Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe Fories, liebe Interessierte,

seit 1.8.2019 gibt es Änderungen im Forum. Es ist nur noch teilweise öffentlich zugänglich. Ohne Anmeldung können nur die Rubriken "Informationen", "Neue Teilnehmer" sowie "Erfahrungsberichte" gelesen werden.

Die anderen Rubriken sind nur noch für registrierte Mitglieder einsehbar. Dazu gehört auch der Bereich "Ausschleichen von Psychopharmaka" mit Dokumentation der einzelnen Verläufe (Tagebücher) zum Absetzen von Antidepressiva, Neuroleptika und Benzodiazepinen. Hier findet Ihr alle Neuerungen und Änderungen. Hier steht alles Wichtige für noch nicht registrierte Interessierte.

Wir sind ein Selbsthilfeforum. Wer sich registriert, um einen eigenen Thread zu eröffnen, entscheidet sich auch dafür, sich aktiv mit den bereitgestellten Informationen auseinanderzusetzen. Neue Mitglieder bitten wir daher, sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten, die Grundlagentexte durchzulesen und anzueignen. Wer nach der Registrierung nur still mitlesen will, ist auch willkommen.

Ein Dankeschön an alle, die sich bereits aktiv in den Erfahrungsaustausch einbringen. Gegenseitige Unterstützung stärkt jede Selbsthilfegruppe.

Euer ADFD-Team

Stellungnahme des Fachausschusses Psychopharmaka zur Teilnahme an Reduktionsstudien von Neuroleptika

Eine Sammlung von Artikeln, die über wissenschaftliche, politische und wirtschaftliche Hintergründe der Behandlung von seelischen Leiden mit Psychopharmaka berichten.
Antworten
Flummi

Stellungnahme des Fachausschusses Psychopharmaka zur Teilnahme an Reduktionsstudien von Neuroleptika

Beitrag von Flummi » Montag, 26.03.18, 12:58

Hallo,

es gibt ein neues Papier in der Neuroleptika-Debatte:

-mit Erwähnung des ADFD
-bei Neuroleptika wird hier sogar zu einer Reduktion um nur 10% alle sechs bis zwölf Wochen geraten

https://www.dgsp-ev.de/fileadmin/user_f ... tudien.pdf

Liebe Grüße,
Claudia

Arianrhod
Teamunterstützung
Beiträge: 1901
Registriert: Sonntag, 15.11.15, 15:16

Re: Stellungnahme des Fachausschusses Psychopharmaka zur Teilnahme an Reduktionsstudien von Neuroleptika

Beitrag von Arianrhod » Montag, 26.03.18, 13:52

Danke, sehr gut auch die Strategien, die man während des Entzugs anwenden soll, das sogenannte coping . Ich selbst sage immer, dass es nur mit Absetzen nicht getan ist ; man muss auch sehr genau auf sich drauf schauen, warum man psychotisch reagiert (und die Konfrontation mit sich selbst kann so unangenehm sein, dass viele Leute abbrechen oder gar nicht wollen oder von ihrem Umfeld dazu gedrängt werden, nicht zu wollen, weil sie dann "pflegeleichter" sind.....)

liebe Grüße Arian
► Text zeigen

Antworten