstoff XXmg, wie abgesetzt, warum gescheitert)


4. BieherigevAbsetzversuche

Mein erster

Absetzverlauf (Startdatum, Startdosierung): (Dauer XXmg) (>>) (Dauer XXmg) (>>) (usw.)


5. Absetzverlauf

Siehe Punkt 6

Pomegranate
Beiträge: 205
Registriert: Donnerstag, 25.10.18, 17:12
Hat sich bedankt: 212 Mal
Danksagung erhalten: 249 Mal

Re: Das ADFD hat Zuwachs bekommen. Ein neues Team unterstützt uns künftig.

Beitrag von Pomegranate » Mittwoch, 01.05.19, 10:50

Moin :)
Schön, dass ihr vom Team so viele Unterstützer(innen) rekrutieren konntet! :party2:

Danke an euch alle für eure wertvolle Arbeit! :group:

Pom
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Pomegranate für den Beitrag (Insgesamt 10):
li-laJamiepadmakrasivaFinchen015Sonne27JoshyBittchenAnnanasKaenguru
► Text zeigen
Aktueller Absetzverlauf:
- ab 19.10.2018 Citalopram 10 mg (Reduktion um 50 %): für 3 Tage brennende Augen, erhöhtes Schlafbedürfnis, inzwischen keine Symptome
- ab 19.11.2018 Citalopram 5 mg: stark brennenden Augen und Müdigkeit > gescheitert
- am 27.11.2018 Citalopram auf 9 mg hochdosiert (Reduktion um 10 %): ab jetzt Wasserlösmethode
- ab 02.01.2019 Citalopram 8 mg (Reduktion um 11 %), zuvor 3 Tage ungenaue Dosierung, weil unterwegs und Spritze vergessen...
- ab 02.02.2019 Citalopram 7,33 mg (Reduktion um 8,4 %): vorläufiges Ziel: auf 6,67 mg (1/3 der Ausgangsdosis) kommen
- ab 12.03.2019 Citalopram 6,67 mg (Reduktion um 9 %): Ausgangsdosis gedrittelt; nach ca. einem Monat massive Schlafprobleme, dann Besserung; wieder Gastritis
- ab 02.05.2019 Citalopram 6,33 mg (Reduktion um 5 %)

Melina 17
Beiträge: 384
Registriert: Sonntag, 15.07.18, 11:43
Hat sich bedankt: 109 Mal
Danksagung erhalten: 424 Mal

Re: Das ADFD hat Zuwachs bekommen. Ein neues Team unterstützt uns künftig.

Beitrag von Melina 17 » Mittwoch, 01.05.19, 11:16

Hallo,

ich find`s auch toll, vielen Dank an die "Neuen", daß sie sich bereitstellen und vielen Dank an die "alten", die hier schon so lange ehrenvolle Dienste tun.

Ich hoffe, daß etwas von dem enormen Streß so aufgefangen werden kann.

Und ich find auch super, daß hier versucht wird eine Tugend hochzuhalten, die gesamtgesellschaftlich gesehen leider immer mehr abnimmt, nämlich sich gegenseitig zu helfen und zu unterstützen.

Mögen hier weiterhin die Menschen von sich gegenseitig "profitieren" (eigentlich ein Wort des Kapitalismus, was hier fehl am Platze ist, aber ihr wißt was ich meine :wink: ).

Vielen Dank an alle!

