Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Dieses Forum ist rein privat und ehrenamtlich betrieben. Um unsere Unabhängigkeit zu gewährleisten, nehmen wir auch keine Spenden an.

Die meisten Beiträge sind für nicht angemeldete Besucher nicht einsehbar. Der Erfahrungsaustausch über das Ausschleichen von Psychopharmaka ist nur registrierten Mitgliedern zugänglich.

Wir sind ein Selbsthilfeforum. Wer sich registriert, um einen eigenen Thread zu eröffnen, entscheidet sich auch dafür, sich aktiv mit den bereitgestellten Informationen auseinanderzusetzen. Neue Mitglieder bitten wir daher, sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten, die Grundlagentexte durchzulesen und anzueignen. Wer nach der Registrierung nur still mitlesen will, ist auch willkommen.

Wenn Du am Austausch teilnehmen möchtest, lies bitte bevor Du Dich registrierst, die Info für Neue und Interessierte:

Wenn Du Nebenwirkungen von den Medikamenten oder vom Absetzen hast, dann melde sie auf jeden Fall den öffentlichen Stellen.

Artikel: Absetzsyndrom oder Entzug

Eine Sammlung von Artikeln, die über wissenschaftliche, politische und wirtschaftliche Hintergründe der Behandlung von seelischen Leiden mit Psychopharmaka berichten.
Antworten
Murmeline
Moderatorenteam
Beiträge: 15591
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50

Artikel: Absetzsyndrom oder Entzug

Beitrag von Murmeline » Mittwoch, 15.01.20, 20:40

Selective serotonin reuptake inhibitor ‘discontinuation syndrome’ or withdrawal

Ivana Massabki and Elia Abi-Jaoude

DOI: https://doi.org/10.1192/bjp.2019.269

Published online by Cambridge University Press: 06 January 2020

Summary

Attempts to define selective serotonin reuptake inhibitor (SSRI) withdrawal with the term ‘discontinuation syndrome’ are not supported by evidence. Acknowledging that SSRI use can result in dependence and withdrawal allows patients to be better informed around decisions related to these drugs, and helps inform strategies for safe tapering as appropriate.

https://www.cambridge.org/core/journals ... B0766B1814

Murmeline
Moderatorenteam
Beiträge: 15591
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50

Re: Artikel: Absetzsyndrom oder Entzug

Beitrag von Murmeline » Dienstag, 28.01.20, 6:15

Hier eine Zusammenfassung des Artikels auf englisch:
https://www.madinamerica.com/2020/01/re ... -syndrome/

Susanne1978
Beiträge: 625
Registriert: Sonntag, 23.12.18, 19:51

Re: Artikel: Absetzsyndrom oder Entzug

Beitrag von Susanne1978 » Dienstag, 28.01.20, 8:40

Liebe Murmeline, vielen Dank! Leider ist mein Englisch nicht sehr gut, ich hoffe auf Übersetzung... :group: :hug:
LG Susi
:wink: -------------------- :wink:
Seit ca. 1998 nehme ich Antidepressiva
Doxepin, Sertralin, Venlafaxin

03/2017 nehme ich 150 mg Venlafaxin

01.12.2018 = abzgl. 5% = 142,50 mg
01.02.2019 = abzgl. 10% = 128,25 mg
01.03.2019 = abzgl. 10% = 115,50 mg
01.04.2019 = 112,50 mg
01.06.2019 = abzgl. 5% = 106,88 mg
11.07.2019 = abzgl. 5% = 101,54 mg
10.08.2019 = 100,00 mg
11.09.2019 = abzgl. 5% = 95,00 mg
29.10.2019 = abzgl. 8% = 87,50 mg
Einnahme vergessen am 18.12.19!
12.01.2020 = abzgl. 5% = 83,00 mg
18.02.2020 = abzgl. 10% = 75,00 mg
► Text zeigen

Antworten