Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe Fories, liebe Interessierte,

seit 1.8.2019 gibt es Änderungen im Forum. Es ist nur noch teilweise öffentlich zugänglich. Ohne Anmeldung können nur die Rubriken "Informationen", "Neue Teilnehmer" sowie "Erfahrungsberichte" gelesen werden.

Die anderen Rubriken sind nur noch für registrierte Mitglieder einsehbar. Dazu gehört auch der Bereich "Ausschleichen von Psychopharmaka" mit Dokumentation der einzelnen Verläufe (Tagebücher) zum Absetzen von Antidepressiva, Neuroleptika und Benzodiazepinen. Hier findet Ihr alle Neuerungen und Änderungen. Hier steht alles Wichtige für noch nicht registrierte Interessierte.

Wir sind ein Selbsthilfeforum. Wer sich registriert, um einen eigenen Thread zu eröffnen, entscheidet sich auch dafür, sich aktiv mit den bereitgestellten Informationen auseinanderzusetzen. Neue Mitglieder bitten wir daher, sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten, die Grundlagentexte durchzulesen und anzueignen. Wer nach der Registrierung nur still mitlesen will, ist auch willkommen.

Ein Dankeschön an alle, die sich bereits aktiv in den Erfahrungsaustausch einbringen. Gegenseitige Unterstützung stärkt jede Selbsthilfegruppe.

Euer ADFD-Team

Petition schottisches Parlament

Eine Sammlung von Artikeln, die über wissenschaftliche, politische und wirtschaftliche Hintergründe der Behandlung von seelischen Leiden mit Psychopharmaka berichten.
Antworten
Murmeline
Moderatorenteam
Beiträge: 14918
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50

Petition schottisches Parlament

Beitrag von Murmeline » Donnerstag, 18.01.18, 13:49

In Schottland gibt es eine Petition an das Parlament: PE01651: Prescribed drug dependence and withdrawal - also zur Abhängigkeit und Entzug von verschreibungspflichtigen Medikamenten (Psychopharmaka) mit der Aufforderungen, dass diese Problematik erkannt werden muss und Betroffene zukünftig unterstützt werden sollen.

Hier die Petitionsseite: http://www.parliament.scot/GettingInvol ... ns/PE01651
Hintergrundinfos zur Petition: http://www.parliament.scot/gettinginvol ... dInfo.aspx

Beeindruckend ist die Anzahl der Testimonials, das heisst viele Betroffene haben ihre Erfahrungen eingereicht, diese sind dort auch veröffentlicht (alle als PDF verlinkt). Auch einige Praktiker (Psychiater, Hausärzte) unterstützen die Petition, zum Beispiel Psychiater Dr. David Healy: http://www.parliament.scot/S5_PublicPet ... 651_CC.pdf

Soweit ich das verstanden habe, gab es am heutigen Vormittag eine Anhörung / Diskussion in der Parlamentskammer, ich update, wenn es dazu mehr Informationen gibt.
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

gioia
Beiträge: 499
Registriert: Montag, 11.12.17, 13:56

Re: Petition schottisches Parlament

Beitrag von gioia » Donnerstag, 18.01.18, 17:51

Liebe Murmeline

Wenn das die Schotten schaffen, müsste das doch im deutschsprachigen Raum auch möglich sein.......!!??
Es wäre sicher schon allein so ziemlich jeder vom Forum mit dabei......

Liebe Grüße
Gioia
Schlafstörung/Burnout Sommer 2016
2 Monate Einnahme Escitalopram und MIrtazapin: bettlägrig, stromempfindungen, zittern, extreme Schwäche, Hitze im Körper, Ängste wie nie zuvor im Leben
Auch nach absetzen, über Monate zittrig und schwach
12/2016: Pregabalin, nach 3 Monaten Einnahme: wieder bettlägrig, massives inneres und äußeres Zittern, extreme Schwäche, Gangstörungen, kaum mehr Morgenharn, Wasseransammlung im Gewebe, Krampfanfall, Atemnot , massiv verstärkte Ängste, massive Anspannung
Schnelles absetzen, (08.03.2017)massive Symptome über Monate, stromartige Spannung jeden Tag, Ängste, die ich vorher nie hatte, zittern wie bei Parkinson
04/2017: Deanxit aus Verzweiflung, Spannung hört langsam auf, kann Benzo absetzen, jedoch fühle ich mich nicht wie früher oder gesund, viel viel ängstlicher als ich je war
10/2017: Absetzen deanxit über einige Wochen, danach bricht Stromspannung mit aller Gewalt wieder los, wie im März zuvor
Muss wieder praxiten nehmen, da unaushaltbare Zustände
Benzo (praxiten/Halcion) konnte ich problemlos reduzieren, auch nach langer Einnahmedauer kaum Toleranz, Benzo für mich Lebensretter
2018: war in meinem ganzen Leben noch nie so krank wie durch dieses Dreckszeug, SSRI, SNRI, Pregabalin,
03/2018: starkes Vergiftungsgefühl, Blasenprobleme
ab 06/2018: massiver Haarausfall, netzartige Flecken auf Armen und Bauch
10/2018: Atemprobleme kommen verstärkt dazu
03/2019: je mehr Folterspannung zurückgeht, desto weniger Praxiten brauch ich, Atmungsprobleme bessern sich langsam, Haare wieder normal, totale Erschöpfung
04/2019: an guten Tagen kurz spazieren gehen, total erschöpft, Spannung ab Mitte April langsam besser, Nervenschmerzen, Nervenbrennen, immer wieder starkes Ziehen in den Armen , bei Zyklus wie in andere Galaxie geschossen, Schlaf immer noch gestört, werde immer noch nicht normal müde wie früher vor diesem Tablettenalptraum
Beine zittern vor Erschöpfung, kein Einkaufen , kein Autofahren möglich

Murmeline
Moderatorenteam
Beiträge: 14918
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50

Re: Petition schottisches Parlament

Beitrag von Murmeline » Donnerstag, 18.01.18, 18:29

Hallo Gioia,

ich habe keine Ahnung, ob es bei uns in Deutschland eine ähnliche Möglichkeit für ein Petitionsverfahren an relevante politische Stellen gibt.

Ein Erfahrungsbericht der Initiatorin der Petition ist übrigens hier übersetzt: viewtopic.php?f=51&t=12591

Grüße, Murmeline

Murmeline
Moderatorenteam
Beiträge: 14918
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50

Re: Petition schottisches Parlament

Beitrag von Murmeline » Donnerstag, 18.01.18, 18:31

Das Ergebnis der heutigen Zusammenkunft:

18 January 2018: The Committee agreed to reflect on the evidence heard at a future meeting and to invite the petitioner to provide a further written submission.

Murmeline
Moderatorenteam
Beiträge: 14918
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50

Re: Petition schottisches Parlament

Beitrag von Murmeline » Freitag, 19.01.18, 20:58

Hier die Mitschrift der ganzen Sitzung
http://www.parliament.scot/parliamentar ... ScotParlOR

Antworten