liebe Grüße

Melina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Melina 17 für den Beitrag (Insgesamt 13):
li-laJamiepadmakrasivaAnjalenaRaziaFinchen015Sonne27JoshyBittchenAnnanasKaenguruElisabethanna
1994 erste Einnahme Doxepin ca 5mg zum Schlafen
1996-1997 Doxepin 20mg, Absetzen problemlos, jedoch ein Jahr gedauert, bis ich mich wieder wie "ich selbst" fühlte
Herbst 2004 erneute Einnahme von Doxepin wegen schwerer depri, raufdosiert auf 100mg
Frühling 2005 Abdosieren von Doxepin, Einschleichen von Citalopram ca 30mg
Frühling 2006 abruptes Absetzen von Citalopram, nach 4 Wochen extreme Depri, wieder Einnnahme; paar Wochen später Ausschleichen über ca 4 Wochen, nach drei Monaten schwere Depri
immer mal wieder Reduktion versucht, kam auch mal bis ca 7,5 mg, aber immer wieder depri, im Lauf der jahre Einnahme zwischen 10 und 40 mg (auch zwischendurch escitalopram)
ca Mai 2018 nach wasserlösmethode in 10% über 4 Wochen von 15 auf 7 mg reduziert, dann instabil geworden, wieder auf 10 mg hochgegangen
09.09.18 auf 9 mg Citalopram reduziert
17.09. zusätzlich 6 bzw 12 mg Doxepin abends zum schlafen (brauch ich oft im Herbst)
ca Anfang Oktober 2018 gleichmäßige Einnahme Doxepin 12,5 mg
24.10.18 8mg Citalopram
24.11.18 ca 7,5 mg
22.12.18 7 mg Citalopram, Doxepin nur noch bei Bedarf (entweder 6,25 oder 12,5 mg)
18.01.19 ca 6,5 mg Citalopram
11.02. 6,4 mg Citalopram
18.02. 6,3 mg
20.02. 6,0 mg
23.03. 5,7 mg
18.04. 5,3 mg
17.05. 5,7 mg

Quietscheentchen
Beiträge: 841
Registriert: Montag, 01.10.18, 3:43
Hat sich bedankt: 910 Mal
Danksagung erhalten: 898 Mal

Re: Das ADFD hat Zuwachs bekommen. Ein neues Team unterstützt uns künftig.

Beitrag von Quietscheentchen » Mittwoch, 01.05.19, 12:30

Danke, dass ihr bereit seid, zu helfen. Neu wie alt. Was täten wir ohne euch? Ich hoffe, es wird die gewünschte Entlastung. Eine Bereicherung seid ihr auf jeden Fall.

Liebe Grüße
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Quietscheentchen für den Beitrag (Insgesamt 14):
padmali-lakrasivaAnjalenaJamieFinchen015Sonne27JoshyBittchenMelina 17AnnanasKaenguruHelmut65 und ein weiterer Benutzer
Bild
"Es ist kein Maßstab von Gesundheit, gut angepasst an eine von Grund auf kranke Gesellschaft zu leben" -Jiddu Krishnamurti
Mein Thread
► Text zeigen

Rosenrot
Beiträge: 744
Registriert: Montag, 20.03.17, 7:30
Hat sich bedankt: 2011 Mal
Danksagung erhalten: 1949 Mal

Re: Das ADFD hat Zuwachs bekommen. Ein neues Team unterstützt uns künftig.

Beitrag von Rosenrot » Mittwoch, 01.05.19, 12:52

Herzlichen Dank an das Team und die Teamunterstützer!

Es ist schön zu sehen, dass das Team Solidarität und Entlastung erfährt.

:group: :group: :group:

Rosenrot
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rosenrot für den Beitrag (Insgesamt 13):
padmali-lakrasivaAnjalenaJamieRaziaFinchen015Sonne27JoshyBittchenAnnanasKaenguruHelmut65
► Text zeigen

krasiva
Beiträge: 113
Registriert: Donnerstag, 21.02.19, 11:59
Hat sich bedankt: 673 Mal
Danksagung erhalten: 186 Mal

Re: Das ADFD hat Zuwachs bekommen. Ein neues Team unterstützt uns künftig.

