Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe Fories, liebe Interessierte,

seit 1.8.2019 gibt es Änderungen im Forum. Es ist nur noch teilweise öffentlich zugänglich. Ohne Anmeldung können nur die Rubriken "Informationen", "Neue Teilnehmer" sowie "Erfahrungsberichte" gelesen werden.

Die anderen Rubriken sind nur noch für registrierte Mitglieder einsehbar. Dazu gehört auch der Bereich "Ausschleichen von Psychopharmaka" mit Dokumentation der einzelnen Verläufe (Tagebücher) zum Absetzen von Antidepressiva, Neuroleptika und Benzodiazepinen. Hier findet Ihr alle Neuerungen und Änderungen. Hier steht alles Wichtige für noch nicht registrierte Interessierte.

Wir sind ein Selbsthilfeforum. Wer sich registriert, um einen eigenen Thread zu eröffnen, entscheidet sich auch dafür, sich aktiv mit den bereitgestellten Informationen auseinanderzusetzen. Neue Mitglieder bitten wir daher, sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten, die Grundlagentexte durchzulesen und anzueignen. Wer nach der Registrierung nur still mitlesen will, ist auch willkommen.

Ein Dankeschön an alle, die sich bereits aktiv in den Erfahrungsaustausch einbringen. Gegenseitige Unterstützung stärkt jede Selbsthilfegruppe.

Euer ADFD-Team

Lieferengpässe: Venlafaxin versch Hersteller (Stand: Oktober 2019)

Jodie13
Beiträge: 220
Registriert: Freitag, 21.09.18, 17:59

Re: Lieferengpässe: Venlafaxin versch Hersteller (Stand: Oktober 2019)

Beitrag von Jodie13 » Samstag, 09.11.19, 14:23

Hallo,

habe heute von shop-apotheke 100 Stck. Venlafaxin retard 150mg (Heumann) geliefert bekommen. Bin sehr erleichtert und jetzt ne zeitlang versorgt. Der Bestand bei denen ist auch schwankend, vor allem niedrige Dosierungen und Kügelchenpräparate werden nicht/wenig angezeigt, aber zumindest ist noch irgendwas zu bekommen.

LG Jodie
Mein Thread

Vorgeschichte
► Text zeigen
Absetzen aktuell
► Text zeigen
Symptome & Hilfreiches
► Text zeigen

bille
Beiträge: 44
Registriert: Samstag, 01.02.14, 12:19

Re: Lieferengpässe: Venlafaxin versch Hersteller (Stand: Oktober 2019)

Beitrag von bille » Freitag, 22.11.19, 18:45

Hallo,
wie schon erwähnt bin ich auch vom Lieferengpass bzgl Venlafaxin betroffen und habe sehr unter den ständigen Generikawechsel zu leiden.
Letzte Woche musste ich schon zum 2. Mal wechseln von neuraxpharm auf 1A pharma und jetzt geht der ganze Spuk von vorne los( starke Kopf-, Bauch- und Nervenschmerzen, Übelkeit...) Musste mich gestern wieder krank schreiben lassen zum Ärger meiner Kollegen-aber es ging nicht mehr, die Schmerzen waren einfach zu stark. Hab dann nochmal in der gelben Liste nachgeschaut und da stand, dass Venlafaxin 75mg ret. Kpsl von 1Apharma Ende November lieferbar sein sollten. Wollte mir Vorrat anlegen, um nicht nach dieser Packung wieder auf anderen Herstellern wechseln zu müssen. Aber ich war skeptisch und habe 1Apharma angeschrieben. Hier zur Info deren Antwort:

vielen Dank für Ihre Anfrage zu unseren Produkten.

VENLAFAXIN 75 retard-1A Pharma Kapseln / 100 St (7292425) wird vorrausichtlich Ende Kalenderwoche 14/2020 wieder lieferfähig sein. Dies gilt auch für die kleineren Packungsgrößen.

Aufgrund der fehlenden Alternative aus unserem Hause raten wir, Rücksprache mit Ihrem Arzt zu halten.

Bei weiteren Fragen können Sie sich auch gerne an unseren Kundenservice wenden unter Tel.: +49 (0)800 /6121111

Für die derzeitige Liefersituation entschuldigen wir uns vielmals!

