Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Dieses Forum ist rein privat und ehrenamtlich betrieben. Um unsere Unabhängigkeit zu gewährleisten, nehmen wir auch keine Spenden an.

Die meisten Beiträge sind für nicht angemeldete Besucher nicht einsehbar. Der Erfahrungsaustausch über das Ausschleichen von Psychopharmaka ist nur registrierten Mitgliedern zugänglich.

Wir sind ein Selbsthilfeforum. Wer sich registriert, um einen eigenen Thread zu eröffnen, entscheidet sich auch dafür, sich aktiv mit den bereitgestellten Informationen auseinanderzusetzen. Neue Mitglieder bitten wir daher, sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten, die Grundlagentexte durchzulesen und anzueignen. Wer nach der Registrierung nur still mitlesen will, ist auch willkommen.

Wenn Du am Austausch teilnehmen möchtest, lies bitte bevor Du Dich registrierst, die Info für Neue und Interessierte:

Wenn Du Nebenwirkungen von den Medikamenten oder vom Absetzen hast, dann melde sie auf jeden Fall den öffentlichen Stellen.

Haltbarkeit Escitalopram-Tropfen

Antworten
Friducha
Beiträge: 11
Registriert: Samstag, 28.12.19, 19:23

Haltbarkeit Escitalopram-Tropfen

Beitrag von Friducha » Montag, 03.02.20, 15:38

Hallo Ihr Lieben!

Ich nehme derzeit ausschließlich die Tropfen von Escitalopram.
Auf der Packung steht ca. nur 8 Wochen gebrauchen nach Öffnung.
Das ist aber üüüüberhaupt nicht möglich. Ich kann ja nicht alle 8 Wochen neue Tropfen verschrieben bekommen!
Da ich mit der Wasser-Methode absetze und schon bei 4,5 mg tgl. angekommen bin, bräuchte ich die Tropfen über einen viel längeren Zeitraum.
Die Apothekerin meinte, es ist wahrsch. schon länger haltbar...aber natürlich kann sie dafür auch nicht ihre Hand ins Feuer legen.
Ich hab natürlich bin bisschen Bedenken... den es wäre sau blöd, wenn sie auf einmal ihre Wirksamkeit verlieren und ich unwissend in einem kalten Entzug stecke. :o
Was habt ihr da für Erfahrungen? Vielen Dank!!

Johanna
:hug: Ich bin 34 und nehme seit ca. 12 Jahren SSRI. Die ersten Jahre Citalopram und seit ca. 3 J. bin ich auf Escitalopram gewechselt.
Ich habe sie m. E. viel zu lange genommen, da mir damals als junges Mädel ein (eigtl. bereits im Ruhestand) alter Psychiater erzählt hat, wie wenig (nix) er von Psychotherapie hält und dass Depressionen und Ängste lebenslang sind und man daher lebenslang AD nehmen musst, "wie in Diabetiker, der lebenslang auf Insulin angewiesen ist". Das ist mir so im Kopf hängengeblieben, dass ich stets große Angst vor dem Absetzen hatte.

Ich litt an Ängsten, hauptsächlich hypochondrischer Art, damals besonders vor meinem Examen etc. Aber auch zweitweise an Aussichtslosigkeit, Ängsten, Schwarzsehen (ob es "typ. Depressionen" waren weiß ich nicht).
Mit meiner Psychotherapeutin, Psychiaterin und Hausarzt habe ich beschlossen, die SSRI nun endlich auszuschleichen. :fly: Ich habe von 15mg alle 2 Wochen 1mg reduziert. Seit ich nun bei 5mg angekommen bin, gehe ich im 0,5mg-Schritt vor: alle 4 Wochen 0,5mg weniger. Bisher läuft es gut. - Derzeit: 4,5mg

Psychisch geht es mir ganz ok (zumindest nicht schlechter als zuvor..), sogar besser! Was mit hilft, ist TCM (Trad. Chinesische Medizin) mit Akupunktur, Schröpfen, spezieller Tee zur Unterstützung.

Amanda
Beiträge: 34
Registriert: Montag, 30.04.18, 9:49

Re: Haltbarkeit Escitalopram-Tropfen

Beitrag von Amanda » Montag, 03.02.20, 15:57

Hallo Friducha,

ich nehme auch Escitalopramtropfen. Ob sie länger als 8 Wochen haltbar sind, weiß ich leider nicht.

Die ersten 2-3 Tropfen verwerfe ich immer, nachdem ein Abwiegen der Tropfen auf einer Apothekewaage ergeben hat, dass diese meistens ungleich groß sind. Ich möchte mein gereiztes Nervensystem durch ungleich große Dosen nicht zusätzlich belasten. Somit hält bei mir eine Flasche ohnehin nicht allzu lange.

Und ich lasse mir auf ein Rezept immer gleich zwei Flaschen aufschreiben, damit ich nicht ständig zum Arzt laufen muss.

Lieben Gruß
Amanda
► Text zeigen

Antworten