Beitrag von krasiva » Mittwoch, 01.05.19, 14:04

Vielen lieben und herzlichen Dank sowohl den alten wie den neuen Teammitglieder für die große und unendlich wertvolle Arbeit. Heutzutage in einer Welt wo nichts mehr selbstverständlich ist - besonders eine liebevolle und fachliche Unterstützung - seid ihr eine der leuchtenden Sterne auf dem dunklen Himmel der Realität.
Ich wünsche euch alles nur erdenklich Gute sowohl persönlich jedem von euch als auch für euere wertvolle Arbeit

Herzliche und dankbare Grüße,

krasiva :)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor krasiva für den Beitrag (Insgesamt 10):
li-laJamieFinchen015padmaSonne27JoshyBittchenAnnanasKaenguruElisabethanna
Vorgeschichte: zw. März und Anf. Dez. 2018, 4 Klinikaufenthalte wg. Schlaflosigkeit, Panikattacken, Gedankenkarussels. Medik.: Quetiapin (zw. 25 und 150mg). Jeweils nach d. Aufenthalten abgesetzt. 3 Absetzpsychosen da keine Infos über Ausschleichen.

Medikation: Quetiapin (zw. 25 - 150mg) schon in Klinik abgesetzt.
Risperidon 1mg
Atosil 25 mg nach Bedarf

Aktuelle Medikation: Risperidon 0,6 mg

Sonstige Hilfen: Magnesium 400 mg (morg. und abds.)
Mangan 5mg (morg. u. abds.)
Vitamin & Mineral Komplex von Wahrnke (3 x 2 oder mehr morg. bis
nachmittags)
Zink (morg. u. abds.)
Chromium (morg. u. abds.)
Avena comp. Glob. von Wala (morg. u. mitt. jew. 5 u. 1/2 Std. vor
dem schlaffen gehen 10 Glob.)
Stibium D6 Spritzen (morg.) von Weleda nach Bedarf

Bücher: Peter Lehmann (Psychopharmaka absezten)
Julia Ross (Was die Seele essen will)

Foren: Zentrum der Gesundheit
Naturheilkundliche Selbstmedikation
Natura Naturans / Olaf Rippe
Natura Naturans / Margret Madejsky

Zur Medikation: Risperidon 1mg von Mitte Sept. bis Anfang Dez. 2018
Risperidon 0,5mg von Anfang Dez. bis 25.02.2019
Risperidon 0,6mg seit 25.02.2019

Harry29
Beiträge: 88
Registriert: Mittwoch, 17.10.18, 21:27
Hat sich bedankt: 99 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal

Re: Das ADFD hat Zuwachs bekommen. Ein neues Team unterstützt uns künftig.

Beitrag von Harry29 » Mittwoch, 01.05.19, 14:54

Hallo ihr Lieben,

vielen Dank an das Team für euren unermüdlichen Einsatz, das ist nicht selbstverständlich und verdient äußersten Respekt.

Ich wünsche den "Neuen" alles Gute für die neue Aufgabe, auch, dass ihr eure Ressourcen entsprechend euren Kräften einteilt und Acht auf euch gebt.

Vielen Dank und ein gutes Miteinander. :group:

Liebe Grüße,
Harry
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Harry29 für den Beitrag (Insgesamt 10):
li-laJamieFinchen015padmaSonne27JoshyBittchenAnnanasKaenguruElisabethanna
Wiedereindosierung + Ausschleichen
19.10.2018: 3mg Quetiapin
20.10.2018: 4mg Quetiapin
21.10.2018: 5mg Quetiapin (+1000 i.E Vitamin D3 alle 2 Tage)
11.11.2018: 7,5mg Quetiapin
30.11.2018: 10mg Quetiapin
25.12.2018: 10mg Quetiapin (+2.000 i.E. Vitamin D3 + Vitamin K2 200 qg + Omega 3 Fettsäuren in Form von Fischöl).
24.03.2019: 10mg Quetiapin (+8.000 i.E. Vitamin D3 + Vitamin K2 200 qg + Omega 3 Fettsäuren in Form von Fischöl+200mg Magnesium).
19.04.2019: 8mg Quetiapin (+~5.000 i.E. Vitamin D3 + Vitamin K2 200 qg + Omega 3 Fettsäuren in Form von Fischöl+ ~200mg Magnesium).
► Text zeigen

Sonne27
Beiträge: 107
Registriert: Samstag, 09.03.19, 15:56
Hat sich bedankt: 131 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal

Re: Das ADFD hat Zuwachs bekommen. Ein neues Team unterstützt uns künftig.

