Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->



Seit das ADFD gegründet wurde, haben sich die Verschreibungen von Psychopharmaka ungefähr verdreifacht! Die Gründe warum diese Substanzen verschrieben werden sind sehr unterschiedlich. Es wäre interessant und hilfreich für die Gemeinschaft und auch Außenstehende, einen besseren Einblick in die Verschreibungshintergründe zu bekommen. Darum ...


... macht bitte alle bei unserer Umfrage zum Verschreibungsgrund mit :)


Ninsche24: Escitalopram und Opipramol absetzen

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
Ninsche24

Re: Ninsche24: Escitalopram und Opipramol absetzen

Beitrag von Ninsche24 »

Liebe Padma,

Danke für die Tipps. Leider hab ich immer noch so Wellen. Nach zwei guten Tagen heute Nacht wieder ein extremer Einbruch mit Panik und Deprianfällen. :(

Liebe Grüße,
Nina
padma
Moderatorenteam
Beiträge: 22716
Registriert: 06.01.2013 17:04
Hat sich bedankt: 12367 Mal
Danksagung erhalten: 7687 Mal

Re: Ninsche24: Escitalopram und Opipramol absetzen

Beitrag von padma »

hallo Nina,

solche Wellen sind leider normal. Lass dich davon nicht entmutigen.
Dass du zwi gute Tage hattest, ist schon mal sehr gut.

liebe Grüsse,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, im :schnecke: Tempo ausgeschlichen
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.1.2020: 0 mg, Die :schnecke: steht auf dem Kilimanjaro :D



Was finde ich wo im Forum
Infoartikel: Antidepressiva absetzen
FAQ: Alles, was Ihr übers Absetzen wissen müsst!




Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Ninsche24

Re: Ninsche24: Escitalopram und Opipramol absetzen

Beitrag von Ninsche24 »

Danke! Puh, da hab ich mir ja was angetan mit dem Wechsel. :( Kenne solche schweren, depressiven Tage gar nicht von mir. Ich hatte immer hauptsächlich Ängste, war aber trotzdem immer recht fröhlich und positiv gestimmt.

Liebe Grüße,
Nina
Ninsche24

Re: Ninsche24: Escitalopram und Opipramol absetzen

Beitrag von Ninsche24 »

Puh auch zwei Wochen nach dem Absetzen von dem
Escitalopram geht es mir an den meisten Tagen immer noch nicht gut. Viele Ängste, ständig so depri-hoffnungslos, dass sich mein Körper nie wieder erholt und ich nicht mehr vernünftig arbeiten kann.

Ich hatte diese Woche auch total schlimm PMS und seit gestern meine Tage so stark wie noch nie :(
Heute wieder kompletter kurzer Kreislauf-Einbruch und ständige Weinerlichkeit - trotz Meditieren, viel Spazieren und Hypnose gestern. Weiß grade gar nicht, was ich noch machen soll...
Diese Woche hab ich Urlaub, da gehts. Aber am Montag muss ich wieder arbeiten und will mich nicht schon wieder krankschreiben lassen. War schon acht Wochen krank dieses Jahr wegen dem ganzen Medikamenten-Mist und muss jetzt eh ein Wiedereingliederungsprogramm machen und werde im Zuge dessen meine Arbeitszeit auf 60% reduzieren.:(

Liebe Grüße,
Nina
Sabs
Beiträge: 747
Registriert: 10.01.2020 09:42
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 180 Mal

Re: Ninsche24: Escitalopram und Opipramol absetzen

Beitrag von Sabs »

Hey Nina,
Du hast so eine lange medi Geschichte hier dir - ich fürchte du musst du auf eine längere Zeit der Genesung einstellen :-(
Du gehörst - laut deiner Aussage - noch zu den "glücklichen" die Fenster haben.
Ich will dein Leid keinesfalls schmälern, sondern dich eher für das positive sensibilisieren.

Vielleicht lenkt dich die Arbeit wieder gut ab, vielleicht merkst du aber auch, dass du noch nicht soweit bist, dann musst du es nehmen wies ist und das beste draus machen.

Liebe Grüße Sabs
► Text zeigen
Ninsche24

Re: Ninsche24: Escitalopram und Opipramol absetzen

Beitrag von Ninsche24 »

Liebe Sabs,

Danke fürs Aufmuntern - ja die Fenster werden schon immer größer. Werde deshalb auch das Insidon erst mal ein paar Wochen so lassen wie es ist und gar nichts dran machen. Und dann nur noch trophenweise reduzieren.

Wenn ich von daheim arbeite, gehts eigentlich ganz gut. Da kommt mir Corona tatsächlich grade entgegen - weil niemand fragt, warum man sooft Homeoffice macht!

Aber die Einbrüche machen mir psychisch immer schwer zu schaffen!
Liebe Grüße und einen schönen Abend!
Nina
Ninsche24

Re: Ninsche24: Escitalopram und Opipramol absetzen

Beitrag von Ninsche24 »

Wie hast du denn das Ashwaganda vertragen? Hilft dir das gut? Habe es mir mal geholt, aber noch nicht getraut zu nehmen!
padma
Moderatorenteam
Beiträge: 22716
Registriert: 06.01.2013 17:04
Hat sich bedankt: 12367 Mal
Danksagung erhalten: 7687 Mal

Re: Ninsche24: Escitalopram und Opipramol absetzen

Beitrag von padma »

hallo Nina, :)

die Erfahrungen mit Ashwangandha sind sehr unterschiedlich, gib es einfach mal in die Suchfunktion ein.

liebe Grüsse,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, im :schnecke: Tempo ausgeschlichen
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.1.2020: 0 mg, Die :schnecke: steht auf dem Kilimanjaro :D



Was finde ich wo im Forum
Infoartikel: Antidepressiva absetzen
FAQ: Alles, was Ihr übers Absetzen wissen müsst!




Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Ninsche24

Re: Ninsche24: Escitalopram und Opipramol absetzen

Beitrag von Ninsche24 »

Vielen Dank! 😊
Wie kann ich denn mein Profil hier wieder löschen?
Ich glaube langsam meine Beschwerden sind größtenteils nicht Medikamenten, sondern schlicht, weil ich dieses Jahr einfach viel Mist erlebt hat. Ich werde mich jetzt für eine psychosomatische Klinik überweisen lassen und das für mich aufarbeiten.
Danke allen für die Hilfe und Unterstützung! 😊😊😊
Nina
Murmeline
Moderatorenteam
Beiträge: 16110
Registriert: 11.01.2015 13:50
Hat sich bedankt: 3255 Mal
Danksagung erhalten: 4801 Mal

Re: Ninsche24: Escitalopram und Opipramol absetzen

Beitrag von Murmeline »

Hallo Nina,

löschen können nur die Moderatoren. Ich mach das nach deinem nächsten Beitrag, also wenn ich sehe, dass du Bescheid weißt.

Alles Gute für dich! Murmeline
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier
Antworten