Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe Mitglieder des ADFD-Forums, liebe Interessierte,

Update: Die Wiedereröffnung für neue Teilnehmer verzögert sich noch ein wenig. Geplanter Termin ist der 1.8. Das neue Konzept steht aber mittlerweile und wir arbeiten im Hintergrund an der Umsetzung.

Erste Veränderungen in Form zweier neuen Rubriken sind nun eingestellt, Erläuterungen siehe den Artikel über die geplanten Änderungen.


Seit dem 31.03.2019 Ist das Forum für Neuanmeldungen geschlossen. Bislang freigeschaltete Mitglieder können das Forum natürlich wie gewohnt nutzen und dort schreiben.

Es tut uns leid für diejenigen, die sich nun gerne anmelden möchten und nicht können, aber aufgrund einer völligen Überlastungssituation sind wir nicht mehr in der Lage noch mehr Mitglieder zu betreuen. Wir müssen uns in den kommenden Wochen auch überlegen, wie das Forum künftig organisiert werden kann, so dass es fortbestehen kann. Das Forum wurde in den letzten Wochen geradezu mit Neuanmeldungen geflutet und es ist uns nicht mehr möglich, diese Massen an Anfragen auf Basis unseres ehrenamtlichen Engagements zu bewältigen.

Trotzdem wollen wir keinen von Euch hängen lassen.
Zum einen steht in diesem Forum wirklich alles Relevante, was Ihr wissen müsst, wenn Ihr Eure Psychopharmaka verantwortungsvoll, schonend und nachhaltig absetzen wollt und zum anderen haben wir auch extra noch mal die allerwichtigsten Artikel und Tipps für Euch zusammengestellt.
Nehmt Euren Wunsch, Eure Medikamente auszuschleichen aktiv in die Hand, lest die Infoartikel, wühlt Euch durch die Threads der anderen Betroffenen und erlebt, dass alle im gleichen Boot sitzen, benutzt gerne auch die Suchfunktion... Ihr werdet sehen, so gut wie keine Frage wird unbeantwortet bleiben.

=> Hier sind nochmal häufige Fragen von Neuankömmlingen für Euch beantwortet. <=

Für unsere Bestandsmitglieder und natürlich auch für diejenigen, die an den tiefer gehenden Gründen interessiert sind, weswegen wir den Anmeldestopp verhängt haben, haben wir eine genauere Erklärung verfasst.

Wir danken für Euer Verständnis und erbitten zahlreiches und konstruktives Mitwirken
Das Team des ADFD

Zimt

Das Absetzen von Psychopharmaka bedeutet oft eine Herausforderung für Körper und Seele. Bestimmte Beschwerden können verstärkt werden oder auch erstmals auftreten. Hier finden sich Infos und Diskussionen zu entzugsbedingten Gesundheitsthemen.
Antworten
Blumenwiese
Beiträge: 418
Registriert: Samstag, 21.04.18, 16:33
Hat sich bedankt: 588 Mal
Danksagung erhalten: 507 Mal

Zimt

Beitrag von Blumenwiese » Mittwoch, 01.05.19, 19:44

Hallo,

Bereits im anderen Thread ging es um Zimt gegen Schmerzen:

https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=57&t=13702

Ich versuche das erst seit 5 Tagen und merkte noch keine Veränderung und hab deswegen mal recherchiert.

Zimt in der Dosierung 1g pro Tag wirkt wissenschaftlich erwiesen, blutzuckersenkend nach 40 Tagen und zwar um 18-29%.

Zusätzlich blutdrucksenkend und cholesterinsenkend.
Und wirkt so dem metabolischem Syndrom, das beispielsweise eine Nebenwirkung vom Quetiapin ist, entgegen.

Quelle: https://www.zentrum-der-gesundheit.de/zimt.html

Ich hab das aber auch schon auf anderen Seiten im Internet gelesen.

Zimt wirkt auch entzündungsgemmend, antibakteriell und kann sogar gegen Fußpilz eingesetzt werden.

Zimt soll noch gegen Verdauungsbeschwerden, Entzündungen, Rheuma, Erkältungskrankheiten und Schmerzen helfen und stimmungsaufhellend wirken.

Quelle: https://www.gesundheit.de/ernaehrung/le ... -kann-zimt

Wer hat denn schon selbst Erfahrung damit gesammelt?

Liebe Grüße
Blumenwiese
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Blumenwiese für den Beitrag (Insgesamt 3):
lunettaFineFinchenli-la
Liebe Grüße
B L U M E N W I E S E


Diagnosen u. vorherige Medikation:
► Text zeigen
Aktuelle Absetzverläufe:
► Text zeigen
Aktuell:
Quetiapin Retard 0-0-50-0 (50 mg)
Promethazin 12,5-12,5-12,5-12,5 (50 mg)
Bedarf: 25 mg Promethazin
*********************************
Sonstige Medikamente:
SliTONE Ultra (zur Desensibilisierung), Magnesium 300 mg, Cranberry Kapseln
Bedarf:Movicol, Ibulysin 684 mg, Solidago Steiner, Levociterizin, Salbutamol, Mometason

Juna
Beiträge: 772
Registriert: Sonntag, 10.04.16, 13:00
Hat sich bedankt: 1287 Mal
Danksagung erhalten: 1125 Mal

Re: Zimt

Beitrag von Juna » Freitag, 17.05.19, 15:01

Huhu Blumenwiese,


habe den Post erst gerade gefunden, Danke für die Links und den Post.


Ich hatte mich vor geraumer Zeit schon einmal intensiv mit Zimt befasst, davon abgesehen, dass ich Zimt halt sehr gerne esse und man Zimt vielfältig nutzen kann, wollte ich halt herausfinden, ob ich von den positiven Eigenschaften profitieren kann.


In Bezug auf BD und Cholesterin -> keine Ahnung
Was die Schmerzen, Entzündungen, Magen- Darm- Trakt und die Stimmung betrifft -> konnte ich keine Veränderung feststellen, allerdings bin ich auch gut im "hier" schreien und kann somit auch nicht eindeutig sagen, ob nicht die Umstände daran "Schuld" sind, dass ich keine Veränderung merke / gemerkt habe.



Ich nutze Zimt weiterhin fleißig, einfach weil ich es mag und rede mir ein, dass die "wärmende" Wirkung von innen, iwann mal dafür sorgt, dass ich wärmere Hände und Füße habe :P


LG
Juna
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Juna für den Beitrag (Insgesamt 2):
BlumenwieseFineFinchen
BildIch entziehe nicht wie empfohlen, bitte nicht nachmachen!!!Bild

Diagnosen:
einige Bild

In Behandlung bei einem Psychiater u. Schmerzdoc
► Text zeigen
Schmerzpatient Bild

Antworten