Beitrag von Sonne27 » Mittwoch, 01.05.19, 23:39

Hallo ihr Lieben,

auch ich möchte DANKE sagen vor allen an das Team aber auch an die Mitglieder die sich nun bereit erklären aufgrund ihres angelesenen Wissens hier im Forum das Hauptteam zu Unterstützen.

Ihr seit Unbezahlbar, nirgends sonst wird man so freundlich Empfangen wie hier.

Ihr könnt alle wirklich verdammt Stolz auf euch sein.

Ganz ganz besonderen Dank an Jamie, ohne Sie hätte ich die Wasserlösmethode heute noch nicht kapiert nur durch etlichen Wiederholungen des Videos hab ich „Blondi“ es auch verstanden. Dennoch ist das gesamte Team hier wirklich Goldwert.

Lg Sonne27
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sonne27 für den Beitrag (Insgesamt 10):
Joshyli-laFinchen015JamieBittchenMelina 17padmaAnnanasKaenguruHelmut65
•2003 / 2004 Überdosis Paracetamol
•2004 kurzzeitig Tramadol ( Opiate)

•seit etwa 2016 unregelmäßig Schlaftabletten, Dosis unbekannt, jedoch nie regelmäßig sondern „bei Bedarf“
•kurzzeitig LAMOTRIGIN von April 2016 - Mai 2016 etwa 75mg einmalig abgesetzt. Keine Entzugssymtome!


•seit März 2018 Keppra ( Levitracetam) 500mg, Aufdosierung bis 1000mg geplant seitens der Ärzte, jedoch nach selbstständiger Entlassung aus Klinik im April 2018 nie aufdosiert. ( Epilepsie)

•von Juli - September 2018 Klinik, Keppra entzogen ( Zeitraum unbekannt und LAMOTRIGIN über etwa 9 Wochen ganz langsam eindosiert, aufgrund der Einnahme von 2016. Wegen eines Anfalls zusätzlich für ca. 2-3 Wochen ( eventuell länger) 2,5mg Frisium.
Meinem Empfinden nach keine Entzugssymtome.

•Entlassungsdosis im September 2018 mit 200mg LAMOTRIGIN.

•im Oktober 2018 kurzzeitig im Krankenhaus wegen Augen und Gesichtsdruck und Epileptischen Anfällen.

•Ende Oktober 2018 regelmäßig geplant 10mg Oxazepam
jedoch ohne ärztliche Rücksprache erhöht, teilweise wegen akuter Selbstmordgedanken im November 2018 auf 100mg erhöht, für 3 Tage.
Dann Ende November 2018 auf 30mg runter.

•meine Neurologin und Hausärztin sind komplett gegen Benzodiazepine und damit keine Verschreibung durch diese. Rezepte gesichert durch Psychaterin, jedoch ohne Behandlung.

•Vom 6.12. - 18.12.2018 Entzugsstation, Entzogen um 5mg ( Anfall in Klinik) Selbst Entlassung am 18.12.2018. Meine aus jetziger Sicht Rettung!
Nach Entlassung auf 30mg erhöht.

•vom 28.01.2019 - 31.01.2019 Klinik, dort Entzogen um 5mg aufgrund eines schweren Schicksalsschlag wieder auf 30mg aufdosiert.

•Nach Gespräch mit einer Psychologin der ich sehr Vertraue während des Aufenthalts in der Klinik am 06.02.2019 mit Reduzierung angefangen.