Mit freundlichen Grüßen

i.A. XXX editiert
1 A Pharma
Kundenservice


Leider keine guten Nachrichten. Wird also alles noch dauern.
D.h. also wieder wechseln :frust: Und das zieht sich jetzt schon seit Sommer hin. Wie soll das alles nur weitergehen??? :shock:

VG und viel Kraft an alle!
Bille
Zuletzt geändert von Murmeline am Freitag, 22.11.19, 19:12, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Name editiert
Symptome:Angstzustände, Depressionen, soziale Phobie
Medikation: Trevilor retard 75mg, 2005 ca. 12 Monate >> Trevilor 150mg retard 12 Monate, da Ängstzustände schlimmer>> Trevilor 75mg retard seit 7 Jahren
Zusätzlich:Opipramol 25mg oder Tavor (selten, nur bei Bedarf ), außerdem verschied. Schmerzmittel bei Bedarf(Diclofenac, Novalgin,Paracetamol) wg. Endometriose
2011 Total-OP seitdem Hormonpflaster Fem 7 conti wg. starker Wechseljahrbeschwerden(Migräne, Übelkeit, Hitzewallungen)
Bisherige Absetzversuche:
02/2010Venlafaxin 75mg retard Tbl., geviertelt alle 4 Wochen red.>> bei ca.19mg starkes Brennen und Stechen der Haut, Mißempfindungen, Kälteschauer>> 5/2010 Dosis innerhalb 2 Wochen auf 75mg erhöht, nach 10 Wochen allmähl. Besserung
2012 Venlafaxin 75mg retard in 5er Schritten alle 8 Wo.reduziert >> 2/2013 bei 9,5mg wieder starke Absetzerscheinung( Übelkeit, Schwindel, Kopfschmerzen, Muskel-, Nervenschmerzen, Schüttelfrost, Ohrensausen) >>
37,5mg 2 Wochen>> 47mg 1 Wo.>> 75mg nach 10 Wo. deutl. Besserung der körperl. Beschwerden
11/2013 Dosis erhöht auf 112,5mg (nach Rücksprache mit Psychiater wg. chron.Schmerzen) 2 Wo.>>
150mg Venla 1 Tag, starke Übelkeit u. Schwindel >> 112.5mg 2 Wo.-Stechen, Brennen der Haut, Kopfschmerzen, Übelkeit, Frieren,Schwindel, Ohrensausen >> 94mg Venla retard 1Wo.>>(umgestellt auf Kügelchen) 92mg 2 Wo.Stechen stärker >> 91mg , 3 Wo.>> 90mg Venlafaxin Retardkapsel seit 5Wo. >> z.zt.Brennen, Stechen der Haut, ab u. zu Übelkeit, Kopfschmerzen, Schwindel, Frieren, Muskel- u. Nervenschmerzen,Ohrensausen
3/2014 Amitriptyllin langsam dazu bis 6 Tropfen(=12mg) abends, nach ca 3-4 Wo. wurden Nervenschmerzen u. and. Absetzsympt. besser.
2017 Red. in ein mg Schritten von 85mg auf 83mg., gleichzeitig Amitr. auf 8mg abends reduziert, leider zu schnell.
seit 13.01.2018 wieder alle Absetzsympt. da: Übelkeit, Kopf- und Magenschmerzen, Stechen u Brennen der Haut, Muskel-und , Schlafstörungen.Dosis auf 84mg Venla erhöht u. 10 mg Amitr.
Nach 2 Wo. Besserung der Symptome, wieder arbeiten aber nach 1,5 Wo. wieder alle Absetzsymptome da u.a. starke Muskel- und Nervenschmerzen, heftiges Brennen und Stechen am ganzen Körper, Übelkeit...
Dosis immer noch 84mg Venlafaxin u. 10mg Amitriptyllin abends
05.03.2018 seit 7 Wo. Absetzsymptome bei gleicher Dosis 84mg Venlafaxin, 10mg Amitriptyllin; Hautstechen u. -brennen, Muskelschmerzen, Nervenschmerzen, Mattigkeit, Kraftlosigkeit, Nackenschmerzen, Konzentrationsprobleme
NEM ( Magnesium, Fischöl- und Schwarzkümmelkapsel) ausgetestet, aber leider nicht vertragen
07.04.18 weiterhin Absetzsymptome, vor allem Nervenschmerzen, Hautbrennen u -stechen
26.08.19 nach letzten gescheiterten Absetzversuch 12/2017 gleichbleibende Dosis: 83,6mg Venlafaxin retard von biomo u. 5Trpf. Amitriptylin abends. Bis Juli 2018 AU, danach wieder arbeitsfähig.
Am 18.08.19 Wechsel auf and. Generika von neuraxpharm. Nach einer Wo. wieder Hautbrennen, Übelkeit, Kopfschmerzen, Verdauungsprobl., Nervenschmerzen
07.10.19 Symptome unverändert

Susanne1978
Beiträge: 500
Registriert: Sonntag, 23.12.18, 19:51

Re: Lieferengpässe: Venlafaxin versch Hersteller (Stand: Oktober 2019)

Beitrag von Susanne1978 » Samstag, 23.11.19, 17:48

Hallo Zusammen, nachdem mein Vorrat zu neige ging, habe ich mir ein Rezept geholt. Ich hatte für ca. einen Monat noch Venla im Haus.

Somit konnte meine Apotheke in Ruhe sich auf die Suche begeben. Ich habe 75 mg und 37,5 mg erhalten. Leider keine Kügelchen.