•etwa alle 5-7 Tage um 2,5mg entzogen, am 06.03.2019 kam der große „Knall“ und ich habe mich halb Tod gefühlt. ( Dies geschah aus Unwissenheit)

•Am 06.03.2019 auf 15mg

•vom 06.03. - 05.04.2019 Absetzpause

•Am 05.04.2019 Reduzierung um 1,5mg auf 13,5mg
•Am 19.04.2019 Reduzierung um 1mg auf 12,5mg
•Am 30.04.2019 Reduzierung um 1,5mg auf 11mg

Weitere Reduzierung noch nicht geplant, gehe nach körperlichem Empfinden vor und wenn keine „Welle“

Vom 06.06.- 06.07.2019 Absetzpause


Aktuelle Tägliche Medikation:
•LAMOTRIGIN 200mg Morgen - 200mg Abends
•Oxazepam 11mg
•Fosterspray ( 3 * täglich je 2 Hübe)
•bei Bedarf Sabutamol
•Cetritzin
•Magnesium 300mg

Bis jetzt Auftretende Symptome während der Reduzierung:

•teilweise Bettlägerig ( zum Glück 🍀 bis jetzt nur wenige Tage)
•Kopfschmerzen
•Stromschläge im Kopf / Kiefer
•Missempfindungen (Mischung zwischen LAMOTRIGIN und Oxazepam)
•Schmerzen in den Händen / Fingern
•Atemschwierigkeiten ( Asthma und Absetzsymtom)
vermutlich mittlerweile Atemdepression. 😭
•Augenschmerzen
•fehlendes Geschmacksempfinden, vieles zu Salzig
•Kälte/ Wärme Gefühl sehr Wechselhaft
•Teilweise gereizt
•Ohrenschmerzen

•So langsam summieren sich auch meine Entzugssymtome immer mehr, jeden Tag aufs neue irgendwas neues „nettes“. Ich bin vollends Begeistert.

Aber das scheint wahrscheinlich normal zu sein wenn man so kurz vor den 10mg steht das es dann nicht mehr so leicht von der „Hand geht“

loewe55
Beiträge: 242
Registriert: Dienstag, 15.05.18, 19:19
Hat sich bedankt: 83 Mal
Danksagung erhalten: 545 Mal

Re: Das ADFD hat Zuwachs bekommen. Ein neues Team unterstützt uns künftig.

Beitrag von loewe55 » Donnerstag, 02.05.19, 12:55

Ich schließe mich hier an. Es ist schon alles gesagt worden, also herzlichen Dank an die „Neuen“, ich freue mich über die Unterstützung und hoffe, dass die „Alten“ jetzt wirklich Entlastung finden.

Schön, dass ihr alle da seid und helfen wollt! 👍

Danke, danke, danke! 😀😀😀

Viele Grüße 🍀🍀🍀
Gabi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor loewe55 für den Beitrag (Insgesamt 10):
BittchenMelina 17li-lapadmaAnnanasFinchen015KaenguruJamieHelmut65Elisabethanna
2013 erste Panikattacke, vom Hausarzt Mirtazapin bekommen, aber nicht genommen
2015 Zuspitzung, ab Dezember 2015 Mirtazapin 30 mg
2016 im Januar 3 Todesfälle in der Familie innerhalb von 3 Wochen, zusätzlich Kündigung erhalten
Nichts geht mehr, ich bestehe nur noch aus Angst
Mirtazapin hilft beim Schlafen
Mai 2016 auf eigenen Wunsch über Notaufnahme in Klinik, dort 7 Wochen stationär
Mirtazapin raus, dafür Citalopram und Pregabalin
Furchtbare 4 Wochen, kein Schlaf, heißes Körperbrennen
Langsame Besserung, Medis helfen, Schlaf kommt wieder
August 2016 für 5 Wochen Tagesklinik, stabilisiere mich
Wirkverlust Citalopram, dafür Venlafaxin ab Januar 2017
Kombination mit Pregabalin hilft, es geht wieder bergauf
Mai/ Juni 2017 Reha, Venlafaxin auf 150, einige Tage 225 mg, geht gar nicht, sofort wieder runter
Bei Entlassung fast symptomfrei, Venlafaxin 112,5 mg, Lyrica 100-0-100,
August 2017 Venla auf 100 mg,
September 2017 90 mg,
Oktober 2017 75 mg,
November 2017 60 mg,
Dezember 2017 50 mg
Januar 2018 Venla auf 45 mg,
Februar 2018 37,5mg, Befinden nicht mehr gut
März 2018 Venla auf 34 mg, dann wieder hoch auf 37,5
April 2018 auf 31 mg
Befinden schlechter, massive Ängste morgens und nachts, bleibe seitdem auf dieser Dosis
16.05.18 Erhöhung um 2,1 mg nach Anmeldung und Beratung im Forum
Venlafaxin jetzt 33,1 mg, Pregabalin 100-0-75 (auf dieser Dosis seit Jahresbeginn)
31.05.18 leichte Erhöhung Venlafaxin um 1,5 mg, bin jetzt bei 34,6 mg
05.06.18 leichte Besserung erkennbar, versuche mich bei 33,45 mg Venla zu stabilisieren
12.07.18 Erhöhung auf 37,5 mg: weder Verschlechterung noch Verbesserung erkennbar, weiterhin Angstzustände im „gewohnten“ Ausmaß
24.08.18 immer noch auf 37,5 es geht mir besser, kurze Angstgefühle, aushaltbar
21.09.18 versuche seit 10 Tagen Pregabalin um 10 mg zu reduzieren, abends von 100 auf 90, Symptome wieder stark: Ängste bis fast zur Panik, werde wieder erhöhen
28.09.18 Ich erkläre meinen Versuch für gescheitert und lege wegen verstärkter Ängste eine Pause ein
Medikation derzeit: Venlafaxin 37,5 mg / Pregabalin 75-0-100 mg
November 2018: 34,26 mg, mache in 5%-Schritten weiter🐌 Dezember 2018: 33,18 mg
01.01.2019: 34,26 mg, wg.Angstverstärkung aufdosiert
31.01.2019: 34,26 mg, Ängste und Daueranspannung
28.02.2019: 34,26 mg, weniger Ängste, dafür Daueranspannung, aber auch viele Fenster
08.03.2019: 34,84 mg, um 2 Kügelchen hoch wegen starker Symptome
29.04.2019: Pregabalin Umstellung auf Wasserlösmethode, Venlafaxin Absetzpause (34,84 mg)

thatsmd
Beiträge: 36
Registriert: Montag, 10.12.18, 20:32
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Das ADFD hat Zuwachs bekommen. Ein neues Team unterstützt uns künftig.

Beitrag von thatsmd » Donnerstag, 02.05.19, 20:23

Hallo Liebes Team,

Vielen lieben Dank an die „Neuen“ Teamunterstützer :party2:

Würde es das Forum nicht geben,würde ich die Tabletten wahrscheinlich immer noch in der verschriebenen Dosierung nehmen.

Mein ganzen großen Respekt an alle hier, die sich so super einbringen oder die eigenen nicht vergessenen Erfahrungen weitergeben.

Natürlich auch diejenigen die andere versuchen in Ihren Threads zu unterstützen.