Für mich war das eine sehr „entspannte“ Lösung. Vielleicht ist das eine Anregung für Euch, um die „Panik“ zu umgehen.:pillowtalk:

Es grüßt Susanne :hug:
:wink: -------------------- :wink:
Seit ca. 1998 nehme ich Antidepressiva
Doxepin, Sertralin, Venlafaxin

03/2017 nehme ich 150 mg Venlafaxin

01.12.2018 = abzgl. 5% = 142,50 mg
01.02.2019 = abzgl. 10% = 128,25 mg
01.03.2019 = abzgl. 10% = 115,50 mg
01.04.2019 = 112,50 mg
01.06.2019 = abzgl. 5% = 106,88 mg
11.07.2019 = abzgl. 5% = 101,54 mg
10.08.2019 = 100,00 mg
11.09.2019 = abzgl. 5% = 95,00 mg
29.10.2019 = abzgl. 8% = 87,50 mg
► Text zeigen

BinIchNormal
Beiträge: 23
Registriert: Dienstag, 29.10.19, 16:49

Re: Lieferengpässe: Venlafaxin versch Hersteller (Stand: Oktober 2019)

Beitrag von BinIchNormal » Dienstag, 26.11.19, 18:39

Hallo ihr lieben,
dieser Lieferengpass vom Venlafaxin ist anscheinend immer noch nicht vorbei. Ich versuche mir wenn was lieferbar ist direkt welches zu organisieren um nicht wieder auf dem „Trockenen“ zu sitzen...aber Zustände sind dass die nicht mehr schön sind..
viele Grüße BIN
Habe mehrere Jahre Amitryptilin und Sertralin genommen, aufgrund unerwünschter Nebenwirkungen dann irgendwann gar nichts.
4 Jahre ohne Psychopharmaka
2016
Nach einer Pankreatitis ohne organische Ursachen wieder mit AD begonnen.
Venlafaxin 225mg /150mg
Mirtazapin 45mg zur Nacht
Metoprolol 23,75mg /-/ 47,5mg
Februar 2019 absetzen der „Pille“
29.10.19 Kaltentzug vom Venlafaxin 375mg auf 0 statt dessen Milnaneurax 50mg/50mg
1.11.19 venlafaxin 150mg /150mg

Annanas
Moderatorenteam
Beiträge: 6114
Registriert: Montag, 25.01.16, 19:41

Re: Lieferengpässe: Venlafaxin versch Hersteller (Stand: Oktober 2019)

Beitrag von Annanas » Mittwoch, 04.12.19, 11:11

Hallo zusammen :group: , Info, wann Venlafaxin wieder verfügbar sein soll - gefunden von janneole :) (dankeschön) - in die Suchfunktion Venlafaxin eingeben:
http://lieferengpass.bfarm.de/ords/f?p= ... 4642810128

LG von Anna

Alana44
Beiträge: 354
Registriert: Dienstag, 30.10.18, 9:49
Wohnort: Westerwald Rlp

Re: Lieferengpässe: Venlafaxin versch Hersteller (Stand: Oktober 2019)

Beitrag von Alana44 » Mittwoch, 04.12.19, 11:45

Danke Anna und danke janneole für den Link.

Von meiner "Stammapotheke" kam gestern eine Email das von Neuraxpharm (was ich nehme) die 75mg Packungen gekommen wären.
:party2:
Das ist ja schon mal was.
Ich mach tausend Kreuze wenn ich das Venla irgendwann los bin und nie wieder einen Lieferengpass durch machen muss.

Liebe Grüße und eine schöne Wochenmitte allen!
Eure Franziska Alana
► Text zeigen
► Text zeigen
► Text zeigen
:schnecke: Venlafaxin 37,5
24.8 140 >100
25.8 100 <130
01.9 130 <133
10.9 133 >130
22.9 seit Juni 16 Kg abgenommen
23.9 Fructoseintoleranz Positiv
27.9 130>120
07.10 ➡️ 33 mg
25.10 Pekana Komplex Nr.66
Okoubaka D4
Gepuffertes Vitamin C 1×Woche
16.11 ⬇️ 30,5 mg - 7,5%
https://adfd.org/austausch/viewtopic.ph ... 20#p336020

FineFinchen
Teamunterstützung
Beiträge: 2336
Registriert: Mittwoch, 08.04.15, 17:34

Re: Lieferengpässe: Venlafaxin versch Hersteller (Stand: Oktober 2019)

Beitrag von FineFinchen » Dienstag, 10.12.19, 19:23

Hallo, :-)

in der Gelben Liste gibt es neue Einträge:

Venlafaxin 75 retard - 1 A Pharma®
(Vermutl.) Ende Lieferengpass: Februar 2020

Venlafaxin HEXAL® 75 mg Hartkapseln
(Vermutl.) Ende Lieferengpass: März 2020

https://www.gelbe-liste.de/lieferengpaesse


Ich denke, die angegebenen Zeitpunkte sind nur vorsichtige Schätzungen und kein verbindlichen Termine.

Grüße
Finchen
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe.
Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern.

- Konfuzius -
► Text zeigen

Antworten