LG

Thats MD
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor thatsmd für den Beitrag (Insgesamt 8):
Finchen015Ululu 69KaenguruAnnanaspadmaJamieli-laElisabethanna
Jun.-Okt. 2018 unregelmäßige Einnahme von Magensäureblockern. Abgesetzt nachdem ich mich informiert hatte. Ernährung umgestellt.
25.11.18 Erschöpfung erlitten mit stark schweren Beinen. Ab 27.11.18 Schlafstörungen bekommen und die Gedanken gingen nicht mehr aus dem Kopf.Mehrmals beim Arzt gewesen. Er sagte es handelt sich um einen Virus.Selber dann festgestellt das ich wohl eine Erschöpfngsdepression habe oder Burn Out.
Am 3.12.18 durch mangelnden Schlaf und fast Zusammenbruch dann gegen 18.00 1 mg Tavor genommen.Danach nie wieder!
Ab 5.12.18 15mg Mirtazapin genommen bis 7.12. Mir ging es damit schon deutlich besser, aber mit Nebenwirkungen.
Nebenwirkungen waren: Übelkeit, innere Unruhe, starke Kopfschmerzen,Hitzewallungen, Geräuschempfindlichkeit, Durchfall, starke Blähungen, leichter Schwindel,Vergesslichkeit Am Abend Fressattacken.War aber alles noch zum aushalten.
Nebenwirkungen gingen stark zurück nach 2-3 Wochen.
Vom 8.12.18-9.12.18 30 mg Mirtazapin genommen. Bin mit der Dosierung beim spazieren gehen schon fast los gelaufen soviel Antrieb hatte ich.Dort schon starke Absetzgedanken entwickelt. Mit Rücksprache der Familie dann aber mit 15 mg weiter gemacht.
10.12.18-27.12.18 Einnahme von 15 mg Mirtazapin
27.12.18-29.12.18 Einnahme von 10,5 mg Mirtazapin
30.12.18-2.1.19 Einnahme von 7,5 mg Mirtazapin
03.1.19-6.1.19 Einnahme von 3.75 mg Mirtazapin
07.1.19 1.9 mg eingenommen
08.1.19 hochdosiert auf 3.75 mg wieder
09.1.19 3.75 mg
10.1.19 3.75 mg
11.1.19 bis 9.3.19 3,75 mg
10.3.19 2,8 mg bis heute

Mobu
Beiträge: 483
Registriert: Montag, 12.02.18, 10:52
Hat sich bedankt: 607 Mal
Danksagung erhalten: 266 Mal

Re: Das ADFD hat Zuwachs bekommen. Ein neues Team unterstützt uns künftig.

Beitrag von Mobu » Donnerstag, 02.05.19, 20:36

Danke für eure Hilfe und Unterstützung.

Schön das es Zuwachs gibt. Ihr seid eine super Hilfe.

Danke🙏🏻
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Mobu für den Beitrag (Insgesamt 7):
KaenguruAnnanaspadmaJamieli-laFinchen015Ululu 69
► Text zeigen

Petunia
Beiträge: 1623
Registriert: Dienstag, 18.04.17, 17:38
Hat sich bedankt: 2572 Mal
Danksagung erhalten: 5127 Mal

Re: Das ADFD hat Zuwachs bekommen. Ein neues Team unterstützt uns künftig.

Beitrag von Petunia » Freitag, 03.05.19, 5:31

Das ist so toll! Lieben Dank allen, die sich mit einbringen

Alles Gute
Beate
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Petunia für den Beitrag (Insgesamt 9):
li-laAnnanasFinchen015KaengurupadmaTowandaUlulu 69MobuJamie
► Text zeigen
Aktuelle Medikation:

Metoprolol 47,5 mg (Beta Blocker)
L-Thyrox 100 mikrogramm

Sunshine71
Beiträge: 164
Registriert: Donnerstag, 21.09.17, 13:24
Hat sich bedankt: 974 Mal
Danksagung erhalten: 362 Mal

Re: Das ADFD hat Zuwachs bekommen. Ein neues Team unterstützt uns künftig.

Beitrag von Sunshine71 » Freitag, 03.05.19, 16:31

Hallo :)

Auch von mir herzlichen Dank dem gesamten "alten" und "neuen" Team.

Liebe Grüsse
Sunshine 71
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sunshine71 für den Beitrag (Insgesamt 7):
li-laUlulu 69MobuFinchen015padmaJamieAnnanas
Als Kind schon Angstzustände
1990 Diagnose MS
2003 Mirtazapin wegen Depression durch Angst- und Panikstörung. Baclofen dazu wegen Spastik durch MS laut Arzt ich denke jetzt aber das kam vom Mirta.
2003 - 2011 Lorazepam und Diazepamabhängig
2011 Klinikentzug seitdem Benzodiazepinfrei Baclofen auch kalt weg. Mirta wurde "ausgeschlichen" innerhalb 1 Woche
Zu Hause Deckelung des Benzo Entzugs mit Mirtazapin
Juli 2011 Citalopram dazu (im Nachhinein denke ich das hat's nur schlimmer gemacht)
2016 Mirta von 30mg auf 15mg
Bis Mitte Januar 2017 Citalopram ausgeschlichen dann ganz weg (viel zu schnell)
Juni 2017 Mirta von 15mg auf 7,5mg
Entzugssymtome werden unerträglich
21.9.17 Anmeldung ADFD Forum :party2:
21.9.17 10 mg Mirtazapin
7.10. Runter auf 9 mg wegen zu starken NW
18.11. Es geht mir gut
16.12. 8,7 mg
21.2.18 8,5 mg
26.8. Absetzpause
27.9. 8,4 mg
25.10. 8,3 mg
22.11. 8,2 mg
20.12. 8,0 mg
18.1.19 7,7 mg
15.2. 7,5 mg
16.3. 7,3 mg
12.4. 7,0 mg
10.5. 6,7 mg

escargot
Beiträge: 1116
Registriert: Mittwoch, 20.06.18, 15:26
Hat sich bedankt: 1215 Mal
Danksagung erhalten: 1568 Mal

Re: Das ADFD hat Zuwachs bekommen. Ein neues Team unterstützt uns künftig.

Beitrag von escargot » Montag, 06.05.19, 2:24

Herzlich willkommen und Dankeschön liebe neue Teamies und liebe „alte“ Teamies!

Schöne Grüße
escargot
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor escargot für den Beitrag (Insgesamt 7):
AnnanasKaenguruJamieArianrhodpadmaDan092Finchen015
DIAGNOSEN
02.2014-12.2016 Paranoid-halluzinatorische Schizophrenie
01.2017-heute schizoaffektive Störung
05.2017-Schizophrenes Residuum

MEDIKATION
=> Bedarf max. 2 mg Tavor!

Täglich :
Olanzapin 2,5 mg, Risperdal 1,5 mg, Tavor 0,9 mg
400 mg Magnesium
Vitamin B12
....
► Text zeigen
01.01.19 0,8 mg O, 1,5 mg Risperdal, 1 mg T
Schlafprobleme
02.01. über Stunden vernichtende Stimmen (verschwanden bei Brockenwanderung)!!
ab 17.01. 14,6 mg CBD-Öl
ab 20.01. 44 mg CBD-Öl
ab 27.01. immer wieder anfliegende Angstzustände ohne Extra-Tavor weggeatmet, erschöpft
08.02. 0,8 mg O, 1,6 mg Risperidon, 1 mg T
13.02. 0,8 mg O, 1,5 mg Risperidon, 1 mg T
26.02. nach 5 Tagen morgens Tavor 1 mg jeweils diese nun halbiert, sonst alles geblieben
sehr unruhig, kalter Schweiß, BläSse, Übelkeit, reizsensibel
01.03. keine Morgentavor mehr! :)
07.03. zusätzlich morgens 1 mg Tavor + 1 mg Bedarf
12.03. nach 6 Tagen morgens Tavor 1 mg diese nun halbiert, sonst alles geblieben
22.03. 0,5 mg T + Bedarf, 1,5 mg Olanzapin, 1,5 mg Risperidon, 1 mg T
28.03. Synkope, Angstzustände
29.03. 0,25 mg T, 1,5 mg O, 1,5 mg R, 1 mg T
Muskelschmerzen, DP/DR
01.04. CBD-Öl abgesetzt
09.04. 0,25 mg T, 2,5 mg Olanzapin, 1,5 mg R, 1 mg T
12.04. angefangen CBD zu rauchen
15.04. morgendliche Tavor 0,125 mg
18.04. morgendliche Tavor NULL! Angst, Unruhe, kalter Schweiß, Übelkeit
19.04. CBD-Rauchstopp
01.05. 2,5 O, 1,5 R, Tavor 0,9 mg
Schlafprobleme, Muskelschmerzen
15.05. Tavor 0,8 mg
starke Dissoziationen, Angst, Muskelschmerzen

Antworten